Welches gebrauchte Macbook Pro für etwa 1'500 bis 2'000 Euro?

Anom13

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2020
Beiträge
450
Wäre es da nicht sinnvoller und günstiger für die 3 mal im Jahr einen Windows standrechner vorzuhalten.
Ich habe gerne möglichst alles in einem Immer-dabei-Päckchen.
Bei dem zu erwartenden Zuwachs an Leistung und der Akkulaufzeit durch den M1 oder dann 2 würde ich wirklich keinen Intel Mac mehr kaufen.
Ich bin es gewohnt, möglichst nicht das allerletzte zu kaufen. Auch wenn ich ab und zu auf etwas weniger altes aufrüste. Zumal ich bei meinem Anwendungsspektrum die aktuellste Grenz-Performance nicht brauche.
Mein Beispiel mit dem Auto mag das deutlich machen: vor 3 Jahren habe ich mir einen 4 Jahre alten Renault Espace gekauft, und nicht einen neuen Tesla.
 

Steff

Mitglied
Registriert
12.05.2010
Beiträge
725
Außer der Performance gehts ja auch um den Software Support. Auch wenn’s ein alter Hut ist und hier im Forum auch andere Meinungen vorhanden sind. Keiner außer Apple weiß wie lange die Intels noch unterstützt werden.
 
Oben Unten