Was zur Hölle ......neuer iMac?

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Die beiden niedrigeren 27 inch iMacs sind jetzt wieder schneller zu bekommen.
31 Jul - 7 Aug
Der größte Standart hat nach wie vor September drin.
11 Sep - 18 Sep

Das würde die Vermutung zulassen das die GPUs oder die CPUs (nur 8th gen intel bei den "kleineren") der Flaschenhals sind da der rest an den Dingern sich gleicht.


Es gibt übrigens einen Event von Intel am 2. September. Man munkelt dort kommt bereits die nächste generation von Chips (machen die das zwei mal im Jahr?) das würde natürlich mit dem Hinweis auf einen September release decken. Ich hoffe natürlich weiter auf nächste Woche. Mittwoch is 30 Tage nach der WWDC keynote.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demogorgon

Demogorgon

unregistriert
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Ganz blöde Situation gerade.. Ich habe aktuell keinerlei Mac und bräuchte halbwegs zeitnah einen neuen. Wenn ich wüsste, das es noch 2-3-4 Monate dauert bis der Refresh kommt würde ich evtl. noch zum 2019 greifen. Kann aber natürlich auch sein, dass das Refresh in 3-4 Wochen vorgestellt wird. Wird es nur ein Spec-Update oder das komplette Redesign? Wird kurz darauf schon wieder ein neuer iMac mit ARM vorgestellt obwohl der Intel-Refresh dann erst wenige Monate alt ist?.. Egal was man gerade macht, man macht es falsch..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pizarrofan

Killerkaninchen

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.380
@Demogorgon

Klar verstehe ich dein Dilemma.

Die eigentliche problematische Frage sehe ich aber woanders.

Als ich in die Mac-Welt einstieg, war der Umstieg PPC —> Intel gerade vollzogen. Ich hätte mir, anstelle auf eines der ersten Core2Duo-Modelle zu sparen, ein nigelnagelneues Auslaufmodell mit PPC auf Pump kaufen können; doch dann hätte ich ein bald nicht mehr softwareseitig unterstütztes Gerät gekauft und es möglichst noch weiter abbezahlen müssen.

Persönlich sehe ich die Fragestellung daher eher wie folgt:
Ist der Umstieg Intel —> Apple Silicon vergleichbar mit dem Umstieg PowerPC —> Intel?

Möglicherweise nicht, denn es wurde ja ausdrücklich betont, dass bei Apple Intel noch nicht tot ist.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Ich glaube nicht das seine Frage etwas mit der ARM Umstellung zutun hat, auch wird die ARM Umstellung die nächste Generation von iMac nicht betreffen.
Heute braucht niemand einen ARM Mac der nicht Programmierer ist, und für diese Programmierer gibt es das DevKit teuer zu leihen. Wenn die so weit sind das z.b. die Adobe CC verlässlich und vollumfänglich auf ARM läuft reden wir mal drüber. So Späße wie in der Keynote, mit nur Lightroom CC brauche ich mal goarnich.

Brauchen tue ich jetzt einen iMac, und sehr sehr gerne einen mit Intel und Bootcamp. Der Zwiespalt ist nur das ich keine 4000-4500€ für 485 Tage alte Hardware ausgeben möchte. Grundsätzlich nicht, und bei Apples gruseliger All-In-One Überhitzungsproblematik noch weniger. (es gibt Hackintosh Benchmarks in denen Konfigurationen wie in den basis modele, nur mit ordentlicher Kühlung, die BTO UpSell Modele für xxx€ mehr GPU/CPU out performen - das is ziemlich bekloppt, ebenso wie die Qualität der Ressourcenverwaltung von MacOS/iPadOS/iOS)
Wenn dann will ich für meine kohle wenigstens etwas aktuelles das durch Überhitzung ausgebremst wird, wenn es am ende sogar noch in besserer Verpackung kommt die mehr kühlt, sehr sehr gerne. - Die Zwickmühle ist die sich für das investierte Geld hart wie ein Ideot zu fühlen wenn man jetzt kauft und in nem Monat nen neuer da steht. Das ist keine coole Kundenerfahrung. Und weil ich dies in einem Apple Forum schreibe ist der nächste empathielose, kaufuninteressierte, Kasper der sagt "Wenn du brauchst, dann kauf jetzt!" nicht weit.

Hätte ich früher im Jahr sicher gewusst das ein neuer erst im Oktober kommt hätte ich wahrscheinlich drauf geschissen und von der Zeit profitiert die das Ding mir bereits software Erfahrung ermöglicht hätte... aber Apple sagt ja nichts. Und den iMac leakern kannst du quasi auch nicht mehr vertrauen, da sie alle Falsch lagen WENN nicht nächste Woche was kommt. (Weil as bedeutet: aus der WWDC Keynote geschmissen, 30 tage nach der ARM Vorstellung in den nächsten NewsCycle)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demogorgon

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.894
Ganz blöde Situation gerade.. Ich habe aktuell keinerlei Mac und bräuchte halbwegs zeitnah einen neuen. Wenn ich wüsste, das es noch 2-3-4 Monate dauert bis der Refresh kommt würde ich evtl. noch zum 2019 greifen. Kann aber natürlich auch sein, dass das Refresh in 3-4 Wochen vorgestellt wird. Wird es nur ein Spec-Update oder das komplette Redesign? Wird kurz darauf schon wieder ein neuer iMac mit ARM vorgestellt obwohl der Intel-Refresh dann erst wenige Monate alt ist?.. Egal was man gerade macht, man macht es falsch..
Ich würde mir für die Übergangszeit einen älteren gebrauchten kaufen, den man ohne großen Wertverlust wieder veräußern kann.
Und dann in Ruhe abwarten und entscheiden...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: zeitlos und Demogorgon

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
In den USA gab es bereits ein paar traumhafte deals auf BTO Modele mit Vega und so weiter... für weit unter 3000$. Da hätte ich auch nicht nein gesagt...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demogorgon

Demogorgon

unregistriert
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
WENN nicht nächste Woche was kommt. (Weil as bedeutet: aus der WWDC Keynote geschmissen, 30 tage nach der ARM Vorstellung in den nächsten NewsCycle)
Nie im Leben, oder?... Wenn jetzt sogar die Lieferzeiten sich wieder verbessern beim 27er.. Ich denke vor September tut sich da gar nix.. Zu lange um weiter ohne Mac auszukommen, zu bald um jetzt noch einen 2019er zu kaufen..

Evtl. ist die Idee jetzt einfach einen 2015er oder so gebraucht zu holen und dann wieder los zu werden gar nicht so verkehrt.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Nie im Leben, oder?... Wenn jetzt sogar die Lieferzeiten sich wieder verbessern beim 27er.. Ich denke vor September tut sich da gar nix.. Zu lange um weiter ohne Mac auszukommen, zu bald um jetzt noch einen 2019er zu kaufen..
Die Apple Stores so wie das Apple Lager vor Ort sind nach wie vor Leer, 2-3 Wochen Lieferzeit sind normalerweise ein Anzeichen dafür das bald etwas kommt.
Wenn die Dinger wieder im Online Store per Sofort verfügbar sind und in den Stores stehen reden wir über September/Oktober. Aktuell haben wir einen häufen Leaker die gesagt haben "WWDC" und die Möglichkeit das Apple einfach kein neuen Intel Mac am Tag der ARM Ankündigung wollte. Dagegen spricht nur ein Leaker der behauptet es ginge in den September.
Wir werden sehen.
Angenommen der Flaschenhals ist Intel, daher ja auch nur die 8th Gen Chips wieder in den iMacs während der 9th Gen weiter x-Wochen Wartezeit hat... DANN könnte es sein das man sich zwischen Apple und Intel einfach drauf geeinigt hat einfach die Dinger zu nehmen dieAnfang September vorgestellt werden. Kann alles sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demogorgon

Demogorgon

unregistriert
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Und schon liegt der Liefertermin für die günstigeren 27" Modelle wieder bei frühestens 06. August..
 

ma2412

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2013
Beiträge
599
Ich glaube ja, dass Apple hier mitliest und dann je nach Sachlage des Topics die Lieferzeiten anpasst :D
nur um euch bei Laune zu halten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn, peterge und apvar

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123

Is einer der leaker die nen besseren Erfolgshorizont haben. Er schreibt immer in diesen "Dream" Sätzen wenn er leaked. Wäre ne gute Woche für iMac, nachdem nahezu jeder unter der Sonne "wusste" das er zur WWDC kommt hätten wir am Mittwoch 30 Tage seit der Keynote, ein TimeFrame den Apple sehr gerne zwischen größeren News hat.
Könnte aber auch alles andere bedeuten, von Kopfhörern über Apple TV bis hin zum größeren iPad Air... alles Dinge um die es Gerüchte gibt. Allerdings auch alles Dinge die besser in den September Event um iOS Geräte passen als der iMac.
Gibt wohl auch erste Gerüchte über neue AirPorts.

Oder neue Armbänder für die Apple watch. xD
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demogorgon

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Apple hat die Homepage überarbeitet. Jetzt begegnet uns auf der Startseite ein ellenlanger Bericht darüber das man bis 2030 komplett klimaneutral sein will.
In den Gerüchten heist es ja schon eine weile das die Verpackung der iPhones verkleinert werden soll und das alle Modelle das Ladegerät im selben Zuge verlieren sollen. Nun sind die iPhonies allerdings noch gute 1 1/2 Monate von ihrer Vorstellung entfernt.

Morgen der perfekte moment für einen iMac im neuen Design um mehr Aufmerksamkeit auf diese Kampagne zu lenken? Kleiner (keine Ränder, den Platz im gerät besser genutzt, kleiner verpackt, energieeffizienter, besser gekühlt...)
 

Rasheth

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
22
Genau, schön klimaneutral, in dem man kritische Komponenten (inkl. SSD) verlötet, Akkus verklebt, durch kleine defekte Bauteile wie ein Kabel (s. Flexgate MBP) ein ganzes Display gewechselt werden muss, mit dem T2-Chipzwang vielen Reparaturen zunichtemacht, den Lieferumfang immer weiter kastriert, usw... die können sich ihr Greenwashing sonst wo hinstecken.

Ich bin gespannt auf den neuen iMac, befürchte aber auch hier noch mehr verlötete Bauteile, T2, weniger Ports, teurere Preise...
Muss sagen die aktuellen 2017/2019er Modelle haben verhältnismäßig gut Dampf, vorallem mit der Vega 48 oder R580(X), SSD und ausreichend RAM. Was defintiv weg muss ist der breite Trauerrand. Sieht vorallem beim 21,5" Modell mies aus. Auch bin ich gespannt auf ein Update der iMac Pro Reihe.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Ich kann mir fast nicht vorstellen das in Sachen "iMac Pro" noch groß was kommt nun da der "MacPro" zurück im LineUp ist.
Nachdem der große iMac mit Upsells im letzten Jahr, bei geringerem Preis, bereits an die Leistung des iMac Pro Baseline Models herankam würde ich fast annehmen das wir etwas "iMac Pro" im "redesign" (z.b. die Kühlung) des letzten (oder vorletzten) intel "iMac" finden werden bevor dann für ARM was radikal neues im "iPad Pro" style kommt.

Was ich mir vorstellen könnte ist das man die iMac Linie einfach in "iMac" (21, bzw. 24 inch) und "iMac Pro" (27 inch) unterteilt. Is ja durchaus gang und gebe das Apple diesen schnitt zwischen sehr ähnlichen Produkten hat. Und machen wir uns nichts vor, spätestens wenn es an die Upsells Richtung Vega geht hat das Gerät den Titel Pro mehr verdient als die AirPorts Pro. :D
Du kannst da ja gerne noch nen Workstation Prozessor und nen dickeren GPU in die Upsells tuen (wenn die Kühlung vom jetzigen pro kommt), aber halt weniger als jetzt im "iMac Pro" denn ab 7500€ heißt es "MacPro".