Film Wann habt ihr das letzte mal einen Film mit "wow"-effekt gesehen? (Teil 2)

mac123franz

Mitglied
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
862

Rednose

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
5.503
Gerade auf Kabel 1 "Sieben"
Denke der beste Film in sein Genre überhaupt, da von Anfang bis zum Ende absolut stimmig. (Perfektes Drehbuch)
Selbst die Philosophie, sprich Motivation es Täters ist nachvollziehbar.
Klasse auch die Schauspieler, Dialoge und Stimmung.
Hammer und überraschend das Ende, war jedenfalls damals echt baff.

Szene die ich liebe ist der Diolog im Streifenwagen zum Ende des Films, wo sie mit "John Doe" in die "Pampa" fahren.

Zusammenfassend, ein perfekter Film wie man ihn äußert selten zu Gesicht bekommt.
 

Difool

Frontend Admin
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Mal in Kürze, was bei mir zuletzt sehr positiv hängen blieb:

- White Boy Rick (Drama mit authentischem Hintergrund/Story)
- Kin (Trailer) = Sci-Fi-Drama mit gutem Soundtrack von Mogwai, evtl. Fortsetzung
- Alita: Battle Angel (von Regisseur Robert Rodriguez) – konzipiert als Trilogie nach den quasi 9 Manga-Episoden von Yukito Kishiro. Hoffe sehr Rodriguez kann Disney für Teil 2 und 3 gewinnen.
- Die Kunst des toten Mannes (…nichts recherchieren und einfach angucken – echt derbe geil seltsam und stark unterhaltsam – Gyllenhaal rules!) :D
 

noxon

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2007
Beiträge
689
Muss mal kurz hier schreiben, da mich der folgende Film extrem berührt hat und ich teilweise sehr mit meinen Tränen kämpfen musste...und das kommt wirklich nicht oft vor.

LION - Der lange Weg nach Hause
https://www.imdb.com/title/tt3741834/

Ein kleiner 5 jähriger Junge geht in Indien verloren, da er in den Zug steigt. Er kann erst nach 2 Tagen Reise in Kalkutta (1600km entfernt) den Zug verlassen und erlebt eine kleine Odyssey. Nach erfolgter Adoption durch eine australische Familie wächst er in wohlhabender Gegend auf und macht sich dann, 25 Jahre später, auf den Weg zu seiner Mutter sowie seinen Geschwistern.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
2.047
- Alita: Battle Angel (von Regisseur Robert Rodriguez) – konzipiert als Trilogie nach den quasi 9 Manga-Episoden von Yukito Kishiro.
Das erste mal, dass mich ein tipp von dir enttäuscht hat. Bei Rodriguez denke ich zuerst an Machete und Planet Terror – und dann setzt der mir so einen kinderfilm vor. Kann er ja auch, Spy Kids ist schon lustig. Aber dies sollte doch gar keiner werden.

Christoph Waltz hat mich bei Tarantino verwöhnt, der kann so grandios spielen. Was für eine laue leistung hier! Hatte der keinen bock? Seine figur bleibt vollkommen farblos. Wie der ganze film. Dialoge wie von einer maschine erfunden, plattheiten ohne ende. Die handlung vorhersehbar, von szene zu szene wie der ganze film.

Die Story gibt's schon – um ein vielfaches besser umgesetzt. Und da heißt das cyborg-mädchen Apple!:

Turbo Kid
 

Difool

Frontend Admin
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Das erste mal, dass mich ein tipp von dir enttäuscht hat. Bei Rodriguez denke ich zuerst an Machete und Planet Terror – und dann setzt der mir so einen kinderfilm vor. Kann er ja auch, Spy Kids ist schon lustig. Aber dies sollte doch gar keiner werden.

Christoph Waltz hat mich bei Tarantino verwöhnt, der kann so grandios spielen. Was für eine laue leistung hier! Hatte der keinen bock? Seine figur bleibt vollkommen farblos. Wie der ganze film. Dialoge wie von einer maschine erfunden, plattheiten ohne ende. Die handlung vorhersehbar, von szene zu szene wie der ganze film.
Naja, bei Rodriguez' "Alita: Battle Angel" hat der sich schon relativ an die Manga-Story gehalten.
Und um den Streifen überhaupt umsetzen zu können, bedurfte es Camerons' Kamera- und Computertechnik "von Avatar".
Cameron war nämlich zuerst der ausführende Regiesseur für den "Battelangel"-Film, der dann aber abgab an Rodriguez.

Rodriguez hatte das Drehbuch aber von anfang an gleich so konzipiert, das es eine Trilogie sein soll.
Die Produzenten aber wiederum – wie immer – wollten erst die Einspielergebnisse abwarten, bevor sie weitere 2 Filme finanzieren würden.

Aktuell "buhlt" Rodriguez in Ermangelung an dem Intresse des ersten Filmstudios nun um "Disneys" Gunst.
Und wie Filme für Disney gestrickt sein müssen, weiss man ja… leider. Das plante Rodriguez wohl vorher schon ein.

Im Großen und Ganzen glänzt "Alita: Battle Angel" als technisch hervorragend – hast du schon mal pure Mangas gelesen?
Da sind oftmals die Dialoge "recht asiatisch und blumig" angelegt, und es primär dann auf die Bildsprache ankommt.

Fazit: Alita: Battle Angel ist von der technischen Umsetzung her ein Wow.

edit: Evtl. hat der Waltz es nicht so mit der Bluescreen-Schauspielerei.
Und Waltz in so einer "Geppetto-Nummer" finde ich auch eher suboptimal besetzt. :noplan:
 

mac123franz

Mitglied
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
862
Hello,

starke Nerven werden vorausgesetzt:

"KILL BILL 1+2" von Quentin Tarantino


-pretty sophisticated stuff inside-


 

Leon1909

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
871
Capernaum - Stadt der Hoffnung (Trailer)

Zain wird auf zwölf Jahre geschätzt. Papiere besitzt er nicht und auch seine Familie weiß nicht mehr genau, wann der Junge zur Welt kam. Zain steht vor Gericht und klagt gegen seine Eltern, die ihn auf die Welt gebracht haben, ohne sich ausreichend um ihn kümmern zu können. Er erzählt dem Richter seine rührende Geschichte. Nachdem er von zu Hause abgehauen ist, fand Zain Zuflucht bei einer jungen Mutter aus Äthiopien.
"WOW" -Effekt im Sinne von "regt zum Nachdenken an"

Gibt es derzeit auf Amazon Prime.
 

Difool

Frontend Admin
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Gestern "Brightburn" in Runde gesehen – die orginale "Superman"-Story mal "andersherum".
Schön böse und interessant.
Das "Wow" war hier schlicht die adaptierte Idee des guten Superhelden zu einem durch und durch immer übler werdenen "Superschurken"…
… in relativ gradlinieger Erzählweise mit doch ziemlich splattrigen Elementen.
Fortsetzung ist angedacht, sowie Spinn-Offs. Cool wäre es allemal – schon alleine wegen aktuellen "Superhelden"-Overdose-Filmen etc.

Wir fanden den gut – denn: …he didn't came to save the world!

Trailer (de):

 

erikvomland

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.871
Mal so im vorbeilaufen..vorgestern lief ja dieser olle Pirates of the Carribian Teil mit dem Tentakelkäptn..
Hab da mal ne Weile geguckt und..Wow, die schreddern ja schon was weg so für die Optik..
 

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.364
Dann guck heute abend mal »Doctor Strange« um 2015h auf Pro7.

Für die Computer FX muss man schon schwindelfrei sein, oder einen Kübel neben das Sofa stellen. o_O
 

Dvvight

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2017
Beiträge
126
Definitiv der Joker im Kino!

Aber den größten WOW-Effekt hatte bei mir die "Nackte Kanone". Beste Film-Reihe!
 

kitesurfer35

Mitglied
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
352
6 Underground auf Netflix. Herrlich viel Geballer, super Verfolgungsjagden, kaum Handlung, wenig Gesabbel.
Ideal zum Entspannen mit Flips und Drinks. Wer noch auf Humor, dumme Sprüche, rumfliegende Körperteile steht, wird bestens bedient.