Wahrscheinlichkeit die gleiche Mehrwegflasche 2x zu kaufen

magfoo

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.10.2019
Beiträge
4.708
Punkte Reaktionen
3.451
Das überlegene gewinnt. Im Moment ist der Mensch auf dem Chinesischen Reich überlegen.
Sagen wir mal allgemein. Der Mensch hat sich durchgesetzt weil er sich besten anpassen konnte und kann. Ob sich die Chinesen auch evolutionstechnisch durchsetzen werden bleibt abzuwarten. Das glaube ich nämlich nicht

btw:
Soldat ist ein verschwendeter Beruf, lernt erst das töten (ist also für die Gesellschaft ein reines Verlustgeschäft) und dann tötet er später auch noch Recourcen. Eine lose-lose Situation für die Menschheit.
Naja, das ist etwas kurz gegriffen.
Mal ganz krass gesagt: würde die eine Hälfte der Menschheit einfach die andere Hälfte der Bevölkerung erschiessen, wäre das in Sachen Umwelt, Klima, Überbevölkerung etc durchaus ein gesellschaftlicher Gewinn. Ob der dazu notwendige ethische Verfall ein akzeptablet Preis ist, ist eine moralische Entscheidung und evolutionär nicht notwendig. Der Mensch wird auch nach einer Klimakatastrophe die dominierende Spezies bleiben.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.818
Punkte Reaktionen
1.914
Au Mann, Du kannst dir sicher auch nicht vorstellen das jemand ein Musikinstrument erlernt, oder auf dem Wasser von A nach B ein Segelboot nimmt. Ist alles nicht effizient und sicher auch unnütz.

btw:
Soldat ist ein verschwendeter Beruf, lernt erst das töten (ist also für die Gesellschaft ein reines Verlustgeschäft) und dann tötet er später auch noch Recourcen. Eine lose-lose Situation für die Menschheit.

Auf den Rest gehe ich mal nicht ein, das ist ja nur ein wildes zusammen würfeln von Ideen und deinem Glauben.
Das ist einfach Unsinn was du da schreibst. Und deine Verglkeiche hinken nicht nur, sondern sind definitiv schwerst gehbehindert.

Deine Argumentation gegenüber Soldaten ist genauso fruchtlos.
Es hat und wird nie eine friedliche, pazifistische Welt geben. Wer das annimmt, glaubt auch an den Sozialismus und Kommunismus.
Zudem sind Soldaten keine mordlüsternen Buben und Mädels, sondern einfach Leute die sich jeglicher Bedrohnung entgegenstellen.
Genauso wie Feuerwehr, Polizei, oder andere Sicherheitsleister. Ich würde da sogar Rettungsdienste mit einschliessen.

Und wenn du meinst es gäbe keine Bedrohung, dann hast dein ganzes Leben wohl in einer Höhle weitab allen menschlichen Daseins gelebt oder schwebst einfach in einer absurden Blase.
Ich war als Soldat nicht nur auf Killermissionen sondern auch auf Schutzmissionen. Schutz unschuldiger Zivilisten vor marodierenden Horden, Räubern, Plünderern, Brandschatzern und Vergewaltiger.
Und wenn du meinst, man könnte sowas mit viel BlaBla erledigen bist eindeutig auf dem Holzweg.

Alleine die Differenzen und Handlungsweisen von Bund und Ländern in Bezug auf Corona und die Duldung einer definitiv blöden Minderheit zeigt doch wie verquer unsere Gesellschaft mittlerweile denkt und genauso auch handelt - nämlich gar nicht.
Und das ganze Geschwafel von wegen Überzeugungsarbeit - ist und bleibt eben Geschwafel.
Ist halt Politik - war halt noch nie was für Realität und dient auch nur dazu eigene Pfründe (wie Wählerstimmen) zu sichern.

Aber jedem das seine.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.10.2019
Beiträge
4.708
Punkte Reaktionen
3.451
Äh – nein.
Die Evolution probiert einfach verschwenderisch alles aus. Macht langwierige Umwege. Und das Erfolgreiche, nicht zwingend das Effiziente, gewinnt.
Bei Terry Pratchett gibt's einen Evolutionsgott.
Der hat auch schon mal Elefanten auf Rädern versucht, war aber wohl nicht so toll...
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.818
Punkte Reaktionen
1.914
Das ist einfach Blödsinn.
Schau' dir nur mal das Verhalten von Krähenvögeln an. Vom Kea wollen wir erst gar nicht anfangen...
Diese beiden Vogelarten sind aber intelligenter als so mancher Mensch.
Und ja - auch Tiere können offenbar einfach nur Spass haben.
 

bruderlos

Mitglied
Dabei seit
04.12.2005
Beiträge
903
Punkte Reaktionen
341
als ich die ersten beiträge diesen threads gelesen habe, dachte ich die themen werden auch immer ...dünner. dann las ich weiter. Oo
ich hatte recht.

nicht nur, dass dieser thread 100% streit auslöst, nein auch alkoholismus wird sinnlos befeuert.

:drink:
 

Bubo bubo

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.09.2021
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
690
Aber jedem das seine.

Danke :confused:, aber genau drauf hatte ich mich eingestellt. :poop:

Du verstehst also noch nicht mal Ursache und Wirkung.
Wenn es solche wie du es warst/bist nicht gäbe brächte es nicht solche wie du es bist/warst.
Und nein, Du bist nicht die richtige Antwort auf die, die du auf der anderen Seite selber darstellst.

Las es gut sein :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

casomat

Mitglied
Dabei seit
02.01.2022
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
81
...Deine Argumentation gegenüber Soldaten ist genauso fruchtlos.
Es hat und wird nie eine friedliche, pazifistische Welt geben. Wer das annimmt, glaubt auch an den Sozialismus und Kommunismus.
...

Aber jedem das seine.
Eben, irgendein Soldat ist immer ein Mörder, deswegen werden die anderen dann zwangsweise auch zu Mördern. Völliger "Dünnpfiff", was die veranstalten... Ein wahrer Friedensstifter muss seine Penisgröße nicht über ein Gewehr kompensieren!

Wo dein abschliessender Satz zu trauriger Berühmtheit langte weisst du natürlich, gell?
 

casomat

Mitglied
Dabei seit
02.01.2022
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
81
als ich die ersten beiträge diesen threads gelesen habe, dachte ich die themen werden auch immer ...dünner. dann las ich weiter. Oo
ich hatte recht.

nicht nur, dass dieser thread 100% streit auslöst, nein auch alkoholismus wird sinnlos befeuert.

:drink:
Naja, es ist doch hier ein Offtopic Thread, oder? Alles war doch gut, bis... räusper, rüffel,...
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.364
Punkte Reaktionen
2.526
Ich dachte, es ging um Bier…:drink::crack:
 

casomat

Mitglied
Dabei seit
02.01.2022
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
81
Ihr habt die besten Ideen, ich mach jetzt erstmal 'ne Pulle auf. Ob ich aus der Flasche wohl schon mal getrunken habe, ohne es zu wissen?
 

Willeswind

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.06.2005
Beiträge
5.232
Punkte Reaktionen
928
Wo dein abschliessender Satz zu trauriger Berühmtheit langte weisst du natürlich, gell?
"Jedem das Seine" stammt aus der griechischen Antike und hat seine Fortführung unter anderem in Preussen genossen. "Jedem das Seine" ist die einfachste und treffendste Aussage für freies, selbstbestimmtes Handeln.

Die einzigen, die mit dieser Aussage nicht klarkommen, sind Nazis und Linke. Eben, zwei Seiten der selben Medaille.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
4.804
Punkte Reaktionen
3.576
Ich für meinen Teil bin eigentlich ganz froh, dass so einiges aus der griechischen Antike und unter anderem auch aus Preussen ihren Weg in die Abfalltonne der Geschichte genommen haben, dies so nebenbei.

Für überbordende Naivität vor lauter Schöngeist bin ich allerdings auch nicht zu haben.
 

casomat

Mitglied
Dabei seit
02.01.2022
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
81
"Jedem das Seine" stammt aus der griechischen Antike und hat seine Fortführung unter anderem in Preussen genossen. "Jedem das Seine" ist die einfachste und treffendste Aussage für freies, selbstbestimmtes Handeln.

Die einzigen, die mit dieser Aussage nicht klarkommen, sind Nazis und Linke. Eben, zwei Seiten der selben Medaille.
Auch ein interessantes Thema, das man mal ausdiskutieren könnte.

Für mich ist der Ausspruch verbrannt. Ungefähr so wie "Querdenker". Das war mal eine tolle Bezeichnung, ich habe damit Leute wie Einstein, Hawking und heutzutage Musk asoziiert. Jetzt für die nächsten fünfhundert Jahre nur noch ein Synonym für "Bekloppte".

Die Nazis haben's halt versaut und nur weil etwas aus der griechischen Antike kommt muss es nicht geil sein... Das Hakenkreuz hatte auch irgendwann mal eine andere Bedeutung und man sieht es z.B. in Indien ja auch noch unter anderem Kontext. Und der Adolf hat die Autobahn gebaut...

Aber, wie soll ich sagen, "jedem halt das seine"...
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.818
Punkte Reaktionen
1.914
Auch ein interessantes Thema, das man mal ausdiskutieren könnte.

Für mich ist der Ausspruch verbrannt. Ungefähr so wie "Querdenker". Das war mal eine tolle Bezeichnung, ich habe damit Leute wie Einstein, Hawking und heutzutage Musk asoziiert. Jetzt für die nächsten fünfhundert Jahre nur noch ein Synonym für "Bekloppte".

Die Nazis haben's halt versaut und nur weil etwas aus der griechischen Antike kommt muss es nicht geil sein... Das Hakenkreuz hatte auch irgendwann mal eine andere Bedeutung und man sieht es z.B. in Indien ja auch noch unter anderem Kontext. Und der Adolf hat die Autobahn gebaut...

Aber, wie soll ich sagen, "jedem halt das seine"...
Die erste Autobahn gabs schon lange vor den Nazis.

Die Nazis und die Autobahnen – dieses Bild hat sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt und führte dazu, dass viele Hitler für den Erfinder des Autobahnnetzes halten. Dabei schlachtete der Diktator den Ausbau der Fernstraßen, eine gigantische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, nur medienwirksam aus. Denn die älteste Autobahn Europas, die A555 zwischen Köln und Bonn, feiert in diesem Jahr schon ihren 80. Geburtstag. Im August 1932, also lange vor Hitlers Machtergreifung, wurde die Strecke vom damaligen Oberbürgermeister der Stadt Köln, Konrad Adenauer, für den Verkehr freigegeben.

Das Grundkonzept, wenn auch natürlich ohne Autos, geht sogar auf die Zeit des antiken Rom zurück: Im 1. Jahrhundert n. Chr. ließ Kaiser Claudius die Städte Rom und Ostia durch den vermutlich ersten Verkehrsweg verbinden, der separate Fahrspuren für jede Richtung besaß - wie die heutigen Autobahnen getrennt durch einen Mittelstreifen. Seinerzeit war der allerdings für Fußgänger gedacht. Diese ursprünglich 24 Kilometer lange Strecke, die "Via Portuensis", dürfte damals die meistbefahrene Straße der Welt gewesen sein. Einige ihrer Teilstücke sind zwischen Pozzuoli und Porta Portese noch heute zu besichtigen.

Schon von 1907 an entstehen im Ballungsgebiet um New York City sogenannte Parkways - vierspurige Schnellstraßen mit Beton- oder Ziegelmauern als Fahrbahntrenner, zum Teil auch mit begrüntem Mittelstreifen. Diese frühen Autobahnvorläufer sind allerdings noch nicht konsequent kreuzungsfrei.

Die Nazis waren da eher wie Apple: die Erfindungen anderer rigoros zum eigenen Vorteil umsetzen.
Wobei man aber auch zugeben muss, dass Deutschland zu jener Zeit in Wissenschaft und Technik weltführend war.
Jede menge Querdenker halt.....

Das Begriffe und Symbole im laufe der Zeit anders definiert werden und mehr oder weniger geächtet werden ist geschichtlich aber auch nichts neues.
Und im Zuge der Gentrifizierung wird nun auch Gott neu definiert.
Nach über 2000 Jahren kommt man also jetzt auf die Idee das Gott auch eine Muschi sein könnte und versucht sich da krampfhaft was zusammen zu basteln.
In diesem Zusammenhang stellt sich dann natürlich auch zwangsläufig die Frage: Wenn Gott alles sein kann und uns nach seinem Ebenbild geschaffen hat, was sind dann wir? Doch auch alles oder nichts....
Da lobe ich mir dann doch schon die Antike: die hatten für jeden Scheiss einen eigenen Gott/Göttin.
 
Oben