Umstieg von Mac zu Windows (unfreiwillig)

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
21.078
Beim neuen Arbeitgeber wird man mit den Dokumenten dieses Arbeitgeber arbeiten, dafür gibt es die Fonts ja schon.
Und wahrscheinlich auch Styleguides...
Wer aber privat (oder als Einzelunterhehmer) vom Mac zu Windows wechselt oder umgekehrt, und seine alte Dokumente weiterverarbeiten möchte, ist gut beraten, daran zu denken die Fonts mitzunehmen.

Normalerweise verpackt man Projekte, da sind Fonts inkludiert.
 

Elenoir1980

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.07.2019
Beiträge
6
Puh, so viele Diskussionsstränge die auseinander gelaufen sind. ;)
Also zum Service, ich bzw. meine Arbeitgeber, hatten in den letzten Jahren mit Apple nie Probleme mit Kundenservice, Reparaturen oder Austausch.
Für Win habe ich keinen Vergleich zur Kundenfreundlichkeit etc.

Das mit den Fonts - nun ja - was man sollte und was unternehmen tun in der Grafiker nur einen kleinen Prozentsatz ausmachen, ist eben leider oft gegensätzlich. An Dokumenten- oder Fontsmanagement hapert es leider. Da ist nichts vereinheitlicht.
Wahrscheinlich, wurde ich auch zum Teil eingestellt, um solche Dinge zu strukturieren. Das macht mir ein System das ich nicht kenne, natürlich nicht leichter.

Einen Job in der heutigen Zeit hinzuschmeißen wegen solcher Hürden... Wer sich das erlauben kann, gut. Ich muss Miete zahlen und brauch einen Job. ;)
Und dieser bietet mir an anderen Stellen einiges positives.

Dazu lernen ist klar, ich hatte einfach gehofft ein paar gute Tipps zu bekommen, wie man sich das leichter machen kann.
 
Oben Unten