Time Maschine - ein Witz oder Ernst?

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
287
Hallo!

Ich war zu Anfang gerade zu entzückt über das, nennen wir es mal ruhig Tool Time Maschine. Unter Windows ist es ja nur möglich Wiederherstellungspunkte für den gesamten Rechner zu setzen. Bei dem Wunderwerk Time Maschine kann man sogar EINZELNE Programme in eine andere Zeit versetzen.

Ich mache dies nun mit Outlook 2019 für den Mac, weil mir die Kalendersynchronisation missglückt war und mein Kalender gelöscht ist. Aber halb so schlimm, ich mache stündlich ein BackUp :), also überhaupt kein Problem.

Ergebnis:
1. Outlook lässt sich nicht mehr öffnen.
2. Outlook lässt sich auch nicht mehr deinstallieren.
3. Apple-Care kann mir bei diesem Problem nicht weiterhelfen.
4. Mittels Microsoft-Remote-Sitzung wird es geschafft, Outlook wieder installierbar zu machen.
5. Die Daten sind dennoch futsch.

"Danke" Time Maschine. "Danke" an die Schlauberger für den Satz "ein BackUp hat man immer".

Meine Frage: Habe ich mit Outlook 2019 nun ausgerechnet das einzige Programm auf der Welt gezogen, bei dem Time Maschine zur Zerstörung der Daten führt? Oder ist es - wie aus den Begrenzungen wie bei Windows zu erwarten - generell ein Problem, Programme mit Time Maschine einzeln wiederherzustellen? Ich frage diese Frage, weil der Mac ja in seiner "Bescheidenheit" anscheinend nicht von selbst auf diese Begrenzungen hinweist.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.968
Naja, etwas viel Polemik in deinem Posting.

Daher nur ein paar sehr allgemeine Anmerkungen:

Programme können unter allen Betriebssystemen unterschiedlich aufgebaut sein. So sind Programme unter macOS regelmäßig eine Ordnerhierarchie. Ergänende Daten, Helper-Tools dieser Programme, Bilbliotheken, Vorlagen etc, sind dann bei Programmen vpn außerhalb des Stores ebenso regelmäßig meist nicht Teil dieser Ordnerhierarchie. Daten so oder so nicht.

Wenn du nun einen Ordner aus einem Backup, egal mit welcher Backupsoftware, wiederherstellst, dann kannst du nicht erwarten, dass dann magischerweise ein anderer Ordner ebenso mit wiederhergestellt wird. Auch dann nicht wenn du ein Programm (=Ordner unter macOS) wiederherstellst.

Insoweit handelt es sich weniger um die Bescheidenheit deines Macs, sondern um den Schlauberger names "User", der wohl irgendwo irgendwas gelesen hat über EINZELNE Programme und das nicht ganz richtig einordnete.
 

blue apple

Aktives Mitglied
Registriert
01.12.2005
Beiträge
17.582
Hallo Lorzel,
wenn du nur das Programm wiederherstellst über TM, dann wird ja auch nur das Programm vom Backup geholt.
Es gibt aber ja auch noch die dazugehörigen Dateien unter den Libraries... die müsste man auch ausforschen und wiederherstellen!
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
287
Naja, etwas viel Polemik in deinem Posting.

Daher nur ein paar sehr allgemeine Anmerkungen:

Programme können unter allen Betriebssystemen unterschiedlich aufgebaut sein. So sind Programme unter macOS regelmäßig eine Ordnerhierarchie. Ergänende Daten, Helper-Tools dieser Programme, Bilbliotheken, Vorlagen etc, sind dann bei Programmen vpn außerhalb des Stores ebenso regelmäßig meist nicht Teil dieser Ordnerhierarchie. Daten so oder so nicht.

Wenn du nun einen Ordner aus einem Backup, egal mit welcher Backupsoftware, wiederherstellst, dann kannst du nicht erwarten, dass dann magischerweise ein anderer Ordner ebenso mit wiederhergestellt wird. Auch dann nicht wenn du ein Programm (=Ordner unter macOS) wiederherstellst.

Insoweit handelt es sich weniger um die Bescheidenheit deines Macs, sondern um den Schlauberger names "User", der wohl irgendwo irgendwas gelesen hat über EINZELNE Programme und das nicht ganz richtig einordnete.
Danke für die Info.
Bewertung meiner Bedienung sehe ich anders. Time Maschine dürfte es erst gar nicht zur Verfügung stellen, dass einzelne Programm isoliert wiederhergestellt werden - und natürlich habe ich mich gefragt, wie das denn gehen soll.
Statt dessen Bescheidenheit wie bei Windows: Garantie für funktionierende Wiederherstellung nur für eine Gesamtsystemwiederherstellung. Alternativen werden NICHT angeboten.
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
13.478
Wie genau hast du denn die Wiederherstellung versucht? Welche Schritte hast du unternommen? Es gehört mehr dazu als Outlook auszuwählen und ein anderes Datum auszuwählen.
Time Maschine dürfte es erst gar nicht zur Verfügung stellen, dass einzelne Programm isoliert wiederhergestellt werden
Warum denn das nicht? Es sollte ja wohl die Wahl des Benutzers sein, was er macht.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
287
Hallo Lorzel,
wenn du nur das Programm wiederherstellst über TM, dann wird ja auch nur das Programm vom Backup geholt.
Es gibt aber ja auch noch die dazugehörigen Dateien unter den Libraries... die müsste man auch ausforschen und wiederherstellen!
Time Maschine müsste entweder: darauf hinweisen, dass weiteres nötig ist.
oder: so schlau und umfassend sein, dass die nötigen weiteren Wiederherstellung beteiligter Komponenten gleich mitbedenkt und vollzieht.

Wenn nicht möglich: siehe #4
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
287
OK, ich sehe schon, der Mac darf Dinge tun, die er nicht tun sollte. Ich bin wieder verkehrt, dass ich es überhaupt wage, mich zu beschweren, wenn der Mac dadurch meine Arbeit kaputt macht. Danke für Euer Verständnis...
 

asg

Aktives Mitglied
Registriert
21.10.2003
Beiträge
1.222
Ich nehme mal nur das was OP geschrieben hat.
Dann wäre es wirklich gut wenn, bei einem Restore eines Programmes, hier auch die benötigten weiteren Daten automatisch mit restored werden. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist das doch etwas ärgerlich. Ein Programm was nur an und aus kennt, sollte man dann auch erwarten, dass es so zu bedienen ist und man hier nicht erstmal rausbekommen muss wo was evtl. benötigte liegt. Quasi Idiotensicher.
Aber wie gesagt, ich nehme das nur mal so an, habe so etwas noch nicht versucht, oder kam in diese missliche Lage.
 

YoungApple

Aktives Mitglied
Registriert
01.04.2006
Beiträge
2.882
Ich verstehe schon, was @Lorzel meint. Das Backup-Programm (egal welches) sollte sich merken, dass das wiederherzustellende Programm nicht nur aus dem Programm an sich besteht, sondern auch noch Daten in diversen Libraries vorhanden sind, die eigentlich auch zurückgesichert werden müssten, damit das Programm dann richtig funktioniert.

Aber, wie @Dallon ja bereits angemerkt hat, gibt es die Snapshots, die in nullkommanix das Problem lösen können. Ich schreibe "können", weil ich die Snapshot-Funktion selbst noch nie benötigt habe und somit keine Aussage treffen kann, ob es tatsächlich so easy ist.
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Registriert
18.02.2005
Beiträge
1.615
Doch, mit "Snapshot" kannst du dein System wiederherstellen.
Richtig. Überhaupt kein Problem. Oder neu aufsetzen und vom TimeMachine-Volume wiederherstellen. Ganz, Ganz einfach.

Aber wie ich dieses Jahr schon oft beobachtet habe: Klickbaiting-Threadtitel mit Rechtschreibfehlern + Geschimpfe auf Apple + demzufolge seiner Fanboys + 0 Bemühung wertvolle Tips altgedienter User zu beachten + 0 logischer Denkfähigkeit = böses, böses Apple + Schuld sind immer die anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.488
Ich verstehe schon, was @Lorzel meint. Das Backup-Programm (egal welches) sollte sich merken, dass das wiederherzustellende Programm nicht nur aus dem Programm an sich besteht, sondern auch noch Daten in diversen Libraries vorhanden sind, die eigentlich auch zurückgesichert werden müssten, damit das Programm dann richtig funktioniert.
Nein, all diese anderen Daten haben nicht aber auch gar nicht mit dem Funktionieren eines Programmes zu tun.
 

blue apple

Aktives Mitglied
Registriert
01.12.2005
Beiträge
17.582
Time Maschine müsste entweder: darauf hinweisen, dass weiteres nötig ist.
oder: so schlau und umfassend sein, dass die nötigen weiteren Wiederherstellung beteiligter Komponenten gleich mitbedenkt und vollzieht.

Wenn nicht möglich: siehe #4
Tja, schlau muss sich hier der User machen - und ich seh da kein Problem, wenn man mal TM versteht!
Wenn ich ein Programm mit alles dazugehörige wiederherstellen muss, dann informier ich mich davor welche Ordner dazugehören (meistens findet man Infos bei der Deinstallation-Anleitung.... meistens sind es eh Ordner in der Library. Also wähle ich die als nächstes sobald ich das Programm wiederhergestellt habe.
Für Outlook z.B.
https://support.microsoft.com/de-de/office/office-für-mac-deinstallieren-eefa1199-5b58-43af-8a3d-b73dc1a8cae3#ID0EBBD=Neuere_Versionen

Eine weitere Hilfe zur Suche nach den dazugehörigen Ordner ist das Programm Easy Find...
 

Auryn

Mitglied
Registriert
25.09.2009
Beiträge
118
Woher soll denn Time-Machine wissen, welche weiteren Ordner, Libraries etc. noch zu Outlook gehören?
Das weiß im Übrigen auch kein datei-basiertes Backup-Programm unter Windows :rolleyes:
 

YoungApple

Aktives Mitglied
Registriert
01.04.2006
Beiträge
2.882
Das weiß im Übrigen auch kein datei-basiertes Backup-Programm unter Windows
Oh, doch. Das gab es zu meinen Windowszeiten (lang ist's her). Es merkte sich alles, was bei der Installation des Programms für zusätzliche Einträge vorgenommen wurden. Hatte allerdings einen sehr großen Nachteil! Wenn während der Installation ein anderes Programm ausgeführt wurde, wurde dies auch mitgelogged. :LOL: Aber man konnte sich in einer Übersicht die installierten Daten ansehen. Man musste nur so klug sein, nicht dazugehörige auszuschließen.

Wenn ich ein Programm mit alles dazugehörige wiederherstellen muss, dann informier ich mich davor welche Ordner dazugehören (meistens findet man Infos bei der Deinstallation-Anleitung.... meistens sind es eh Ordner in der Library. Also wähle ich die als nächstes sobald ich das Programm wiederhergestellt habe.
Richtig.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.667
Virtualisierung oder Containerisierung wär ein Ansatzpunkt um das Problem zu lösen...

@Lorzel Du liegst ganz einfach Falsch in einigen deiner Grundannahmen.

Soweit sind wir noch nicht.
Die Computer machen heutzutage das was (du) ihnen sagst.
Nicht das was du von Ihnen willst oder erwartest.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
287
DU hast doch was kaputt gemacht, ansonsten würdest du Time Machine gar nicht brauchen.
Ob ICH einen Fehler gemacht habe oder nicht, weißt DU doch gar nicht.
Und selbst wenn - ist dies ein Grund, warum einem keine Hilfe zusteht? Insbesondere wenn man genau für diese Sicherheit auch Geld bezahlt hat?
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
287
Hier nochmal welches Verhalten ich für das richtige halte:

Entweder
⁃ Time Maschine kann die fehlerfreie Wiederherstellung leisten, führt also alle notwendigen Änderungen durch —> Time Maschine gibt einen Hinweis, dass es diese umfassenden Änderungen tätigen wird.
⁃ oder es warnt, dass weitere Änderungen/Wiederherstellungen notwendig sind und dass eine fehlerfreie Wiederherstellung NICHT gewährleistet werden kann.
⁃ oder es stellt die Wiederherstellungsoption nicht zur Verfügung und gibt einen entsprechenden Hinweis.

Erklärt mir gerne, warum ihr meint, dass Time Maschine keines der obigen drei Verhalten zeigen müsse. Gerne auch unter Einbeziehung wie solche Wiederherstellungsszenarien für unerfahrene Benutzer ausgehen sollen, die sich vorher das Tutorial von Apple durchlesen, in dem Troubleshooting keinerlei Erwähnung findet.

Bisher empfinde ich den Sachverhalt wie folgt empörend:
1. Die Darstellung von Time Maschine stiftet mich dazu an, keine alternativen BackUp Verfahren zu tätigen.
2. Das Produkt Mac wird leistungsstärker/als leichter zu bedienen dargestellt, als es tatsächlich ist.
 
Oben Unten