Suche Monitor 32-34 Zoll für Macbook Air M1 bis 900 Euro

Newbie-MacUser

Mitglied
Registriert
19.12.2020
Beiträge
204
Das Problem mit der Schriftenglättung kann wohl nur ein Monitor mit ca. 220 ppi lösen. Ich habe das jetzt aufgegeben und kaufe mir entweder einen neuen imac oder Apple bringt ein günstiges Thunderbolt Display demnächst heraus.

Das Apple XDR Display für 7500 Euro mit Ständer sehe ich irgendwie nicht ein. Da bekommt man spätestens zu Herbst einen großen iMac mit Top-Display günstiger.

Ich habe jetzt Monitore mit 93ppi, 139ppi und 163ppi ausprobiert und kam nie zu einer zufrieden stellenden Lösung. Langsam regt mich das auf...

110ppi würde mich nochmal interessieren, ob das vielleicht das Problem lösen könnte. Ist zwar Non Retina, aber sollte passen.

Es ist wirklich nicht schön...
 

AchimII

Mitglied
Registriert
20.09.2011
Beiträge
238
Ich habe hier noch ein Update zu meinem LG 38WK95C-W (38", 3840 x 1600 Pixels) : Der Bildschirm funktioniert, ist schön aber nicht wirklich annähernd mit einem Apple iMac 27 Zoll Display aus dem 2011 also als die vor bereits 10 Jahren. Die Schriftschärfe des Bildschirmes bei der nativen Auflösung von 3840x1600 lässt zu wünschen übrig.

Zwei Beispiele seht Ihr im Anhang.
Ich hab die weiteren Seiten nicht mehr gelesen, aber ich hatte auch ein Problem mit der Schriftqualität bei dem LG. Letztlich stand der Bildschirm im Setup auf Einstellungen/Bild auf irgendeinem Cinema oder Game Preset. Da hatte ich teilweise bunte Farbsäume an den Kanten von Buchstaben. Mit „Anwender“ bin ich jetzt zufrieden.
 

Ken Guru

Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
385
Das Apple XDR Display für 7500 Euro mit Ständer sehe ich irgendwie nicht ein. Da bekommt man spätestens zu Herbst einen großen iMac mit Top-Display günstiger.
Da geb ich dir sowas von Recht. 5000€, okay für ein Display, wenn die Qualität stimmt. Die ca. 200€ für den VESA-Adapter lassen sich auch gerade noch verschmerzen. Aber: 1000€ dafür, dass Apple das Display ein bisschen "abschmirgelt"! Hallo?! Und noch schlimmer, ganze 1099€ für einen Standfuß!
Lasst euch nicht vom Preis täuschen; das Ding ist nicht aus Gold oder Platin, man zahlt mehr als 1000€ für einen blöden Block Aaal-uuu-miiii-niiiii-uuuum!
Wahrscheinlich vom Schrottplatz geklaut :hehehe:

Sorry, aber diese Preistreiberei ist doch krank ;)
 

Old-Man

Neues Mitglied
Registriert
24.04.2021
Beiträge
45
Gehen wir davon aus das der Ständer aus einem Block gefräst wurde! Der Block Alu kostet in etwa 20-30€ am ende bleiben in etwa 4,3 Kilo Ständer übrig und gehen wir mal von 3-4 Stunden für's fräsen aus, also bei 90€ die Maschinenstunde plus Schwenkarm und Halter komme ich nach Deutscher Herstellung auf ca. 500€ kosten. Da ist der Konstrukteur und die Entwicklung noch nicht eingerechnet. Der Ständer wird ja nicht in Großserie gebaut. Dennoch würde auch ich nicht die1100 Euro für den Ständer ausgeben. Die Vesa-Halterung für knapp 200 Schleifen, will man den Monitor nicht gerade an die Wand tackern würde ich noch ausgeben.
 

Old-Man

Neues Mitglied
Registriert
24.04.2021
Beiträge
45
Ich persönlich kaufe seit 15 Jahren AOC Monitore und hatte bisher nie ein Problem damit.
Ich habe mir jetzt in meinen 30 Computer Jahren erst 3 Monitore gekauft und einen geschenkt bekommen. Der erste war ein Geschenkter 14" Röhre. Der 2te war ein 17" von LG mit einklappbarem Fuß, der dritte ist mein aktueller der auch von ASUS 24" der ist auch schon 11 Jahre bei mir und nun kommt die Tage mein neuer 32" Monitor von LG das ist mit Abstand der teuerste in der Riege. Was ich damit eigentlich sagen wollte, mehr als 7-800€ wollte und werde ich nicht für einen Monitor ausgeben. Zum Glück sind Geschmäcker und Bedürfnisse verschieden und jeder soll sich das zulegen was er möchte und braucht.
 

marcozingel

Mitglied
Registriert
27.01.2006
Beiträge
794
Wenn man sich die preisliche Entwicklung der letzten 2-3 Jahre anschaut scheinen Monitore und Grafikkarten das neue "EDV Gold" zu sein.
Qualitativ kann ich persönlich altersentsprechend nur geringe Unterschiede in meinem "HomeOffice" ;) sehen.
 

Old-Man

Neues Mitglied
Registriert
24.04.2021
Beiträge
45
Bei den Grafikkarten aber nur solange der Mining Boom anhält. Das war auch der Anstoß für mich, endlich das OS zu wechseln. Wollte ja eigentlich meine 8 Jahre alte Graka upgraden aber ich sehe nicht ein 2K für ne Karte hin zu legen. Habe mir statt dessen ein MBP zugelegt und bin mehr als begeistert davon, ich frage mich die ganze Zeit.........warum habe ich das nicht früher gemacht. 🤔
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.234
Ich find das voll gut, dieses "Windoof" Ding ist einfach das nützliche IT-Equivalent zu "Maske unter der Nase tragen" - man weiß einfach instant was man von den Leuten halten kann :hehehe:
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Registriert
19.12.2020
Beiträge
204
Ich habe mir jetzt in meinen 30 Computer Jahren erst 3 Monitore gekauft und einen geschenkt bekommen. Der erste war ein Geschenkter 14" Röhre. Der 2te war ein 17" von LG mit einklappbarem Fuß, der dritte ist mein aktueller der auch von ASUS 24" der ist auch schon 11 Jahre bei mir und nun kommt die Tage mein neuer 32" Monitor von LG das ist mit Abstand der teuerste in der Riege. Was ich damit eigentlich sagen wollte, mehr als 7-800€ wollte und werde ich nicht für einen Monitor ausgeben. Zum Glück sind Geschmäcker und Bedürfnisse verschieden und jeder soll sich das zulegen was er möchte und braucht.
Der Eizo 3285 war mit ca. 1200 Euro mein teuerster Monitor. Unter Windows 10 läuft er perfekt und die Bildqualität ist einfach nur top.

Nur mit dem Macbook Pro M1 habe ich Schwierigkeiten. Das ist einfach nicht normal.

Für einen dem perfekten Monitor für das Macbook Pro M1 würde ich bis 4000 Euro mitgehen, wobei man dafür bald einen neuen großen imac bekommt....
 

marcozingel

Mitglied
Registriert
27.01.2006
Beiträge
794
Ich find das voll gut, dieses "Windoof" Ding ist einfach das nützliche IT-Equivalent zu "Maske unter der Nase tragen" - man weiß einfach instant was man von den Leuten halten kann :hehehe:
Wir haben hier noch einen alten WindoofLaptop und ich erkenne am Windoof keine klare Strukturierung für ein komfortables und zeitsparenden "Arbeiten".
Ich bin von Anfang an am Mac seit dem Mac Plus als ersten Mac.
 

spike01

Mitglied
Registriert
16.12.2009
Beiträge
872
Ich habe hier einen LG 27 UK850 (4K) und bin damit sehr zufrieden.
Betreibe ihn am MBP 16 skaliert (sieht aus wie 2.560x1.440) und am Win Arbeitslaptop über die Skalierung in der selben Darstellungsgröße.

Bild ist scharf und alles fein.
Einzig die Skalierung kostet halt Grafikpower.. nur den Monitor macht keine Probleme, MBP und Monitor lässt sofort den Lüfter drehen.

Newbie Macuser:
Wenn Du mit Eizo zufrieden bist, wie wäre es mit dem 38 Zoll curved von denen... den betreibst Du in der nativen Auflösung und fein ist es...
3.840x1.600

Gruss
spike
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Registriert
19.12.2020
Beiträge
204
Ich habe hier einen LG 27 UK850 (4K) und bin damit sehr zufrieden.
Betreibe ihn am MBP 16 skaliert (sieht aus wie 2.560x1.440) und am Win Arbeitslaptop über die Skalierung in der selben Darstellungsgröße.

Bild ist scharf und alles fein.
Einzig die Skalierung kostet halt Grafikpower.. nur den Monitor macht keine Probleme, MBP und Monitor lässt sofort den Lüfter drehen.

Newbie Macuser:
Wenn Du mit Eizo zufrieden bist, wie wäre es mit dem 38 Zoll curved von denen... den betreibst Du in der nativen Auflösung und fein ist es...
3.840x1.600

Gruss
spike
Habe ich auch schon überlegt. Mit dem Monitor kommt man auf 110ppi,was ja der gute Bereich sein soll.

Aber ich habe soviel ausprobiert, am Ende ist es wieder ein Reinfall.

Vielleicht brauche ich einfach ein Macbook mit Intel-Chip...das Problem wird am M1 liegen...
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
2.906
das Problem wird am M1 liegen...
Dann würde ich noch waren bis die richtigen Arm-Chips von Apple für die Nicht-Einstiegsrechner kommen. Oder vielleicht eher die zweite Generation davon, damit die Anfangsfehler weg sind.

Aber es ist ja auch beschämend von Apple, daß sie erst in Big Sur die Ausgabe von 5120x1440 für einige Rechner ermöglicht haben. Der Mac Pro 2013 ist aber nicht dabei, was ich unmöglich finde.
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Registriert
19.12.2020
Beiträge
204
Dann würde ich noch waren bis die richtigen Arm-Chips von Apple für die Nicht-Einstiegsrechner kommen. Oder vielleicht eher die zweite Generation davon, damit die Anfangsfehler weg sind.

Aber es ist ja auch beschämend von Apple, daß sie erst in Big Sur die Ausgabe von 5120x1440 für einige Rechner ermöglicht haben. Der Mac Pro 2013 ist, aber nicht dabei, was ich unmöglich finde.
Bei manchen Dingen muss man sich wirklich fragen. Ich arbeite meist stationär und habe mir mit dem M1 Macbook und dem Eizo Monitor tolles Setup zugelegt. Leider nur in der Theorie. Ich habe ja nicht ahnen können, dass das soviele Probleme macht....
 
Oben