Suche Monitor 32-34 Zoll für Macbook Air M1 bis 900 Euro

Auf jeden Fall, hätte ich keinen iMac, wäre das wohl meine erste Wahl. Nur die teilweise negativen Kommentare stören mich
Eine Alternative, aber ein iMac ist ein iMac.
Der neue gefällt mir wirklich gut. Mal schauen was so geht. User Verein spendiert mir ein neuen Computer. ;)
 
Der neue gefällt mir wirklich gut. Mal schauen was so geht. User Verein spendiert mir ein neuen Computer. ;)
Der neue sieht auch ganz gut aus. Wäre mir aber persönlich zu klein, vor allem wenn man ihn mit den 27" Modellen und den 30"+ Displays hier vergleicht :D

Ich hoffe, dass der kommende größere iMac auch mind. 30" groß ist
 
Ich habe hier noch ein Update zu meinem LG 38WK95C-W (38", 3840 x 1600 Pixels) : Der Bildschirm funktioniert, ist schön aber nicht wirklich annähernd mit einem Apple iMac 27 Zoll Display aus dem 2011 also als die vor bereits 10 Jahren. Die Schriftschärfe des Bildschirmes bei der nativen Auflösung von 3840x1600 lässt zu wünschen übrig. Ich bin mir da vom uralten iMac 27 Zoll mit 2560 x 1440 Auflösung einfach einiges besseres gewöhnt. Da erwarte ich eigentlich schon von einem
Bildschirm für EUR 900.- mindestens die gleiche schärfe zumal die vertikale Auflösung mit 1600 px ja grösser ist als die vertikale vom 27 Zoll 1440px. Die höhe ist ja in etwa gleich. Dabei haben wir einen Altersunterschied von 10 Jahren!?!
Das ist doch die eigenlich Frage.

Ist das Fontrendering echt so grottig in OS X? Das muss ich mir auch echt mal in echt anschauen. Und wieso immer nur bei externen Monitoren?

Also wenn der iMac 100% Skalierung hat, und der externe Monitor auch 100% Skalierung, und die fast die gleichen PPI haben (110, 108), wie kann dann die Font auf dem externen Monitor "verwaschen" gerendet sein, auf dem internen aber nicht? Ist das echt Absicht? Sooo oft wie man das hier liest, ...

Gibts unter OS X kein Subpixel rendering oO?


https://www.sven.de/dpi/
LG: Display size: 34.62" × 14.42" = 499.26in² (87.92cm × 36.63cm = 3221.03cm²) at 110.93 PPI, 0.229mm dot pitch, 12306 PPI²
iMac: Display size: 23.53" × 13.24" = 311.5in² (59.77cm × 33.62cm = 2009.68cm²) at 108.79 PPI, 0.2335mm dot pitch, 11834 PPI²
 
Der neue sieht auch ganz gut aus. Wäre mir aber persönlich zu klein, vor allem wenn man ihn mit den 27" Modellen und den 30"+ Displays hier vergleicht :D

Ich hoffe, dass der kommende größere iMac auch mind. 30" groß ist
ElKapitän, der 27" wäre für mich völlig ausreichend, wir haben im letzten Jahr sehr viel mit Zoom gearbeitet, was wir in der Zukunft auch beibehalten werden.
 
Ist das Fontrendering echt so grottig in OS X? Das muss ich mir auch echt mal in echt anschauen. Und wieso immer nur bei externen Monitoren?
Das hat nichts mit extern oder intern zu tun. Und genau das war meine Frage von gestern, die aber bisher leider unbeantwortet blieb.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Fonts auf dem 27" iMac anders aussehen als auf dem externen 34" Monitor wenn er an dem 27" iMac angeschlossen ist und der in der Höhe eigentlich gleich groß sein sollte.

Wenn Big Sur am Werk ist, kann ich mir vorstellen, daß die Fonts anders aussehen, aber nicht beim gleichen Betrübssystem wie auf dem 27" iMac.
 
Gibts unter OS X kein Subpixel rendering oO?
Doch bei alten Systemen schon, nur Apple hat das einfach gestrichen, weil es ja nur noch Retina Displays gibt, die das nicht brauchen. Wieder so eine dämliche Apple Entscheidung.
 
wenn Apple wenigstens ein Consumer Display unter 6000€ hätte
Monitore von Apple interessieren mich persönlich überhaupt nicht, da sie normalerweise immer weniger Features als andere haben. Ich brauche auf jeden Fall die Möglichkeit einen zweiten Rechner anzuschließen und das hatten die Apple Teile noch nie, oder?
Genauso interessieren mich die dämlichen Apple Kopfhörer nicht, da man bei anderen Herstellern wesentlich mehr für sein Geld bekommt Und ich meine jetzt nicht die billigen. Oder auch die Homepods sind keine Überlegung wert, da sie nur mit Apple Music vernünftig funktionieren. Aber das hat hiermit nichts zu tun, also bitte ignorieren!
 
Das hat nichts mit extern oder intern zu tun. Und genau das war meine Frage von gestern, die aber bisher leider unbeantwortet blieb.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Fonts auf dem 27" iMac anders aussehen als auf dem externen 34" Monitor wenn er an dem 27" iMac angeschlossen ist und der in der Höhe eigentlich gleich groß sein sollte.

Wenn Big Sur am Werk ist, kann ich mir vorstellen, daß die Fonts anders aussehen, aber nicht beim gleichen Betrübssystem wie auf dem 27" iMac.
Du darfst nicht die absolute Anzahl an Pixeln alleine betrachten, sondern musst dass immer auch auf die Größe des Monitors beziehen, sprich auf die dpi.

Ein 38" mit 3840 x 1600 in 21:9 hat lediglich 110 dpi. Das ist eben kein HiDPI-Monitor, obowohl das von der absoluten Anzahl der Pixel vielleicht so aussehen mag. Bei dieser Auflösung von 110 dpi, sieht die Schriftglättung halt eher unscharf / weich aus. Wenn dann macOS die Schriftartglättung möglicherweise unterscheidlich handhabt (was ich nicht weiß, ob das nach absoluter Anzahl der Pixel geht oder nach errechneter dpi) kann das schon so sein.

Entscheidet macOS anhand der absoluten Pixel, welcher Grad er Schriftglättung verwendet wird, dann kann genau der Effekt auftreten, dass bei auf dem iMac 27" 2560x1440 16:9 (der auch rechnerisch 109 dpi hat) die Schrift "schärfer" wirkt, da die Schriftglättung anders ist.

Vor einiger Ziet hat mal jemand einen Terminal-Befehl gepostet, mit dem immer noch möglich wäre, die Stärke der Schriftglättung zu beeinflussen. Ich hab mir dummerweise aber kein Lesezeichen daruf gestzt.
 
Entscheidet macOS anhand der absoluten Pixel, welcher Grad er Schriftglättung verwendet wird, dann kann genau der Effekt auftreten, dass bei auf dem iMac 27" 2560x1440 16:9 (der auch rechnerisch 109 dpi hat) die Schrift "schärfer" wirkt, da die Schriftglättung anders ist.
Wenn ich jetzt aber einen 34“ mit 3440x1440 und den 27“ iMac nehme, muß ich eigentlich auf den gleichen Wert kommen, da in der Höhe (auch in cm) genau die gleiche Pixelanzahl vorhanden ist. und da kann es nicht sein, daß die Schrift auf dem externen anders aussieht als auf dem internen.
Meinetwegen nimmt man auch den externen Apple 27“ Monitor und einen externen 34“ Monitor. Das kann doch mit demselben macOS nicht anders aussehen.
 
Doch, weil 4953600 Pixel auf 27" mehr Pixel pro Zoll (ppi, pixel per inch) sind als bei 34".

EDIT: Wenn man mit der gleichen Anzahl von Punkten eine größere Fläche füllen will, müssen die Punkte zwangsläufig größer sein!
 
Doch, weil 4953600 Pixel auf 27" mehr Pixel pro Zoll (ppi, pixel per inch) sind als bei 34".
Also der 27“ hat 2560 in der Breite und ist schmaler, der 34“ hat 3440, also 880 Pixel mehr, dafür ist er ja auch genau diese Pixel breiter. In der Höhe sind beide in cm und Pixeln gleich.
Wo sollen da jetzt mehr ppi herkommen?
 
https://www.sven.de/dpi/
LG: Display size: 34.62" × 14.42" = 499.26in² (87.92cm × 36.63cm = 3221.03cm²) at 110.93 PPI, 0.229mm dot pitch, 12306 PPI²
iMac: Display size: 23.53" × 13.24" = 311.5in² (59.77cm × 33.62cm = 2009.68cm²) at 108.79 PPI, 0.2335mm dot pitch, 11834 PPI²
Auch der LG und das iMac Display aus dem Thread haben fast die gleichen PPI. Der LG hat sogar n paar mehr Pixel pro Fläche.
 
Also der 27“ hat 2560 in der Breite und ist schmaler, der 34“ hat 3440, also 880 Pixel mehr, dafür ist er ja auch genau diese Pixel breiter. In der Höhe sind beide in cm und Pixeln gleich.
Wo sollen da jetzt mehr ppi herkommen?
Ach so.
 
Wenn ich jetzt aber einen 34“ mit 3440x1440 und den 27“ iMac nehme, muß ich eigentlich auf den gleichen Wert kommen, da in der Höhe (auch in cm) genau die gleiche Pixelanzahl vorhanden ist. und da kann es nicht sein, daß die Schrift auf dem externen anders aussieht als auf dem internen.
Meinetwegen nimmt man auch den externen Apple 27“ Monitor und einen externen 34“ Monitor. Das kann doch mit demselben macOS nicht anders aussehen.
... wie ich schon gesagt habe, je nachdem, an welchen Kriterien macOS die Schriftartglättung aufhängt, kann es halt doch anders sein. Oder man hat schon vorher irgendwann was mit den Terminalbefehlen zum Fontrendering herum gespielt. (ich vermute, dass die Schriftglättung eben an der absoluten Pixelanzahl aufgehängt wird)

Mehr kann ich dir auch nicht sagen, als dass eben bei WQHD-Monitoren die Schrift wegen der Art der Glättung unscharf wirkt. Ob der Terminalbefehl da Abhilfe schafft, weiß ich nicht, da ich einen 4K Monitor habe und es daher nicht testen kann.

Was aber gewiss ist, ist dass seitens Apple / macOS WQHD nicht als HiDPI angesehen wird. Mit allen Konsequenzen (Skalierung, Glättung)
 
Mehr kann ich dir auch nicht sagen, als dass eben bei WQHD-Monitoren die Schrift wegen der Art der Glättung unscharf wirkt.
Auf manche wirkt sie unscharf, mir z.B. ist es egal. :)
Und genau deshalb möchte er ich gerne einmal wissen, ob man einen Unterschied zwischen dem 27“ Apple Monitor und einem 34“ Monitor in der Schriftglättung sehen kann, oder ob beides genau gleich ist (was ich eher annehme).
 
Zurück
Oben Unten