MacBook v16“ ist da

akumetsu

Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
1.972
Die Zeiten haben sich schon vor Jahrzehnten geändert. Moderne Akkus sind sehr langlebig und nur durch chemische Prozesse in ihrer Lebenszeit beschränkt. Diese Prozesse werden durch hohe Temperaturen beschleunigt und durch Auf- und Entladevorgänge ausgelöst. Je öfter du also den Akku entlädst und wieder auflädst desto eher wird er das zeitliche segnen. Bei angestecktem Stromkabel und aufgeladenem Akku laufen die Prozesse nur sehr langsam ab und belasten die Zellen nicht.
Wirklich? Meine Akkus werden immer kaputt weil ich die MBPs als Desktopersatz durchgehend am Strom nutze. Sowohl beim Early2008 als auch beim Mid2015 hatte ich bereits aufgeblähte Akkus. Beim 2008er nach etwa 4 Jahren, beim 2015er bereits nach 2 Jahren (und 14 Zyklen; glücklicherweise AppleCare).

Habe mir (wieder) vorgenommen wenigstens alle 1-2 Wochen mal zu entladen, bisher leider (wieder) nicht eingehalten... :o
 

paramac

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
425
Als bei meinem alten MacBookPro 17" von 2012 wurde der Bildschirm durch den externen Betrieb recht warm obwohl er natürlich abgeschaltet war. Die Wärme kam hier von der CPU und der Graka in erster Linie durch die Scharniere auf die Unterseite des Schirms wo er auch am wärmsten war, weiter aber auch durch die Tastatur und die Lautsprecheröffnungen. Ich denke so viel anders dürfte es sich beim neuen Book auch nicht verhalten, selbst wenn ein Grossteil der Wärme durch die Lüfter nach aussen durch die dafür vorgesehenen Lüftungsschlitze gelenkt wird. Ob das mit der Zeit sich eventuell schädigend auf den internen Schirm auswirkt ?, so ganz traute ich dem Frieden nicht und ließ des öfteren den Schirm leicht geöffnet.
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.575
Wirklich? Meine Akkus werden immer kaputt weil ich die MBPs als Desktopersatz durchgehend am Strom nutze. Sowohl beim Early2008 als auch beim Mid2015 hatte ich bereits aufgeblähte Akkus. Beim 2008er nach etwa 4 Jahren, beim 2015er bereits nach 2 Jahren (und 14 Zyklen; glücklicherweise AppleCare).

Habe mir (wieder) vorgenommen wenigstens alle 1-2 Wochen mal zu entladen, bisher leider (wieder) nicht eingehalten... :o
Beim 2008 kann es durchaus noch sein, dass hier ältere Technik zum Einsatz kam und die Ladeelektronik noch nicht so intelligent war. Beim 2015 darf das aber nicht passieren, da war definitiv was am Akku defekt. Und ja, wirklich. Ich habe Laptops jahrelang als Desktopersatz genutzt und mit modernen Akkus der letzten grob 10 Jahre noch nie Probleme gehabt die auf ständige Nutzung am Ladegerät zurückzuführen gewesen wären. Die Devise "einfach benutzen und nicht zuviele Gedanken machen" gilt schon seit vielen Jahren und das ständige ent- und wieder aufladen schadet dem Akku mehr als dauerhaft mit Energie versorgt zu werden. Denn dies regelt die Ladeelektronik.
 

michaelelis

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2008
Beiträge
617
Hat jemand schon einen USB-C-Adapter im Einsatz, der 2 HDMI-Monitore versorgen kann? Mein gegenwärtiger (hat allerdings 2 DisplayPort-Anschlüsse) steuert beide Monitore mit demselben Signal an
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.644
Hi.

Auch moderne LiPo Akkus mögen es nicht lange bw. ständig vollgeladen zu sein. Die Alterung geht schneller voran und ein aufblähen ist wahrscheinlicher. Gerade als ständiger Desktop Ersatz zeigen sie zwar wenige Zyklen aber im Verhältnis eine geringe Kapazität vom Maximum Design. Bei LiIo ist das weniger tragisch aber die werden in MacBooks glaube ich nicht verwendet, siehe Bauform. Die Akkus mögen es gerne benutzt zu werden.

Ein geöffnetes MacBook führt vermutlich auch mehr Wärme über die Tastatur ab.
 

paramac

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
425
Hi.

Auch moderne LiPo Akkus mögen es nicht lange bw. ständig vollgeladen zu sein. Die Alterung geht schneller voran und ein aufblähen ist wahrscheinlicher. Gerade als ständiger Desktop Ersatz zeigen sie zwar wenige Zyklen aber im Verhältnis eine geringe Kapazität vom Maximum Design. Bei LiIo ist das weniger tragisch aber die werden in MacBooks glaube ich nicht verwendet, siehe Bauform. Die Akkus mögen es gerne benutzt zu werden.
Mein 2011er MacBookPro 17" ist eigentlich immer am Netz, hat deshalb nur 23 Ladezyklen bislang und noch 93,5% Leistung laut Coconut Battery. Also dies widerspricht doch eigentlich deiner These.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.644
Mein 2011er MacBookPro 17" ist eigentlich immer am Netz, hat deshalb nur 23 Ladezyklen bislang und noch 93,5% Leistung laut Coconut Battery. Also dies widerspricht doch eigentlich deiner These.
Nein ich denke nicht sondern bestätigt es eindeutig. Ich hatte vor ein paar Monaten ein MBP 13 Zoll 2012 mit 1000 Zyklen und weit über 90% Design Kapazität. Und ein weiteres mit 500 Zyklen und mit ebenfalls über 90% usw. usw..

Deins hat nur 23 Zyklen ... warum hat er dann nicht 99+%?
 

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.952
Beim 2008 kann es durchaus noch sein, dass hier ältere Technik zum Einsatz kam und die Ladeelektronik noch nicht so intelligent war. Beim 2015 darf das aber nicht passieren, da war definitiv was am Akku defekt. Und ja, wirklich. Ich habe Laptops jahrelang als Desktopersatz genutzt und mit modernen Akkus der letzten grob 10 Jahre noch nie Probleme gehabt die auf ständige Nutzung am Ladegerät zurückzuführen gewesen wären. Die Devise "einfach benutzen und nicht zuviele Gedanken machen" gilt schon seit vielen Jahren und das ständige ent- und wieder aufladen schadet dem Akku mehr als dauerhaft mit Energie versorgt zu werden. Denn dies regelt die Ladeelektronik.
Das ist falsch seitdem die MacBooks nicht mehr unter Last vom Netzteil alleine betrieben werden.

Früher wurde beim Netzbetrieb der Akku geladen und der gesamte MacBook vom Netzteil mit Strom versorgt.
Heute versorgt das Netzteil den MacBook und entlädt den Akku wenn die Last zu groß wird.

Deshalb hilft die Ladeelektronik hier nicht weiter.
Gerade mit mehreren Monitoren und dedizierter GPU wird unter Last der Akku mit entladen.
 

ligulem

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2019
Beiträge
28
Habe seit ein paar Tagen auch mein 16er (i9 2.3/16GB/1TB).
Soweit alles gut, was ich nur feststelle: Meine Akkulaufzeit ist unterirdisch- kann quasi zusehen wie die Prozente schwinden
Mir ist es absolut schleierhaft, wie die bei Tests auf Golem oder Computerbase auf 11 bzw. sogar 14 (???) Std. Laufzeit gekommen sind (die einen sprechen sogar von Dauer-Streaming, das ca. 11 Std. gehen soll).
Nach 8 Std. ist bei mir Schluss. Monitor so dunkel, dass ich ihn fast mit einer Taschenlampe anleuchten muss, um noch was zu sehen. Normale Arbeiten. Bisschen Office, vor allem Rumsurfen, ca. 1,5 Std. Apple TV+, ein paar Youtube-Videos, rege Skype-Nutzung (aber ohne Video), etc...
 

Cyv

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
787
Oh man, ich kann mich bei der Farbe nicht entscheiden. Hatte bisher immer silberne Books und finde spacegrey ganz schick. Aber auf eine empfindliche Oberfläche hab ich nicht so richtig Bock. Gerade das find ich an den Macbooks gut, die sind relativ robust. Mein 15“ aus late 2013 sieht aus wie am ersten Tag...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Grafik2000

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.716
Dann nimm Silber, wo ist das Problem :noplan:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

Cyv

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
787
Bin mir da noch nicht sicher... ich werde noch ein paar Recherchen anstellen, ob spacegrey tatsächlich deutlich empfindlicher ist...
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.716
Was soll „deutlich“ heißen? Wenn du eher zu fettiger Haut neigst, dann siehst darauf halt die Tapser besser. Und solltest du irgendwo mal anschlagen und Material abtragen, dann blitzt es darunter Silber durch.
 

paramac

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
425
Hatte es ja schon geschrieben, mir kommt kein, wie auch immer, lackiertes Book mehr ins Haus.
Die eigenen negativen Erfahrungen mit einem TiBook diesbezüglich und die Berichte darüber, das sich das Space Grau dort wo die Hand aufliegt durch Schweiß und Abrieb mit der Zeit abnutzen kann sind für mich hier ausschlaggebend.
 

viper9711

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2008
Beiträge
79
Mir ist es absolut schleierhaft, wie die bei Tests auf Golem oder Computerbase auf 11 bzw. sogar 14 (???) Std. Laufzeit gekommen sind (die einen sprechen sogar von Dauer-Streaming, das ca. 11 Std. gehen soll).
Nach 8 Std. ist bei mir Schluss. Monitor so dunkel, dass ich ihn fast mit einer Taschenlampe anleuchten muss, um noch was zu sehen. Normale Arbeiten. Bisschen Office, vor allem Rumsurfen, ca. 1,5 Std. Apple TV+, ein paar Youtube-Videos, rege Skype-Nutzung (aber ohne Video), etc...
Also ohne externen Monitor passt die Akku Laufzeit- so 9-10 Std. bei normalen Aufgaben.
Sobald sich aber die Radeon GPU zuschaltet wird es rapide weniger.
Habe mir mal das Umschalttool Gfx Card Status installiert- eigentlich ne coole Sache- dumm nur das einige Programme automatisch die Radeon GPU aktivieren-das lässt sich leider auch mit dem Programm nicht verhindern
 

Stolem

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2006
Beiträge
771
Was die Akkulaufzeit angeht, bin ich bislang auch eher enttäuscht.
Normales Surfen + Netflix ergibt derzeit eine Laufzeit von maximal 6-7 Stunden. Helligkeit bei 50%
Keine sonstigen Programme im Hintergrund. Da hat mein 2015er 13" gefühlt besser performt mit 270 Zyklen.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.644
Oh, es ist da :).

Was für eine Schönheit in Spacegrau. Tastatur klasse, erinnert mich an das MBP 15 Zoll Mitte 2012. Setup, Update, keine Probleme. Keine Geräusche, Display ok.
Granate.
Tasche von inateck passend zur iPad Tasche am Start. USB-C auf USB A Adapter in Spacedunkelgrau, passt!
Ein Traum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Stolem
Oben