MacBook Pro late 2016

Welches Macbook Pro kauft ihr euch


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    700

clingfreeze

Mitglied
Mitglied seit
09.04.2007
Beiträge
28
Ich hoffe ja das die EU diese Art des bauens von elektonischen Geräten den Herstellern verbietet!

Meinte mal gehört b.z.w. gelesen zu haben das sie sich damit beschäftigen wollten, aber bis heute nichts mehr davon gehört!
Naja, nach den Vorschriften für die konforme Krümmung von Bananen und Gurken haben die bei der EU ja nichts mehr zu tun, warum also nicht einem Sesselfurzbeamten mit Bleistiftspitzer die Kompetenz zugestehen zu entscheiden wie technologische Innovation und Entwicklung auszusehen hat. ;)

Ich mein, es sind eure Steuergelder, die da für solche Ideen verbrannt werden. Mal so aus der nicht ganz neutralen Ecke aus der Schweiz gesagt. Regulieren, dort wo es Sinn macht.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.963
Das ist doch auch mit ein Grund weshalb die Macbooks von Leuten wie mir so kritisiert werden, denn nach Ablauf der Garantie ist das dann schnell ein Totalschaden!
(Trackpad hast du vergessen, denn das wird auch mit getauscht!)

Ich jedenfalls würde nicht auf die Idee kommen ein Macbook gebraucht zu kaufen und Leute die um die Umstände ebenfalls bescheid wissen sicher auch nicht.

Deshalb kann ich mir auch gut vorstellen das man mit dem Preis ordentlich runter gehen muß um einen Glücksritter zu finden, der so ein verlötete und verklebtes Ding einem abkauft.

Nicht zu vergessen das die SSD (Ram auch) verlötet ist und wenn die kaputt geht bedeutet das ein neues Motherboard!
Was für ein rumgepeste, vor allem enspricht es nicht der Wahrheit.

Der neue Akku inklusive neuer Tastatur kostet 175 Euro, der Wechsel 79 Euro. Damit hat man seinen 2000 Euro für kleines Geld generalüberholt, wenn man es denn überhaupt bezahlen muss. Apple macht es ja kostenlos.

Ich weiss auch nicht wie Du darauf kommst, dass beim Macbook Pro 13 non-Touch die SSD verlötet ist? Das ist sie nicht.
 

Rednose

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
5.503
Ich weiss auch nicht wie Du darauf kommst, dass beim Macbook Pro 13 non-Touch die SSD verlötet ist? Das ist sie nicht.
Ok, das wäre mir neu! :)
Die kosten kommen auch auf dich zu wenn das Trackpad kaputt ist, ich habe für mein Macbook Pro 09 50€ bezahlt!

Jedenfalls hört es sich für mich so an das das für dich in Ordnung ist, dem widersprechen ich auf das Entschiedenste! :cool:

Hallo, für einen Akkutausch das halbe Macbook zu ersetzen ist einfach nur :hamma:
 

meidon

Mitglied
Mitglied seit
22.01.2011
Beiträge
96
Manchmal nutze ich per Adapter eine USB Maus. Der Adapter ist von Networx. Da ich auch iStat laufen habe sehe ich dass die Seite wo ich die Maus eingesteckt habe um 10° wärmer wird als die andere. Dort steckt das Netzteil.
Wenn ich die Maus wieder herausziehen kühlt die Seite auf normale Betriebstemperatur herunter.

Nutzt jemand einen originalen Apple Adapter und kann das gleich feststellen? Oder liegt das an dem günstigen von Gravis.
 

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.639
Was für ein rumgepeste, vor allem enspricht es nicht der Wahrheit.

Der neue Akku inklusive neuer Tastatur kostet 175 Euro, der Wechsel 79 Euro. Damit hat man seinen 2000 Euro für kleines Geld generalüberholt, wenn man es denn überhaupt bezahlen muss. Apple macht es ja kostenlos.
...wie kommst Du denn auf das dünne Brett? Bei einem Akkuwechsel bekommt man doch keine neue Tastatur? Bei einem Tastaturdefekt wird das komplette Topcase getauscht und man ist mal eben mit 700$ dabei:

https://www.techrepublic.com/articl...acbook-keyboard-could-cost-you-700-to-repair/

Ich weiss auch nicht wie Du darauf kommst, dass beim Macbook Pro 13 non-Touch die SSD verlötet ist? Das ist sie nicht.
Beim MBP mit Funktionstasten ist sie tauschbar (wenn auch mal wieder nur mit einem proprietären Apple-Teil), beim 13er mit Touchbar sind RAM und SSD auf's Mainboard gelötet (siehe Zusammenfassung unter 'Final Thoughts'):

https://www.ifixit.com/Teardown/MacBook+Pro+13-Inch+Touch+Bar+2017+Teardown/92171

Viel Spass mit dem Teil nach Ablauf der Garantie (oder Apple Care)...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rednose

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.964
...wie kommst Du denn auf das dünne Brett? Bei einem Akkuwechsel bekommt man doch keine neue Tastatur?
Es kommt wohl oft vor, dass Apple die Tastaturen mit dem Akku tauscht. Ich denke sie wollen sich Ärger ersparen und sich kulant zeigen.
Ich gehe stark davon aus das zur WWDC ein Mini-Update aller Modelle kommt um ein bisschen Sonnenschein-Presse zu haben.
Natürlich alles teurer weil "amazing" ...

EDIT: Neuer Akku und Tastatur. Mehr nicht. Weil ja die Akkus auch anders waren, als Apple eigentlich wollte.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.963
Wie ich auf das dünne Brett komme?

Nun mein Macbook war zum Akkuwechsel bei Apple und man hat mir eine neue Tastatur und ein neues Topcase drauf gemacht.
Originalton Apple: Das wird immer zusammen gewechselt, das geht nicht einzeln.

Das kostet auch keine 700 Euro - wie von irgendjemand aus dem Internet behauptet.
Es kostet 175 Euro + 79 Euro.

Woher ich das weiss? Ich habe die Rechnung vom Apple Shop Düsseldorf für diese Reparatur!

Schönen Gruß an die Blinden die vom Sehen reden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KumpelKalle

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.704
Ich glaube, der Unterschied bei der Berechnung hängt in dem Fall davon ab was genau die Ursache für den Austausch war. Zunächst einmal die Fakten: beim MacBook Pro ab 2016 sind Topcase, Tastatur, Akku und Touchpad eine Einheit da verklebt und nicht trennbar. Bei einem Defekt eines dieser Bauteile werden die anderen drei automatisch mit getauscht, ohne wenn und aber.

Allerdings ist bekannt, dass Apple bei einem Tausch der Tastatur zwischen $500-$700 berechnet, je nach Modell. Am günstigsten ist wohl das 13" nTB Modell, am teuersten das 15" MBP. Auch dies kann ich mit Zahlen belegen: ich verfüge über zwei Rechnungen von Apple über einen Tausch des gesamten Topcase samt Akku, Touchpad und Tastatur über jeweils $475 plus Steuer.

Gut möglich, dass Apple für einen Akkutausch deutlich weniger veranschlagt obwohl exakt dieselbe Arbeit durchgeführt wird schlichtweg weil $500 für einen Akkutausch selbst für Apple eine Frechheit wären. Ein Garantiefall - defekte Tastatur, defektes Touchpad - schlägt hingegen ordentlich zu Buche wenn man kein AppleCare gekauft hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.963
ch glaube, der Unterschied bei der Berechnung hängt in dem Fall davon ab was genau die Ursache für den Austausch war. Zunächst einmal die Fakten: beim MacBook Pro ab 2016 sind Topcase, Tastatur, Akku und Touchpad eine Einheit da verklebt und nicht trennbar. Bei einem Defekt eines dieser Bauteile werden die anderen drei automatisch mit getauscht, ohne wenn und aber.
Na dann schau mal was Apple offiziell für den Akkuaustausch verlangt, die Preise für ausserhalb der Garantie gibt Apple auf der Homepage an. Je nach Macbooktyp sind es 139,- bis 209,- Euro, darin sind die verklebten Zusatzteile enthalten.
https://support.apple.com/de-de/mac/repair/service

In den USA sind es max. 199 Dollar (+ Tax?). Wenn man natürlich das Macbook bei irgendjemand anderes reparieren lässt, werden die Preise davon abweichen.

Was ist denn ein Garantiefall ohne Applecare, und warum sollte man im Garantiefall etwas zahlen müssen?
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.704
In den USA sind es max. 199 Dollar (+ Tax?). Wenn man natürlich das Macbook bei irgendjemand anderes reparieren lässt, werden die Preise davon abweichen.
Nix "irgendjemand anderes" sondern Apple direkt. Ich bin mit dem defekten MacBook Pro in den Apple Store marschiert und habe es direkt bei Apple abgegeben. Genauso beim zweiten und dritten Mal. Bei Rücksendung lag dem Gerät dann eine Rechnung über $475 + Steuer bei, die allerdings schlussendlich auf $0 reduziert wurde, da sich das Gerät noch in der einjährigen Garantie befand.

Was ist denn ein Garantiefall ohne Applecare, und warum sollte man im Garantiefall etwas zahlen müssen?
Ein Garantiefall ohne AppleCare ist ein Garantiefall, der in den ersten 12 Monaten eintritt. Denn dann gilt noch die ganz normale einjährige Garantie. Erst ab dem 2. Jahr gilt dann AppleCare. Und natürlich zahlt man nichts, man erhält allerdings zumindest hier in den USA trotzdem eine Rechnung über die angefallen Arbeiten die dann, da noch Garantie, auf $0 reduziert wird. Und ich hab in allen Fällen alles ausgetauscht bekommen: Topcase, Tastatur, Touchpad und Akku.

Deshalb weiß ich aus sicherer Primärquelle (sprich: Apple direkt), dass der Topcasetausch hier in den USA beim 13" nTB MBP $475 + Steuer kostet.
Dass der Akkutausch nur $199 kostet ist absolut richtig. Damit gilt aber jetzt wieder was ich zuvor gesagt habe: die durchzuführenden Arbeiten sind dieselben und ich glaube nicht, dass Apple den verklebten Akku in einem Fall löst und neu verklebt und im anderen nicht. Die tauschen jedes Mal alles aus, berechnen aber für den Akkutausch nur $199 für den Tastaturtausch hingegen $475.

Warum? Das weiß nur Apple.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.270
Nun mein Macbook war zum Akkuwechsel bei Apple und man hat mir eine neue Tastatur und ein neues Topcase drauf gemacht.
Originalton Apple: Das wird immer zusammen gewechselt, das geht nicht einzeln.
Natürlich wird das immer zusammen gewechselt (wie schön, es ist soweit, dass man diesen Konstruktions-Fail als selbstverständlich ansehen kann :hehehe:), und wenn das ursprüngliche Topcase in einem guten Zustand war, bezahlt man auch nur den Akku (-> das ist dein genannter Preis), da Apple es dann ja recyclen kann.
Wenn es aber irgendwelche Mängel hat (soll bei einem Gebrauchsgegenstand ja vorkommen...) bezahlt man auch für das Topcase inkl. Tastatur, und das wird teuer, ganz egal ob man das repariert haben möchte oder man eigentlich nur einen frischen Akku will.

Andersrum gilt dasselbe dann eben auch, wenn man den Akku-Service nutzen möchte um eigentlich Topcase + Tastatur getauscht zu kriegen. Falls dann irgendein Mangel an Topcase oder Tastatur vorliegt wird das ein Glücksspiel.
 

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.917
Wenn es aber irgendwelche Mängel hat (soll bei einem Gebrauchsgegenstand ja vorkommen...) bezahlt man auch für das Topcase inkl. Tastatur, und das wird teuer, ganz egal ob man das repariert haben möchte oder man eigentlich nur einen frischen Akku will.
Was nicht nur bei dieser Reparatur so ist.
So haben ja viele der Leute, die den iPhone Akku tauschen lassen wollten, nachher einen Kostenvoranschlag über mehrere hundert Euro bekommen, aufgrund irgendwelcher kleinen Dellen im Display/Gehäuse, welche repariert werden müssen bevor Apple den eigentlich gewollten Akku-Tausch vornimmt.
 

rz70

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.251
ich hab in letzter Zeit nach dem hochklappen noch minutenlang das Akku Laden Bild mit dem Stand beim herunterklappen auf dem Bildschirm. Im Hintergrund sieht man schon den geladenen Desktop, etc. Alle 5-6 mal komm ich da auch nicht mehr raus ohne den Rechner hart auszuschalten.
Dazu kommt, jedesmal wenn ich mich abmelden will erscheint die Meldung in englisch. Alles neuste Version. Beim iMac (selbe OS X Version) ist die natürlich in deutsch.

Ich muss ganz ehrlich sagen, schon lange hat mich keine Rechner mehr so genervt und enttäuscht wie das MacBook Pro 15. Und wenn ich an den Preis denke, könnte ich ... Bin mal gespannt was am Montag kommt, aber ich tendiere immer mehr mit meinem Laptop auf Windows zu wechseln. Diese schlechte Software und die total überteuerte Schickimicki Kiste schreit gradezu nach einen Wechsel. Viel schlimmer kann es gar nicht werden und da hab ich noch Geld übrig um mir von dem Stress eine Urlaub zu gönnen :)
 

Rednose

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
5.503
Das mit dem Englisch hat mir mein Bruder auch erzählt das er plötzlich das Problem mit seinem iMac und aktuellen OS hat.
Weiß jemand woran das liegt?
 

tamuli

Mitglied
Mitglied seit
21.07.2014
Beiträge
1.744
Dazu kommt, jedesmal wenn ich mich abmelden will erscheint die Meldung in englisch. Alles neuste Version. Beim iMac (selbe OS X Version) ist die natürlich in deutsch.
Das mit dem Englisch hat mir mein Bruder auch erzählt das er plötzlich das Problem mit seinem iMac und aktuellen OS hat.
Weiß jemand woran das liegt?
Das scheint unabhängig von der macOS-Version öfter vorzukommen.
Schaut mal hier: https://www.macuser.de/threads/apple-veroeffentlicht-10-12-5.777758/page-3#post-9238112
Bei mir hat es damals geholfen und alles ist wieder Deutsch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rz70 und Rednose

JarodRussell

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
3.492
Natürlich wird das immer zusammen gewechselt (wie schön, es ist soweit, dass man diesen Konstruktions-Fail als selbstverständlich ansehen kann :hehehe:), und wenn das ursprüngliche Topcase in einem guten Zustand war, bezahlt man auch nur den Akku (-> das ist dein genannter Preis), da Apple es dann ja recyclen kann.
Wenn es aber irgendwelche Mängel hat (soll bei einem Gebrauchsgegenstand ja vorkommen...) bezahlt man auch für das Topcase inkl. Tastatur, und das wird teuer, ganz egal ob man das repariert haben möchte oder man eigentlich nur einen frischen Akku will.

Andersrum gilt dasselbe dann eben auch, wenn man den Akku-Service nutzen möchte um eigentlich Topcase + Tastatur getauscht zu kriegen. Falls dann irgendein Mangel an Topcase oder Tastatur vorliegt wird das ein Glücksspiel.
Also ich kann den Frust da ja verstehen, aber das Argument "Konstruktionsfehler" ist einfach schlicht falsch. Ich frage mich immer, ob den Leuten klar ist, wie Grossserienfertigung funktioniert und wie die Lieferketten dahinter aussehen. Unter diesen Gesichtspunkten ist das nämlich absolut kein Fehler sondern konsequent der kostengünstigste Weg der Fertigung und Ersatzteillogistik. Ihr bringt immer den Aspekt Nachhaltigkeit oder Ressourcen da rein, der aber in der Wirtschaft absolut keine Bedeutung hat. Wenn ihr euch von dem Punkt nicht löst, werdet ihr zunehmend mit immer mehr Konsumelektronik unzufrieden sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KumpelKalle

rz70

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.251
Das scheint unabhängig von der macOS-Version öfter vorzukommen.
Schaut mal hier: https://www.macuser.de/threads/apple-veroeffentlicht-10-12-5.777758/page-3#post-9238112
Bei mir hat es damals geholfen und alles ist wieder Deutsch.
Danke für den Tipp, schau ich mir an. Aber trotzdem wieder ein Sandkorn mehr, was mit zeigt wie schlampig die Software Entwickler bei Apple mittlerweile arbeiten (bin selber einer). Es sind mittlerweile so viele kleine Fehler in macOS/iOS/tvOS, welche seit Jahren (trotz Meldung) nicht behoben werden, dass ich da einfach nicht mehr an einen Turnaround glaube.