MacBook Pro 13“ M1 - Late 2020

freddy710_0

Mitglied
Mitglied seit
12.11.2006
Beiträge
472
Würdet Ihr ein MacBook Pro 2019 mit 16GB RAM und 1TB SSD gegen ein neues mit M1 Chip tauschen?
 

Leslie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.904
Würdet Ihr ein MacBook Pro 2019 mit 16GB RAM und 1TB SSD gegen ein neues mit M1 Chip tauschen?
Nö. Speicher und SSD haben die erste fette Abschreibung gerade hinter sich, performen aber voll weiter. Würde ich nicht tauschen. Es sei denn, es gibt einen richtig handfesten Grund dafür. Das Teil ist ja absolut nicht schlechter geworden durch den relativ starken Nachfolger.
 

freddy710_0

Mitglied
Mitglied seit
12.11.2006
Beiträge
472
Nicht zufrieden, so dass sich Wertverlust rechnet/rechtfertigt?
Ist nicht für mich sondern für meine Frau. Ich nutze ein MBP16, welches ich noch min 2 Jahre nutzen werde.
Aber ich dachte das ich das Gerät meiner Frau gegen ein aktuelles Gerät tauschen könnte, um so einen
Vergleich zum „alten“ Intel MBP16 zu bekommen. Da ich in der Forschung tätig bin, bin ich natürlich immer
an aktueller Technologie interessiert.
 
  • Haha
Reaktionen: bugs

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.877
um so einen
Vergleich zum „alten“ Intel MBP16 zu bekommen.
Da gibt es hunderte von Seiten und Blogger die das (für Dich) tun werden....
Aber Du kannst natürlcih selber Nachforschungen anstellen und ein Positionspapier verfassen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: freddy710_0 und RealRusty

KEB

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.08.2010
Beiträge
396
... Ausserdem: Warum sollte Apple "von sich selbst Wegwechseln"? :D ...
Das musst du Apple fragen! Fakt ist: 2005 kam der Wechsel von PowerPC - Eigenentwicklung eines Konsortiums, bestehend aus Apple, IBM und Motorola - hin zu Intel. AS wird wohl sehr lange Bestand haben, aber einen Wechsel zu einem anderen Prozessorhersteller wird Apple durchaus wieder in Erwägung ziehen, wenn die Parameter des Marktes es erfordern..
 
Zuletzt bearbeitet:

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.546
...wobei die Abhängigkeit zu PPC-Zeiten eine andere war. Damals hatte man In-House keine nennenswerten Kompetenzen in Sachen CPU-Entwicklung und war voll abhängig von Motorola und IBM, die ihrerseits nicht voran kamen.

Heute dagegen ist man abhängig vom Erfolg des iPhones, da die CPU-Entwicklung hierüber getragen wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: L with

L with

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
520
Ich halte die Deutung von Florian auch für realistisch.

Apple kann jetzt Geräte in einer Art Gleichschritt und von derselben DNA entwickeln. Sie sind nicht mehr abhängig, haben technologisch einen riesigen Vorteil und entziehen sich auch, und das ist für Kaufentscheidungen sehr wichtig, der Vergleichbarkeit über irgendwelche Kennziffern. Sie haben eben nicht auch Intel-Prozessoren wie alle anderen sondern sind nun ganz eigene Geräte. Ich erinnere mich damals an den Intel-Switch. Nicht wenige äußerten, dass ein Mac danach kein Mac mehr sei. Sicherlich bringt die neue Technologie Apple wieder genau zu diesem Urzustand zurück, an dem wir technologisch relativ getrennte Welten hatten.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass nicht nur Intel, sondern auch AMD jetzt mächtig unter Druck geraten und sich auch dort ein Durchbruch der ARM-Prozessoren über kurz oder lang ankündigen könnte.
 

UnixLinux

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
2.108
Alter Schwede! Mein MacBook Pro M1 (8BG RAM) ist mit Rosetta (Office 365 und Co) schneller als mein MBP16 i9 und 32RAM :eek:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: newmaci und L with

forestgump

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2005
Beiträge
1.182
Ich halte die Deutung von Florian auch für realistisch.

Apple kann jetzt Geräte in einer Art Gleichschritt und von derselben DNA entwickeln. Sie sind nicht mehr abhängig, haben technologisch einen riesigen Vorteil und entziehen sich auch, und das ist für Kaufentscheidungen sehr wichtig, der Vergleichbarkeit über irgendwelche Kennziffern. Sie haben eben nicht auch Intel-Prozessoren wie alle anderen sondern sind nun ganz eigene Geräte. Ich erinnere mich damals an den Intel-Switch. Nicht wenige äußerten, dass ein Mac danach kein Mac mehr sei. Sicherlich bringt die neue Technologie Apple wieder genau zu diesem Urzustand zurück, an dem wir technologisch relativ getrennte Welten hatten.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass nicht nur Intel, sondern auch AMD jetzt mächtig unter Druck geraten und sich auch dort ein Durchbruch der ARM-Prozessoren über kurz oder lang ankündigen könnte.
Apple ist in der Vergangenhjeit schon einmal von Motorola zu Intel gewechselt. Der Wechsel zum eigenen Produkt kann auf Dauer eigentlich nur vorteihaft sein.
 

skyTroxx

Registriert
Mitglied seit
24.06.2013
Beiträge
2
Guten Abend.
ich hatte mir jetzt auch ein MBP M1 bestellt, mich jedoch zuvor nicht kundig gemacht (bzw. auch nirgends mitbekommen) das am M1 keine zwei Monitore betrieben werden können. Eigentlich ist das schon ein Ausschlusskriterium für mich. Jedoch war ich eh gerade dran, meine 2x27 Zöller gegen einen 49 Widescreen (Samsung G9) zu tauschen. Ich finde einfach keine Informationen darüber, ob das MBP mit dem M1 diese Auflösung (5120x1440) befeuern kann. Kann mich hier evtl. jemand ‚aufklären‘ (60Hz/120Hz). Besten Dank im Voraus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bndr

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.003
ob das MBP mit dem M1 diese Auflösung (5120x1440) befeuern kann. Kann mich hier evtl. jemand ‚aufklären‘ (60Hz/120Hz). Besten Dank im Voraus.
Ja, geht bis 6K bei 60Hz. DIe Auflösung ist noch locker drin. Ich glaube aber nicht, dass Apple mehr als 60Hz unterstützt, weiß es aber nicht ganz sicher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: skyTroxx

skyTroxx

Registriert
Mitglied seit
24.06.2013
Beiträge
2
huch! das ging schnell. Danke. Ehrlich gesagt, stören mich die 60Hz auch gar nicht. Komme damit (noch) zurecht. Ok! sprich! ich muss nicht stornieren, eher noch den Monitor hinterher bestellen ;)
Danke.
 

macmemphis26

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.11.2020
Beiträge
13
Guten Morgen,

ich hab hier das M1 mit einem externen Monitor (Benq) im Gebrauch. Jetzt hab ich das Problem, wenn das MBP aus dem Sleep-Modus aufwacht der externe Monitor kein Signal bekommt.
Also muss ich wieder neu Starten. Hatte anfangs das externe Display über einen Hub angeschlossen und jetzt aber direkt und der "Fehler" ist immer noch da! Der Support wusste auch keine
Antwort. Hat das Problem noch jemand bzw. weiß jemand einen Rat?
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.266
Guten Morgen,

ich hab hier das M1 mit einem externen Monitor (Benq) im Gebrauch. Jetzt hab ich das Problem, wenn das MBP aus dem Sleep-Modus aufwacht der externe Monitor kein Signal bekommt.
Also muss ich wieder neu Starten. Hatte anfangs das externe Display über einen Hub angeschlossen und jetzt aber direkt und der "Fehler" ist immer noch da! Der Support wusste auch keine
Antwort. Hat das Problem noch jemand bzw. weiß jemand einen Rat?
Schätze kein USB C Kabel?
 
Oben