MacBook Pro 13“ M1 - Late 2020

greenflo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
1.425
@davedevil
Du solltest das OSX für ARM nicht mit dem bisherigen OSX vergleichen denn da dürften durchaus ein paar Unterschiede bestehen.
Ich denke 16GB sollten ausreichen für 90% der Nutzer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TheWizard

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.003
die verbauten ssd-platten sind dermassen schnell, das er das swappen unter /var/vm gar nicht mitbekommen wird.
Wie bitte? Ich hab nach mehreren Tagen Uptime einen immer volleren Swap und das Gerät wird zusehends unbrauchbarer - aktuell 6 Tage und 912MB. Das Öffnen der Aktivitätsanzeige allein braucht schon gute 5 Sekunden, anstatt instant da zu sein, wie es direkt nach dem Reboot der Fall ist. Sobald der Swap mit 2GB aufwärts gefüllt ist, hängen Programme teilweise mitten in der Benutzung sekundenlang. Dass man vom Swapping nix merkt könnte nicht realitsferner sein!

Wüsste nicht wie ich 16GB auslasten könnte.
Öffne Chrome und Firefox simultan und mit ein paar Erweiterungen, und du kommst schon damit gut hin. Wenn ich Chrome nicht alle paar Tage neustarte krallt es sich irgendwann allein 8GiB. Problemlos. Das Zeug ist so mistig programmiert, dass es einen Programm-Neustart braucht, da hilft es auch nix Tabs zu schließen.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.266
Mag ja sein. Aber in meiner Welt mit meinem Workflow komme ich mit 8GB super hin. Nutze Chrome gar nicht.
 

greenflo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
1.425
Ich wüsste jetzt keinen UserCase wo ich zwei Browser nebeneinander mit vielen Tabs nutze… Das ist doch wieder eine typische Labor Aussage die für keinen Nutzer in der Praxis relevant ist.

Wenn ich eine solche Situation provozieren möchte, könnte ich auch drei verschiedene Videoschnitt Programme öffnen und alle Videos spuren mit 8K Material füttern… Aber das macht auch niemand.
Also bleiben wir doch bitte mal bei realistischen Szenarien.

Selbst wenn ich in Photoshop ein Panorama mit 5-20 RAW Dateien zusammenfügen, funktioniert das mit 16 GB RAM in Photoshop problemlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

com_hajo

Mitglied
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
203
@OmarDLittle,
ichmweiss nicht was auf deinem rechner läuft und werde hier auch keinen grabenkrieg veranstalten aber meine 6 jahre altes mbp mit 8gb läuft seit 3 wochen. ich hab mehrmals in der wochen videokonferenzen mit teams, ich gugg mir filme von netflix usw an, habe vm's am laufen, ms office mit richtig dicken word-dokumentationen. uvm. ich hab 2 1gb swap-dateien von denen ich nix mitbekomme. und ich lehne mich soweit aus dem fenster zu behaupten, dass es normalen usern ähnlich gehen wird.
 

com_hajo

Mitglied
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
203
ups, sollte nicht fett rüberkommen. entschuldigt bitte
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

requos

Neues Mitglied
Mitglied seit
11.07.2007
Beiträge
49
Ich wüsste jetzt keinen UserCase wo ich zwei Browser nebeneinander mit vielen Tabs nutze… Das ist doch wieder eine typische Labor Aussage die für keinen Nutzer in der Praxis relevant ist.
Hier, ich, jeden Tag. Browser basierte Projektmanagement Software + diverse drag n drop editor tools für allerhand digitaler medien (wo einer besser in safari läuft, der andre in chrome,...), client brand guide, client image database, timetracking, projekttracking, calendar, hangouts, ....

Mindestens 10 tabs, geht aber auch fix mal richtung 30 tabs.

Dann noch die office suite auf, 3-4 adobe programme...also 16gb sind schon das minimum was ich in 2020 für meinen arbeitsrechner nehmen würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: OmarDLittle, Inception und greenflo

greenflo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
1.425
Und du nutzt all das gleichzeitig? Mit zwei Augen und einer Maus? Ich versteh das nicht ganz, aber vielleicht liegts an mir.
Ich kann nur sagen dass richtig Speicherintensives Arbeiten mit Bildbearbeitung Software mit 16 GB kein Problem darstellt, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass zwei geöffnete Browser da ein großes Problem haben werden.
 

requos

Neues Mitglied
Mitglied seit
11.07.2007
Beiträge
49
Und du nutzt all das gleichzeitig? Mit zwei Augen und einer Maus? Ich versteh das nicht ganz, aber vielleicht liegts an mir.
Ich kann nur sagen dass richtig Speicherintensives Arbeiten mit Bildbearbeitung Software mit 16 GB kein Problem darstellt, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass zwei geöffnete Browser da ein großes Problem haben werden.
Teils teils. Ich bin z.b. für die internen workflows verantwortlich, dh ich vergleiche viele prozesse (je im eigenen browserfenster) miteinander, habe nebenher eigene oder mitarbeiter anmerkungen auf, vll noch die letzte umfrage oder diskussion etc.

also nicht unbedingt 100% gleichzeitig, aber parallel. und zwar so, das es super nervig ist die fenster ständig zu schließen und dann wieder dort hin zu navigieren wo ich hin möchte.

Heute komme ich mit 16gb auch meist hin, aber so ziemlich alle apps werden ram hungriger, und unsre rechner sollen schon 5-8 jahre halten.

Daher die 16-32gb konfig.
 

Arcane

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2018
Beiträge
292
Sagt mal, kann mir einer kurz helfen? Ich bin gerade etwas überfragt...

Wo liegt denn jetzt - abgesehen von der Touchbar - der Unterschied zw. einem MacBook Air und einem MacBook Pro?

Das Air kostet mit M1 Chip, 16GB RAM und 512 GB SSD 1.587,90€.
Das Pro kostet mit M1 Chip, 16GB RAM und 512 GB SSD 1.860,85€.

Das Display scheint das selbe, die Anschlüsse sind gleich.. lediglich die Akkulaufzeit soll minimal anders sein und es fehlt beim Air eben Touchbar - was wohl eh kaum jemand braucht. Warum sollte man da also 300€ mehr für das Pro ausgeben?
 

greenflo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
1.425
@requos
Ich denke es wird sich mit Architekturwechsel auch eine Verbesserung des Arbeitsspeicher Management einstellen. So wie wir es von einem iPad oder iPhone kennen.

lässt sich zwar noch nicht gänzlich sagen, aber ich bin da sehr zuversichtlich dass sich in diese Richtung viel tut. Insofern dürften 16 GB tatsächlich für die allermeisten und wohl auch für dich ausreichen. Aber das ist aktuell noch ein bisschen zu viel Glaskugel wissen.

Lassen wir uns überraschen

@Arcane

Das MacBook Air hat keinen Lüfter, und es ist davon auszugehen dass hier weniger Leistung anliegt weil früher gedrosselt werden muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arcane und requos

lefpik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.121
Teils teils. Ich bin z.b. für die internen workflows verantwortlich, dh ich vergleiche viele prozesse (je im eigenen browserfenster) miteinander, habe nebenher eigene oder mitarbeiter anmerkungen auf, vll noch die letzte umfrage oder diskussion etc.

also nicht unbedingt 100% gleichzeitig, aber parallel. und zwar so, das es super nervig ist die fenster ständig zu schließen und dann wieder dort hin zu navigieren wo ich hin möchte.

Heute komme ich mit 16gb auch meist hin, aber so ziemlich alle apps werden ram hungriger, und unsre rechner sollen schon 5-8 jahre halten.

Daher die 16-32gb konfig.
Und das alles mit einem 13" MacBook. Respekt!
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.594
Sagt mal, kann mir einer kurz helfen? Ich bin gerade etwas überfragt...

Wo liegt denn jetzt - abgesehen von der Touchbar - der Unterschied zw. einem MacBook Air und einem MacBook Pro?

Das Air kostet mit M1 Chip, 16GB RAM und 512 GB SSD 1.587,90€.
Das Pro kostet mit M1 Chip, 16GB RAM und 512 GB SSD 1.860,85€.

Das Display scheint das selbe, die Anschlüsse sind gleich.. lediglich die Akkulaufzeit soll minimal anders sein und es fehlt beim Air eben Touchbar - was wohl eh kaum jemand braucht. Warum sollte man da also 300€ mehr für das Pro ausgeben?
Bisher war das Display vom MBP im Vergleich besser. Es hat auch einen größeren Akku und wird vielleicht aktiv gekühlt so wie der Mac mini. Vielleicht wird auch der M1 höher getaktet, hat aber in jedem Fall eine GPU mehr. Viele Details werden von Apple ja nicht verraten. Bessere Mikros und Lautsprecher. Stärkeres Netzteil.

https://www.apple.com/de/mac/compare/?modelList=Macbook-Air-M1,MacBookPro-13-M1,Macbook-Air-2017
 

Arcane

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2018
Beiträge
292
Bisher war das Display vom MBP im Vergleich besser. Es hat auch einen größeren Akku und wird vielleicht aktiv gekühlt so wie der Mac mini. Vielleicht wird auch der M1 höher getaktet, hat aber in jedem Fall eine GPU mehr. Viele Details werden von Apple ja nicht verraten. Bessere Mikros und Lautsprecher. Stärkeres Netzteil.

https://www.apple.com/de/mac/compare/?modelList=Macbook-Air-M1,MacBookPro-13-M1,Macbook-Air-2017
Ok, also so wie ich das sehe, ist das Display des Pro etwas heller, die Akkulaufzeit angeblich etwas höher. Beide Modelle gibt es mit 8 GPU Kernen. Der Prozessor ist also der selbe. Das Pro hat noch einen aktiven Lüfter und eben die Touchbar, aber das alles rechtfertigt doch keine 300€ unterschied...?

Bin da wirklich mal auf Tests gespannt. Das alte Air war ja trotz neuem Prozessor eher ein Flop was die Geschwindigkeit betrifft
 

Power42

Registriert
Mitglied seit
11.11.2020
Beiträge
2
Welches MB pro wird leistungsfähiger sein?

2,3 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor der 10. Generation mit 16 GB Arbeitsspeicher
oder
Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU ebenfalls mit 16 GB Arbeitsspeicher

Kostenunterschied bei beiden mit einer 512 GB Festplatte sind etwa 440 €! Mich wundert der große Kostenunterschied und ich frage mich, ob der neue Mac wirklich leistungsfähiger ist? Welche Wahl wird ihr treffen fraget

Derzeit habe ich ein MacBook 12 Zoll 1,3 GHz Dual-Core Intel Core m7 und 8 GB Arbeitsspeicher...
Kann jemand von euch mir eine Einschätzung geben zur oben gestellten Frage?
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.817
Ich hab mir jetzt mal das Einstiegsmodell Air (M1/8GB/256GB) gegönnt. Dank Apple's EDU-Discount für alle und der verlängerten Rückgabefrist bis 8. Januar hab ich so nur $899 plus Steuer gezahlt und kann es bis Anfang Januar entspannt zurückgeben falls es nichts taugt. Das Pro kommt für mich aufgrund des Lüfters und der hirnverbrannt nutzlosen Fummelleiste ohnehin nicht in Frage.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.445
Ich hatte das neue MBP im Blick, da ein 14 Zoll Upgrade mit schmaleren Rändern im Raum stand. Das hätte mir ggf. gefallen.
So bleibe ich meinem Early 2020 noch lange treu.
 
Oben