Mac mini mit M1

borland

Mitglied
Registriert
31.01.2009
Beiträge
645
Willst Du mich nicht verstehen?
Ich rede davon das der sich in ein paar Jahren schlecht verkaufen lässt, da werden die Leute so wie heute nach besser ausgestatteten Geräten suchen.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.603
Und ich meine, dass man z.B. bei Retina-Books von 2015 es nicht beobachten kann, dass die 8 GB Varianten "verramscht" werden während die 16 GB Varianten ihr Gewicht in Gold aufgewogen bekommen (das war jetzt bewusst übertrieben formuliert, bitte beachten). Und so wird es sich in ein paar Jahren auch bei den M1-Geräten verhalten.
 

Mondmann

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2004
Beiträge
3.014
Nur durch Hintergrunddienste? Da gibts nun zwei Möglichkeiten: Entweder du hast komische Hintergrunddienste oder aber dir ist nicht klar wie das Speichermanagement von macOS funktioniert. Meiner Erfahrung nach wird Letzteres der Fall sein. ;)

Eindeutig letzteres.
Aufpreis zum 16GB sind bei NBB grade mal knapp 100€. Das ist es mir wert.
Wenn der M1 auch 10 Jahre hält, dann denke ich nicht so schnell ans Verkaufen.
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
4.942
Denn Dell kannst du mit einem USB-C auf Displayport-Kabel anschließen, da braucht du keine Dockingstation (mache ich so mit meinem EIZO), der andere USB-C / TB-Port steht dann für die schnelle externe Festplatte zur Verfügung.
Ich habe auch die 16GB-Variante genommen, allerdings mit 2TB, da die Ersparnis mit der zusätzlichen externen Platte für mich nicht so groß war, dass es die Bequemlichkeit alles intern zu haben, aufgewogen hätte.
 

Mondmann

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2004
Beiträge
3.014
Denn Dell kannst du mit einem USB-C auf Displayport-Kabel anschließen, da braucht du keine Dockingstation (mache ich so mit meinem EIZO), der andere USB-C / TB-Port steht dann für die schnelle externe Festplatte zur Verfügung.
Ich habe auch die 16GB-Variante genommen, allerdings mit 2TB, da die Ersparnis mit der zusätzlichen externen Platte für mich nicht so groß war, dass es die Bequemlichkeit alles intern zu haben, aufgewogen hätte.
Naja...700 Öcken Unterschied. Das ist es mir nicht wert.
 

borland

Mitglied
Registriert
31.01.2009
Beiträge
645
Und ich meine, dass man z.B. bei Retina-Books von 2015 es nicht beobachten kann, dass die 8 GB Varianten "verramscht" werden während die 16 GB Varianten ihr Gewicht in Gold aufgewogen bekommen (das war jetzt bewusst übertrieben formuliert, bitte beachten). Und so wird es sich in ein paar Jahren auch bei den M1-Geräten verhalten.

Oh mann, müßig mit Dir aber was solls ...
Hier geht es um den MacMini M1, nicht um MacBooks. Das ein 8GB MacBook seine Daseinsberechtigung hat und auch gut wiederverkauft werden kann steht außer Frage. Das liegt aber daran, dass man sich ein MacBook mit wenig RAM als zweit oder dritt Gerät zulegt um damit mobil zu sein.
Ein MacMini mit 8 GB als stationärer Rechner der nicht aufgerüstet werden kann ist im Wiederverkauf ein "Ladenhüter". Wer kauft denn sowas? Jeder wird später die Variante mit 16GB (wenn es nur um den M1er Mini geht) haben wollen wenn man sich das Gerät gebraucht zulegt.
Die 8GB Versionen werden ganz sicher ganz schlecht verkauft werden, dass ist doch auch nur logisch.
Ich hätte mir den niemals mit 8GB zugelegt. Nicht nur das der schlecht wiederverkauft werden kann. Man hat auch null Potential nach oben für zukünftige Anwendungen. Und das geht bei einem stationären Rechner gar nicht.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.603
Ich glaube jetzt haben alle verstanden, dass du mal so gar keine Ahnung hast. Sorry, aber dein letzter Beitrag @borland ist völliger Blödsinn.
 

borland

Mitglied
Registriert
31.01.2009
Beiträge
645
Ich glaube jetzt haben alle verstanden, dass du mal so gar keine Ahnung hast. Sorry, aber dein letzter Beitrag @borland ist völliger Blödsinn.

Na wenn Du das sagst muss das wohl stimmen ....

Hab ich bis vor kurzem auch noch gedacht, bis ich dann mein iMac mit 40GB RAM gegen ein MBA M1 mit 8GB RAM getauscht habe und der sogar flüssiger läuft.
Die 8GB RAM ist für sehr viele absolut ausreichend

Das ist bestimmt so, ist ja auch ein toller Rechner. Nichtsdestotrotz würde ich mir Immer den mit 16GB nehmen.
 

borland

Mitglied
Registriert
31.01.2009
Beiträge
645
Also entweder wollt oder könnt ihr nicht richtig lesen, bzw. verstehen worum es in dieser Aussage geht.
Bin mir nicht sicher...
Aber etwas aus dem Zusammenhang zu reißen bekommst du ganz gut hin.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
15.951
Ich sagte doch, dein ganzer Post ist an den Haaren herbeigezogen ... vielleicht überdenken, ob gerade du anderen das nicht lesen oder verstehen können vorwerfen solltest.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.523
War der Core2Duo nicht im 2012er MacMini drin? Den habe ich vor kurzem mit 16GB RAM und 1TB SSD sehr gut verkauft bekommen. Da achten die Leute nämlich weniger auf den Prozessor als auf den Speicher ;-)
mein 2012er mbp hat einen i7 der 2. generation.
Core2Duo war eher zwei Generationen/Jahre früher.
 

borland

Mitglied
Registriert
31.01.2009
Beiträge
645
Jup, hatte ich oben auch schon geschrieben. Der Core2Duo war nicht in meinem 2012er (da war ein i5 drin) sondern in meinem 2010er Server. Da hatte ich mich vertan.

@Dextera schön das Du erneut zeigst das Du nicht lesen oder verstehen kannst / willst. Hauptsache noch einen drauf setzen.
 

ollieh

Mitglied
Registriert
11.12.2008
Beiträge
611
Ich mache ein wenig Foto ein wenig Video und da würden mir 8 GB Arbeitsspeicher reichen.
Da ich keine 20-30 Programme gleichzeitig laufen habe wie in manchen YouTube Videos gezeigt wird sondern höchstens zwei oder drei bin ich mir sicher das die 8 GB völlig ausreichen.
Ich gebe doch jetzt nicht mehr Geld aus nur damit ich ihn später besser verkaufen kann. Das was ich jetzt mehr bezahle bezahlt mir später sowieso keiner.
Bis dahin hat sich sicherlich herumgesprochen dass man mit den M1 und 8 GB RAM sehr viel erreichen kann. Da wird auch der dümmste verstehen das die Zeiten wo man viel RAM braucht vorbei sind.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.516
Jup, hatte ich oben auch schon geschrieben. Der Core2Duo war nicht in meinem 2012er (da war ein i5 drin) sondern in meinem 2010er Server.
Ja, aber ich meinte übrigens den CoreDuo, das war der 32bit.
Den hat Apple kurze Zeit nach Erscheinen durch 10.7 ja obsolet gemacht.
Also schön daran denken, wenn man über den zukünftigen Wiederverkaufswert seiner M1 Version in X Jahren spekuliert.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
15.951
schön das Du erneut zeigst das Du nicht lesen oder verstehen kannst / willst. Hauptsache noch einen drauf setzen.
Ahja. Die Nummer. Wo du jetzt ständig wiederholst, dass jemand nicht lesen könnte :crack:
Eieiei ... gut, dass wir drüber gesprochen haben.
 

borland

Mitglied
Registriert
31.01.2009
Beiträge
645
Ich habe mir mal diesen Thread auf Wiedervorlage in 5 Jahren in Outlook gelegt. :)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.603
Das was ich jetzt mehr bezahle bezahlt mir später sowieso keiner.
Das ist genau das, was borland einfach nicht versteht. Wenn man sich die 16 GB Version holt weil man den RAM braucht (das trifft übrigens auf die wenigsten User zu wie schon diverse Vergleiche zeigten) dann ist das ja OK. Sich aber die 16 GB Version zu holen nur weil sich der Rechner dann vielleicht in ein paar Jahren besser verkaufen wird ist einfach Blödsinn. Aber was wissen wir schon? Seine Meinung ist ja anscheinend die einzig Richtige und wer nicht seiner Meinung ist versteht ihn offenbar nicht.

Dieser Beitrag entsteht übrigens auf einem Macbook Alu...mit 4 GB RAM (es könnte 8 GB)...ja, das geht hier alles so dermaßen zäh...(wer Ironie findet darf sie behalten)
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.039
Ihr stellt euch aber auch an. Borland will sagen, dass man in nen Mac sicherheitshalber lieber 16GB packt, wenn der Aufpreis ok geht. Und bislang war das eigentlich auch ungeschriebenes Gesetz. Pack sie rein und dann hast du Ruhe für die nächsten Jahre - das war sehr lange das Credo. Und wenns vom Preis passt, ist das ja auch sinnvoll. Der Haken ist, dass Borlands eigene Gebrauchtkauf-Bedürfnisse nicht unbedingt repräsentativ sind. Ich teile Madcats Erfahrung, dass sich das beim Wiederverkauf kaum, bzw. gar nicht bemerkbar macht. Zumal die extrem schnellen SSDs das alles relativiert haben. Aber ... solange es keine Studie zum Gebraucht-Kaufverhalten der User gibt, beruht das sowieso alles nur auf anekdotischer Evidenz und ist indiskutabel.

Sodele. Ihr habt beide recht und jetzt seid lieb zu einander. 😀
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben