Mac mini 2018 Kernel Panic - Einzelfall oder Vorbote?

Diskutiere das Thema Mac mini 2018 Kernel Panic - Einzelfall oder Vorbote? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. Yiruma

    Yiruma Mitglied

    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    816
    Mitglied seit:
    29.04.2015
    Oder auf ein nächstes Update hoffen?
    Da es nur einmal am Tag passiert, kann ich es noch ertragen.
     
  2. urmelchen2009

    urmelchen2009 Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    02.03.2009
    Ich wollte damit auch Dein Problem nicht kleiner machen.
    Im Netz liest man immer mehr von dem, was nicht funktioniert oder stellenweise für Probleme sorgt. Deswegen ist aber nicht alles gleich grundsätzlich "Müll". Die Idee hinter dem T2 finde ich sogar ausgezeichnet.

    Ich für meinen Teil habe bisher noch kein einziges Mal Probleme mit dem T2 gehabt, weder vor oder nach dem Update. Kann es vielleicht an einem besonderen Programm bei Dir liegen?

    Ich würde vielleicht mit realtiv wenig Aufwand mal alle unnötigen Programme deaktivieren und evtl. das ComboUpdate nochmal einspielen. Wenn das nichts hilft kannst Du ja vielleicht auch auf die Vorversion nochmal zurückgehen.

    Ich weiß, es ist ein wenig wie Jugend forscht...
     
  3. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Das ist dreist. Laut deutschem Recht kann ein Verkäufer verlangen, das du ein Gerät auf deine Kosten einsendest. Lehnt er den Versand grundsätzlich ab, kannst du eine Kostenerstattung (Aufwandserstattung) fordern. Lese dir mal folgenden Artikel durch: https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/reklamation-und-umtausch/

    Zu deiner Frage nach der besten Lösung: Niemand von uns weiß, ob die Probleme mit dem Sicherheitschip Software oder aber Hardware/Softwareseitig begründet sind.

    Da es vor dem Update noch funktioniert hat, scheint es eher ein Softwareproblem zu sein. Insofern könnte es sich auch lohnen, zur vorherigen Version via Time machine zurückzukehren und erstX abzuwarten.

    Kann aber auch sein, das Apple dann den Chip einfach nur deaktiviert... Wem das zu weit hergeholt ist, mag sich Apples "Lösung" für den zu heißen i9 beim MacBook Pro anschauen... Ich als Besitzer eines solchen MacBook Pros würde mich jedenfalls nicht mit Apples "Lösung" zufriedengeben und darauf hinweisen, das mein Gerät trotz "Lösung" nachweisbar noch immer nicht mehr Leistung als ein vergleichbarer i7 mit 6 Kernen hat, der 480€ (wenn ich mich recht erinnere) billiger ist.
    Deshalb gab es hier auch so viele Fälle des Umtauschs auf das i7-Modell.

    Bei Mac mini hast du diese Möglichkeit leider nicht, da alle Modelle von diesem Fehler betroffen sein können.
    Ich würde den Umtausch probieren und darauf hoffen, ein Montagsgerät erwischt zu haben.
     
  4. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Ich finde Keramikbremsen an Autos auch toll, aber nur, wenn sie auch funktionieren:)

    Wenn man Apples überteuerte Preise zahlt, sollte man denen nicht auch noch die Arbeit abnehmen und selbst versuchen, für Abhilfe zu sorgen.

    Soll aber jeder für sich selbst entscheiden - teile hier selbstverständlich nur meine Meinung mit.
     
  5. Yiruma

    Yiruma Mitglied

    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    816
    Mitglied seit:
    29.04.2015
    Ich habe ja wie schon geschrieben, Mojave komplett neu installiert.
    Als Programme nutze ich nur die Vollversion von AdGuard, WhatsApp, FlowSync, und My Harmony.
    Mit diesen Programmen habe ich seit Jahren keine Probleme auf dem Mini, und bisher hatte ich auch keine auf dem Mini 2018.
    Da das Problem momentan nur einmal am Tag auftritt, und der Mini ansonsten einwandfrei läuft, warte ich eventuell noch auf das nächste Update.
    Garantie habe ich ja noch 2,5 Jahre dank Apple Care. Und vielleicht bringt ja das nächste Update was, denn vorher lief ja auch alles. MacOS 11 ist ja bald soweit. Zumindest die Beta.
     
  6. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Wenn du Mojave neu installiert hast, dann aber womöglich die aktuellste Version, die das Problem ja anscheinend verursacht hat? Hast du keine Time Machine Sicherung der vorherigen Mojave-Installation (die Version, bevor der Fehler auftrat), die du zurückspielen kannst?
     
  7. urmelchen2009

    urmelchen2009 Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    02.03.2009
    Verstehe ich gerade nicht. Du hast nur diese 4 Programme drauf? Sonst nichts? Oder hast Du den Rest noch nicht wieder installiert.

    Wenn Du schon einen Clean Install gemacht hast, dann probiere es doch gleich auch noch ohne die 4 Programme und beschäftige Dich einen Tag lang nur mit den bordeigenen Programmen um zu sehen, ob der Kernel Panic weiterhin auftritt.
     
  8. urmelchen2009

    urmelchen2009 Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    02.03.2009
    Wenn es nur um fehlerfreie Technologie geht müssten wir noch immer zu Fuß gehen, denn selbst die Pferdekutschen hatten wohl ihre ständigen Macken, ganz abgesehen von den launischen Pferden ;)
     
  9. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Das ist schon richtig, aber der Umfang der Meldungen zu den Sicherheitschips im MacMini, iMacPro etc. weisst für mich darauf hin, das hier schlicht nicht ordentlich getestet oder sogar richtiggehend geschlampt wurde. Und so etwas sollte man einem Hersteller, der sich selbst als DEN "Premium" Hersteller schlechthin verkauft, meiner Meinung nach einfach nicht durchgehen lassen.

    Und um bei deiner Pferdekutsche zu bleiben: Es wäre auch hier ein Unterschied, ob es eine Pferdekutsche von Opel oder eine von Ferrari ist:)
     
  10. urmelchen2009

    urmelchen2009 Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    02.03.2009
    Als Verbraucher bin ich ja komplett Deiner Meinung. Wir bezahlen viel Geld und erwarten fehlerfreie Ware, insbesondere von den Markenherstellern
    Nur je technologischer und innovativer desto schwieriger ist die Umsetzung in der Praxis für die Hersteller.
    Auch "Premiumhersteller" sind nicht davor geschützt, dass trotz sehr viel Aufwand in der Forschung und Entwicklung dennoch Probleme erst nach Einführung erkannt werden.

    Ich erlebe das gerade bei meinem Auto - trotz Premiummarke. Nicht lustig :rolleyes:
     
  11. Yiruma

    Yiruma Mitglied

    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    816
    Mitglied seit:
    29.04.2015
    Richtig,
    ich habe nur vier Programme auf dem Mini.
    Für mich reichen die Apple eigenen Programme vollkommen aus.
    Habe es schon ohne die 4 Programme probiert, gleicher Fehler. Hat nichts gebracht.
     
  12. urmelchen2009

    urmelchen2009 Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    02.03.2009
    Dann kannst Du nur noch den Downgrade versuchen.
    Obwohl das nun für mich der Moment wäre, die Logs zu sichern und mich an Apple mit Nachdruck zu wenden. Da scheint wirklich irgend etwas nicht richtig zu funktionieren, das evtl. erst mit dem Update aufkam.

    Hoffen auf das nächste Release würde ich auch nicht - Prinzip Hoffnung war noch nie eine gute Strategie
     
  13. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Und gerade das unterstelle ich Apple: Nämlich nicht genug Aufwand bei der Forschung / den Praxis-Tauglichkeitstests betrieben zu haben. Es ist aus meiner Sicht gar nicht vorstellbar, das solche Fehler bei professionellen Testreihen überhaupt nicht auffallen.

    Aber du hast natürlich auch Recht. Solche Fehler passieren weiß Gott nicht nur Apple.
    Leider ist heutzutage häufig nur noch der Preis wirklich "Premium". Liegt vermutlich auch daran, das niemand mehr alle relevanten Einzelteile selbst produziert und Technologie gleichzeitig auch immer komplexer wird.
    Was für mich übrigens auch den Unterschied zwischen modernster Technologie und genialer Technologie ausmacht: Geniale Technologie besticht auch durch die Schlichtheit des Designs, d.h. der optimalen Zweckzuführung. Und da sind wir meilenweit von entfernt. An vielen Stellen behindert der Einsatz von zu komplizierter Technologie den Fortschritt. Hört sich erstmal merkwürdig an, aber wenn man mal drüber nachdenkt, wie viele Fehler z.B. in Autos heutzutage auf Funktionen zurückgehen, die mit dem ursprünglichen Zweck eines Autos gar nichts mehr zu tun haben, wird vielleicht klar, wie ich das meine:)
     
  14. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Hast du denn nun eine Time Machine Sicherung oder nicht?
     
  15. urmelchen2009

    urmelchen2009 Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    02.03.2009
    Na dann freu Dich doch schon mal auf IoT, MtM und AI :D.
    Zudem wird zukünftig Dein vermeintliches Problem nicht mehr wie bisher identifizierbar auf Deinem Schreibtisch stehen, sondern in den Rechenzentren der Serviceanbieter und via Cloud zu Dir kommen (oder auch nicht)
    Da geht es dann erst richtig rund mit dem Fortschritt für den Menschen gemacht.

    Unsere "Early Adopter" Kunden haben jetzt schon eine Menge Spaß damit.;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...