Lohnt sich eine Reparatur (iMac 2020)? Werkstattempfehlung?

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.902
Apple verzichtet doch scheinbar regelmäßig auf die Beweislastumkehr.
Klugscheiss an:
Es gibt keine Beweislastumkehr nach 6 Monaten, sondern vom Gesetzgeber her eine Beweislastumkehr in den ersten 6 Monaten.
Grundsätzlich muss ich wenn ich was behaupte oder jemanden beschuldige, dies auch belegen - die Beweislast liegt also bei mir.
Zur Stärkung der Verbraucherrechte hat der Gesetzgeber hier aber eine Beweislastumkehr in den ersten 6 Monaten vorgesehen, es wird also in diesem Zeitraum davon ausgegangen dass bereits ein Fehler bestand und der Händler müsste das Gegenteil beweisen wenn er nicht nachbessern möchte.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.614
Was ja genau bedeutet das jetzt z. B. nach 12+ Monaten der Käufer beweisen muss. Und genau darauf verzichtet grundsätzlich z. B. Amazon und wohl auch Apple. Darum geht es doch und das will der TS nicht verstehen oder nutzen oder sonst etwas ...
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.583
Also wenn tatsächlich "nur" ein Kondensator verdampft ist dann wechselt man den aus und gut.

Aber das war bei Apple schon immer so, die Service Center dürfen ? @raubsauger ? offiziell gar nicht auf Bauteilebene reparieren.

Unter Anderem das hat mich seinerzeit abgehalten eine Apple Servicetechniker Zertifizierung zu machen und mich in die Richtung beruflich zu orientieren.

Ich bin gelernter Elektroniker und dürfte bei einem Apple Servicecenter nicht mal einen Lötkolben anfassen...

Gespräche mit Kollegen die Apple Service machten hatten das immer wieder bestätigt. Und das war zu der Zeit als noch mehr möglich gewesen wäre wie heute.

Also mache ich das eben im Kleinen für mich selbst.
 

csomm004

unregistriert
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Und da sieht man das die Angst und die Fragerei nach dem Apple Care+ sich lohnen kann. Das wären jetzt 249 Euro gewesen. Deswegen hab ich den Care+ für 119 Euro bei Cyberport für den Mac mini M1 direkt mit bestellt.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
17.083
Das Problem ist doch in diesem Fall immer wieder, dass du die Beweislast hast. Wie soll ein Laie (der vermutlich nicht einmal das Gerät öffnet) glaubwürdig machen können, dass es sich um einen Herstellungsfehler handelt?
Tja, bei so einem verklebten Gerät, wie mache ich das glaubwürdig, dass nicht ich den Kondensator gekillt habe? Todesmutig wie ich bin sage ich mal: Es gibt sicher Experten, die einen dabei unterstützen. Aber erstmal bei Apple direkt anfragen (auch wegen Gewährleistung) wäre ja auch ein Idee, vielleicht aber auch zu einfach.
 

Nikodemus69

Mitglied
Registriert
17.07.2009
Beiträge
100
Und da sieht man das die Angst und die Fragerei nach dem Apple Care+ sich lohnen kann. Das wären jetzt 249 Euro gewesen. Deswegen hab ich den Care+ für 119 Euro bei Cyberport für den Mac mini M1 direkt mit bestellt.
Wie kann sich Angst lohnen? Apple Care+ lohnt sich! Nur für wen? Wenn ich bei einem Hersteller wie Apple aus Angst eine Versicherung abschließen muss, dann läuft da aber etwas gewaltig falsch. Und das tut es, da gebe ich dir recht.
 

SamWise

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.08.2021
Beiträge
17
Darum geht es doch und das will der TS nicht verstehen oder nutzen oder sonst etwas ...
Aber erstmal bei Apple direkt anfragen (auch wegen Gewährleistung) wäre ja auch ein Idee, vielleicht aber auch zu einfach.

Und nochmal: Ich HABE mit Apple gesprochen. Mehrmals. Ich habe alle Möglichkeiten erfragt. Auch bei Vorgesetzten. Der Rechner ist nicht für eine kostenlose Reparatur qualifiziert. Punkt. Ich müsste also den Beweis eines Herstellungsfehlers bringen. Der ganze Stress der mit diesem Prozess zusammenhängt und die verlorene Lebenszeit, sind mir 1000€ nicht wert.
 

csomm004

unregistriert
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Wie kann sich Angst lohnen? Apple Care+ lohnt sich! Nur für wen? Wenn ich bei einem Hersteller wie Apple aus Angst eine Versicherung abschließen muss, dann läuft da aber etwas gewaltig falsch. Und das tut es, da gebe ich dir recht.
Ja scheinbar herrscht hier das Prinzip "abblocken" die meisten Kunden knicken eh ein und wehren sich nicht. Ich weis nur eines.. Ich würde nie wieder ein Apple Produkt kaufen ohne den Schutz. Dummerweise habe ich das MacBook Pro M1 ohne Care+ gekauft und ich hoffe das dieses nicht die Grätsche macht. Sollte das Ding unter 3 Jahre alt werden stoße ich alles von Apple ab und gehe zurück zu Windows Hardware. Bislang war ich immer von den hohen Lebenszeiten ausgegangen die man im Gebrauchtmarkt so findet.
 

Tordi

Mitglied
Registriert
16.07.2007
Beiträge
683
Ich weis nur eines.. Ich würde nie wieder ein Apple Produkt kaufen ohne den Schutz.

Ich kaufe seit bald 20 Jahren Apple-Kram in großer Menge (meint: wirklich große Menge) und habe noch bei keinem einzigen Device Apple Care abgeschlossen. Weil der Kram halt funktioniert. Einzige Ausnahme ist Kram mit winzigkleinen Akkus, hatte schon zwei defekte Pencils und drei defekte Airpods. Und bei denen war Apple auch kulant und hat sie gegen eine eher symbolische Zahlung ausgetauscht.

Beim TE habe ich eher den Eindruck, dass ihm das alles zuviel Stress ist, finde ich völlig in Ordnung und akzeptiere ich. Und um die eigentliche Frage des TE zu beantworten: Für über 1.000 Euro würde ich einen 2020er iMac (von dem man noch nicht mal weiß, um welches Modell genau es sich dabei handelt) nicht reparieren lassen.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
6.113
Und nochmal: Ich HABE mit Apple gesprochen. Mehrmals. Ich habe alle Möglichkeiten erfragt. Auch bei Vorgesetzten. Der Rechner ist nicht für eine kostenlose Reparatur qualifiziert. Punkt. Ich müsste also den Beweis eines Herstellungsfehlers bringen. Der ganze Stress der mit diesem Prozess zusammenhängt und die verlorene Lebenszeit, sind mir 1000€ nicht wert.
Du hast am Telefon mit denen gesprochen.
Wenn für Dich nach der Aussage von der Apple Hotline der Fall geschlossen ist, dann ist das halt so.
Ich würde die 200km Fahrt in Kauf nehmen um vor Ort bei Apple den Fall zu besprechen und auf Gewährleistung zu beharren.
Ein persönlichen Gespräch ist in solchen Angelegeheiten Gold wert.

Ich frag mich immer wie man so im Berufs-/Geschäftsleben klar kommt. Bei ersten Widerstand/Hürde die Flinte ins Korn zu werfen....
 

Tordi

Mitglied
Registriert
16.07.2007
Beiträge
683
Ich frag mich immer wie man so im Berufs-/Geschäftsleben klar kommt. Bei ersten Widerstand/Hürde die Flinte ins Korn zu werfen....

Und ich frag mich immer, wie man in diesem Internet-Dings aus einer simplen Frage heraus gleich eine tiefenpsychologische Analyse der Lebensumstände und den Sinn des Lebens an sich herleiten kann.
 

SamWise

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.08.2021
Beiträge
17
Und um die eigentliche Frage des TE zu beantworten: Für über 1.000 Euro würde ich einen 2020er iMac (von dem man noch nicht mal weiß, um welches Modell genau es sich dabei handelt) nicht reparieren lassen.

Danke. Sehe ich auch so.

Ist nur das olle 27“ Basismodell. Also kaum günstigere Reparatur als das Ding neu zu kaufen. Der 800€ Mini den ich bestellt habe ist 400€ günstiger als die Reparatur und besser.
 

SamWise

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.08.2021
Beiträge
17
beim iMac ist Monitor, Tastatur, Maus/Trackpad dabei was beim Mini extra kostet.
Zumindest Monitor musst ja auch neu kaufen....

Maus und Tastatur kann ich ja vom kaputten iMac weiter nutzen. Ich habe eine 27“4K als zweiten Screen am iMac genutzt. Das wird jetzt einfach mein Monitor für den Mini. Ich habe also keine Zusatzkosten.
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Registriert
05.10.2005
Beiträge
8.358
Nur eben einen 27“ Monitor weniger. Der war ja anscheinend überflüssig.

Mit guter Beschreibung kannst du den bei eBay ja auch noch für ein paar Hunderter verkaufen (als defekt natürlich). Dann hast du nach dieser Logik sogar Gewinn gemacht 😉
 

SamWise

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.08.2021
Beiträge
17
Mit guter Beschreibung kannst du den bei eBay ja auch noch für ein paar Hunderter verkaufen (als defekt natürlich).

Die Werkstatt wo ich angefragt hatte kauft defekt an. Da werd ich den abgeben. Dann muss ich nicht noch mit eBay und versenden von der großen Kiste usw. rummachen.
 
Oben Unten