Kaufberatung für Mac Neuling - Mac Mini oder eventuell was anders?

Diskutiere das Thema Kaufberatung für Mac Neuling - Mac Mini oder eventuell was anders?. Hallo zusammen, ich heiße Maho und habe mich heute im Forum angemeldet. Nach Rund 20 Jahren...

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.990
Werfe wie so häufig eine Käsereibe mit in die Diskussion :)

Win, Linux, MacOs bis Mojave, mit leichten Tricks auch Catalina. Kein Theater mit externen Platten. Wenn was ausfällt kann mans ersetzen oder erweitern.

Kleine Konfig Mojave tauglich schon ab 500 Euris.
 

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.678
Mini und externen 4K Monitor!
Da gibt es etliche forenbeiträge mit ruckeln usw...
Habe ich selbst erlebt. Gleicher Monitor, angeschlossen an einem Mac mini und einem MacBook Pro (2018). Um Welten besser mit dem MacBook
Da muss man die CPU vergleichen und vor allem die integrierte Grafik. Ein MacBook Pro (das "Pro" war oben nicht ersichtlich) spielt in einer anderen Preisliga und mit Iris Plus hat man da weniger Probleme als mit einem günstigen Mini, das ist schon richtig.

Aber der TE schreibt, er hat bereits ein FHD-Display (auf 22"bestens geeignet für die genannten üblichen Anwendungszwecke) und da ist das überhaupt nicht relevant, damit kommt auch der Basis-Mini ganz locker gut zurecht.
 

ng89

MacUser Mitglied
Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
299
Die Grafik ist wirklich das einzig „problematische“ am Mini. Trotzdem ist er empfehlenswert meiner Meinung nach. Der Te würde ordentlich Leistung bekommen und er kann RAM und Grafik (eGPU) noch selbst erweitern. Mit seinem aktuellen Monitor wird die Intel Grafik des Mini gar keine Probleme haben. Wenn er dann doch mal auf 4K Bildschirm wechseln will, bekommt man eine günstige eGPU für um die 300€, welche dann auch noch Kreise um die Grafik des MBP zieht.
 

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.859
Werfe wie so häufig eine Käsereibe mit in die Diskussion :)

Win, Linux, MacOs bis Mojave, mit leichten Tricks auch Catalina. Kein Theater mit externen Platten. Wenn was ausfällt kann mans ersetzen oder erweitern.

Kleine Konfig Mojave tauglich schon ab 500 Euris.
Kannst Du hierzu noch konkrete Tips geben? Wäre daran interessiert.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.279
Ich würde auch mal behaupten, das für die von dir genannten Tätigkeiten der i3 Mini absolut ausreichend ist. Entweder du bestellt den einfach mit 256er SSD oder, günstiger, erweiterst einfach Extern. So kommst du noch mal ne ganze Ecke günstiger als mit dem i5 und kannst das gesparte Geld anderweitig nutzen. Wie @RealRusty schon sagte, für etliche Jahre im Voraus zu kaufen macht eig. keinen Sinn.
Wie man es nimmt. Das erste sinnvolle Update nach dem 2012er war der 2018er. 6 Jahre können lange sein. Beim Mac Pro hat es auch 6 Jahre gedauert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tocotronaut

ng89

MacUser Mitglied
Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
299
Auch wieder wahr. Die andere Frage ist, ob es überhaupt noch mal einen neuen Mini geben wird. Ich befürchte die Desktops für den normalen Anwender haben bei Apple keine große Priorität mehr.
 

Paul1983

Mitglied
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
1.789
Auch wieder wahr. Die andere Frage ist, ob es überhaupt noch mal einen neuen Mini geben wird. Ich befürchte die Desktops für den normalen Anwender haben bei Apple keine große Priorität mehr.
Das wird schon seit Jahren befürchtet u. es ist noch immer was gekommen ;)
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.344
Mini und externen 4K Monitor!
Da gibt es etliche forenbeiträge mit ruckeln usw...
Habe ich selbst erlebt. Gleicher Monitor, angeschlossen an einem Mac mini und einem MacBook Pro (2018). Um Welten besser mit dem MacBook
Bitte sei nicht so unpräzise. Das Problem ist nur da, wenn man den 4K Monitor mit einer skalierten Auflösung betreibt. Zugegeben. Die meisten machen das auch so. Aber nicht jeder mit einem Mini nutzen auch einen 4k Monitor. Ich zB nicht.
 

Macmec

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.07.2019
Beiträge
10
Aber der TE schreibt, er hat bereits ein FHD-Display (auf 22"bestens geeignet für die genannten üblichen Anwendungszwecke) und da ist das überhaupt nicht relevant, damit kommt auch der Basis-Mini ganz locker gut zurecht.
Aktuell habe ich einen FHD, jedoch wäre ein Upgrade in den nächsten Jahren denkbar.


Das Problem ist nur da, wenn man den 4K Monitor mit einer skalierten Auflösung betreibt
Danke für die Info.


Jetzt macht ihr mich unsicher. Ein Macbook macht aktuell keinen Sinn wegen der Tastatur und der iMac ist zu für mich zu oversized denke ich. Deswegen dachte ich, dass der Mac Mini optimal wäre.

Wie sind eigentlich eure Erfahrungen bei dem Mac Mini bezüglich Temperatur und Lüfterlautstärke? Wenn ich was nicht ausstehen kann, dann dauernd laufende Lüfter..
 

ng89

MacUser Mitglied
Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
299
Wie sind eigentlich eure Erfahrungen bei dem Mac Mini bezüglich Temperatur und Lüfterlautstärke? Wenn ich was nicht ausstehen kann, dann dauernd laufende Lüfter..
Ich habe den i5. Der ist bei alltäglichen Kram wie iTunes, Safari, Word praktisch nicht zu hören für meine Ohren. Unter Last geht er natürlich an aber es ist nicht laut und für mich absolut nicht störend.

Ich würde den Mini 2018 i5 insgesamt als sehr leise bezeichnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Der aktuelle Mini ist ein sehr leistungsfähiger Computer, der mit Nicht-Retinaauflösungen (alles unter und inklusive 2560x1440) absolut und überhaupt keine Probleme hat. Pages und Numbers dürften für Heimanwendungen sowieso und ohne Probleme völlig ausreichend sein. Es gibt überhaupt keinen Grund, sich Office anzuschaffen. Kauf Dir den Mini, damit machst Du nichts falsch (wenn Du auf Retina - 4K Auflösungen verzichten kannst - und das auch nur hauptsächlich beim i3). Das leichte Ruckeln beim i3 ist ein Problem zwischen Intel und anspruchsvolleren Desktopeffekten von MacOS. Der i3 hat auch nicht den Videodekoder, der für manche 4K-Videos auf YouTube notwendig ist. Da muss der Prozessor es von Hand rechnen, und dann ruckelt es u.U. Das ist aber ein Intel-Problem, keins von MacOS. Die Desktopeffekte sind natürlich ein Problem von MacOS.

Nimm den i5 und das Problem ist keins mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.859
Ich empfehle einen 2012er i7 mac Mini mit SSD und RAM nach eigenen Wünschen konfiguriert, und bei Bedarf selber eingebaut.
Günstig und gut! Bei Deinem angegebenen Bedarf noch für lange Zeit ausreichend dimensioniert!
Ich habe selber einen und möchte ihn nicht gegen einen neueren eintauschen, vor allem wenn ich an die aktuelle Preispolitik denke.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Der 2012er Mac Mini kackt gegen den 2018er Mini aber sowas von ab. Vergiss den ganz schnell. Veraltet, nicht mehr lange unterstützt, lahme Schnittstellen.

PS: Was viele vergessen: Der 2018er Mini ist ein relativ leises Prozessorpowerpaket in kleinem Format mit aktuellen, sehr schnellen Schnittstellen. Zur Not hängt man irgendwann eine externe GPU dran und hat einen wirklich leistungsfähigen Allroundrechner.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, YoungApple, Maulwurfn und eine weitere Person

ng89

MacUser Mitglied
Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
299
wenn Du auf Retina - 4K Auflösungen verzichten kannst - und das auch nur hauptsächlich beim i3
Da muss ich leider widersprechen. Wenn ich meinen i5 ohne eGPU mit Retina Auflösungen (sieht aus wie 2560x1440) am 4K Monitor teste, gibt es leichte bis mäßig starke UI Lags. Merkt man vor allem beim Scrollen in Safari, öffnen des Launchpads, Cover Ansicht in iTunes.. nichts womit man nicht leben könnte aber es kann schon nervig sein.

Betrifft aber wie von dir schon gesagt nur die HiDPI Auflösungen an 4K Monitoren. Wer native 2560x1440 Monitore nutzt hat damit keine Probleme. Das ist für den TE nur relevant wenn er wirklich vor hat auf einen 4K Monitor zu wechseln.
 

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.859
Der 2012er Mac Mini kackt gegen den 2018er Mini aber sowas von ab. Vergiss den ganz schnell. Veraltet, nicht mehr lange unterstützt, lahme Schnittstellen.
"Meine (aktuellen) Anforderungen an den Mac sind:
- Office arbeiten
- Surfen
- Streamen
- Mit meinem Iphone und Ipad harmonieren :)"

Alles klar! :upten:
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Natuerlich schafft der Mini von 2012 das noch. Aber was ist, wenn sich die Anforderungen des TE aendern? Und was ist in ein paar Jahren, wenn der 2012er nicht mehr unterstuetzt wird? Was ist, wenn der TE eine schnelle GPU an TB3(!) anschliessen will? Abgesehen von den schnelleren internen Bussen, Speicher, SSD, etc...

Und was ist, wenn der 2012er einfach von Heute auf Morgen die Graetsche macht?
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.535
Ich hab mir Kürzlich einen Mac mini 2018 gegönnt um meinen alten von 2009 zu ersetzen.
Der Fungiert zwar eher als Docker / Fotos / Time Machine / Plex-Heimserver im Keller. Wird aber auch zum Surfen genutzt.

Letztlich fand ich das günstigste Angebot bei notebooksbilliger mit so einer 50Euro Gutschrift bei 0% Finanzierung - da gab es dann den 10GBE Anschluss sozusagen gratis dazu.
Speicher kann man irgendwann mal auf 64 GB erweitern.

Das Ding ist Super. Einfach ein Arbeitstier.
Und vermutlich auch sehr zukunftssicher.
Ich habe wieder vor den mini ~10 Jahre zu nutzen.

Nimm den mit der kleinsten SSD Das reicht für das System und alle wichtigen Programme und hänge eine Externe Festplatte oder Besser eine SSD Dran.
Gerade beim Mini sollte es egal sein ob da extern was dran hängt, weil man den ja nicht umherschleppt.
Ich habe aktuell 6 USB Festplatten/SSD dran. 4 über einen USB 3.1 Hub Zwei direkt. Sobald der nächste Hub da ist kommen noch mehr platten dran. Bislang funktioniert alles hervorragend.

Der Mini Steht im Keller, aber auch wenn man dran sitzt ist ist er fast unhörbar. (Das waren aber alle drei minis die ich bis jetzt im einsatz hatte.)
Die Lüfter können aber auch anders, wenn man tagelang videos in h.265 umwandelt...

p.s.: Wenn ich richtig quergelesen habe hat Apple die Upgradepreise für die SSD gerade gestern gesenkt (wobei ich da nix vom Mini gelesen habe).
Dann kann man evtl. auch einen mit 256 GB Nehmen.
Aber wir gesagt - dem Verlöteten internen Speicher traue ich wenig über den weg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kenduo

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.279
p.s.: Wenn ich richtig quergelesen habe hat Apple die Upgradepreise für die SSD gerade gestern gesenkt (wobei ich da nix vom Mini gelesen habe).
Ich hab gerade mal geschaut, beim mini wurden die Preise nicht gesenkt, meiner kostet da nach wie vor 1.729€.
 
Oben