Kaufberatung für Mac Neuling - Mac Mini oder eventuell was anders?

Diskutiere das Thema Kaufberatung für Mac Neuling - Mac Mini oder eventuell was anders? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. Darii

    Darii Mitglied

    Beiträge:
    2.082
    Zustimmungen:
    112
    Mitglied seit:
    24.02.2004
    Der 2018er Mini ist noch lange nicht gut genug um mich von meinem 2012er, i7 Mini wegzulocken. Auch wenn ich mir jetzt keinen neuen 2012er Mini kaufen würde, „kackt [...] sowas von ab“ ist etwas übertrieben. Das einzige was wirklich weh tut ist die max. Auflösung der internen GPU, aber selbst dafür kann man an den noch über TB (mit Hack) eine eGPU hängen. Da tauschen ich

    Ich muss sagen, außer vom Profitgedanken her, verstehe ich den neuen Mini nicht. Extrem schnelle und teure SSD kombiniert mit einer verglichen dazu relativ lahmen CPU und wirklich langsamen GPU. Da hätte es auch ein M2-Slot getan und das Ding wäre meins gewesen. Die SSD-Preise fallen gerade so rapide, da lohnt es sich aufzurüsten. Man darf auch nicht vergessen, der 2012 hatte ein Fusion-Drive, d.h. da passen zwei HDDs rein. Also aktuell 2x4 TB SSD, das ist viel mehr als man in den 2018er überhaupt reinkonfigurieren kann.

    Nicht mehr lange unterstützt ist so das einzige was wirklich gegen den 2012er spricht. Aber wer weiß, wenn an den ARM-Gerüchten was dran ist, wird der 2018er vielleicht auch nicht viel länger unterstützt als der 2012er, Apple ist gut darin alte Zöpfe abzuschneiden.
     
  2. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.740
    Zustimmungen:
    3.986
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Beim Release war der mini nach dem iMac Pro der schnellste Mac (CPU). Und je nach Aufgaben kackt der 2012er wirklich ab. Nur mal im Geekbench-Vergleich ist er 2,5x schneller. Thunderbolt 1 zu Thunderbolt 3 macht locker 40% der GPU-Leistung aus (bei selber GPU).
     
  3. YoungApple

    YoungApple Mitglied

    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    312
    Mitglied seit:
    01.04.2006
    Ich habe seit einer Woche den Mac Mini 2018 i5. Die Temperatur ist gerade bei 35,5 Grad, während ich dies hier schreibe. Bisher hörte ich erst einmal den Lüfter etwas lauter, aber nicht unangenehm. Wobei das Gehör natürlich individuell unterschiedlich ist. Die Schnittstellenvielfalt begeistert mich. An TB3 hängt eine 2TB SSD und eine 8TB HDD dran. Bisher bin ich rundum zufrieden.
     
  4. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.365
    Zustimmungen:
    1.841
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Da bringst Du jetzt aber vieles durcheinander. Einerseits ist die CPU schwach für Dich im 2018er (verglichen mit deinem i7 Quadcore ist die i3 Quadcore es nicht - und das wäre nur das Einstiegsmodell), Du würdest aber dann doch kaufen, wenn es einen M2 Slot gibt. Dann spekuliserst Du, dass der 2018er doch nicht so lange unterstützt werden könnte, falls ARM kommt. Und dann willst Du ernsthaft einen eGPU Hack an Thunderbolt 1 mit einer einwandfrei laufenden eGPU an einer deutlich schnelleren Schnittstelle vergleichen.

    Es ist ja okay, wenn Du mir Deinem Mini 2012 zufrieden bist, aber Du musst nicht mit dahergetippten, unreflektierten Fakten den 2018er schlecht machen. Wer sich heute einen i7 2012 Quadcore zu deutlich überhöten Preisen ohne Garantie kauft, um ihn dann noch teuer mit SSD etc nachzurüsten, der möge das gerne tun.

    Für einen Einsteiger aber eine denkbar schlechte Wahl!
     
  5. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.852
    Zustimmungen:
    3.122
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    vom 2012er (vielleicht auch Quad-core) macht ein Umstieg natürlich noch keinen Sinn.
    Hab auch lange überlegt, ob ich mir sowas zulege...
    Bloß war der Preis teilweise deutlich teuer, als das ding damals war.
    Ausserdem habe ich persönlich mit exakt die 2012er Hardware schon im MBP gekauft.
    Den gleichen Prozessor zweimal kaufen macht dann wirklich keinen sinn.

    Aber wenn man neu einsteigt oder von einem noch älteren System kommt sollte man gleich den neuen nehmen. Das ding ist wirklich schön leise und sehr schnell.
    und für Apple Verhältnisse ist das Preis / (Rechen-)Leistungsverhältnis beim 6 Kern i7 recht gut.

    Grafik ist eher Mau, (deutlich langsamer als die mobilgrafik in meinem MBP 2012)
    Aber da kann man ab ca. 300 Euro bei bedarf eine Externe Lösung nachrüsten.

    SSD ist Teuer, kann aber ebenso einfach extern nachgerüstet werden.
     
  6. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.740
    Zustimmungen:
    3.986
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Finde ich gar nicht mal. Ich mein, 32GB RAM krieg man für 140€, 1TB SSD ab 100€. So günstig war der Spaß noch nie ;)
     
  7. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Er meint sicher das die interne SSD teuer ist und es kann günstig extern nachgerüstet werden :).
     
  8. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.740
    Zustimmungen:
    3.986
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Oder so ;) Dachte grad schon.
     
  9. Darii

    Darii Mitglied

    Beiträge:
    2.082
    Zustimmungen:
    112
    Mitglied seit:
    24.02.2004
    Ein Faktor 2,5 (auch nur Multi-Core) ist nicht abkacken. Die reine Single-Thread-Performance ist auch nur 1,6 mal so hoch.

    https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-8700K-vs-Intel-Core-i7-3720QM/3937vsm1619

    Lese meinen Beitrag. Verglichen mit der utopisch teuren und schnellen SSD ist die CPU *vergleichsweise* langsam. Da hätte es auch ein M2 PCIe-Slot getan. Da hätte ich auch aufrüsten können.

    Nein, ich wäre den Stapel externe HDDs (2018er) gegen das externe GPU-Gehäuse (2012er) ab. Abgesehen davon bringt die die deutlich schnellere Schnittstelle je nach Workload nicht viel, das setzt nämlich voraus, dass du sehr viele Daten in sehr kurzer Zeit auf die GPU schaufeln musst. Passiert selten. Wie Veritas schrieb ist das ein einem gemischten Benschmark anscheinend tatsächlich nur 40% Leistungsverlust, hätte da eigentlich mit mehr gerechnet…

    Ich bin nicht damit zufrieden, aber der neue ist nicht gut genug um um zu upgraden. Da gibt es bessere Optionen. Ich bezog mich auch auf das „abkacken.“ Man kann sich den 2018er auch schönreden, da für Einsteiger lieber ein iMac…

    Ich wiederhole lese meinen Beitrag. Habe ich nie behauptet. Aber die Wahl wäre nicht so schlecht wie von euch dargestellt, wenn man günstig an so eine Box rankommt…
     
  10. kenduo

    kenduo Mitglied

    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    67
    Mitglied seit:
    27.07.2017
    Der Punkt: Jemand ist mit etwas zufrieden, was er schon länger hat. DAs als „Kaufempfehlung“ auszusprechen ist in Hinblick auf das Alter etwas sehr gewagt. Ist aber schliesslich nicht dein Geld, was flöten geht. Wohlgemerkt wird selbst gesagt, dass man sich jetzt keinen mehr kaufen würde !
     
  11. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.365
    Zustimmungen:
    1.841
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    @Darii
    Ich habe Deinen Beitrag gelesen. Du magst vieles, was Du geschrieben hast, gedacht haben. Es liest sich für mich aber nicht so. Sonst hätte ich das nicht kommentiert.
     
  12. kenduo

    kenduo Mitglied

    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    67
    Mitglied seit:
    27.07.2017
    Und noch eine Anmerkung: Klar ist es gut, Hardware so lange zu nutzen, so lange man damit zufrieden ist und es funktioniert.
     
  13. Darii

    Darii Mitglied

    Beiträge:
    2.082
    Zustimmungen:
    112
    Mitglied seit:
    24.02.2004
    Ums nocheinmal klarzustellen und wieder on-Topic zu kommen. Ich würde mir weder den 2012er und erst recht nicht den 2018er Mac Mini kaufen. Eine verlötetete SSD bei einem Desktop-Rechner ist einfach indiskutabel, bei einem Laptop mag ich das Platzargument noch gelten lassen…

    Wenn als Einsteiger, dann einen iMac. Da wird man glücklicher mit. Man hat, wenn man etwas mehr Geld in die Hand nimmt sogar eine eGPU + Retina-Display und kann sich in zwei, drei Jahren eine 4TB-SSD nachrüsten. Kostet dann nicht mehr die Welt. Macmec (der TE) hat explizit gesagt, dass er eine Hardware lange nutzen will. Da führt an ersetzbarem RAM und HDD eigentlich nichts vorbei. Wobei RAM inzwischen fast unwichtig geworden ist, 8 GB sind Standard und das reicht tatsächlich auch für das Meiste…
     
  14. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.740
    Zustimmungen:
    3.986
    Mitglied seit:
    26.11.2007

    Laut anderen Benchmarks ist die CPU im Multicore 2,8x schneller, das ist einiges. Ob ich nun 1h oder 2,8h benötige... Dazu kommen 16GB vs. 64GB RAM. Und die 40% waren nur der Geekbench Test mit einer RX580. Das kann mit schnelleren GPUs durchaus höher ausfallen. Bei mir war der Leistungszuwachs in Capture One am 2011er mini um das 9,7-fache. Die "GPU" wurde erst gar nicht angesprochen, weil sie zu langsam war. Und das war nur an Thunderbolt 1 . Der 2011er hat für 35 Bilder 5:02min benötigt, mit eGPU 33 Sekunden.
    An Thunderbolt 1 waren es 100.000 Punkte, an Thunderbolt 3 ~150.000 Punkte. Wie das nun über mehrere Stunden hinweg aussieht, weiß ich nicht.
     
  15. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.365
    Zustimmungen:
    1.841
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Sorry. Aber für einen DAU ist ein iMac genauso aufrüstbar wie ein MacMini. Mal eben das Display aufschneiden ist ja mit links getan. Lässt man es machen kann man eigentlich gleich das Ding bei Apple mit mehr SSD bestellen und der Preisunterschied zum MacMini, wenn man den iMac ohne HDD oder Fusion Drive haben will ist nicht ohne. Zudem liest man hier so oft von defekten iMac Display.
     
  16. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.740
    Zustimmungen:
    3.986
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Zumal das ja schon vorhanden ist:

    Meine aktuelle Hardware:
    - HP 22xi FHD Monitor
    - Bose Companion 2 Lautsprecher
    - Logitech MK270 Tastatur+Maus
    - Logitech HD Webcam
    - Seagate externe FP
     
  17. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Wenn ich mir den Beitrag #1 des TS anschaue dann hat er Hardware die er weiter verwenden möchte und kann, er ist gewillt einen aktuellen Mac zu kaufen und ein Mac mini macht da ganz viel Sinn. Er ist mit der günstigste Einstieg in die Macwelt und reicht für die Anforderungen voll aus. Dazu kann RAM günstig selber aufgerüstet werden und da ein Mac mini stationär betrieben wird kann man ihn prima und quasi"unsichtbar" und günstig mit modernen SSDs extern. erweitern. Volltreffer. Sogar mit einer eGPU, rocked.

    Ich persönlich nutze schon immer das Magic Keyboard und die Magic Mouse die durch das Trackpad ersetzt wurde.

    Sollte der Mac mini eher verkauft werden als geplant da man noch tiefer einsteigen will, dann geht der leicht und für einen guten Preis weg.
     
  18. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.689
    Zustimmungen:
    1.460
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    4k-Videos sollen ruckeln, wenn man azf einem 4k-Bildschirm die halbe 5k-Auflösung per HiDPI fährt. Ist ein sehr spezieller Fall.
     
  19. ng89

    ng89 Mitglied

    Beiträge:
    168
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    16.06.2019
    Nicht ganz.. Bei der halben 5k Auflösung per HIDPI ruckelt sowohl i3 als auch i5 und i7 da die Intel Grafik die Art der Skalierung nicht schafft. Da ruckelt dann auch nicht nur YouTube sondern es gibt im ganzen OS verschiedene kleine Ruckler was durchaus nerven kann.

    Der i3 hat generell, egal bei welcher Auflösung, Probleme mit 4K 60FPS auf YouTube. Die Videos ruckeln dann.
     
  20. Macmec

    Macmec Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2019
    Danke für die zahlreichen Antworten.

    Danke für die Info.

    Das sehe ich mittlerweile genau so.

    Danke für den Tipp. Ich möchte mir jedoch (wenn ich mir schon einen Mac kaufe) die aktuellen Versionen holen.

    Danke für die Info.

    Die Idee kam ja jetzt öfters. Mir stellt sich nun die Frage, ob es bei 300€+GPU nicht mehr Sinn macht, direkt den iMac zu holen? GPU und ein toller Monitor wären inklusive.

    Mit dem i5 MacMini wäre ich (inkl. Apple Tastatur und Maus) bei ca.1300€. Der iMac wäre bei ca. 1900€ (21Zoll) bzw. 2100€ (27Zoll). Die Frage ist jetzt ob sich der Aufpreis für mich lohnt.

    Ein Vorteil für den MacMini:).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kaufberatung iMac Pro, iMac oder Mac mini Bildbearbeitung und etwas Video iMac, Mac Mini 13.07.2019
Kaufberatung bzw. Meinung ob der Mac Mini für meine Zwecke ausreicht? iMac, Mac Mini 22.03.2019
Kaufberatung iMac oder Mac mini iMac, Mac Mini 01.01.2019
Kaufberatung Mac für Foto/Video iMac, Mac Mini 20.11.2018
Kaufberatung Mac Mini für Bildbearbeitung iMac, Mac Mini 18.11.2018
Mac Mini Kaufberatung für Win User iMac, Mac Mini 05.01.2018
iMac aus 2009 noch kaufen? iMac, Mac Mini 30.01.2017
[Q] Power Mac G5 für Neuling - Kaufberatung iMac, Mac Mini 02.04.2013
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...