1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Kaffeevollautomat Brühgruppe aus Kunststoff Riss kleben - bester Kleber?

Diskutiere das Thema Kaffeevollautomat Brühgruppe aus Kunststoff Riss kleben - bester Kleber? im Forum MacUser TechBar.

  1. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    461
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Man muss wissen was für Kunststoff es ist und danach den Kleber wählen. Auch polare, apolare Oberfläche ist ein Thema. Aceton funktioniert nach meinem Momentwissen nur bei Polystyrol.
    Vielleicht sind ja Symbole eingeprägt die über das Material Aufschluss geben?

    Und: schlechtes Industriedesign ärgert mich auch mächtig!
     
  2. Ahrsib

    Ahrsib Mitglied

    Beiträge:
    2.440
    Medien:
    25
    Zustimmungen:
    2.736
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Empfehlung der „Autodoktoren”:
    ATG Sekundenkleber, Industriekleber, Flüssige Schweißnaht mit Haftpulver Schwarz

    .
     
  3. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    1.155
    Mitglied seit:
    05.06.2005
  4. stonefred

    stonefred Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.560
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    5.453
    Mitglied seit:
    20.11.2007
  5. Flurmel

    Flurmel Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    48
    Mitglied seit:
    10.06.2019
    In unserer Küche steht ein Vollautomat von Jura, dieser "produziert" pro Woche etwa 3 (!) Tassen Kaffee. Trotz der geringen Menge wandern alle beweglichen Teile (Abtropfschale, Trester und das Metall / Gitter unter dem Ausguss) mindestens einmal pro Woche in der Spülmaschine. Mit der Zeit hatte ich auch einen Riss an / in der Abtropfschale, diesen habe ich mit einem 2 Komponenten Kleber "versiegelt". Ich denke damit kannst du für Risse an Teilen, welche nicht in direkten Kontakt mit dem Medium kommen, keinen Fehler machen.
     
  6. stonefred

    stonefred Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.560
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    5.453
    Mitglied seit:
    20.11.2007
  7. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.904
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.347
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Ich kann den Kleber von Hosch empfehlen.
     
  8. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.473
    Zustimmungen:
    2.654
    Mitglied seit:
    05.01.2011
  9. stonefred

    stonefred Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.560
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    5.453
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    Das läuft immer darauf hinaus, dass ein Primer hinzukommt: https://www.amazon.de/Power-Glue-Vorbehandlung-verklebende-Materialien/dp/B01KHTFC38/
    :kopfkratz:

    vielleicht sollte ich einfach eine neue Brüheinheit bestellen... ich will den Käufer ja nicht umbringen.
     
  10. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.904
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.347
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Das wäre auch eine Möglichkeit. Bedenke aber, die Gefahrenhinweise gelten für Kleber und Primer, nicht für das Endprodukt ;)
    Der von mir verlinkte Hosch Industriekleber ist hier aber noch ein wenig ungiftiger als der HG-Power-Glue und der braucht keinen Primer ;)
     
  11. stonefred

    stonefred Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.560
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    5.453
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    Doch, der braucht auch einen Primer, steht da extra. :)
     
  12. stonefred

    stonefred Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.560
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    5.453
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    Diesen Kunststoff hat man doch nur erfunden, damit man ihn nicht kleben kann.
     
  13. computertomsch

    computertomsch Mitglied

    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    52
    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Noch kurz was zur Schmierung: Ich habe die selbe Mistmaschine, da habe ich nach unzähligen Reinigungen die Spindel mit WD40-Silikonspray bearbeitet, seit dem ist Ruhe und die Maschine tut Ihren Dienst.
     
  14. Fritzfoto

    Fritzfoto Mitglied

    Beiträge:
    974
    Medien:
    62
    Zustimmungen:
    1.280
    Mitglied seit:
    30.10.2016
    Siemens? bauen die nicht auch an Berlin rum , also BER?:mad:

    sorry.
     
  15. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.904
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.347
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Deine Brüheinheit ist doch nicht aus PE bzw. PP, diese Kunststoffe würden nämlich der mechanischen und thermischen Belastung, die eine Brüheinheit erfährt, nicht standhalten ;)
    Aus Erfahrung kann ich dir sagen: Damit lassen sich Brüheinheiten reparieren/kleben. Deshalb hab ichs ja empfohlen ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...