Kaffeevollautomat Brühgruppe aus Kunststoff Riss kleben - bester Kleber?

Diskutiere das Thema Kaffeevollautomat Brühgruppe aus Kunststoff Riss kleben - bester Kleber?. Habe einen Siemens EQ.9 S500 Kaffevollautomat, der hat folgenden Konstruktionsfehler: die...

dreilinger

Mitglied
Mitglied seit
22.12.2009
Beiträge
1.012
Kaffevollautomat, Siri ..., pahhh!
Ich habe eben einäugig gegrunzt und meine Frau brachte mir einen Kaffee ans Bett.
Ich stehe dann mal auf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin und roedert

dtp

unregistriert
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
5.306
Wie schmeckt denn der Kaffee mit Zahnpastageschmack? :sick:
Kommt drauf an, wie groß der zeitliche Abstand ist. Ich trinke z.B. am Wochenende meinen ersten Kaffee zum gemeinschaftlichen Frühstück um ca. 09:00 Uhr. Bis dahin sind aber in der Regel schon fast zwei Stunden vergangen, seitdem ich mir die Zähne geputzt habe.

Außerdem hasse ich es, mir nach dem Frühstück die Zähne zu putzen, um dann die ganzen Krümel zwischen den Zähnen ausspucken zu müssen.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Habe einen Siemens EQ.9 S500 Kaffevollautomat, der hat folgenden Konstruktionsfehler: die Brühgruppenspindel der herausnehmbaren Brühgruppe geht sehr schwergängig und die gesamte Brühgruppe ist aus Kunststoff. Man sollte diese Spindel regelmässig einfetten, dummerweise gibt es bei Siemens kein Fett zu kaufen und von Haus aus ist sie auch nicht geschmiert. Irgendwann, wenn die Brühgruppe verschmutzt ist oder sich aus anderem Grund verklemmt reisst das Gehäuse - das ist mir jetzt das 2. Mal passiert.
Ein paar Anmerkungen hierzu denn vielleicht findet jemand diesen Thread und will sich nicht gleich einen Siebträger für 2k€ hinstellen.

Viele große Hersteller stellen nicht alles selber her und viele große Hersteller bieten nicht alles unter ihrem Label an. Wenn man kein Fett für die Kaffeemaschine hat, geht man halt in einen lokalen Laden der Vollautomaten anbietet und kauft dort ein Fett für Kaffemaschinen (in der Regel ist es Silikonfett). Wenn man wie du in Kf wohnt, geht man in einen der beiden Elektromärkte und kauft es dort oder man bestellt es online, z.B. bei Komtra.

Um dir einen wirklich hilfreichen Tipp bezüglich deiner Brüheinheit zu geben, muss man halt wissen wie viele Bezüge die Brüheinheit hinter sich hat.

Wir haben eine Nivona und nachdem es nach einer Weile Probleme mit der Brüheinheit gab, das Handbuch keine wirkliche Hilfe war, ergab eine Suche im Internet dass eben das Fett helfen würde wenn man die Brüheinheit schwer entfernen/zurückschieben kann.

Wir nutzen unseren Nivona-Vollautomaten nur zum Brühen des Kaffees und sind sehr zufrieden - Milchschaum wird mit einem anderen Gerät erzeugt. Gerade für mehrere Bezüge pro Tag (hier 5+) ist ein VA für uns die optimale Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: stonefred

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
913
Mit Natriumbicarbonat (Kaiser Natron Pulver aus dem Drogeriemarkt, 99 Cent) bestreuen und Sekundenkleber (den teureren von Uhu, aber kein Gel) beträufeln.

Anschliessend glattschmirgeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KOJOTE

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
913
Ist genau das, was ich gerade schrieb... Sekundenkleber + Natron, aber in "Profi" :crack:

Übrigens funktioniert das normalerweise auch mit Billig-Sekundenkleber aus dem 1-Euro-Laden. So hat man für lausige 2 Euro eine Riesenmenge "flüssige Schweißnaht".

Das Cyanacrylat reagiert mit dem kohlenstoffhaltigen Natron und bildet eine glasharte Masse, innerhalb weniger Sekunden.

Mit Knochenmehl ginge es auch.

Vermischt man Natron mit Sekundenkleber, so ensteht eine in sekundenschnelle aushärtende, sehr harte Masse, mit der man selbst beliebig breite Spalte/Löcher/Dellen ausfüllen kann, z. B. in schadhaften Kunststoffteilen.
Das Natron reagiert dabei chemisch mit den Cyanacrylat. Die resultierende Verbindung ist (anders als von Natron gewohnt) nicht mehr wasserlöslich. Wobei Cyanacrylat jedoch nicht für wirklich permanente Wassereinwirkung geeignet ist.

Interessanterweise ermöglicht die Kombination beider Stoffe Verklebungen, die allein mit Sekundenkleber nicht möglich wären und bei denen Epoxidharze gnadenlos scheitern würden.
Die binnen einer Minute völlig ausgehärtete Masse erreicht eine höhere Festigkeit, als die meisten Epoxidharze.
So lässt sich die Verbindung aus Natron & Cyanacrylat problemlos feilen, bohren, schleifen und überlackieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: bowman, einPendler und stonefred

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Willst Du mir verrraten, wie Du darauf kommst?
Meine es mal aus einen Beitrag von dir herausgelesen bzw. offensichtlich fälschlicherweise hineininterpretiert zu haben. Ist auch gar nicht wichtig. Sorry falls ich fake news verbreitet habe.

Wollte nur darauf hinweisen, dass nahezu jeder Laden der Vollautomaten verkauft Fett für die Maschinen verkauft. Habe die Notwendigkeit von Fett auch erst fast auf die harte Tour erkannt als ich die alte Brüheinheit unserer Nivona (manche Siemens und Nivona Reihen sind baugleich) nur noch mit viel Kraft herausziehen konnte. Und die neue Brüheinheit ging gar nicht mehr richtig rein. In der Bedienungsanleitung hatte ich keine Hinweise auf das einfetten mancher Teile gefunden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: stonefred

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.001
Leicht ot: bei Nivona auch das Zahnrad gut fetten was in der Maschine raussteht. Durch das Gummi bekommt man das sonst nur mit viel Reissen ab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: stonefred

stonefred

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
6.827
Ich habe also diesen Kleber benutzt und es sah relativ stabil aus. Das ganze liegt nun seit ein paar Wochen. Will den VA jetzt für Ebay bereit machen und nochmal alle Reinigungs- und Entkalkungsprogramme durchgehen. Habe die Spindel und den O-Ring auch gut mit Silikon für den Sanitärbereich/Wasserhahndichtungen geschmiert.

Die billige nicht original Siemens Reinigungstablette ist ein Problem! Sie fällt auf Kommando direkt durch den Pulverschacht in den „Siebträger“ in der Brüheinheit. Bei Bestätigung im Menü fährt der Brühsieb hoch und drückt die Reinigungstablette gegen die Dusche in der Brüheinheit. Ich habe extra vor Bestätigung noch einmal Wasser über die Tablette gegeben, damit sie aufweichen kann. Die Reinigungstablette sollte nun wohl zerdrückt werden. Ist sie noch zu hart, passiert wieder folgendes:

25A94B2B-9B88-445E-9329-B84DB36066C1.jpeg

Ich bestell jetzt eine neue Brüheinheit für 70 EUR und dann kommt das Ding weg! Das ist ja wie bei den Tintenstrahlern!
 

dtp

unregistriert
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
5.306
Aber auf mich hört ja keiner. ;)

Kannst unsere haben für 45,- € inkl. Versand. Die ist noch einwandfrei, aber ich wollte nach 1 1/2 Jahren einfach mal eine neue kaufen.
 

stonefred

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
6.827
Aber auf mich hört ja keiner. ;)

Kannst unsere haben für 45,- € inkl. Versand. Die ist noch einwandfrei, aber ich wollte nach 1 1/2 Jahren einfach mal eine neue kaufen.
Ja Mei. Danke für das Angebot, hab schon bestellt. Dann kann der Käufer auch nicht jammern. Hab gerade gemessen, der Espresso kommt sogar auf über 72°C für ein paar Sekunden, also Durchlauferhitzer müsste auch OK sein.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.407
Ist sie noch zu hart, passiert wieder folgendes:
Sieht auch so aus als sei nur oberflächlich geklebt, da bringt das natürlich nix. Das Weiße ist das Granulat, oder? Das hättest du da gar nicht einsetzen sollen, das ist nur ein Füllmaterial wenn mal was fehlt, das war ja hier nicht der Fall. ;)
Und wenn die Tablette nicht Original war/ist und zu hart ist kann es sein, dass sie auch ne neue Brüheinheit schrotten wird ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
913
Bei sowas mach ich mit der Minimot entlang des Risses eine Mulde und versuche, dabei mit dem Fräser gut anzurauhen.

Wenn man die dann sauber füllt, geht das.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.001
Für den Eigenbedarf geht das. Das Teil soll verkauft werden.
 
Oben