Kaufberatung iMac 24 M1

Gregors Apfel

Mitglied
Dabei seit
08.06.2021
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
562
Hallo Johannes,

ich hatte ein ähnliches Problem. Berufsbedingt schreibe ich sehr viel und habe noch einen 21" iMac 2013, der aber zwar perfekt läuft, jedoch nur noch CATALINA hat.
Wollte mir, genau wie du, einen neuen 24"iMac für meine Arbeit holen.
Für das Texten und die Arbeit mit INDESIGN und Affinity Publisher reichen mir bei meiner textlastigen Tätigkeit auch 8 GB RAM.

Tolles Design - Aber irgendwie "klein"
Als ich den neuen iMac mit großer Vorfreude dann aber zum ersten Mal gesehen habe, kam die Ernüchterung. Nur 2" mehr sahen nicht bemerkenswert größer aus, wenngleich das Display ziemlich gut ist. Was also tun? Mein iMac wurde zu klein.

Nutze den Generationswechsel - aber richtig
Da ein großer M1 iMac noch sehr lange auf sich warten lässt und ich keine großen Vorteile vom 23,5" Modell hätte, habe ich mir gedacht: "Warum nicht das Momentum nutzen und günstig zu einem der letzten INTEL 27" iMac Modellen greifen?" Gesagt, getan. Seit letzter Woche habe ich einen wunderschönen 27" iMac 2020er für 1399,- in meinem Arbeitszimmer.
Ich finde das "alte" Design nach wie vor toll und das 5 K Display ist himmlisch. Dass es "nur" Intel ist, stört mich in Anbetracht des Preises null die Bohne. Big Sur läuft wie geschmiert und ich kriege das Teil auch mit vielen Anwendungen nicht in die Knie. Der Lüfter ist leise und kaum wahrnehmbar. Das Beste aber: PLAAAAAAATZZZ auf dem Screen.

Vielfalt und ALLE Anschlüsse
Selbst, wenn der Support in 5-6 Jahren (Sicherheitsupdates) ausläuft, habe ich jetzt eine tolle Maschine, bei der ich keine Kompromisse machen muss. Auch mein Ableton LIVE läuft mit zig Plugins und Native Instrument Keyboard perfekt und in Echtzeit. Zudem kann ich alles, sogar das große E-Piano, total stressfrei und ohne Zusatz-Adapter sofort anschließen.

Fazit: Für mich war es die perfekte Entscheidung. Jemand, der professionell Bilder und Videos bearbeitet, wird evtl. mit dem M1 inkl. 16 GB RAM besser fahren, wenn er den kleineren Screen akzeptieren kann... Ich selbst komme mit dem Speed der "alten" Intel Generation super klar.

Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
1.396
Sehe ich eigentlich auch so ;)
Im Einstiegspost hat @Johannes44 aber geschrieben, dass er gerne einen Mac als Zweitgerät hätte. Da sind 23,5" eigentlich nicht zu klein.
Aber klar, stimmt schon. Was allerdings evtl. ein Problem wird, sind Updates. Ich befürchte fast, dass mit macOS 14 dann Schluss ist bei meinem Intel MBP. Hallo?! Ich hab Apple vor einem 3/4 Jahr 1900€ Refurbished dafür gezahlt! Aber gesagt ist ja noch nix.
 

Gregors Apfel

Mitglied
Dabei seit
08.06.2021
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
562
Ja, das habe ich gelesen.
Ich dachte mir nur, dass er hier wirklich auch die "großen" Sachen ohne Stress machen kann.
Wenn ich mir vorstelle, dass ich alle Tools und Programme auf 23,5" öffne, dann wird es eng.

Aber versteht mich nicht falsch, ich finde den neuen M1 iMac top. Mit 25" hätte ich den gekauft :)
 

Johannes44

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.06.2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
6
Ja, das habe ich gelesen.
Ich dachte mir nur, dass er hier wirklich auch die "großen" Sachen ohne Stress machen kann.
Wenn ich mir vorstelle, dass ich alle Tools und Programme auf 23,5" öffne, dann wird es eng.

Aber versteht mich nicht falsch, ich finde den neuen M1 iMac top. Mit 25" hätte ich den gekauft :)
Vielen dank für deinen ausführlichen vorherigen Post. Bis jetzt habe ich ja nur einen 15 Zoll Laptop. Auf einem größten Bildschirm habe ich schon lange nicht mehr gearbeitet, von daher denke ich das mir die 23,5 nicht zu klein wären.
Am Anfang hatte ich auch schon darüber nachgedacht mir einen Intel Model zukaufen aber da hätte ich schon etwas Angst, wie hier geschrieben das eventuell keine Updates und keinen Support mehr gibt. Klar ich weiß nicht wie mein Leben in 5 Jahren aussieht, dann brauche ich vielleicht ein anderes Gerät. Jedoch glaube ich das sich ein alter Intel Mac in 5 Jahren (ohne Support) schlecht verkaufen lässt. Das der alte Mac so viele Anschlüsse hat, finde ich allerdings besser 👍🏻. Aber das wäre wohl der einzige Grund der von meinem Standpunkt aus für einen Intel Mac sprechen würde.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
1.396
Das der alte Mac so viele Anschlüsse hat, finde ich allerdings besser 👍🏻. Aber das wäre wohl der einzige Grund der von meinem Standpunkt aus für einen Intel Mac sprechen würde...
...und lässt sich eben auch wunderbar unsichtbar durch einen hinten angebrachten Hub lösen ;)
 
Oben Unten