Kaufberatung iMac 2020 - Fehlkauf? :(

Hilarious

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.11.2004
Beiträge
2.188
Behalten und nicht die Stimmung vermiesen lassen von Menschen, die wenig nachgedacht haben; denn …

* Es ist der beste iMac (und auch der vermutlich leistungsfähigste Mac), den es derzeit gibt.
* Ein iMac mit anderen (und damit ARM-) Prozessoren wird sicherlich nicht in wenigen Monaten erscheinen und erfahrungsgemäß auch nicht innerhalb der kommenden 12 Monate.
* Der 2020 iMac ist insofern besonders, als das das Preis-Leistungsverhältnis noch nie oder schon sehr lange nicht mehr so hoch war, wenn man diesen iMac mit seinen Vorgängern zum Zeitpunkt deren Erscheinens vergleicht. Du hast also am meisten »Bang for the Buck« mit diesem Kauf erhalten.

Bitte unterschätze nie den Neid derjenigen, die das betreffende Gerät nicht gekauft haben und gleichzeitig ihren alten Mac, ihren Windows-PC etc. verteidigen wollen, damit sie nicht in ihren eigenen Augen als minderwertig erscheinen …
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.774
Ich hab den Eröffnungspost gelesen und er kommt mir sehr bekannt vor. Wirds jetzt jede Woche einen Thread mit dem Thema geben oder kommts auch mal wieder in Mode den Kopf zu mehr zu benutzen als zum Haare schneiden? Und das mein ich grad ernsthaft.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
332
Windows auf einem Mac? :hamma:
Wieso kein Windows auf einem Mac? Dafür hat man doch extra Boot Camp gemacht.
Es gibt viele Spiele oder bestimmte Programme die nur mit Windows laufen.
Deshalb kann ich doch als Haupt OS Apple OS nutzen und wenn ich ein Programm habe das Windows braucht dann geht das auch.
Wenn ich Windows oder Linux nicht brauche dann halt nur OS von Apple.
Ist doch ganz einfach.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.557
Deshalb wäre meine Frage an euch ob das wirklich so ein falscher Kauf war? Sollte ich doch noch mal versuchen gegen eine kleine Abschlagszahlung den Rechner zurückzugeben oder ähnliches? Echt blöd, da wollte ich seit Jahren einen iMac und kaum kaufe ich einen, bringt Apple dann was komplett neues. :(
1: Nein.
2: Nein.

Auch ich sage, behalte dir das Ding auf jeden Fall. Und hör in Zukunft nicht mehr auf Leute, die sich einbilden was von Apple zu verstehen.
Wenn du eine 10k€-Workstation für geschäftliche Zwecke errichten wolltest, dann würde ich VIELLEICHT überlegen, Apple Silicon abzuwarten.

Vergleiche, dass der Umstieg ebenso holperdipolter kommt wie 2005-2006 der Umstieg auf Intel, hinken immer. Damals war höchste Eisenbahn für den Wechsel, aus Gründen des Komponentendesigns. Damals war die Altersdifferenz, die ein Mac fürs aktuelle OS maximal haben durfte, sehr gering, aber diesmal wird es anders sein. Momentan liegt die Altersschwelle für Einstellung des Supports bei ca. 8 Jahren, d. h. mit einem iMac 2020 kommst du gut und gerne bis 2025/26 durch. Mindestens!

Außerdem darf nicht vergessen werden, dass (im Gegensatz zu 2005) Apple diesmal nicht der Konkurrenz hinterherläuft, sondern sie mit Apple Silicon in puncto Leistung bei Kompaktheit und Energieeinsparung links und rechts überholt. Stimmt, klingt nach einem Grund zum Warten. Ist es aber nicht, weil wir momentan nicht voraussehen können, wann genau das passiert; du hast aber immer die Sicherheit, dass ein iMac 2020 einem Windows-PC 2020 locker das Wasser reichen kann.
 

LaLaLand

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
8
Vielen Dank nochmal für die weiteren Antworten, die helfen mir wirklich weiter. Ich werde es so machen und den iMac behalten und mal schauen, wie es in 1-2 Jahren mit der Updatepolitik aussieht und dann werde ich sehen was passiert. Bis dahin nutze ich den iMac wohl erst mal. Es gibt also noch keinerlei Info ob das neue Big Sur das letzte System für die Intel Macs wird?

Ich hab den Eröffnungspost gelesen und er kommt mir sehr bekannt vor. Wirds jetzt jede Woche einen Thread mit dem Thema geben oder kommts auch mal wieder in Mode den Kopf zu mehr zu benutzen als zum Haare schneiden? Und das mein ich grad ernsthaft.
Das tut mir leid wenn eine ähnliche Frage vor kurzem gestellt wurde. Und ich bin neuer Mac User und war nur unsicher wegen der Aussage des Bekannten und wollte nur mal hier nachfragen wie das bei Apple so läuft. Ich weiß nicht ob du mich deswegen direkt so angreifen musst.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.557
Es gibt also noch keinerlei Info ob das neue Big Sur das letzte System für die Intel Macs wird?
Das ist völlig ausgeschlossen. Hat Apple auch indirekt so kommuniziert: Intel-Macs sollen noch "mehrere Jahre" unterstützt werden.

Das tut mir leid wenn eine ähnliche Frage vor kurzem gestellt wurde. Und ich bin neuer Mac User und war nur unsicher wegen der Aussage des Bekannten und wollte nur mal hier nachfragen wie das bei Apple so läuft. Ich weiß nicht ob du mich deswegen direkt so angreifen musst.
Mach dir nichts draus. Punkt 1 im Internet ist immer: Beachte die Netiquette. Punkt 2: Lege dir ein dickes Fell denen gegenüber zu, die sich nicht dran halten.
 

LaLaLand

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
8
Das ist völlig ausgeschlossen. Hat Apple auch indirekt so kommuniziert: Intel-Macs sollen noch "mehrere Jahre" unterstützt werden.
Ah okay, das klingt ja schon mal nicht schlecht. Dank dir. Dann mache ich mir jetzt erst mal keine Gedanken mehr darüber und spare die 200€ für die Rückgabe. ;)
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.557
Hi,
falls noch nicht vorhanden, würde ich die 200€ in Backup/Datensicherungs Hard- u Software Investieren.
Franz
+1

Ich selbst mache ein Time-Machine-Backup auf eine externe HDD und erstelle auf einer zweiten einen Klon über CCC. Und ich gebe gut acht, beide möglichst weit voneinander zu lagern. Die Strategie kann ich sehr empfehlen.
 

iNyx

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
936
Ich möchte mich der allgemeinen Meinung anschließe. Behalte ihn. Außerdem kannst du bei 27“ iMac den RAM leicht selbst erweitern. Ob dies bei irgendeinem ARM-Mac auch noch der Fall sein wird steht in den Sternen.
 

TheWizard

Mitglied
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
107
Ich habe mir ganz bewusst den "letzten" Intel-iMac gekauft. So weiß ich, dass die nächsten 5-7 Jahre keine Gedanken machen muss, ob meine Lieblingsprogramme noch laufen. Und dann werden die Karten neu gemischt.
Ich kann die Diskussion auch nicht nachvollziehen. Glauben wirklich einige "Experten", dass mit dem Erscheinen der ARM-Macs plötzlich die Intel-Maschinen altes Eisen sind? Das beträfe ja auch den Jahrgang 2019. Und 2018. Und die Mac Pro.
Ne, als Apple auf Intel umgestiegen ist, war das auch kein Thema.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.447
Apple hat den Transformationsprozess auf ARM mit 2 Jahren angegeben.
D.h. in den nächsten 2 Jahren läuft Apple zweigleisig und auch danach wird Apple nicht den Support einstellen.
Du bist locker für die nachsten 4-5 Jahre sicher.
 

mikne64

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.287
Hallo,

willkommen im Forum! :)

Die Frage ist ob der Rechner Deinen Wünschen/Ansprüchen entspricht und Du ihn jetzt brauchst//willst, dann behalten und Freude haben.
Umtauschen wäre eher ein Thema, wenn Du sagst, doch den schnelleren Prozessor oder größere Platte zum Beispiel.

Viel Spaß! :)

Viele Grüße
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.557
Umtauschen wäre eher ein Thema, wenn Du sagst, doch den schnelleren Prozessor oder größere Platte zum Beispiel.
Veto. "Umtauschen" bedeutet, dass er den Intel-iMac zurückgibt und dafür das "neue" Modell erhält. Und da es das neue Modell noch nicht auf dem Markt gibt, widerspräche dies den Regeln der Logik. Schau: Der Apple-Silicon-iMac ist dermaßen Zukunftsmusik, dass noch kaum Gerüchte für diesen kursieren. Und das muss schon was zu sagen haben.
 

mikne64

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.287
Hallo,

auch dann würde es noch einen Intel-iMac geben. Der ARM-iMac ist noch nicht verfügbar.

Viele Grüße

Veto. "Umtauschen" bedeutet, dass er den Intel-iMac zurückgibt und dafür das "neue" Modell erhält. Und da es das neue Modell noch nicht auf dem Markt gibt, widerspräche dies den Regeln der Logik. Schau: Der Apple-Silicon-iMac ist dermaßen Zukunftsmusik, dass noch kaum Gerüchte für diesen kursieren. Und das muss schon was zu sagen haben.
 

LaLaLand

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
8
Danke Leute, ihr habt mich etwas beruhigt. ;) Ich finde insgesamt den iMac nämlich wirklich richtig gut. Für die 200€ habe ich mir jetzt beim Prime Day das Magic Trackpad und eine Samsung T7 SSD gekauft. :)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.774
Das tut mir leid wenn eine ähnliche Frage vor kurzem gestellt wurde. Und ich bin neuer Mac User und war nur unsicher wegen der Aussage des Bekannten und wollte nur mal hier nachfragen wie das bei Apple so läuft. Ich weiß nicht ob du mich deswegen direkt so angreifen musst.
Ja, leider muss ich dich deswegen so direkt angreifen. Das hat einfach mal mit Nachdenken zu tun und ich finde es erschreckend wie wenig in letzter Zeit mal selbst nachgedacht wird. Du hast dir jetzt einen neuen Rechner gekauft. Der wird schon mal von Hause aus für drei Jahre "supported", minimum. Denn das ist auch die Zeit, die ein ACPP+ für einen Mac abdeckt. Von der Seite aus wäre man also schon mal "safe".
Jetzt kommt noch die Sache, dass es auch bald ne neue Technologie gibt. Da erklär mal genau: Warum hast du dich für deinen iMac entschieden und warum glaubst du, nur weil Apple morgen so nen Hammer geiles neues Teil rausbringen wird (bewusst übertrieben), wird dann der iMac, für den du dich entschieden hast, plötzlich nur noch für 1-2 Jahre genügen und nicht mehr für mehrere Jahre? Was sollte sich dadurch in deinem "recht anspruchslosen" Nutzerverhalten ändern? Es ist ja nicht erst seit gestern so, dass eine neue Rechnergeneration die alte im Regen stehen lässt. Ärgerlich kann durchaus sein, wenn man kurz vor Veröffentlichung einer neuen Generation einen Rechner kauft aber warum sollte dadurch dann plötzlich der geplante Nutzungszeitraum so drastisch reduziert werden? Sorry, aber das ist für mich einfach Blödsinn und hat mit nicht Nachdenken zu tun.
Du hast geschrieben, dass du schon seit Jahren einen Mac wolltest und hast dich jetzt für einen entschieden. Das klingt erstmal danach, dass du seit Jahren drüber nachgedacht hast. Und da kann ich dann nicht nachvollziehen wie man so verunsichert werden kann, dass man sogar in einem Forum ein Thread dazu auf macht. Ich wollte z.B. schon immer einen VW Käfer haben und hab mir dieses Jahr einen gekauft. Und hier gibts auch den ein und anderen der sagt "Da gibts aber bessere." und dazu sag ich dann immer "Ja, gibt es. Aber das da ist mein Käfer.".
Wenn man nen Spontankauf getätig hat, dann kann ich das noch halbwegs nachvollziehen. Aber dem Eingangspost nach hast du ja nicht spontan gekauft sondern mal nachgedacht. Und da kann ich nicht nachvollziehen wie man dir den iMac so dermaßen madig machen kann, dass du ihn zurückgeben willst und zum Thema einen Thread in einem Forum erstellen kannst. Das klingt für mich als habest du über den Kauf nicht wirklich nachgedacht. Welche Argumente hattest du für den Kauf dass du zunächst dachtest, dass die Nutzungsdauer des Gerät mehrere Jahre sein würde und nun, durch die kommende Technologie, die Nutzungsdauer auf 1-2 Jahre zusammen brechen wird wo du doch nach eigener Aussage keine sonderlich hohen Ansprüche hast? Warum kommst du bei so etwas nicht selbst auf die Idee, dass die neue Technologie zwar recht nett gewesen wäre vielleicht für dich aber deine Entscheidung zumindest bzgl. der Nutzungsdauer keinen Einfluss haben wird?
Ich mein, schön dass man dich nun beruhigen konnte dass deine Entscheidung nicht falsch war aber wie gesagt, da hättest du mit der Methode des genauen Nachdenkens auch selbst drauf kommen können. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spass mit dem iMac und ich bin mir sicher: Den kannst du locker 5-10 Jahre benutzen (sofern er nicht von einem kapitalen technischen Defekt dahingerafft wird).