iCloud Fotomediathek oder: Wie sichert ihr eure Bilder?

Diskutiere das Thema iCloud Fotomediathek oder: Wie sichert ihr eure Bilder? im Forum iCloud.

  1. Apfeleis

    Apfeleis Mitglied

    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    11.05.2012
    Kein Problem, kam nicht so klar rüber, zumindest bei mir nicht ;)
    Leider hatten wir es hier schon öfters, dass die alleinige Ablage der Daten auf dem Raid gleichzeitig als Sicherung angesehen wurde.
     
  2. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    472
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Die Unwissenheit der Nutzer ist grenzenlos ^^

    Nein Spaß. Ich habe das Thema Backup auf die Harte Tour gelernt in 2008. Als Hobbyfotograf habe ich entsprechend viele Fotos auf der Platte gehabt und nie ein Backup gemacht. War ja alles auf der Internen. Das diese Platte mal ausfallen könnte habe ich gar nicht bedacht in meiner damaligen Naivität.

    Als dann die Platte abgeraucht ist ohne Vorankündigung waren knapp 20.000 Bilder über den Jordan und unwiederbringlich verloren. Danach habe ich mich genauer mit dem Thema beschäftigt und meine Daten auf der Hauptplatte immer auf ein externes System geschoben, was nur zur Datensicherung eingeschaltet wurde.

    Das Raid 1 als Backup Platte hat zwar den Vorteil der höheren Sicherheit bei Ausfällen. Aber als TM Backupsystem ist es ja in der Regel immer an. Ein Überspannungsschaden durch bsp. Blitz kann also auch hier im schlechtesten Fall alle Platten rösten. Darum empfiehlt es sich wirklich regelmäßig mal alles nochmals auf eine externe Platte zu sichern, die nicht ständig angeschlossen ist. :)
     
  3. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    11.091
    Zustimmungen:
    2.568
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Oder zusätzlich alle Bilder in die Cloud zu kopieren, denn die sind dann nach dem Blitzschlag auch noch da. :)
     
  4. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.465
    Zustimmungen:
    675
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    iCloud Mediathek + Arq Backup nach OneDrive + lokale Komplettsicherungen diverser Rechner.
     
  5. inu

    inu Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.07.2004
    Dazu nochmal eine Frage: Wenn du NUR die Mediathek sicherst, dann sind doch im Zweifelsfall auch Bilder verloren, wenn ebenjene einen Defekt hat. Ich stelle mir da immer ein defektes ZIP-File vor, vielleicht lässt sich noch was retten, vielleicht nicht.
    Wäre es da nicht sinnvoller die Bilder (auch) außerhalb einer Mediathekenstruktur zu sichern?
     
  6. inu

    inu Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.07.2004
    Vielen Dank für die Beiträge soweit.
    Ich versuche mich jetzt mal an der Erstellung diverser Fotoalben in der Fotos-App auf dem Mac und schaue mal, wie ich dann damit am iPhone zurecht komme. iCloud-Fotomediathek würde ich dann am Mac zumindest erstmal aktiviert lassen.
    Zusätzlich erstelle ich ein Backup der einzelnen Bilder auf dem NAS und zwei lokalen Festplatten. Damit sollte man dann doch recht sicher fahren, bzgl. der Übersichtlichkeit auf dem iPhone muss ich dann nochmal schauen.

    Gibt es eigentlich die Möglichkeit, die in Fotos erstellten Alben ausserhalb der Mediathek lokal zu sichern, quasi eine Exportfunktion für Alben?
     
  7. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.301
    Zustimmungen:
    5.801
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Nein, Alben können nicht exportiert werden.
     
  8. GeistMG

    GeistMG Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    01.06.2005
    Hallo Zusammen,
    ich stehe aktuell vor einer ähnlichen Herausforderung. Daher nutze ich mal den bestehenden Thread und reihe mich hier mit meinen Ideen und Fragen ein.

    Aktuell sichere ich die Bilder "manuell" von meinem iPhone, dem iPhone meiner Frau und einer DSLR-Kamera auf einem Synology NAS in einer entsprechenden Ordnerstruktur.
    Die Fotos und Videos von den iPhones werden, bevor sie auf dem NAS landen, via Camera Upload der Dropbox hinzugefügt. Fand diesen Schritt in der Vergangenheit recht bequem, da ich somit die iPhones nicht mehr am Mac anschließen muss.
    Das Kopieren der Bilder und Videos auf das NAS erfolgt dann händisch. Auch aus dem Dropbox Ordner heraus. Die Bilder und Videos lade ich dann einmal die Woche automatisiert und verschlüsselt zu AWS Glacier hoch.
    Das ganze funktioniert, ist aber doch gefühlt recht aufwändig in der Handhabung.
    Soweit das "alte" Konzept.

    Hier die neuen Überlegungen:

    Da ich persönlich die Fotos App von Apple ganz ansprechend finde, und auch der Gedanke daran "alle" Bilder dabei zu haben sehr reizvoll für mich ist, überlege ich einen Wechsel zu Apple Fotos. Dieses dann natürlich über die iCloud-Fotomediathek. In Fotos würde ich dann die iPhone Bilder, als auch die Bilder der DSLR (JPG+RAW), ablegen wollen.
    Durch den Wechsel zu iCloud könnte, ich in Verbindung mit der möglichen Familiennutzung, den 1TB Dropbox Account (99 Euro pro Jahr) kündigen.

    Da ich nur eine 256 GB SSD in meinem MacBook Pro verbaut habe könnte ich hierbei nur den Weg über die Speicher-Optimierung gehen.
    Nun würde ich aber natürlich gerne noch regelmäßig ein richtiges Backup in Richtung NAS von meiner gesamten (!) iCloud-Fotomediathek durchführen.

    Kennt jemand von euch für einen solchen Anwendungsfall eine Software die den benötigen Download (Sync) steuern kann?

    Vom NAS wird dann natürlich noch weitergesichert. Aber erstmal müsste ich die Daten bis hier hin synchron wissen.

    Ich bin für sämtliche Tipps und Ideen dankbar. Euch allen einen schönen Abend! ​


    BTW: Meinen Mac sichere ich via Time Machine auf dem NAS und die Benutzerordner zusätzlich via ARQ verschlüsselt in der Dropbox.
     
  9. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.301
    Zustimmungen:
    5.801
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Da die Bilder nur in optimierter Qualität auf deinem Mac liegen, kannst du mit TimeMachine, CCC, etc. KEIN Backup der Originalbilder machen, das geht nicht. Mir ist auch keine Software bekannt, die die iCloudgediathek auslesen könnte, das wird Apple nicht zulassen.

    Du kannst die iCloudFotomediathek auf einer externen Festplatte am Mac speichern und das in Originalgrösse und mit der iCloudfotomediathek syncen.
     
  10. Tamashii

    Tamashii Mitglied

    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    12.04.2009
    Hallo zusammen,
    ich habe mich auch kürzlich dazu entschieden, die iCloud-Fotomediathek zu nutzen, da es auf meiner 512-GB-SSD langsam aber sicher eng wird. Zudem ging mir das ständige syncen über iTunes etwas auf den Keks...

    Nun habe ich aber einige Probleme damit, z.B. habe ich vor 2 Tagen auf meinem iPhone ein neues Album erstellt, und obwohl ich durchaus mehrfach am Tag sowohl mit MBP als auch mit iPhone im WLAN war/bin, erscheint dieser Ordner nicht einfach in meiner Mac-Fotos-App - das verstehe ich nicht...
    Muss ich irgendwelche Einstellungen vornehmen, damit immer alles gesynct wird? Die Fotos-Mediathek ist sowohl auf MBP als auch auf iPhone 6S+ aktiviert...

    Ich muss gestehen, die Fotomediathek ist für mich ein Experiment... Eigentlich würde ich gerne alles nur über Apple-Dienste nutzen, aber gerade die Fotos-App finde ich doch bei Google wesentlich einfacher und übersichtlicher... Und vor allem auch sofort und überall syncron...
    Ich will ja eigentlich bei Apple bleiben, aber bei sowas frage ich mich einfach wieder: Wo ist die gute, alte Einfachheit hin verschwunden? :confused:
     
  11. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    472
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Das kann ich nachvollziehen. Bei mir verhaut es mir regelmäßig erstellte Ordner. Wobei ich gerade nicht genau weiß, ob das daran lag, mich zwischenzeitlich am MBA oder auch mal am Mac abgemeldet und neu angemeldet zu haben. Scheinbar vergisst Fotos in einem solchen Fall erstellte Ordner? :/

    Prinzipiell soweit die Theorie hakst du unter iCloud bei Fotos die Mediathek an, dann erstellst du Ordner in Fotos und diese sollten anschließend auf die anderen Geräte synchronisiert werden. Das ganze sollte auch funktionieren, wenn du Ordner am iPhone erstellst. Wie gesagt, soweit die Theorie. Das hat bis vor High Sierra und iOS 11 eigentlich ganz gut funktioniert.
     
  12. Rico-59

    Rico-59 Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.12.2016
    Das ist auch alles soweit richtig. Allerdings ist die iCloud (derzeit) scharchlahm, vor allem wenn es um den Sync von Fotos geht. Ich hatte deswegen gestern ein längeres Telefonat mit der Hotline.
    Mac: Fotos synct immer dann wenn das Gerät im WLan ist.
    iPhone: Fotos synct immer dann wenn das Gerät im WLan und die App Fotos geöffnet ist.
    Eine kurze Unterbrechung des Wlansignales führt zum Abbruch des Sync der dann erst später wieder fortgesetzt wird. Generell erfolgt der Sync zwar mit voller Bandbreite aber auch mit viel Pausen zwischendurch. Ich synce inzwischen seit 4 Tagen neue Fotos und Videos mit einer Größe von ca. 1GB. Fotos ist damit noch nicht fertig. Um das ein wenig zu beschleunigen (und eine zusätzliche Sicherung zu haben) habe ich das iPhone manuell mit Fotos gesynct und alle Fotos erst mal dorthin noch ausgelesen (beide Geräte nutzen den gleichen iCloud-Account). Auf dem Mac lässt sich der Sync auch besser beobachten: Fotos nimmt sich eine Handvoll Objekte (1 bis 10 Fotos & Videos) und schiebt diese in die Cloud. Dann ist erstmal Ruhe für die nächsten 5 bis 120 Minuten. Danach geht es weiter mit der nächsten Handvoll. Offensichtlich hat Apple derzeit ein Performanceproblem in der iCloud bei den Fotos. Denn dieses Verhalten kenne ich von früher nicht. Noch vor zwei Montan waren mehrere GB übers Wochenende komplett synchronisiert. Derzeit kaut das System an knapp einem GB bereits seit Tagen rum.
     
  13. Rico-59

    Rico-59 Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.12.2016
    Sehr mysteriös: Kurz nachdem ich das gestern geschrieben habe ging der Upload wieder auf volle Bandbreite ohne Pausen. Inzwischen ist alles gesnyct. Liest Apple hier mit? :)
     
  14. Tamashii

    Tamashii Mitglied

    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    12.04.2009
    Nachdem es bei mir (wie weiter oben geschrieben) auch etwas holperig angefangen hatte, ist die Foto-Synchronisation bei mir nun abgeschlossen und seitdem merken die beiden Systeme (MacOS und iOS) auch schneller, wenn ich beim einen etwas ändere.
    Da ich eigentlich gerne komplett im Apple-System verweilen möchte, werde ich das Speicher-Abo deshalb vermutlich aufrecht erhalten.
    Werde das mal weiter beobachten und ggf. hier mal kommentieren ;)
     
  15. Tamashii

    Tamashii Mitglied

    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    12.04.2009
    Hey Leute, mal wieder eine Frage zur iCloud-Fotomediatek:

    Ich habe ein Album, dass ich gerne verschiedenen Freunden als Download-Link zur Verfügung stellen würde. Über "Teilen" stehen im Grunde nur die iCloud-Fotofreigabe und Airdrop zur Verfügung, auch Drag-n-Drop in eine erstelle Mail hat nicht funktioniert... - nur die wenigsten der Freunde sind Apple-Nutzer.

    Ist nichts anderes möglich? Ich würde das Cloudlösungen eigentlich als selbstverständlich ansehen, aber so richtig "intuitiv" finde ich solch eine Funktion nicht...
     
  16. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.850
    Zustimmungen:
    3.122
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Fotofreigabe ist doch richtig.

    Zum betrachten reicht ein webbrowser. Muss auch nicht auf einem Mac sein.
    Der knopf dazu heisst „Öffentliche Website“.

    Ist auch etwas weniger öffentlich als es klingt...
    „Security by Obscurity“ heisst diese Methode des Datenschutzes.
    Die Hält zwar keinem ordentlichen Sicherheitsaudit stand. Ist aber praktisch - in etwa wie ein Kensington Lock.

    https://support.apple.com/de-de/HT202786
    (Abschnitt Leute einladen)
     
  17. Tamashii

    Tamashii Mitglied

    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    12.04.2009
    Super, vielen Dank schon mal! Ich hatte bei der Ansicht dieser Option etwas den Eindruck, dass sich das ausschließlich an iCloud-Nutzer freigeben lässt - so kann man sich irren :hehehe:

    Aber das klassische "ich erzeuge einen Link und kopiere den in eine E-Mail" gibt es scheinbar nicht, oder? Ich muss also mit diesem Dialogfeld arbeiten?

    Manchmal frage ich mich wirklich, ob Apple und ich noch ähnlich genug ticken...:rolleyes:
     
  18. Xs5

    Xs5 Mitglied

    Beiträge:
    352
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    29.04.2012
    Du kannst den Link doch einfach kopieren und in eine Mail einfügen.
     
  19. Tamashii

    Tamashii Mitglied

    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    12.04.2009
    Sorry, dass ich so blöde fragen muss, aber wo bekomme ich denn den Link her? Rechtsklick auf das geteilte Album führt zu nichts und wenn ich auf "Teilen starten" klicke, kommt wieder dieses blöde Dialogfeld, für dass ich alle Personen vermutlich in der Kontakte-App haben müsste und keine Ahnung habe, ob ich dann eine vermeindliche Mail, die dann evtl. erstellt wird, überhaupt editieren kann...

    Alles unglaublich "intuitiv"... Ich will doch einfach nur, dass ausgewählte Personen EINES meiner Alben downloaden können - mehr nicht. Stattdessen scheine ich mein eigenes Album jetzt doppelt zu haben - einmal unter "Alben" und einmal unter "geteilte Alben" - es hat mehrere Minuten und einiges an Lüfterleistung gebraucht, bis das geteilte Album erstellt war - ist das wirklich der richtige Weg?
     
  20. KOJOTE

    KOJOTE Mitglied

    Beiträge:
    4.907
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    952
    Mitglied seit:
    06.11.2004
    @Tamashii In der Fotos.App links neben dem Suchen-Feld und dem Teilen-Button auf den kleinen Kopf (Personen) klicken. Im sich öffnenden Drop-Down-Fenster kannst du dann die Einladungen zu deinem geteilten Album versenden.
    Dort findest du auch den Bereich „Öffentliche Webseite“.
    Die Personen müssen übrigens auch nicht in deinem Adressbuch enhalten sein. Einfach E-Mail-Adresse eingeben und versenden.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...