iCloud Fotomediathek oder: Wie sichert ihr eure Bilder?

Diskutiere das Thema iCloud Fotomediathek oder: Wie sichert ihr eure Bilder? im Forum iCloud.

  1. inu

    inu Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.07.2004
    Hallo zusammen,

    da sich mein iPhone langsam immer mehr mit Bildern füllt und so praktisch es auch ist, wenn alle Bilder immer schön synchronisiert werden, so nervig ist es leider am Ende auch auf dem iPhone.
    Sprich: Bei aktuell über 7000 Bildern in der Fotomediathek fällt das Scrollen am Telefon langsam schwer.
    Ich suche gerade nach einer Möglichkeit zwar alle Bilder auf dem Mac, gerne auch auf diversen externen Platten zu haben, nicht aber permanent in der iCloud-Fotomediathek mit mir rumzuschleppen.
    Oldschool war: iPhone/Kameras ca. einmal pro Monat mit dem Mac synchen und dann die Photos auf NAS und externe Platten zu verteilen. So war die Übersichtlichkeit zumindest in der Mediathek auf dem iPhone gegeben.
    Wie macht ihr das?
    Habt ihr ähnlich viele Bilder in der Mediathek und nervt euch das auf dem iPhone tatsächlich auch so?

    Viele Grüße
    Manu
     
  2. FrankWL

    FrankWL Mitglied

    Beiträge:
    929
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    31.10.2013
    Ich schaue mir eigentlich nur sehr selten Fotos auf dem iPhone an, aus o.g. Grund. Ich synce einmal in der Woche
    per iTunes mit dem Mac und erstelle Ordner. Das macht es etwas einfacher. Des Weiteren werden alle meine iPhone
    Bilder automatisch auf mein NAS gezogen (Photo Station). So behalte ich den Überblick.
     
  3. UltraMac

    UltraMac unregistriert

    Beiträge:
    445
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    319
    Mitglied seit:
    20.05.2015
    iCloud Photomediathek. Klappt super. Über 20.000 Bilder und null Probleme.
    Alternativ kannst Du auch Google Photo nehmen, ähnliches Konzept. Aber iCloud hat halt die bessere Integration.

    Alternative wäre iCloud Mediathek aus und nur Fotostream nutzen, dann synchronisiert er zwar, aber immer nur die aktuellen Bilder...
     
  4. inu

    inu Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.07.2004
    Wow, na 20000 ist natürlich auch schon mal ne Hausnummer :)

    Ja, die iCloud-Fotomediathek habe ich ja auch vollkommen ohne Probleme an, aber mich nerven tatsächlich die knapp 7000 Bilder am iPhone.
    Ich hätte auf den Macs gerne alle Bilder und am iPhone nur eine Auswahl.

    Von daher interessiert mich tatsächlich, wie das andere User so machen, vielen Dank also für euren Input schon mal.
     
  5. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.004
    Zustimmungen:
    6.344
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Wenn du natürlich alle Bilder nur in "Alle Fotos" gesichert hast, wundert es mich nicht, dass es unübersichtlich wird. ;) Auf dem iPhone Alben in der Fotos App anlegen, die Bilder in die jeweiligen Alben zufügen... dann wird die Übersicht auch besser.

    Auf dem Mac kannst du in der Fotos App auch Ordner anlegen und darin wieder Ordner oder Alben, eine eigene Struktur anlegen, die werden dann auf dem iPhone als Albenstruktur angezeigt.

    iTunes Sync finde ich so ziemlich das Schlimmste, was es gab, gibt und geben wird. :D Willst du keine iCloudfotomediathek nutzen, kann ich PhotoSync empfehlen... mit dieser App kannst du Bilder, Alben, Ordner vom Mac auf das iPhone syncen... oder vom iPhone zum Mac.
     
  6. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    636
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Also ich gehöre auch zu den bekloppten, die alles in der Cloud haben. Aber da ich alle Bilder sofort, oder etwas später vom Mac in Ordner verteile ist das alles recht Übersichtlich. Und mein Vorteil, meine Sammlung beträgt erst 405 Bilder, davon habe ich erst kürzlich alle Bilder von der DSLR gesichtet und Verteilt. ich finde die Fotomediathek über iCloud erstaunlich komfortabel, man muss halt nur sofort oder zeitnah die neuen Bilder in Ordner ablegen, ansonsten hat man dein Problem ;)

    Ansonsten habe ich zu meinen Fotografiezeiten früher am Mac Lightroom verwendet um meine Galerie zu verwalten. Klappte auch sehr gut. Du musst ja nicht synchen, und später kannst du ja auch sämtliche Bilder per Airdrop auf den Mac schieben und am iPhone löschen.

    Eine andere Möglichkeit wäre, die Bilder in freigebene Alben zu verschieben und dann vom iPhone zu löschen. Vorteil: Deine Mediathek wäre leer und du hättest über Freigegeben immer noch Zugriff darauf.
     
  7. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    13.912
    Zustimmungen:
    6.070
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    was aber per Definition kein Backup ist.
    Wenn die Frage wie sichert Ihr Eure Bilder die Frage nach einem Backup ist, dann ist das die schlechteste Möglichkeit, denn die Speicherung in der iCloud bietet keine Backup Lösung.
     
  8. UltraMac

    UltraMac unregistriert

    Beiträge:
    445
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    319
    Mitglied seit:
    20.05.2015
    Warum ist denn der Sync mit der Cloud kein Backup? Wenn ich alle meine Bilder mit iCloud synche, alle Rechner und iPhones verloren gehen, dann kaufe ich nen neuen Mac, trage meine iCloud Daten ein und habe dann auf dem Mac wieder die Originalfotos lokal.

    Btw: ich sichere natürlich auch noch lokal. Konzept: 2x TimeMachine, 1 mal an USB Platte am iMac, 1x per TimeCapsule. Zusätzlich noch alle paar Wochen nen Clone mit CarbonCopyCloner, wobei dann die Platte an einem anderen Ort liegt. Zusätzlich noch alle Fotos mit Googe Photos gesichert.

    Meine Musik übrigens exakt ebenso (iCloud Musik Mediathe und Google Music) + lokal.

    Sollte also in etwa so gerade reichen.
     
  9. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    636
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    ich denke er meint, dass die Cloud kein eigenständiges Backup ist. Da sich alle verbundenen Geräte mit der Cloud synchroniseren kann es passieren, dass dir ein Gerät deine Daten zerschießt. Gab es sogar aktuell hier einen Thread im Forum wo jemandem das passiert, dass allmählich immer mehr Bilder fehlen.

    Sprich ist auf einem Gerät was kaputt, korrupt oder weg, dann wird es auch von allen anderen Geräten gelöscht.
    Aber als Mac Nutzer sollte man eh TM immer aktiviert haben, wodurch sich das wieder relativiert. :)
    Meiner Meinung nach zumindest.
     
  10. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.904
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Weil ein Sync halt kein Backup ist. Wie der Name schon sagt eben. Wenn ein Gerät Photos löscht sind überall auch in der Cloud die Photos weg. Daher ist das ein Sync - aber kein Backup.

    Deine zweite Methode ist ein Backup. Und beides zusammen natürlich gut.

    Aber wenn jemand meint er hätte ALLEINE durch einen Cloud Sync auch gleichzeitig ein Backup. Der irrt eben.
     
  11. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.004
    Zustimmungen:
    6.344
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Weil es ein Synchronisationsdienst ist und kein Backup. Mit der iCloudfotomediathek wird täglich gearbeitet... mit einem Backup nicht.
     
  12. UltraMac

    UltraMac unregistriert

    Beiträge:
    445
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    319
    Mitglied seit:
    20.05.2015
    Yep, das ist natürlich alles korrekt, deswegen nutze ich ja auch neben dem Sync nen Backup.
    Aber wenn ich nicht gerade alles per Sync lösche, habe ich auf alle Fotos Zugriff, auch wenn alle Geräte weg sind.

    Aber klar, man sollte nie nur auf den Sync vertrauen... Mache ich ja definitiv auch nicht und würde ich auch keinem empfehlen...
     
  13. KOJOTE

    KOJOTE Mitglied

    Beiträge:
    5.617
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.167
    Mitglied seit:
    06.11.2004
    Wer alle seine Fotos in die iCloud-Fotomediathek speichert und zusätzlich noch ein Backup von den Fotos anlegen will, dem reichen TimeMachine und CCC (Du nutzt ja zusätzlich Google Photos was ich nicht kenne) nicht einfach so aus.
    Dazu müssen die Fotodaten auf dem jeweiligen Gerät nämlich auch "physisch" vorhanden sein.
    Wichtig wäre somit die Einstellung: "Laden und Originale behalten".
    Dann wiederum lassen sich die Fotodateien auch auf die entsprechenden Sicherungsdevices verteilen.

    Wichtiges Apple Support-Dokument hierzu:
    https://support.apple.com/de-de/HT204055#photos
     
  14. UltraMac

    UltraMac unregistriert

    Beiträge:
    445
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    319
    Mitglied seit:
    20.05.2015
    Das versteht sich ja eigentlich von selbst. Wobei das natürlich nur für den Mac gilt, auf den iOS Geräten will ich ja eben nicht die Originale haben. Aber die werden ja sowieso per iCloud sofort zum Mac synchronisiert und dann dort lokal gesichert, also alles gut. ;)
     
  15. inu

    inu Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.07.2004
    Sicherst du die aus der Fotos-App?
    Also per "Markieren" -> "Kopieren"?
    Wie läuft das denn, wenn am Mac die Option "Speicher optimieren" eingeschaltet ist? Sichert er dann die reduzierte Auflösung weg?

    Mein Vorgehen in der Prä-iCloud-Fotomediathek-Zeit war folgendes:
    iPhone anschließen, Bilder via "Digitale Bilder" auf die externe Platte kopieren, externe Platte via "SyncTwoFolders" mit NAS syncen. Bilder sind somit via NAS für alle Rechner/iPhones/Fernseher verfügbar und trotzdem noch auf der externen Platte gesichert.

    Aktuell sind dank dieser "Speicher optimieren"-Funktion Videos und Photos nur noch stark komprimiert auf dem iPhone vorhanden, somit dürfte der "alte" Weg nicht mehr funktionieren.

    Mir ging es bei dem Thema nicht um die Synchronität der Bilder, sondern tatsächlich um ein einfaches Backup-Verfahren.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...