HomePod: Pro und Contra

Diskutiere das Thema HomePod: Pro und Contra im Forum Apple TV, HomePod

  1. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    317
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Die Reichweite und das Verstehen sind meiner Meinung nach recht gut. Manchmal hängt es, aber im großen und ganzen werde ich problemlos erkannt. Auch aus dem nächsten Raum teils.

    Das Video zeigt im Test ganz gut wie die HomePod Erkennung funktioniert. :)
     
  2. spatiumhominem

    spatiumhominem Mitglied

    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    375
    Mitglied seit:
    27.06.2017
    Beim HomePod kein Problem. Ich steuere ihn auch von der Küche oder dem Bad aus.
     
  3. little_pixel

    little_pixel Mitglied

    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    1.189
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Hallo zusammen,

    also auch aus Nebenräumen kann ich mit Zurufen „Hey Siri“ meist Sprachkomandos auslösen.
    Geht sogar von der Dusche aus.

    Allerdings hatte ich vor ein paar Wochen das Problem, dass Siri überhaupt nicht mehr wollte.
    Nach mehreren Versuchen stelle ich dann fest, dass die Kiste bei Musik von Boris Brejcha wie taub ist.
    Ist bei mir absolut reproduzierbar. Minimal Musik und Siri ist taub.

    Muss mal ein Bugreport ausfüllen…

    Viele Grüße

    PS: Vielleicht mag es jemand von euch mal testen…
     
  4. scarymaster

    scarymaster Mitglied

    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    28.11.2008
    Übrigens ist Siri seit dem letzten Update zum kotzen, sie ist jetzt der Meinung das sie auf „hey Siri Tschüss“ mir auch auf wieder sehen sagen zu müssen, genauso wie bei guten Morgen. Ist ja eigentlich eine nette Sache von ihr, allerdings aktiviert sie seit dem die gleichnamigen Szenen nicht mehr...

    Sonst habe ich mit „hey Siri Tschüss“ alle Geräte zuhause ausgeschaltet.
     
  5. boenne1987

    boenne1987 Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    100
    Mitglied seit:
    11.02.2017
    Ja reagieren tut sie wirklich von weit weg und man braucht auch nicht laut sein das ist schon alles sehr gut. Was mich stört ist das sie seit dem letzten Update auch auf den Namen unseresHundes hin und wieder reagiert. Der Hund heißt Abby und wenn man die ruft oder mal wkeder meckern muss kommt Siri ins Spiel. Komisch....
     
  6. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.459
    Zustimmungen:
    1.991
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Das dürfte das Problem sein. Genau von diesem Problem haben mir Freunde berichtet. Deren Echo stand in unmittelbarer Nähe zum Fernseher und sobald dieser lief, war es schwierig ihn zu aktivieren oder Befehle zu geben. Erst, nachdem sie ihn umgestellt haben, hat es wieder einwandfrei funktioniert. Ich weiß nicht, ob es Audiowellen im hörbaren Spektrum waren die ihn gestört haben (sprich: der zu nahe Fernseher war zu laut, so dass die entfernten Sprachbefehle nicht mehr verstanden wurden) oder Audiowellen im hochfrequenten und für Menschen nicht hörbaren Spektrum, die zu Audiointerferenzen geführt und die Verständigung erschwert haben.

    Bei mir steht der Echo auch nicht allzu weit weg vom Fernseher und ich kann das letztlich auch beobachten. Macht mir aber nichts aus, da der Fernseher sowieso kaum läuft und wenn ich keine Sprachbefehle gebe, daher ist es in meinem speziellen Fall nicht weiter relevant. Wenn der Fernseher nicht läuft versteht mich mein Echo Plus auch noch wenn ich im Flur Befehle gebe ohne zu schreien.
     
  7. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    2.146
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    In drei Metern bei normaler Lautstärke wird man gut verstanden. Vor allem finde ich immer wieder faszinierend, dass einen Siri auch dann gut versteht, wenn der Homepod selbst laut Musik abspielt.
     
  8. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    3.732
    Zustimmungen:
    964
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Das funktioniert deswegen so gut, weil der HomePod weiß, was er sendet, und das dann wieder rausfiltern kann, um die Sprache zu "hören". Spielt man gleichlaute Musik aus einer anderen Quelle (z.B. Fernseher), wird der HomePod wahrscheinlich auch Probleme haben.
     
  9. Technikhai

    Technikhai Mitglied

    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    06.11.2009
    Hat schon mal jemand den Stromverbrauch im standby gemessen?
     
  10. packo

    packo Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.12.2011
    Habe mir jetzt auch einen HomePod geholt aufgrund meiner Ambition mein Smarthome noch besser mit der Stimme bedienen zu können und nicht immer das iPhone oder iPad anschreien zu müssen. Und was soll ich sagen? Ich kann die ganzen negativen Stimmen nicht verstehen, die der HomePod insbesondere in der Presse auch abbekommen hat in Konkurrenz zu Alexa. Siri versteht mich bei 118m2 quasi aus jedem Raum heraus, im Wohnzimmer stehend. Auch regiert sie genau wie auf dem iPhone und steuert die Geräte exakt wie von mir vorgestellt. Alle Steckdosen, Lampen und Thermostate reagieren sofort und auf Ansprache in normaler Gesprächslautstärke. Der Klang beim Musik hören hat mich extrem überrascht und ich kann nur sagen: ich bin restlos begeistert. Gerade im vergleich zu dem Echo meiner Schwiegereltern ist der HomePod Welten weit voraus was das hören und verstehen meines Gesagten angeht. Ich kann mir vorstellen, dass Leuten denen nicht nur die von mir genannten Dinge wichtig sind, mit dem HomePod unzufrieden sind aufgrund der fehlenden Skills. Aber alles was ich wollte, kann der HomePod besser als Alexa.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...