GeoGebra 5, Latex (Transfer) und Outlook (Transfer) auf Mac möglich?

Schubladenzieher

Mitglied
Dabei seit
01.04.2021
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
13
Wenn wir gerade schon im Off-topic sind:
Wenn ich im TeXShop-Editor ein Wort falsch schreibe (statt "verstehe" schreibe ich "versthe"), dann wird zwar das Wort rot umkringelt, aber ich bekomme keine Korrekturvorschläge angezeigt. Muss ich da was in den Einstellungen ändern?
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.450
Punkte Reaktionen
3.888
Ich verstehe das Problem nicht.
Der Vorteil von TeX ist doch die Systemunabhängigkeit, ganz egal welchen Editor man verwendet. Auch die packages sind doch komplett unabhängig vom Editor.
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
956
Tja, ich habe im Studium Arbeiten mit Blue Sky TeXtures geschrieben, die heute nicht mehr funktionieren. Da wurden Graphiken mit Maple über Tage berechnet/erzeugt, die dann via simplem Drag and Drop eingefügt und dann beschriftet wurden. Vermisse TeXtures all die Jahre später immer noch. Es war seiner Zeit weit voraus, leider war es eine Mac-Insellösung.

Texpad sieht sehr mac-like und einen Tick besser als Texmaker/Texstudio aus, die wiederum besser als TeXShop aussehen. Überlege daher gerade was mein Editor der Zukunft sein soll. Da eben Texpad sein eigenes TeX und seine eigenen Packages für den Live-Modus benötigt wollte ich zur Sicherheit nachfragen. So weit ich aber gesehen habe, haben die paar Beispiele die ich probiert habe ohne Probleme funktioniert.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.450
Punkte Reaktionen
3.888
Da eben Texpad sein eigenes TeX und seine eigenen Packages für den Live-Modus benötigt
Ich habe es ja ewig nicht mehr benutzt, aber wie kommst du denn auf dieses schmale Brett?
Nochmal die Frage, oben ist es ja nicht als frage erkenntlich gewesen.
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
956
Ich habe es ja ewig nicht mehr benutzt, aber wie kommst du denn auf dieses schmale Brett?
Warum diese abwertende Art?

Texpad.jpg
Will man mit Texpad das Live-Feature nutzen, dann nutzt man TexpadTeX mit den Packages die dann runtergeladen werden können. Funktioniert allerdings nicht mit einigen Packages. Leider habe ich dazu keine weiteren Informationen gefunden und wollte hier nachfragen.
Texpad2.jpg
Die runtergeladenen Packages etc. finden sich in "~/Library/Application Support/Texpad" und haben auch ihr eigenes Format, sieht nach einer Datenbank aus. Natürlich kann man auch z.B. macTeX nutzen, aber dann ist Texpad ein guter Editor der sich kaum von Texmaker, TeXstudio unterscheidet.
 

fox78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.02.2004
Beiträge
2.739
Punkte Reaktionen
315
Dieses "real-time previewing" ist ein echt nettes feature. Nur weiß ich nicht, ob mir dieses feature das Geld wert ist, wenn es auch kostenlose Editoren gibt...

Das nutze ich gar nicht, weil es offenbar wirklich nur mit „rudimentärem“ Standarddokumenten funktioniert. Ich habe es mir gekauft, weil es eine sehr gute Projektverwaltung hat, weil man auch unterwegs mal schnell am iPad etwas in sein Projekt einfügen kann und weil die GUI nicht wie ein Fremdkörper wirkt.
Nette Gimmicks sind auch der (zuschaltbare) Gleichlauf zwischen LaTeX und PDF während des Scrollens, die aufrufbare Symbolbibliothek, Suchen & Ersetzen über alle Dateien eines Projektes gleichzeitig, eine integrierte einfache Aufgabenverwaltung (Kommentare mit %TODO werden in einer Übersichts-Liste zusammengefasst) etc.
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
956
Habe mir jetzt mal alle 3 genauer angeschaut und bin letztendlich bei TeXStudio hängengeblieben. Mit den Fonts die auch Texpad nutzt (Source Code Pro und Source Sans - beide Open Source) und den richtigen Einstellungen bzgl. Aussehen etc. gefällt es mir richtig gut. Sehr gut gefällt mir, dass man Befehle markieren und dann die entsprechende Dokumentation öffnen kann.
 

Schubladenzieher

Mitglied
Dabei seit
01.04.2021
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
13
Hab jetzt mal TeXShop, TeXstudio und Texpad genutzt und muss klar zugeben, dass mir Texpad am besten gefällt. Hab auch irgendwie das Gefühl, dass typesetting hier viel schneller läuft. Am wenigsten gefällt mir tatsächlich TeXstudio, alleine die pixeligen Symbole an der Tab...
Danke für den guten Tipp @fox78 !

Da Du diese Bundles erwähnt hattest @biro21 :

Ich nutze ja MacTeX als distribution und lade/aktualisiere mir meine packages eigentlich nur durch TeX Live Utility. Sind die Bundles aus dem Texpad-Editor nur für das Live-Feature gedacht? Ich hab die bundles nämlich heruntergeladen und kann die Live-Funktion nämlich immer noch nicht nutzen...

Hoffe jemand kann mich da aufklären.
 

Schubladenzieher

Mitglied
Dabei seit
01.04.2021
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
13
EDIT: Hätte ich mal die Antwort von @fox78 genauer gelesen. Live-Feature ist für \usepackage{chemfig} nicht möglich.

Kann man dieses Live-Feature irgendwie komplett deaktivieren? Wenn ich ne neue file beginne, muss ich es immer manuell auf "external typesetter" umstellen, und irgendwann wirds halt nervig.
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
956
Wer Texpad kaufen will, sollte es via deren Webseite machen. Der Preis mit 25€ ist deutlich unter den 37€ im Apple App-Store. Da sie laut eigener Info die Preise so gestalten, dass ihr Einkommen unabhängig vom Vertriebsweg gleich bleibt, finde ich die extremen Preisunterschiede schon sehr entlarvend.

Da mir vieles gut gefällt habe ich doch eine Lizenz geholt. So wie ich es verstanden habe, kann man die Lizenz noch bis zu 2x nutzen wenn man Nutzer des Rechners ist. Hat da jemand Erfahrungen?
 

fox78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.02.2004
Beiträge
2.739
Punkte Reaktionen
315
Ja, ich nutze meine Lizenz auf zwei Macs und dem iPad.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.06.2021
Beiträge
394
Punkte Reaktionen
55
Guten Abend, nach dem ich tatsächlich den Wechsel zum Mac vollzogen habe und ich ja den Thread gestartet habe, ziehe ich ein Fazit. Denn ich mag es, wenn Forendiskussion bilanziert werden für Menschen, die durch Google hier hinein gelangen und Ergebnisse vorfinden wollen.
Dazu zähle ich natürlich auch Eure Diskussionen zu den Dateiformaten und den TexEditoren.

Mac verglichen mit Windows und ein bisschen Linux:

Latex auf dem Mac:
- Basiseinrichtung war mit TexLive wunderbar easy. Wenn man mit TexShop zufrieden ist, braucht man also nur einmal auf Installieren zu klicken. Bei Linux und Windows sind zwei Installationen nötig, Paketemanagement und Editor.
- TexShops Defaulteinstellung ist völlig unsinnig. Splitview sollte default sein, statt Quelletexteingabefenster, Protokoll und Vorschau getrennt. Weil ich fälschlich befürchtete, dass TexShop keine Splitview kann (hatte die entsprechende Option gefunden und scheinbar angewählt und nix passiert --> tatsächlich hatte ich sie versehentlich doch nicht angewählt), wechselte ich sogleich zu TexStudio.
- TexStudio läuft geschmeidig. Und - ganz dickes Plus beim Mac - die Vorschau auf das PDF (ich spreche jetzt von der "Vorschau"-App des Macs) muss nicht geschlossen werden, wenn man erneut kompiliert. Bei Windows betrachtet man (-zumindest ich), die Ergebnisse Final mit irgendeinem PDF-Viewer, diese Ansicht muss immer geschlossen werden, sonst kann dort TexStudio nicht überschreiben.
- Ganz schlimm: Die Tastenbelegung beim Mac für Deutsch (nicht: Deutsch-Standard). Leute, das hättet ihr ruhig verraten können, dass die Standard-Mac Tastenbelegung krank macht, wenn man versucht damit zu texen. Ich habe zwei Monate gebraucht, um das zu fixen, hier die Anleitung: https://www.macuser.de/threads/tastaturbelegung-aendern-oder-die-sache-mit-pos1.325736/page-5

Outlook auf dem Mac:
- Kompatibilität Hinweg: Ja, der Import in Outlook 2019 von pst-Dateien klappt super. Emails, Kalender, Aufgaben und Notizen sind zu 100% da nach dem Import. Was fehlt, sind die Filterregeln für Emails.
- Kompatibilität Rückweg: Unsolved Problem. Der Mac spuckt nur olm-Dateien (bzw. auch ics und vcf) heraus. Outlook für Windows kann diese meines Wissens nicht importieren (korrigiert mich hier bitte, falls dies zB für Outlook 2021 nicht mehr gilt). Es gibt angeblich olm-Konverterprogramme. Das kostenpflichtige von SysTools habe ich getestet. Die konvertierte olm nach pst ist fehlerhaft und unbrauchbar. Auch nach Evolution unter Linux gelingt der Export nicht.
- Exchange: Mission abgebrochen, siehe nächsten Punkt
- beim Versuch, meinen Outlook Kalender über ein outlook.de Konto mit dem Apple Kalender zu synchronisieren, wurden meine Kalenderdaten gelöscht. Ich habe danach zur Sicherheit das Exchangekonto gelöscht. Und Exchange-Kontos lassen sich bei Evolution gar nicht erst einbinden, da Exchange 2019 kein EWS mehr unterstützt.
Status quo: keine Migration der Outlook On Mac Daten nach außerhalb des Macs möglich. Das ist schlecht. Diesbezüglich sitze ich auf dem Mac fest.
- Besonderheit: Programmwiederherstellung mit TimeMaschine führt zur Beschädigung von Outlook. Outlook ist außergewöhnlich problematisch, siehe https://www.macuser.de/threads/time-maschine-ein-witz-oder-ernst.888935/

GeoGebra 5 auf dem Mac:
- so nicht im AppStore, aber auf der Homepage
- alles easy, läuft super

Allgemein auf dem Mac:
- Der Mac ist insgesamt solide. Trouble hatte ich nur mit OpenOffice, das läuft nicht mehr auf dem Mac (auf Linux und Windows jedoch schon).
- Fenster Management des Macs IST ein Disaster. Ich habe mir ein neues gebaut, siehe https://www.macuser.de/threads/fenster-ebenen-beim-mac-verstehen.886699/

Nach nun zwei Monaten ist meine Umgewöhnung immer noch nicht abgeschlossen. Aber so ganz ganz langsam fühle ich mich zu Hause im Mac.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.429
Punkte Reaktionen
6.692
Trouble hatte ich nur mit OpenOffice, das läuft nicht mehr auf dem Mac
Sei dem so: Nimm LibreOffice. Ist schon des Längeren auf dem Mac aktueller als OO (auf den anderen Plattformen dem Vernehmen nach eigentlich auch).

Exchange-Kontos lassen sich bei Evolution gar nicht erst einbinden, da Exchange 2019 kein EWS mehr unterstützt.
Dabei sollte ab 2006 EWS eigentlich die früheren Exchange-Protokolle ersetzen, weswegen Entourage2008:mac (v13.x) und Outlook2011:mac gleich und ausschließlich darauf setzten. Da muss MS wohl eine Rolle rückwärts gemacht haben.

Der Mac spuckt nur olm-Dateien…heraus.
… wobei eigentlich™ das monolithische PST-System auch unter Windows durch eine einzeldateibasierte Verwaltung ersetzt werden sollte. Auch da dann offenbar eine Kehrtwende irgendwann nach 2006.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.562
Punkte Reaktionen
5.570
Trouble hatte ich nur mit OpenOffice, das läuft nicht mehr auf dem Mac (auf Linux und Windows jedoch schon).
Was mach ich das falsch? Bei mir funktioniert OO.

- Fenster Management des Macs IST ein Disaster.
Find ich nicht. Scheint Geschmackssache zu sein.
Den endlosen (verlinkten) Thread tu ich mir aber nicht an, ich verstehe einfach nicht, wo es da Probleme geben könnte.
Da bin ich eher nicht interessiert, zu erfahren, wie und wieso sich jemand ein neues Disaster gebaut hat beim Fenstermanagement.
Ich speichere aber alles gleich da, wo ich es haben will und jongliere eher selten später im Finder rum.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.637
Punkte Reaktionen
17.685
Sei dem so: Nimm LibreOffice. Ist schon des Längeren auf dem Mac aktueller als OO (auf den anderen Plattformen dem Vernehmen nach eigentlich auch).
OpenOffice 4.1.11 erschien am 6. Oktober 2021 und läuft auf Mac.
 
Oben