1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Firmware Update für Mojave auf dem Mac Pro 5.1

Diskutiere das Thema Firmware Update für Mojave auf dem Mac Pro 5.1 im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube.

  1. Udo Martens

    Udo Martens Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    136
    Mitglied seit:
    14.02.2015
    Was ein Wahnsinnsaufwand für ein FW-Update, auch wenn vom Hersteller so vorgesehen. Man wird außerdem das Problem haben, alle Installer im Appstore zu laden, da Apple nur den allerletzten einer OS-Version anbietet und die vorherigen Builds nicht mehr zu bekommen sind.

    Besser und schneller und ohne Mojave-taugliche GPU: Mit ROMTool das aktuelle Bootrom auslesen, zu mir oder tsialex aus dem MR-Forum schicken, daraus kann das aktuelle ROM gebaut und ggf. repariert werden, mit ROMTool flashen, fertig.
     
  2. Indio

    Indio Mitglied

    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    239
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    ist ja auch die safe variante ; -)

    einzig 10.13.0 und 10.14.0 ist leider nicht mehr zu finden im appstore

    und danke udo für das angebot (wusste ich vor einem monat auch nicht das alex und du das machen)
     
  3. b25

    b25 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    22.04.2007
    Danke schonmal – jetzt wirds ja richtig interessant!!!

    Also mehrere Fragen:

    @Indio
    Wo bekomme ich den 10.13.0 und 10.14.0 her???

    @Udo Martens
    Das Prinzip von Eurer Methode hab ich noch nie gehört.
    Kannst Du das mal für einen Laien wie mich erläutern?
    Nachteile gegenüber dem Vorgehen von @Indio ?


    DANKE!
     
  4. Macschrauber

    Macschrauber Mitglied

    Beiträge:
    5.231
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.569
    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Für was die 0 Versionen, aktuellste full installer machen die passenden Firmware Updates.
     
  5. Indio

    Indio Mitglied

    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    239
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    wenn die MP51.0084.B00 schon oben ist dann ok mit 10.13.6 (was eher nicht anzunehmen ist bei seinen systemversionen), aber wenn er noch auf 7F ist,
    macht es schon sinn diese schritte zu machen nach meiner erfahrung.

    auch bei der MP51.0087.B00 (ist die mit den fehlenden microkernels) machts keinen sinn mit 10.13.0 zu beginnen - ist alles abhängig von der bestehenden boot rom version

    und ob man jetzt von MP51.0089.B00 zuerst auf 138.0.0.0.0 oder gleich auf 140.0.0.0.0 geht - kann man halten wie man will


    da backplane boards leider nicht wie sand am meer und zu einem vernüftigen preis erhältlich sind, gehe ich bei meinen kundenrechnern lieber auf die sichere seite ; -)
     
  6. Udo Martens

    Udo Martens Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    136
    Mitglied seit:
    14.02.2015
    Seit einigen Monaten gibt es die komfortable Möglichkeit, mit einer Software (ROMTool) den Inhalt des Speichers auszulesen und zu beschreiben. Damit können u.a. veränderte ROMs (z.B. mit aktualisiertem Microcode oder NVMe-Fähigkeit) eingespielt werden, die ja nicht über den offiziellen Weg zu haben sind. Auch ein Downgrade zu einer älteren Version ist möglich.
    Nachteil: Bei einem fehlerhaften ROM kann der Mac u.U. nicht mehr starten, eine Reparatur ist dann nicht mehr so trivial.

    Auf die Idee, die ROMs zu reparieren, ist tsialex gekommen, weil er festgestellt hat, dass trotz offiziellem Update einige ROMs durcheinandergekommen sind und es sind sogar einige nicht mehr funktionsfähige Macs (die nachweislich durch ein fehlerhafte Update gebrickt wurden) zu beklagen.
    Das ist eben der Vorteil, wenn der offizielle Weg nicht funktioniert oder Probleme macht. Theoretisch sollte ein Update ohne die Zwischenschritte zum gleichen Ergebnis führen, tat es aber nicht immer.

    Das ROM wird repariert, indem man ein fabrikneues Muster-ROM nimmt und dort Informationen des Zielrechners (es wird dazu das ausgelesene ROM benötigt; selbst aus einer gebrickten Maschine geht das) wie z.B. die Seriennummer ausliest, überträgt und Checksummen neu berechnet. Diese Infos sind individuell und wichtig, weil sonst die Autorisierung für Funktionen wie iCloud/iMessage/Facetime nicht funktionieren.
     
  7. Macschrauber

    Macschrauber Mitglied

    Beiträge:
    5.231
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.569
    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Ernst gemeinte Frage: wie liest man aus einer gebrickten Maschine das Rom aus wenn die nicht mehr richtig hochfährt?

    Flash auslöten ist klar. Die Methode mit dem Clips funktioniert wahrscheinlich nicht weil da noch die ganze andere Elektronik dran hängt.
     
  8. Udo Martens

    Udo Martens Mitglied

    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    136
    Mitglied seit:
    14.02.2015
  9. Macschrauber

    Macschrauber Mitglied

    Beiträge:
    5.231
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.569
    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Klar, auslöten und in den Prommer stecken / löten ist ja eh nötig. Ich hab so einen Ch341 Prommer, da ists am Einfachsten das Ding schnell anzulöten, die Clipse rauben einem den letzten Nerv bei schon gelöteten ICs.
     
  10. SirVikon

    SirVikon Mitglied

    Beiträge:
    7.091
    Zustimmungen:
    906
    Mitglied seit:
    05.10.2005
    Also irgendwie bin ich zu doof ... ich habe einen Mac Pro 4.1 (auf 5.1 geflasht) und eine GTX 680.Damit konnte ich ohne Probleme einfach Mojave installieren. Warum soll ich denn da jetzt mein BootROM manipulieren und wofür?
     
  11. Macschrauber

    Macschrauber Mitglied

    Beiträge:
    5.231
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.569
    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Zitiere mich hier selber.

    Wenn man den Prozessorkäfig ausbaut kommt man erstaunlich gut an das Flash ran. Sehe da kein großes Problem zum auslöten. Die Methode mit Programmierclip funktioniert meistens nicht, weil da das ganze Board mit der Betriebsspannung mit dran hängt, das kann der Prommer natürlich nicht versorgen.
     
  12. MacFangio

    MacFangio Mitglied

    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    787
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Hab auch geforscht :) und jetzt mal den 18E194e Installer runtergeladen um das Bootrom-Update auf 141 zu machen, und zu schauen was sich geändert hat

    SysInfo 18E194d (BR 141.0.0.0.0).png
    sieht so aus als hätte Tsialex recht, das wird beim 10.14.4 Release dann eher ein Security-Update, es gibt keine offensichtlichen Verbesserungen. Wenn überhaupt kommen zusätzliche Features wie zB USB3-Boot (hoffentlich) erst in einer noch späteren Version.

    Bei mir liess sich das wieder nicht unter Mojave durchführen. Hab dann von meiner High Sierra Installation gebootet und von da ging es wieder problemlos. Inzwischen glaube ich nicht mehr dass bei mir die KT4004 verantwortlich war sondern evtl. die PCIe SSD-Karte (ist eine Apricorn Velocity Solo x2). Tsialex sammelt Fehler-Reports und schreibt
    Ich hab zwar bisher alle Bootrom-Updates von 083 bis 139 (ausser 087) mit SSDs und HS an dieser Karte durchgeführt. Unter Mojave und ab 140 scheint das aber tatsächlich nicht mehr zu gehen, werde also High Sierra noch länger parallel behalten.
     
  13. Indio

    Indio Mitglied

    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    239
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    alle updates und installationen werden unter mojave nicht ausgeführt wenn das laufwerk nicht im APFS format ist
     
  14. MacFangio

    MacFangio Mitglied

    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    787
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Ja das ist richtig, wissen inzwischen wohl auch die meisten. ;) Die Maschine ist halt ziemlich vollgestopft
    Code:
    Last login: Fri Feb 22 21:13:02 on ttys000
    Workstation:~ Fangio$ diskutil list
    /dev/disk0 (internal, physical): [...]
    /dev/disk1 (internal, physical): [...]
    /dev/disk2 (internal, physical): [...]
    /dev/disk3 (internal, physical): [...]
    /dev/disk4 (internal, physical): [...]
    /dev/disk5 (synthesized):
       #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
       0:      APFS Container Scheme -                      +255.9 GB   disk5
                                     Physical Store disk4s2
       1:                APFS Volume Samsung SSD Mojave      152.5 GB   disk5s1
       2:                APFS Volume Preboot                 25.4 MB    disk5s2
       3:                APFS Volume Recovery                521.7 MB   disk5s3
       4:                APFS Volume VM                      20.5 KB    disk5s4
    /dev/disk6 (external, physical): [...]
    /dev/disk7 (internal, physical): [...]
    /dev/disk8 (synthesized):
       #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
       0:      APFS Container Scheme -                      +127.5 GB   disk8
                                     Physical Store disk7s2
       1:                APFS Volume Samsung SSD High Sierra 111.2 GB   disk8s1
       2:                APFS Volume Preboot                 23.3 MB    disk8s2
       3:                APFS Volume Recovery                514.7 MB   disk8s3
       4:                APFS Volume VM                      20.5 KB    disk8s4
    
    und um Missverständnissen vorzubeugen, isch abe gar kein Problem damit, hab nur Beobachtungen geschildert. Mir reicht der Workaround mit HS vorläufig, es bleibt ja alles beherrschbar. Die SATA III Karte wird über kurz oder lang eh mal gegen eine NVMe-Lösung getauscht wenn das nächste macOS vor der Tür steht.
     
  15. SirVikon

    SirVikon Mitglied

    Beiträge:
    7.091
    Zustimmungen:
    906
    Mitglied seit:
    05.10.2005
    So, also mein Mac Pro 4.1 (@5.1) hat 10.14.3 drauf. Ich habe eine GTX 680 mit Mac-BIOS (also mit Bootscreen). Das BOOTRom ist aber noch das 138.0.0.0 ... muss ich jetzt auch die ganzen Umwege mit installieren älterer SW auf ich nehmen?
    @Udo Martens Du sprachst die Worte, Du könntest das evtl so machen. Natürlich gegen einen kleinen Obolus :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...