Enttäuschung pur

maccoX

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.083
Dann würdest Du hinken wie Dein Vergleich ;-)
:iD:

Kannste aber nicht mit bordeigenen Mitteln, brauchste fremde Hardware. ;)
:iD:


Ich kenn alle Möglichkeiten mit Vorschau und auch Qicklook. Aber wer meint, das wären gute Lösungen und das empfiehlt hat wirklich keine Ahnung von guter Usability - für die Apple ja mal stand. Aber wie gesagt, für so was gibts ja kleine, schlanke Tools. Also eigentlich alles kein Problem.
 

Atalantia

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2009
Beiträge
1.442
Stimmt schon. Mac Software... sie geben sich einfach keine Mühe mehr. Trotzdem, ich versuch erst mal mit den Bordmitteln klar zu kommen und wenn ich irgendwas unbedingt haben muss, schaue ich mal weiter.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.592
Das einzige, was meine Frau an (meinem) Mac macht, ist im Finder Bilder anschauen.

Sie hat sonst nur Windows und trotzdem kein Problem damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

giesbert

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge
1.237
Aber wer meint, das wären gute Lösungen und das empfiehlt hat wirklich keine Ahnung von guter Usability
Vielleicht hab ich einfach einen zu anspruchslosen Usecase, aber ich wüsste jetzt nicht, was an Quicklook groß auszusetzen wäre

Ich benutze das allerdings regelmäßig nur, um rasch aus einer Reihe von Bildern / Screenshots das gewünschte Bild herauszufischen oder eine umfangreichere Bildersammlung zu überfliegen. Und da das überall funktioniert, wo der Dateidialog vom Finder ins Spiel kommt (zB auch dann, wenn man ein Bild in ein Dokument einfügen möchte und jetzt nicht weiß, welchen von den 10 Screenshots man eigentlich haben wollte), finde ich Quicklook ausgesprochen praktisch. (Ach ja - mal eben rasch in ein PDF zu schauen oder ein Word-Dokument ist natürlich auch sehr angenehm, aber hier geht's ja nur um Fotos.)

Aber wie gesagt, das liegt vermutlich an meinem Usecase, ich nutze es so, wie es heißt: Für einen raschen Blick auf den Inhalt einer Datei.

Bei welchen Einsatzgebieten bricht die Usability des Tools denn zusammen?
 

maccoX

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.083
Für das ist Quicklook ja auch ok und benutze ich teils auch.

Aber wenn man einen Bilderordner hat und sich diese nacheinander ansehen will ist es nunmal suboptimal. In der Listenansicht zwar noch relativ ok, aber auch nur wenn man mit der dargestellten Größe zufrieden ist und ja nicht auf Vollbild wechseln will, denn dann kann man wieder nicht direkt weiter schalten. Bei der Symboldarstellung - die bei einem Bilderordner ja durchaus Sin macht - kann man Quicklook vergessen da man nur eine Zeile, und auch die nur im Fenstermodus, vernünftig durchschalten kann. Über EXIF Daten Einblendung wollen wir erst gar nicht reden.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
7.577
- bisher ist es mir nicht gelungen, mit einem mit dem Mac mitgeliefertem oder nachträglich installiertem Programm einfach eine aufgenommene Sendung zu schneiden (Werbung herausschneiden).
Das geht sogar mit Quicktime. Trimmen (Kürzen, cmd*+t) bis zum Werbespot und ab dem Werbespot, die beiden Videoclips mit "Bearbeiten/Clip an Ende anfügen" zusammensetzen.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.526
Das geht sogar mit Quicktime. Trimmen (Kürzen, cmd*+t) bis zum Werbespot und ab dem Werbespot, die beiden Videoclips mit "Bearbeiten/Clip an Ende anfügen" zusammensetzen.
nur um dann festzustellen, das Ton und Video nicht synchron sind, es geht hier um TS Dateien ;).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.115
nur um dann festzustellen, das Ton und Video nicht synchron sind, es geht hier um TS Dateien
Ich benutze für den Zweck VideoProc 4K (zugegebenermaßen in einer Kostenloslizenz für die v3.0, als mit einer neuen Version die ältere als Giveaway vertrieben wurde – für mir reicht es aber aus). Nebenbei scheint es davon auch ein paar kostenfreie oder In-app-Kauf-»Alias«-Produkte u.a. im AppStore zu geben, deren Oberfläche und Bedienung verdächtig ähnlich aussehen.

Dabei geht es mir um das Zusammenschneiden von .ts-Einzeldateien > 4GB nach komprimieren als .mp4 (H264) – wobei FAT32 fürs Speichermedium sich leider immer noch als kleinstes gemeinsames Vielfaches erweist. Isb. hochskalierte vor-HD-zeitige PAL+-Aussendungen (mit den mit dem bloßen Auge erkennbaren krisseligen Artefakten auf hellem oder dunklen Hintergrund) blähen sich oft genug schon bei 90-Minütern auf über jene 4GB-Grenze auf.

Zur Sache:
Wie beim uralten Schneiden und Wiederkleben von Super-8-Filmen musste ich erst lernen, dass ich die entstehenden/entstandenen Enden um die eine oder andere Sekunde (bzw. den einen oder anderen Frame) kappen muss, damit der Rest wieder Bild-Ton-synchron zusammengesetzt wird. Das tut es dann aber erfolgreich.
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.296
Bei welchen Einsatzgebieten bricht die Usability des Tools denn zusammen?
"Zusammenbrechen" ist natürlich zuviel gesagt. Trotzdem finde ich es verbesserungswürdig, wenn man für seine Dateien/Fotos die Symbolansicht bevorzugt.
Man kann nur durchschalten bis zum Ende der Symbolreihe. Dann muss man mit den Pfeiltasten wieder zurück, nach unten, und kann dann wieder von vorne die nächste Symbolreihe durchschalten.
Ich finde das umständlich.
Warum geht das Anzeigen aller Symbolreihen im Fenster mitsamt Reihenwechsel nicht automatisch?
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Stimmt, das ärgert mich auch ab und zu. Da bin ich von Adobe Bridge gewohnt, dass ich alle Zeilen durchschauen kann. Der Finder war halt immer schon schrottig. Auch super ist es, wenn du im Finder was kopieren willst und bei einer Datei einen Fehler bekommst: Anstatt die eine Datei überspringen zu können, wie es ein Windows Explorer kann, bricht der ganze Vorgang komplett ab und du weißt nicht was alles kopiert wurde und was nicht.
 

hilikus

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.722
- in Bezug auf die SSD hast du dich leider vor dem Kauf falsch bzw. nicht eingehend genug informiert. Dass ein Austausch nicht bzw. bei einigen Modellen nur bedingt möglich ist, war lange Zeit bekannt.
Die übliche Leier: Da muss man sich vorher informieren, das weiß man doch, selbst Schuld usw. Das ist doch nur die eine Hälfte. Jaja, man hätte es auch vorher wissen können, das ändert aber rein gar nichts dran, dass es eine bodenlose Frechheit seitens Apple ist. Selbiges gilt für den Akku.
Die Softwareprobleme hingegen sind natürlich albern.
 

giesbert

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge
1.237
Bei der Symboldarstellung - die bei einem Bilderordner ja durchaus Sin macht - kann man Quicklook vergessen
Ich find ja, dass man die Symboldarstellung überhaupt vergessen kann, zumindest ist das meine Erfahrung. Wenn ich bei mir (MBP 15") die Symbolgröße vergrößere, dann laufen die Zeilen nach rechts aus dem Fenster, statt dass der Finder die Symbole im Fenster neu anordnet. Das ist doch Kappes. (Oder gibt es da irgendeinen Trick, mit dem man den Finder dazu überreden kann, sich die Anordnung der Symbole noch mal zu überlegen?)

Im Fullscreen ist QuickLook imho nur dann sinnvoll einsetzbar, wenn man alle anzuzeigenden Dateien vorher markiert hat, dann kann man da durchblättern oder auch eine Diashow laufen lassen (mache ich aber nie, mag sein, dass es dazu áuch nicht taugt ;-)).

Ansonsten: QuickLook macht das, was der Name sagt - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wer sich regelmäßig durch größere Bilderberge wühlen muss, wird damit nicht wirklich glücklich werden und sollte zu einem Spezialprogramm für genau diese Aufgabe greifen, nicht zu einer Art Schweizer Taschenmesser zum raschen Anzeigen von allen möglichen Dateien (Bilddateien sind ja nur 1 Einsatzgebiet, ich brauche es mindestens genauso oft für PDF und Office-Dateien). Da sind wir uns wohl einig ;-).
 

geronimoTwo

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.251
dann laufen die Zeilen nach rechts aus dem Fenster, statt dass der Finder die Symbole im Fenster neu anordnet. Das ist doch Kappes. (Oder gibt es da irgendeinen Trick, mit dem man den Finder dazu überreden kann, sich die Anordnung der Symbole noch mal zu überlegen?)
Gibt es in Catastrophina die »Darstellungsoptionen« nicht mehr?

Bisher: Rechtsklick in den freien Raum zwischen den Symbolen > Darstellungsoption einblenden

Dort 1-2-3 einstellen:

Bildschirmfoto 2020-07-14 um 09.46.34.jpg

Nun werden die Ordnerinhalte bei jeder Änderung dynamisch umgruppiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Libi

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
176
Project-X_0.91.0 habe ich zum Schneiden von TV-Aufnahmen lange benutzt.

Danke für die Tipps zur "Vorschau". Ich habe mich auch schon immer darüber geärgert, dass man anscheinend alle Bilder öffnen muss. Leertaste - wer soll darauf kommen ;-)
In der aktuellen MacLife 08/2020 steht übrigens ein großer Artikel zu "Vorschau" und seinen "versteckten" Funktionen.

Apples Nachrüstungs-Politik halte ich ebenfalls zum kotzen und die Preise für ein wenig mehr Speicher beim Konfigurieren auch. Man muss sich auch nicht alles schönreden, auch wenn andere Hersteller das nachmachen oder vorgemacht haben. Das ist einfach Business und mit keinem anderen Grund zu rechtfertigen und das muss ich nicht gutbefinden. In dem Aufrüstungen-Konfigurator von Gravis kann man sehr schön nachverfolgen, wie Apple langsam die Daumenschrauben angezogen hat.
Aber was soll man machen, wenn es keine echten Quantensprünge in der Computerentwicklung mehr gibt. Ich hab mein MacBook Pro 13" (Neupreis 1150,- Euro) nun schon 10 Jahre im Einsatz und noch keinen echten Grund gesehen, ihn gegen ein neueres Modell einzutauschen (aussen dem Schneiden von Videos vielleicht - das mache ich aber ja nicht mehr). Da ist noch nichts geklebt, nur gesteckt und geschraubt und Akkutausch, HDD-gegen SSD und Speicherupgrade waren gar kein Problem. Lebe er noch lang! ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

giesbert

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge
1.237
Gibt es in Catastrophina die »Darstellungsoptionen« nicht mehr?
Ich benutze noch Mojave und natürlich gibt es die noch ;-). Und es ist völlig egal, was ich da einstelle: Beim Wechsel in die Symbolansicht werden die Symbole zuerst so angeordnet, dass sie durch vertikales Scrolling durchgeblättert werden können, sobald ich dann im Fenster über den Regler unten rechts die Symbolgröße verändere, muss ich auch horizontal scrollen.

(Nachtrag - ne, es kann passieren, dass in der Symboldarstellung schon von Anfang an der Wurm drin ist. Hm.)

Bildschirmfoto 2020-07-14 um 10.17.52.png
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Selbst wenn die Darstellung mal passend eingestellt ist, der Finder übernimmt dann diese Einstellungen entweder für Verzeichnisse wo es gar nicht gewünscht ist (und setzt es irgendwann wieder zurück), oder merkt es sich sowieso nicht. Einmal das Fenster schließen und neu öffnen und alles ist wieder anders. :rolleyes:
 

geronimoTwo

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.251
@‪giesbert‬ Verändere jetzt mal die Fenstergröße. Die Thumbnails sollten sich nun je nach Fenstergröße automatisch umgruppieren.
 

giesbert

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge
1.237
e. Die Thumbnails sollten sich nun je nach Fenstergröße automatisch umgruppieren.
Sollten sie. Tun sie aber nicht. Mal abgesehen davon, dass ich nach der Änderung der Symbolgröße nicht erst noch dem Finder durch Änderung der Fenstergröße einen Tritt geben will, damit er kapiert, wie er den FensterInhalt darstellen soll. Ich fürchte, der Finder ist broken. Auf meinem System jedenfalls. Ich bilde mir ein, dass das früher mal funktioniert hat.