Enttäuschung pur

GfK-Michael

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2017
Beiträge
8
Ich muss hier mal meinem Frust Luft machen, was mein MacBook pro 2016 angeht.

1. Ich hatte es gekauft in der Annahme, dass die Macs im Allgemeinen sehr gut für Video- und Fotobearbeitung geeignet ist. Ich nutzte vorher einen PC mit einem reinem Schnittprogramm für TS-Streams von meiner Dreambox, was sehr gut funktionierte (TS-Cutter für 59€).

- um Fotos anzuschauen(!) gibt es die Vorschau. Super, dass man nicht einfach zum nächsten Foto wechseln kann, ohne die Vorschau vorher zu schließen und das nächste per Doppelklick zu öffnen. Da wird ein reines Betrachten von Bildern zu einem Geduldsspiel - also muss ich ein (völlig überladenes) externes Programm suchen, was einfach mit den Cursortasten zum nächsten Foto weiterschaltet.

- bisher ist es mir nicht gelungen, mit einem mit dem Mac mitgeliefertem oder nachträglich installiertem Programm einfach eine aufgenommene Sendung zu schneiden (Werbung herausschneiden). Klar, ich könnte mir eines kaufen für mehrere hundert oder tausend €...

2. Aus Kostengründen hatte ich mich für eine 512 GB SSD entschieden, in der Annahme, dass ich diese später durch eine größere ersetze, was ich auch vornahm, indem ich eine 1 TB SSD kaufte und sie einbauen wollte - eine entsprechende Anleitung hatte ich mir bei Youtube aufgerufen und auf dem IPad zum Abspielen bereitgestellt. Die SSD kam an und ich fing an, das MacBook nach Anleitung aufzumachen, bis zu dem Punkt, wo die eingebaute SSD ausgebaut werden sollte. Es war keine vorhanden, weil sie FEST VERLÖTET im Gerät war (die Anleitung war für das MacBook vor meiner Baureihe, was ich erst anschließend sah)!!! Eine Tatsache, die weder in der Beschreibung, noch sonst irgendwo zu lesen war!

3. Im Mai diesen Jahres hatte ich - das MacBook ist inzwischen 3,5(!) Jahre alt die Meldung, dass mein Akku schwach ist - das Ladekabel war wohl nicht richtig drin. Über Nacht aufgeladen, Ergebnis: Ladung weiterhin bei 5%. Ich dachte, vielleicht das Kabel defekt, tauschte es aus - kein Effekt, obwohl der Ladeblitz angezeigt wird. Die Ladung ging im Gegenteil noch auf 3% runter. Gerät ausgemacht und über Nacht an die Ladung - Ergebnis: Es wird beim Start nur noch das große Batteriesymbol mit 2% angezeigt und es geht wieder aus. Im Internet recherchiert und verschiedene Tastenkombinationen probiert, was dann mit deinem der vielen Möglichkeiten funktionierte und das Akku lud - über mehrere Tage (!!!) - auf 100% auf. Heute wieder das gleiche Problem, bis zum Nichtstart wegen zu geringem Akkustandes. Ein zweites Original MacBook Ladegerät besitze ich übrigens auch und tauschte beide Geräte ebenfalls hin und her.

Das Problem mit dem Akku scheint wohl öfters aufzutreten, so dass das allgemein bekannt zu sein scheint.

Was mit der Software einfach nur armselig und die Sache mit der SSD schlicht eine Frechheit ist, so grenzt das wohl defekte Akku schon an Betrug, zumal auch dieses verklebt ist und sich nicht einfach tauschen lässt!

Mit 3100€ scheint das Ganze doch ein Billigprodukt zu sein. Da frage ich mich, warum ich das 6-fache ausgebe, nur, um mich herumzuärgern. Jetzt werde ich mir wieder ein Windowsbasierendes Laptop kaufen und das teure MacBook Pro in den Müll werfen. Ein Glück, dass ich meine wichtigen Daten auf der NAS gespeichert habe - die Time-Machine nutzt mir ja nur etwas, wenn ich beim Mac bleibe, was garantiert nicht der Fall sein wird.

Gibt es bei Euch ähnliche Erfahrungen?

MfG Michael
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, MarcNRW und Maringouin

jteschner

Mitglied
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
1.645
Solche Erfahrungen? Nein, denn ich kaufe erst etwas nachdem ich mich schlau gemacht habe und lasse mich bei einer solchen Ausgabe nicht von „Annahmen“ leiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dvvight, xxBlack, Twoflowers und 9 andere

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.511
Dein Ärger und deine Erfahrung in allen Ehren, aber

- in Bezug auf die SSD hast du dich leider vor dem Kauf falsch bzw. nicht eingehend genug informiert. Dass ein Austausch nicht bzw. bei einigen Modellen nur bedingt möglich ist, war lange Zeit bekannt.

- beim Akku hast du scheinbar einfach Pech gehabt. Ich nutze bspw. ein Gerät von 2013 und dessen Akku hat noch knapp 80% seiner ursprünglichen Kapazität. Geräte die häufig oder lange am Netzkabel betrieben werden, leiden scheinbar an einem stärkeren Verschleiß des Akkus.

- bei der Software hast du vermutlich nicht die passende Wahl getroffen oder etwas falsches von der „Vorschau“ erwartet. Die Vorschau.app bezieht sich bei weitem nicht ausschließlich auf Bildbetrachtung, sondern ist vielmehr ein „Schweizer Taschenmesser“ für viele Dateiformate.

Den schwarzen Peter nun Apple zuschieben zu wollen ist daher nicht der Weisheit letzter Schluss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dvvight, xxBlack, hr47 und 3 andere

GPTom

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.113
- um Fotos anzuschauen(!) gibt es die Vorschau. Super, dass man nicht einfach zum nächsten Foto wechseln kann, ohne die Vorschau vorher zu schließen und das nächste per Doppelklick zu öffnen. Da wird ein reines Betrachten von Bildern zu einem Geduldsspiel - also muss ich ein (völlig überladenes) externes Programm suchen, was einfach mit den Cursortasten zum nächsten Foto weiterschaltet.
Klick im Finder einfach mal die Leertaste ;)

oder markier im Finder alle Fotos mit CMD + A und dann mit CMD + O Vorschau öffnen und schon kannst du durch alle Fotos durckklicken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Twoflowers, chris25, MrBaud und eine weitere Person

Mr. Gulliver

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2018
Beiträge
129
dass man nicht einfach zum nächsten Foto wechseln kann, ohne die Vorschau vorher zu schließen und das nächste per Doppelklick zu öffnen
Entweder mit der Leertaste QuickView öffnen oder alle Bilder mit cmd+a markieren und dann in Vorschau öffnen.

Aus Kostengründen hatte ich mich für eine 512 GB SSD entschieden, in der Annahme, dass ich diese später durch eine größere ersetze, was ich auch vornahm, indem ich eine 1 TB SSD kaufte und sie einbauen wollte - eine entsprechende Anleitung hatte ich mir bei Youtube aufgerufen und auf dem IPad zum Abspielen bereitgestellt. Die SSD kam an und ich fing an, das MacBook nach Anleitung aufzumachen, bis zu dem Punkt, wo die eingebaute SSD ausgebaut werden sollte. Es war keine vorhanden, weil sie FEST VERLÖTET im Gerät war (die Anleitung war für das MacBook vor meiner Baureihe, was ich erst anschließend sah)!!! Eine Tatsache, die weder in der Beschreibung, noch sonst irgendwo zu lesen war!
Sorry, aber durch simples Googeln nach "MacBook Pro 15 2016 SSD Upgrade" hätte dir bewusst sein müssen, dass es nicht geht. Man sollte sich halt richtig informieren, bevor man etwas kauft. Und verlötete SSDs gibt es nicht nur bei Macs.

bisher ist es mir nicht gelungen, mit einem mit dem Mac mitgeliefertem oder nachträglich installiertem Programm einfach eine aufgenommene Sendung zu schneiden (Werbung herausschneiden). Klar, ich könnte mir eines kaufen für mehrere hundert oder tausend €...
Das sollte eigentlich mit iMovie gehen. Hab es aber selber noch nicht probiert. Müsste man auf einen Versuch ankommen lassen, wenn du es nicht schon probiert hast. Und nur weil es für Macs gute Software für Video-Schnitt gibt, muss die auch gleich kostenlos mit dabei sein? Vor allem, da iMovie schon ein gutes, wenn auch etwas rudimentäres Schnittprogramm ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud und phonow

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.152
Ich muss hier mal meinem Frust Luft machen, was mein MacBook pro 2016 angeht.

1. Ich hatte es gekauft in der Annahme, dass die Macs im Allgemeinen sehr gut für Video- und Fotobearbeitung geeignet ist. Ich nutzte vorher einen PC mit einem reinem Schnittprogramm für TS-Streams von meiner Dreambox, was sehr gut funktionierte (TS-Cutter für 59€).

- um Fotos anzuschauen(!) gibt es die Vorschau. Super, dass man nicht einfach zum nächsten Foto wechseln kann, ohne die Vorschau vorher zu schließen und das nächste per Doppelklick zu öffnen. Da wird ein reines Betrachten von Bildern zu einem Geduldsspiel - also muss ich ein (völlig überladenes) externes Programm suchen, was einfach mit den Cursortasten zum nächsten Foto weiterschaltet.

- bisher ist es mir nicht gelungen, mit einem mit dem Mac mitgeliefertem oder nachträglich installiertem Programm einfach eine aufgenommene Sendung zu schneiden (Werbung herausschneiden). Klar, ich könnte mir eines kaufen für mehrere hundert oder tausend €...
Bilder kannst du mit Quicklok ruckzuck anschauen, einfach durchklicken

Videos kannst du mit iMovie schneiden, bearbeiten

2. Aus Kostengründen hatte ich mich für eine 512 GB SSD entschieden, in der Annahme, dass ich diese später durch eine größere ersetze, was ich auch vornahm, indem ich eine 1 TB SSD kaufte und sie einbauen wollte - eine entsprechende Anleitung hatte ich mir bei Youtube aufgerufen und auf dem IPad zum Abspielen bereitgestellt. Die SSD kam an und ich fing an, das MacBook nach Anleitung aufzumachen, bis zu dem Punkt, wo die eingebaute SSD ausgebaut werden sollte. Es war keine vorhanden, weil sie FEST VERLÖTET im Gerät war (die Anleitung war für das MacBook vor meiner Baureihe, was ich erst anschließend sah)!!! Eine Tatsache, die weder in der Beschreibung, noch sonst irgendwo zu lesen war!
Das ist nichts neues, hättest dich vor dem Kauf informieren müssen. (Ob verlötetet SSD gut oder schlecht ist, ist ein anderes Thema)

3. Im Mai diesen Jahres hatte ich - das MacBook ist inzwischen 3,5(!) Jahre alt die Meldung, dass mein Akku schwach ist - das Ladekabel war wohl nicht richtig drin. Über Nacht aufgeladen, Ergebnis: Ladung weiterhin bei 5%. Ich dachte, vielleicht das Kabel defekt, tauschte es aus - kein Effekt, obwohl der Ladeblitz angezeigt wird. Die Ladung ging im Gegenteil noch auf 3% runter. Gerät ausgemacht und über Nacht an die Ladung - Ergebnis: Es wird beim Start nur noch das große Batteriesymbol mit 2% angezeigt und es geht wieder aus. Im Internet recherchiert und verschiedene Tastenkombinationen probiert, was dann mit deinem der vielen Möglichkeiten funktionierte und das Akku lud - über mehrere Tage (!!!) - auf 100% auf. Heute wieder das gleiche Problem, bis zum Nichtstart wegen zu geringem Akkustandes. Ein zweites Original MacBook Ladegerät besitze ich übrigens auch und tauschte beide Geräte ebenfalls hin und her.
Kann sein, der Akku ist defekt, kann bei anderen Marken auch passieren, einfach prüfen lassen.

Was mit der Software einfach nur armselig und die Sache mit der SSD schlicht eine Frechheit ist, so grenzt das wohl defekte Akku schon an Betrug, zumal auch dieses verklebt ist und sich nicht einfach tauschen lässt!

Mit 3100€ scheint das Ganze doch ein Billigprodukt zu sein. Da frage ich mich, warum ich das 6-fache ausgebe, nur, um mich herumzuärgern. Jetzt werde ich mir wieder ein Windowsbasierendes Laptop kaufen und das teure MacBook Pro in den Müll werfen. Ein Glück, dass ich meine wichtigen Daten auf der NAS gespeichert habe - die Time-Machine nutzt mir ja nur etwas, wenn ich beim Mac bleibe, was garantiert nicht der Fall sein wird.

Gibt es bei Euch ähnliche Erfahrungen?

MfG Michael
Das mit der Software und der SSD liegt nicht an Apple, da musst du bei dir das Problem suchen.

Akkuprobleme können überall auftauchen, sollten nicht, kann aber.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud, macerkan, dg2rbf und eine weitere Person

phonow

Mitglied
Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
1.179
Alles hat so seine Schwächen. MacWindowsLinux. Bin vor 20 Jahren auf Mac umgestiegen. Windows ist bei uns im Betrieb eine reine Katastrophe. Warum sollte ich mich mit sowas privat rumschlagen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Teressy, MrBaud, dg2rbf und eine weitere Person

bernie313

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.736
Da du dich weder vorher noch nachher mit Rechner oder Programmen beschäftigen hast, ist wohl Hopfen und Malz verloren.
-die Vorschau oder auch die Quicklook Funktion im Finder können problemlos Bilder der Reihe nach anzeigen( interessant ist immer, das die Hilfe zu den Programmen nicht angenommen wird)
- das die ssd veröltet ist ist ebenfalls schnell in Erfahrung zu bringen
-Akkus sind Verbrauchsteile, die zudem auch noch unterschiedlich altern.
- Probleme beim schneiden von Videos sollte es nur geben, wenn der Nutzer sich nicht informiert, vernünftige Schnittprogramm für den Hausgebrauch liegen bei und von Drittherstellern gibt es da unzählige, auch hier scheint der Nutzer das Problem zu sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, Macs Pain, RealRusty und 6 andere

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.754
- um Fotos anzuschauen(!) gibt es die Vorschau. Super, dass man nicht einfach zum nächsten Foto wechseln kann, ohne die Vorschau vorher zu schließen und das nächste per Doppelklick zu öffnen. Da wird ein reines Betrachten von Bildern zu einem Geduldsspiel - also muss ich ein (völlig überladenes) externes Programm suchen, was einfach mit den Cursortasten zum nächsten Foto weiterschaltet.
[/QUOTE]

Das mit der Vorschau geht ohne Probleme, gerade ausprobiert.
Mehrere mit Vorschau öffnen, dann mit Cursortasten durchblättern.

Ich denke das Problem liegt eher an Dir....zumal wenn ich mir Dein "SSD" Problem anschaue
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: macbearffm, Scum, habemo und eine weitere Person

punkreas

Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
1.876
Für bildbetrachtung, videoschnitt und akkuprobleme könntest du hier leicht kostenlose lösungen bekommen.

Bevor du das MacBook in den müll wirfst, schreib mir eine pn, vielleicht kaufe ich es dir ab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.152
2. Aus Kostengründen hatte ich mich für eine 512 GB SSD entschieden, in der Annahme, dass ich diese später durch eine größere ersetze, was ich auch vornahm, indem ich eine 1 TB SSD kaufte und sie einbauen wollte - eine entsprechende Anleitung hatte ich mir bei Youtube aufgerufen und auf dem IPad zum Abspielen bereitgestellt. Die SSD kam an und ich fing an, das MacBook nach Anleitung aufzumachen, bis zu dem Punkt, wo die eingebaute SSD ausgebaut werden sollte. Es war keine vorhanden, weil sie FEST VERLÖTET im Gerät war (die Anleitung war für das MacBook vor meiner Baureihe, was ich erst anschließend sah)!!! Eine Tatsache, die weder in der Beschreibung, noch sonst irgendwo zu lesen war!

3. Im Mai diesen Jahres hatte ich - das MacBook ist inzwischen 3,5(!) Jahre alt die Meldung, dass mein Akku schwach ist - das Ladekabel war wohl nicht richtig drin. Über Nacht aufgeladen, Ergebnis: Ladung weiterhin bei 5%. Ich dachte, vielleicht das Kabel defekt, tauschte es aus - kein Effekt, obwohl der Ladeblitz angezeigt wird. Die Ladung ging im Gegenteil noch auf 3% runter. Gerät ausgemacht und über Nacht an die Ladung - Ergebnis: Es wird beim Start nur noch das große Batteriesymbol mit 2% angezeigt und es geht wieder aus. Im Internet recherchiert und verschiedene Tastenkombinationen probiert, was dann mit deinem der vielen Möglichkeiten funktionierte und das Akku lud - über mehrere Tage (!!!) - auf 100% auf. Heute wieder das gleiche Problem, bis zum Nichtstart wegen zu geringem Akkustandes. Ein zweites Original MacBook Ladegerät besitze ich übrigens auch und tauschte beide Geräte ebenfalls hin und her.
Ich weiss ja nicht, wie zeitnah der Akku Probleme machte, nach dem Einbauversuch der SSD... vielleicht hast du dabei etwas beschädigt.

Ich würde es prüfen lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SirVikon und mausfang

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.472
1. Ich hatte es gekauft in der Annahme, dass die Macs im Allgemeinen sehr gut für Video- und Fotobearbeitung geeignet ist. Ich nutzte vorher einen PC mit einem reinem Schnittprogramm für TS-Streams von meiner Dreambox, was sehr gut funktionierte (TS-Cutter für 59€).
1min Google:
Wondershare Filmora9
$45/jahr oder $70
 
  • Haha
Reaktionen: MrBaud

Ciccio

Mitglied
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
1.881
GfK,

du hast also seit 3,5 Jahren ein Macbook, und jetzt beklagst du dich über mitgelieferte Programme wie "Vorschau" ?
Nicht dein Ernst: denn du benutzt das Programm falsch.
Selbstverständlich kannst du durch alle Bilder eines Ordners per Mausklick scrollen, indem du alle Bilder öffnest und dann durchklickst.
Dass du das nicht weißt, ist nicht die Schuld von apple, sondern Fehler 60.

Dass eine Batterie stirbt, ist möglich, der Austausch ist bei apple erschwinglich,
Ersatz-Batterien gibt es eh keine auf dem freien Markt.
SSD 512 - was für eine SSD eingebaut ist, sollte man vor Kauf des Gerätes wissen,
Dass die nicht mehr selbst getauscht werden kann, sagt die Betriebsanleitung.
Man sollte aber auch wissen, dass es viel einfacher und preiswerter ist, eine externe SSD via USB 3 zu nutzen -
Time Machine nutzt du ja, also weißt du, wie man eine USB Platte benutzt...
Eine externe SSD geht übrigens hervorragend auch als Startvolumen - Samsung T7, 1 TB knapp € 200,00

Und zum Schluss:
du sagst, du hast € 3.100 ausgegeben "das 6-fache"
Jetzt zeig bitte ein Laptop, dass für den Preis von € 520,00 die gleichen Leistungs-Daten aufweist wie dein MBP.

Unterstell mir nicht, Fanboy zu sein, aber deine Geschichte stimmt vorne wie hinten nicht.

Gruss, Ciccio
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dvvight, Scum, orcymmot und 3 andere

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.754
Ich denke er ist ein Troll....in letzter Zeit kommen dauernd solche Berichte von Usern als Erstbeitrag.
Ich vermute hier ist einer unserer alten User der sich für neu ausgibt und einfach über Apple herziehen will
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dvvight, Scum, masta k und 2 andere

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.152
Das muss jetzt aber auch nicht sein, nicht gleich den Troll Hammer raus holen. Er ist seit 3 Jahren hier angemeldet, hat sich halt nie um was gekümmert und ist jetzt einfach nur verärgert und gibt Apple die Schuld. Unwissenheit schützt nicht vor Schaden... oder so ähnlich. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und dg2rbf

Stefan_Kiel

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2006
Beiträge
318
Naja, aber das Wort vom “Betrug“ zu verwenden, ist ja wohl weit über das Ziel hinausgeschossen. Das mit dem Betrachten der Bilder hatte ich auch schon als Frage - Gut, dass es GOOGLE gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot und MrBaud

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.688
Auch wenn ich @SwissBigTwin hier teilweise recht geben muss, der Trollgeruch ist stark. Ist ja nicht so, dass man das mit der Vorschau zumindest nicht schnell rausfinden würde. Wenn man sich nur 5 Minuten mal damit beschäftigen würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SirVikon, macerkan, MrBaud und eine weitere Person