Enttäuschung pur

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
960
Besorge Dir mal gute Einsteiger-Literatur für Apples Macbook und seinem Betriebssystem, lerne damit, wie so Etwas korrekt bedient wird, und dann sprechen wir uns wieder.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

GfK-Michael

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2017
Beiträge
8
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Dazu möchte ich noch einige Anmerkungen machen:

1. Bilder anschauen
Da bin ich einfach logisch vorgegangen: Doppelklick auf eines der Bilder - Cursortasten für das nächste im Verzeichnis
Hat ja nicht funktioniert, aber mit CMD-A und Vorschau geht es dann. Nachteil: Es werden zunächst ALLE Bilder geladen, die in diesem Verzeichnis sind. Es kommt durchaus vor, dass ich Verzeichnisse mit tausenden von Bildern anschauen will. Das kann dauern...

2. Ich habe 1987 meinen ersten Rechner gehabt und war etwa 15-20 Jahre lang Nerd in Reinstform gewesen. D.h. zugegeben, ich bin Hardwaretechnisch mit meinem Wissen nicht auf dem neuesten Stand. Aber sich erkundigen zu müssen müssen, ob man an einem Rechner die Festplatte austauschen kann, ist für mich so, als würde man nachforschen müssen, ob man Software installieren kann. Selbstverständlich kannte ich die Kapazität er SSD beim Erwerb.

3. Ja, das mit dem Betrug ist über das Ziel hinausgeschossen, ich war ziemlich stinkig. Zumal ich durch eigene Dummheit nach etwa 1/2 Jahr ein neues Display für 900€ brauchte (beim Schließen lag ein Bleistift zwischen Display und Tastatur).

4. Ich nehme nicht Filme zum Schneiden auf, sondern u.a. Tanzsendungen wie Let´s Dance, da meine Frau und ich selber Tanzen.

5. Ich kann natürlich verstehen, dass eine Firma mit ihren Produkten Geld verdienen will, aber es den Usern beim Austausch von Hardware derart zu erschweren (Akku, weil verklebt) oder gar unmöglich zu machen (SSD, RAM), ist nicht ok, zumal es sich beim Akku bzw. der SSD um Komponenten handelt, die bekanntermaßen von Zeit zu Zeit ersetzt werden müssen (SSD nicht wegen der Haltbarkeit, sondern wegen der Kapazität).

6. Wenn ich richtig informiert bin, kostet ein Austausch des Akkus etwa 200€. Alle 3,5 Jahre ein neues ist somit nicht gerade ein Schnäppchen. Zu sagen, kann ja mal passieren, ist da nicht wirklich produktiv. Mir ist sehr wohl bewusst, dass ein Akku nicht ewig hält (siehe 5.) aber bei diesen Preisen erwarte ich etwas mehr.

7. Nein, ich bin kein "Ehemaliger", sondern ein sonst begeisterter Nutzer von Apple-Hardware: iPhone 4, 6 Plus, 7, 11 Pro Max, iPad 1, iPad Pro. Auch wenn ich nicht von allen Neuerungen via Updates oder der Hardware an sich einverstanden bin (der Ein-/Ausschaltknopf am iPhone hätte oben bleiben sollen - einhändiges Ausschalten ist oft durch gleichzeitiges Drücken der Lautstärketaste erschwert, weil sie gegenüber liegt).

Da ich diesen Text am MacBook erstellt habe (ich konnte ihn nochmal wiederbeleben), ist meine Ladung auf 58% wieder hochgegangen. Mache ich nix, passiert auch nix. Weder geschlossen, noch offen. Vielleicht liegt das Problem ja nicht beim Akku - habt ihr Ideen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: thorstenhirsch

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.264
2. Ich habe 1987 meinen ersten Rechner gehabt und war etwa 15-20 Jahre lang Nerd in Reinstform gewesen. D.h. zugegeben, ich bin Hardwaretechnisch mit meinem Wissen nicht auf dem neuesten Stand. Aber sich erkundigen zu müssen müssen, ob man an einem Rechner die Festplatte austauschen kann, ist für mich so, als würde man nachforschen müssen, ob man Software installieren kann. Selbstverständlich kannte ich die Kapazität er SSD beim Erwerb.

[...]

5. Ich kann natürlich verstehen, dass eine Firma mit ihren Produkten Geld verdienen will, aber es den Usern beim Austausch von Hardware derart zu erschweren (Akku, weil verklebt) oder gar unmöglich zu machen (SSD, RAM), ist nicht ok, zumal es sich beim Akku bzw. der SSD um Komponenten handelt, die bekanntermaßen von Zeit zu Zeit ersetzt werden müssen (SSD nicht wegen der Haltbarkeit, sondern wegen der Kapazität).
Die Entwicklung finde ich auch absolut nicht gut, dass vollzieht sich aber in der gesamten Industrie. Im PC-Bereich kriegt man natürlich noch Notebooks, bei dem man wie vor >10 Jahren alles tauschen kann, aber die Regel ist das längst nicht mehr. Wenn du beim Kauf nicht darauf achtest, kannst du auch bei Dell & Co mit einem Laptop enden, wo RAM & SSD verlötet sind, und/oder du zu Akku-Tausch chirurgische Fähigkeiten brauchst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dreilinger und electricdawn

tyroldude79

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
27
@GfK-Michael
Navigiere den Mauszeiger über ein Bild/ Video deiner Wahl und drücke die Leertaste, du wirst erstaunt sein.

Dass der Akku ein Verschleißteil ist, so wie früher die HDD‘s ist hoffentlich klar.

Es ist bekannt (und eigentlich echt problematisch), dass Apple die SSDs direkt verlötet. Kauf dir für deine gekaufte SSD einen TB3-Sata-Adapter und du kannst sie ohne Geschwindigkeitseinbußen an deinem Mac anhängen und betreiben.
Wird iMovie nicht mehr auf neuen Macs installiert, damit sollten einfache Schnitte meiner Erinnerung nach möglich sein.

https://www.apple.com/imovie/
 

GfK-Michael

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2017
Beiträge
8
Damit kann ich leben (Space).

Ich hatte ja schon die neue SSD gekauft. Und ja, ich nutze sie mit einem Adapter, und zum Glück kann man bei Steam die Bibliothek verschieben und konnte so wieder Platz freischaufeln. Alles, was sonst nicht viel Ladegeschwindigkeit braucht (wie Bilder), sind auf meiner NAS ausgelagert - was auch zum Problem mit dem kompletten Laden führt. Mit Space geht's aber. Danke.

Allerdings ist es etwas nervig, das Geklöter ständig am Rechner zu haben. Damit wird das Komfortable eines Laptops etwas ausgehebelt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.115
Es kommt durchaus vor, dass ich Verzeichnisse mit tausenden von Bildern anschauen will. Das kann dauern...
Lass sie dir in Vorschau als Kontaktbogen anzeigen (leider auf quadratisch gertrimmt); oder bei kleinerer Anzahl als Miniaturen in der Seitenleiste.
 

GfK-Michael

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2017
Beiträge
8
Naja, die Vorschau im Finder ist da besser. Das mit Space ist ok. Unglaublich - normal reicht das völlig aus und funktioniert mit den Cursortasten. Das Problem war, dass beim ersten Probieren beim Betätigen der Cursortaste das Umbenennen der Datei aktiviert wurde und ich es nicht wieder probierte (keine Ahnung, was da passiert war).

97% Juchu
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.296
1. Bilder anschauen
Da bin ich einfach logisch vorgegangen: Doppelklick auf eines der Bilder - Cursortasten für das nächste im Verzeichnis
Hat ja nicht funktioniert, aber mit CMD-A und Vorschau geht es dann. Nachteil: Es werden zunächst ALLE Bilder geladen, die in diesem Verzeichnis sind. Es kommt durchaus vor, dass ich Verzeichnisse mit tausenden von Bildern anschauen will. Das kann dauern...
Dann beschaffe dir mal das kleine Progrämmchen "Xee 3". Wenn du die Bilder damit öffnen lässt, kannst du so durchsteppen wie du dir das vorstellst.
https://theunarchiver.com/xee

2. Ich habe 1987 meinen ersten Rechner gehabt und war etwa 15-20 Jahre lang Nerd in Reinstform gewesen. D.h. zugegeben, ich bin Hardwaretechnisch mit meinem Wissen nicht auf dem neuesten Stand. Aber sich erkundigen zu müssen müssen, ob man an einem Rechner die Festplatte austauschen kann, ist für mich so, als würde man nachforschen müssen, ob man Software installieren kann. Selbstverständlich kannte ich die Kapazität er SSD beim Erwerb.
Dann besorge dir einfach 200GB iCloud-Volumen. Dann schiebt das System wenig gebrauchte Dateien in die Cloud und sorgt dafür, dass du immer noch genug Platz auf deinem Rechner übrig hast. Oder du lagerst die Dateien, die du nicht immer dabei haben musst, auf eine externe 2.5" HD oder SSD aus.

4. Ich nehme nicht Filme zum Schneiden auf, sondern u.a. Tanzsendungen wie Let´s Dance, da meine Frau und ich selber Tanzen.
iMovie ist kostenlos. Damit solltest du die Filme zurechtschneiden und umfänglich bearbeiten können. Ansonsten gibt es noch diverse Programme von Drittherstellern zum Bearbeiten von Videos. Einfache Sachen wie Kürzen gehen sogar mit Quicktime.
 

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
48
Es geht ja nicht um Videoschnitt, sondern um Files aus dem TV, wenn ich das richtig verstanden habe. Da müsste man erst mal wissen, womit die in welchem Format bzw. in welchem Container aufgenommen wurden und was das Zielformat ist.
Ich habe mich mit iMovie nicht so recht beschäftigt, kann das TS-Files mit Ton übernehmen und Streamfehler korrigieren? Vermutlich nicht.
Ich kenne bisher auch keinen wirklichen Ersatz für Windows-Programme a la TSDoctor oder Videoredo (je nach Schwerpunkt). Die ermöglichen Streamkorrekturen, Untertitel-Ausgabe, konvertieren nicht, sondern ermöglichen verlustfreies Schneiden etc.
Wenn jemand ein Gegenstück kennt, das solche Funktionen mit gutem Workflow ermöglicht, immer her damit.
Aber auf dem Mac ist das Thema (lineares) TV wirklich kein Glanzstück, das fängt ja schon beim Empfang an.

Edit: War ein bisschen langsam, das bezog sich natürlich nicht auf die beiden letzten Beiträge, sondern den davor.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Bei einem 3000-Euro-Gerät sind dir nach dreieinhalb Jahren die 200 Euro für den Akku zuviel? Du bekommst -klar, unnötig, aber immerhin- um die 200 Euro ein neues Topcase (also ein neues Gehäuse) mit neuer Tastatur und neuem Trackpad. Das ist doch ganz praktisch, nach 3 Jahren alle Abnutzungsspuren loswerden zu können.

Bei meinem MBP aus 2015 ist übrigens der Akku nach 3,5 Jahren kaputt gegangen, hat sich aufgebläht (Tastatur nach oben gedrückt, Brandrisiko). War auch nicht begeistert dafür 200 Euro hinlegen zu müssen, immerhin schaut das Ding jetzt aus wie neu.

Daher empfehle ich dir auch den raschen Akkutausch, bevor sich auch deiner aufbläht und zum Brandrisiko wird.

Das Geld für den Akkutausch bekommst du bei einem Verkauf des Geräts sowieso sofort wieder raus, das ist also nicht in den Sand gesetzt. Selbst wenn du es verkaufst, lass den Akku tauschen. Ansonsten musst du es evtl. als potentiell defekt verkaufen, was den Preis ordentlich nach unten drückt.

Ganz ehrlich, dein MBP ist schon ein sehr kleines leichtes hübsches Teil, da wünsche ich dir viel Glück eine Alternative bei den Windows-Laptops zu finden, die dich nicht mindestens genauso irritiert ;)

Man kann beim 2016er übrigens schon die SSD wechseln, aber nur bei dem 13"-Modell mit zwei USB-C-Ports. Du hast wahrscheinlich eins mit 4 Ports. Sei froh 512GB zu haben, damals gabs ja noch 128GB zur Auswahl.
 

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.379
200 EUR Akku vs. 900 EUR Displayschaden. Das letztere würde mich mehr ärgern, als der Akku nach 3,5 Jahren (vor allem, wenn man da wirklich mehr umgetauscht bekommt) ;)

Alternative bei Windows-Laptops: Einige; Empfehle da immer Lenovo Carbon z.B., aber auch dort wird die Luft immer dünner, was das Upgrade angeht, aber der Gesamtpreis ist günstiger (im selben hohen Preisbereich).
 

GfK-Michael

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2017
Beiträge
8
Leider ist mein Modell von Ende 2016 und gehört nicht zu diesem Programm.