Elektro-Auto

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.914
Auch wenn ich kein Car Maniac Fan bin, aber schau Dir doch mal das an: https://www.youtube.com/watch?v=Ipk1AMkRE2k

Etwas Schwachsinn das Video. Lässt da die Karre in der Einfahrt ohne nen cm Bewegung bei grad mal um die null stehen und rechnet was vom Verbrenner dagegen der 10 Stunden nonstop läuft.. In der Praxis muss man oft immer wieder paar Meter fahren. Den macht man halt aus und lässt ihn all paar Minuten laufen zur Not.. Immer diese "voll praxisnahen" Vergleiche von Theoristen..
 

icetiger991

Aktives Mitglied
Registriert
12.07.2014
Beiträge
1.267
Was ihr zu wissen glaubt ist doch völlig irrelevant. Fakt ist was ich in #48 geschrieben habe. Weiss nicht was es über Tatsachen zu diskutieren gibt.

Stefan, auf dem Bild steht kurz zusammengefasst:

Autofahrer »abandon« (deutsches Wort fällt mir nicht ein) ihre E-Autos auf der E6. "Mussten sehr viele bergen".

Der Schneesturm (Schneeunwetter) der die ganze Region erfasste hatte erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr. (War übrigens nichtmal die höchste Warnstufe)

Viele Menschen sassen und sitzen noch immer im Stau fest, insbesondere auf der E6 wo Lastautos festsitzen und die Strasse blockieren.

Ausserdem wurden viele E-Autos aufgegeben, sagte bla bla von der Verkehrsbehörde, und würdigte auch die Helden der Nacht.

Im ganzen Bericht stand dann noch, dass die vielen E-Autos aufgesammelt wurden, und ihren Besitzern wieder übergeben wurden. Von aufgegebenen Verbrennern wurde nichts berichtet.

Kann natürlich sein, dass in Südschweden alle E-Autofahrer blöd im Kopf sind und mit fast leerem Akku losgefahren sind. Das müsst ihr mit denen ausdiskutieren. ;-)
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.914
Bin auch mal gespannt wie das ist wenn die Akkus paar Jahre auf dem Buckel haben und der Besitzer den Tausch scheut, verständlich wegen der Kosten und halt noch was rausholen will. Meine Karre wird bald 20 Jahre und hat immer noch locker 700 km Reichweite (wie von Anfang an), bin ich mir unsicher wegen was weiss ich, kommt ein fetter Kanister in den Kofferraum...
 

icetiger991

Aktives Mitglied
Registriert
12.07.2014
Beiträge
1.267
Ach ja, auch Benziner und Diesel wärmt man vor der Fahrt im Winter auf.
kupevarme.jpg
 

stefan_m

Mitglied
Registriert
27.01.2006
Beiträge
321
Stefan, auf dem Bild steht kurz zusammengefasst:
Danke.
Autofahrer »abandon« (deutsches Wort fällt mir nicht ein) ihre E-Autos auf der E6. "Mussten sehr viele bergen".

Der Schneesturm (Schneeunwetter) der die ganze Region erfasste hatte erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr. (War übrigens nichtmal die höchste Warnstufe)

Viele Menschen sassen und sitzen noch immer im Stau fest, insbesondere auf der E6 wo Lastautos festsitzen und die Strasse blockieren.

Ausserdem wurden viele E-Autos aufgegeben, sagte bla bla von der Verkehrsbehörde, und würdigte auch die Helden der Nacht.

Im ganzen Bericht stand dann noch, dass die vielen E-Autos aufgesammelt wurden, und ihren Besitzern wieder übergeben wurden. Von aufgegebenen Verbrennern wurde nichts berichtet.
Na ja, wäre letzteres (also aufgegebene Verbrenner) überhaupt eine Schlagzeile wert gewesen?

Ist ja ähnlich bei Autobränden. Da kräht kein Hahn nach. Aber wehe ein E-Auto brennt...

Jetzt mal davon ausgehend du hast nichts weggelassen bei der Übersetzung:
- Es wurden also in einem Schneesturm bei Stau Autos aufgegeben.
- Wohin sind die Insassen? Vielleicht war ja die Aussicht über Stunden in einem zunehmend eingeschneiten Auto festzusitzen weniger attraktiv wie vielleicht mit ein bisschen Fußweg ein festes gut beheiztes Gebäude aufsuchen zu können.
- Du hast suggeriert, dass die E-Autos mit leerem Akku liegen geblieben sind. Stand das so im Text?
- Das die aufgebenden Autos abgeschleppt wurden, muss damit ja nichts zu tun haben. Wo waren die Besitzer nach dem Sturm? Wenn nicht in unmittelbarer Nähe wie bekommt man die (vermutlich abgeschlossenen) Autos da wieder weg? Eine Autobahn dürfte auch in Schweden kein Ort sein, wo man einfach so Fahrzeuge abstellen darf Offensichtlich ist da abschleppen naheliegend. Oder soll der Abschleppdienst die Autos aufbrechen und kurzschließen? Aber vielleicht ist es ja auch daran gescheitert, dass dann doch abgeschleppt werden musste.

Weiß man leider alles nicht, weil das die Infos so nicht hergeben.
Kann natürlich sein, dass in Südschweden alle E-Autofahrer blöd im Kopf sind und mit fast leerem Akku losgefahren sind. Das müsst ihr mit denen ausdiskutieren. ;-)
Es hat ja mit blöd nichts zu tun. Nur war es halt sehr tendenziös einfach so einen Screenshot in einer Fremdsprache reinzuhauen und in deinem dazu geschriebenen Teil zu suggerieren das hätte irgendwas mit der Tatsache zu tun gehabt das E-Auto aus welchen Gründen auch immer einer solchen Situation nicht gewachsen wären. Ein Link zum Originalartikel wäre auch nett gewesen. Da hätte man sich dann wenigsten den Text rauskopieren und mit Google-Translate o.ä. übersetzen können. Wie gesagt: Danke für die nachgereichte Übersetzung.

Es bleibt trotzdem der Eindruck das dein Beitrag einfach nur provozieren sollte. Schade eigentlich.

Das Carmaniac-Video hat ja schon gezeigt wie lange man ein Auto im Stand beheizen kann. Und nebenbei erwähnt: Auch stop-and-go hätte die 100 km Restreichweite aus dem praxisfernen Beispiel-Setup im Video nicht wesentlich reduziert...
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.080
Ab ner gewissen Kälte ist es halt vorbei. Bei 25 Grad unter Null springen auch die ersten Diesel nicht mehr an. In Skandinavien kann es locker so kalt werden.
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.080
Und die E6 geht von Oslo bis zum Nirdkap, das variiert von 4 spuriger Autobahn bis Schotterpiste.
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.080
Bin auch mal gespannt wie das ist wenn die Akkus paar Jahre auf dem Buckel haben und der Besitzer den Tausch scheut, verständlich wegen der Kosten und halt noch was rausholen will. Meine Karre wird bald 20 Jahre und hat immer noch locker 700 km Reichweite (wie von Anfang an), bin ich mir unsicher wegen was weiss ich, kommt ein fetter Kanister in den Kofferraum...
Sobald meine Batterie unter 75% Kapazität kommt, bekomme ich eine Neue. Kaufen musste ich nichts. Sie ist gemietet.
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.404
Die Benziner verbrauchen da im Leerlauf mehr und der warme Akku funktioniert auch besser als ein Kalter.
0.8 Liter/h wird mir im Leerlauf angezeigt. Vollgetankt: 70 Liter. Hätt aber auch eine Standheizung die vermutlich etwas weniger verbraucht.
 

icetiger991

Aktives Mitglied
Registriert
12.07.2014
Beiträge
1.267
Danke.

Na ja, wäre letzteres (also aufgegebene Verbrenner) überhaupt eine Schlagzeile wert gewesen?

Ist ja ähnlich bei Autobränden. Da kräht kein Hahn nach. Aber wehe ein E-Auto brennt...

Jetzt mal davon ausgehend du hast nichts weggelassen bei der Übersetzung:
- Es wurden also in einem Schneesturm bei Stau Autos aufgegeben.
- Wohin sind die Insassen? Vielleicht war ja die Aussicht über Stunden in einem zunehmend eingeschneiten Auto festzusitzen weniger attraktiv wie vielleicht mit ein bisschen Fußweg ein festes gut beheiztes Gebäude aufsuchen zu können.
- Du hast suggeriert, dass die E-Autos mit leerem Akku liegen geblieben sind. Stand das so im Text?
- Das die aufgebenden Autos abgeschleppt wurden, muss damit ja nichts zu tun haben. Wo waren die Besitzer nach dem Sturm? Wenn nicht in unmittelbarer Nähe wie bekommt man die (vermutlich abgeschlossenen) Autos da wieder weg? Eine Autobahn dürfte auch in Schweden kein Ort sein, wo man einfach so Fahrzeuge abstellen darf Offensichtlich ist da abschleppen naheliegend. Oder soll der Abschleppdienst die Autos aufbrechen und kurzschließen? Aber vielleicht ist es ja auch daran gescheitert, dass dann doch abgeschleppt werden musste.

Weiß man leider alles nicht, weil das die Infos so nicht hergeben.

Es hat ja mit blöd nichts zu tun. Nur war es halt sehr tendenziös einfach so einen Screenshot in einer Fremdsprache reinzuhauen und in deinem dazu geschriebenen Teil zu suggerieren das hätte irgendwas mit der Tatsache zu tun gehabt das E-Auto aus welchen Gründen auch immer einer solchen Situation nicht gewachsen wären. Ein Link zum Originalartikel wäre auch nett gewesen. Da hätte man sich dann wenigsten den Text rauskopieren und mit Google-Translate o.ä. übersetzen können. Wie gesagt: Danke für die nachgereichte Übersetzung.

Es bleibt trotzdem der Eindruck das dein Beitrag einfach nur provozieren sollte. Schade eigentlich.

Das Carmaniac-Video hat ja schon gezeigt wie lange man ein Auto im Stand beheizen kann. Und nebenbei erwähnt: Auch stop-and-go hätte die 100 km Restreichweite aus dem praxisfernen Beispiel-Setup im Video nicht wesentlich reduziert...
Stefan, das war im Newsticker heute morgen auf SVT und im Radio P4.

Nochmal, es wurden die E-Autos aufgegeben, nicht die Verbrenner. Wären die Verbrenner aufgegeben worden, hätte man davon berichtet. DE funktioniert da vielleicht anders, weiss ich nicht. Die E-Autos wurden wegen leerer Batterie aufgegeben! Wohin die Insassen sind? Wurde nicht gesagt, who cares. Jedes Auto hat ein Kennzeichen, und innerhalb einer Minute weiss ich wem das Auto gehört, wo er wohnt, Telefonnummer, Einkommen ...

Provozieren wollte ich da gar nichts. Habe nur geschrieben was passiert ist. Was kann ich dafür?

Wenn ihr schreibt, das bla bla im DE TV/Radio/News gesagt/geschrieben wurde, dann ist es ok.
Wenn ich schreibe, das bla bla im SE TV/Radio/News gesagt/geschrieben wurde, dann wollt ihr einen Ton Mitschnitt weil ihr mir nicht glaubt? Google Übersetzung? Wenn ich ein deutsches Wort nicht kenne, oder übersetzen kann, dann schreibe ich es in Englisch dazu.

Zum Schluss. Bei uns brennen viele Autos ab, sehr viele, da ist es egal ob E oder Nicht-E. Alltag.

Jetzt mag ich dazu nichts mehr schreiben.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2007
Beiträge
8.051
Jedes Auto hat ein Kennzeichen, und innerhalb einer Minute weiss ich wem das Auto gehört, wo er wohnt, Telefonnummer, Einkommen ...
Das stimmt. Bürokratismus: Meinem Auto wurde dieses Jahr für ein Wochenende amtlich mit gelben Brief die Betriebserlaubnis entzogen, weil ich den Fahrzeugschein nach einem Umzug innerhalb derselben Stadt vor 5 Jahren nicht mit der neuen Wohnadresse (Strasse u. Hausnummer) upgedatet habe und sie das jetzt gemerkt und mir 4 Wochen Frist dafür gegeben haben (die ich nicht eingehalten habe). Versicherung und Finanzamt wussten aber stets, wer der Halter ist und auch Strafzettel (und der gelbe Brief) wurden korrekt zugestellt... :noplan:
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.404
Ich fahre seit einem Jahr sehr zufrieden Renault Zoe. Man merkt, dass die Plattform extra für E-Fahrzeuge gebaut wird und das Renault das nicht erst seit wenigen Jahren macht.
"Renaults Elektroautos versagen im Crashtest des Euro NCAP ... Renault Zoe ist erst das dritte Auto in der Geschichte der Euro-NCAP-Tests, das eine Null-Sterne-Bewertung erreicht." https://www.heise.de/hintergrund/Renaults-Elektroautos-versagen-im-Crashtest-des-Euro-NCAP-6289364.html

Gerade Renault die immer vorne waren... :kopfkratz:
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2008
Beiträge
3.076
Bedenke, das die Plattform ein günstiger
Kleinwagen ist, der entsprechend billig hergestellt werden kann.
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.080
"Renaults Elektroautos versagen im Crashtest des Euro NCAP ... Renault Zoe ist erst das dritte Auto in der Geschichte der Euro-NCAP-Tests, das eine Null-Sterne-Bewertung erreicht." https://www.heise.de/hintergrund/Renaults-Elektroautos-versagen-im-Crashtest-des-Euro-NCAP-6289364.html

Gerade Renault die immer vorne waren... :kopfkratz:
Das hart mich auch erschreckt! Das Ding ist zwar auf billig getrimmt, aber das der Wagen so schlecht abschneidet hätte ich nicht erwartet!
 

magicteddy

Neues Mitglied
Registriert
24.01.2021
Beiträge
26
Warum nicht? Das habe ich für die kommenden Wochen eingeplant, bei BMW, VW und Tesla, eventuell auch Renault.
Eine Probefahrt hat leicht verhängnisvolle Folgen: Ich habe zufällig einen eNiro beim Händler gesehen und nach einer Probefahrt gefragt.
Der Wagen sollte zu einer anderen Filiale überführt werden aber es war noch eine halbe Stunde Luft...
So nahm das Verhängnis seinen Lauf. Ich war so begeistert das ich erstmal alles elektrische Probefahren musste, die einzig für mich bezahlbare Kiste war ausgerechnet eine Zoe, die für mich aber absolut nicht in Frage kam (Fahrwerk, Armaturenbrett spiegelt extrem in der Scheibe, Ton des Blinkers).
Irgendwann ging dann die Meldung über eine Facelift des eUP durch die Medien, kaum war er bestellbar saß ich im Autohaus und klärte den Verkäufer über den neuen eUP auf 😬 und bestellte ihn. 8 Monate später habe ih ihn aus Wolfsburg abgeholt und bin noch immer begeistert. Verbrenner fahre ich nur noch widerwillig. Das sind die Folgen einer Probefahrt bei mir. Bist Du bereit das Risiko einzugehen? Dann viel Spaß 👍.

-teddy
 

Ähnliche Themen

Oben