Apple Pay Nutzung in Deutschland

Diskutiere das Thema Apple Pay Nutzung in Deutschland im Forum iTalk.

  1. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.671
    Zustimmungen:
    2.776
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Das ist mir schon klar.

    Nur geht dann halt beispielsweise wie du ja selbst geschrieben hast, nicht jeder Einzelbetrag daraus hervor.

    Wenn du ein Stück Technik mit Pay bezahlst und dann eine Reklamation hast, kannst du den Kauf anhand der Buchung viel einfacher nachweisen, als wenn du x-Artikel im Kaufhaus damit bezahlst und einen davon dann 'reklamieren' möchtest. ;)

    Das ist doch bei Giro- oder 'normalen' Kartenzahlungen nicht anders als mit Pay oder Google Pay.

    Edit: Den Link hast du übrigens später eingefügt. ;) Trotzdem habe ich den geöffnet. ;)
     
  2. Pistensau

    Pistensau Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    30.12.2013
    Hier noch mal eine Frage zu Hanseatic. Wenn ich bei Apple Pay mal nach einer PIN gefragt werde, muss ich dann die der physischen Karte eingeben oder 0000, wie anderweitig gehört?
    Bisher ist es mir noch nicht passiert, kann aber laut Apple passieren.
     
  3. Werther72

    Werther72 Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    31.08.2007
    Ekki, stimmt, den Link setzte ich später. Nicht aber mit der Absicht, dich ins offene Messer laufen zu lassen, sorry. Nun ja, ich bin etwas irritiert, da auch unter nachfolgendem Link ein Erfahrungsbericht auftaucht, in welchem hervorgeht, dass der Bon nun ein Relikt aus alten Zeiten sei.

    „Endlich ist mobiles Bezahlen in Deutschland angekommen. Davon habe nicht nur ich heute im Supermarkt profitiert. Den Kassierer hat die Zahlung mit dem Handy nämlich wenig interessiert. „Wollen Sie den Bon?“, fragt er mich. „Nein, danke“, antworte ich. Den brauche ich jetzt auch nicht mehr.“

    https://t3n.de/news/apple-pay-so-lief-mein-einkauf-im-supermarkt-1131827/
     
  4. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.671
    Zustimmungen:
    2.776
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Ja klar, wer keinen Bon möchte, der lässt das halt bleiben. ;)

    Aber mal ehrlich: Beim Kauf von Technik oder Kleidung zum Beispiel, nimmt man doch selbstverständlich den Kassenbon mit (und wie oben geschrieben: ich scanne die gleich ein).

    Beim Lebensmitteldiscounter, McD, CoffeeShop pp. ist das doch wieder anders. Es gibt mittlerweile sogar GAA, die einen nach Einzahlung nach Bon ja oder nein fragen. Und natürlich möchte ich da eine Quittung, die ich auch gleich wieder scanne. ;)
     
  5. Werther72

    Werther72 Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    31.08.2007
    Ja, das mit dem Scannen erledigte ich bis 2013 auch regelmäßig. Also sammeln, dann mit einem Schwung durch den Doku-Scanner. Vielleicht sollte ich damit mal wieder anfangen. Klar, dann brauchte es ja nur den Bon und nicht Apple Pay, um eine Reklamation anzuzeigen.

    Mir ging es ja vordergründig darum, ob denn nun der Bon überhaupt nicht notwendig sei. So wie Giga es kolportiert, unterliegt man schnell dem Eindruck, ein Bon sei nun durch Apple Pays Aufzeichnungen überflüssig.
     
  6. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.671
    Zustimmungen:
    2.776
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Ne, gleich nachdem Bezahlen aufs iPhone damit. ;)

    Ein Beleg vereinfacht die Reklamtion mit Sicherheit ein wenig. ;)

    Habe ich nicht so verstanden. Nur beim Bäcker, Lebensmittelkleinkram pp. brauche ich halt auch keinen Bon. Da könnte man sich den Ausdruck ganz sparen. ;)
     
  7. tuedel125

    tuedel125 Mitglied

    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    09.12.2007
    Ist mir auch noch nicht passiert. Ich würde es aber immer zunächst mit der PIN der physischen Karte versuchen.
     
  8. Werther72

    Werther72 Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    31.08.2007
    Ekki,

    gerade da, also beim Bäcker, beim Lebensmittelkleinkrämer; das wären jene Läden, in welchen ich nie auf die Idee käme, etwas zu reklamieren. Ich kann ja nur für mich interpretieren, was Giga in dem Beitrag meint. Und da sehe ich zumindest nicht vordergründig eine Anleitung für etwaige (sehr ungewöhnliche) Reklamationen eines Roggenmischbrotes oder einer Tasse Kaffee.

    Vielmehr erhoffte ich mir, dass man - und dies kommt im Alltag vermutlich häufiger vor - neben seinem Feierabendeinkauf noch schnell etwas Technisches (exemplarisch hierfür mal eine Powerbank) kauft und dem Bon nach dem Verstauen der Waren dann keine Beachtung mehr schenkt. Sofern diese Powerbank nach 2 Monaten hinüber ist und ich möchte dies reklamieren, sieht man ja ohne Kassenbon ziemlich verloren aus. Da wünschte ich mir, Gigas Artikel ginge genauer auf die Reklamation ein. Gingen sie aber nicht, deswegen meine ursprüngliche Frage vorhin.

    Also bleibt alles beim Alten. Schöner Beitrag von Giga, jedoch ohne Beispiel, in welchen Bereichen/Branchen des Einzelhandels das Reklamieren ohne Bon möglich ist/wäre.
     
  9. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.671
    Zustimmungen:
    2.776
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Meine Rede.

    Da hebt man halt den Bon auf und/oder gewöhnt sich an, diesen gleich mit dem Smartphone zu scannen. Bei einer Powerbank würde ich aber auch einfach mit dem 'defekten' Teil zum Händler gehen und ihm meine Buchung zeigen. Aber wie schon geschrieben, wäre das mit Beleg natürlich einfacher.

    Mache du doch mal einen 'Test' und berichte hier. ;)
     
  10. langfingerli

    langfingerli Mitglied

    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    459
    Mitglied seit:
    08.09.2007
    GAA?
     
  11. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.671
    Zustimmungen:
    2.776
    Mitglied seit:
    29.06.2007
  12. Werther72

    Werther72 Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    31.08.2007
    Ich nehme es Ekki mal vorweg:

    Geldausgabeautomat, umgangssprachlich Geldautomat/Bankomat.
     
  13. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.671
    Zustimmungen:
    2.776
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Zu langsam. ;)
     
  14. Werther72

    Werther72 Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    31.08.2007
    In der Tat.
     
  15. Macuser4880

    Macuser4880 Mitglied

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    86
    Mitglied seit:
    09.07.2018
    Sind die Mastercards von N26 und Fidor direkt mit dem Girokonto verknüpft? Bei Comdirect z. B. ist es anders. Man muss vorerst das Geld vom Girokonto auf das Mastercard-Konto überweisen, was ziemlich umständlich ist. ich suche ein Girokonto, das Apple Pay unterstützt und wo alle Kreditkartenumsätze sofort vom Konto abgebucht werden.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...