Apple Pay Nutzung in Deutschland

bumbklaatt

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2009
Beiträge
959
Seit Dezember 2015 sind die Gebühren durch die EU gedeckelt auf 0,3% für Kreditkarten und 0,2% für Debitkarten
Mag sein, das hab ich auch schon etliche Male gelesen, aber die KK-Anbieter holen sich dann halt irgendwie über die nicht umsatzbezogenen Kosten das zurück, was ihnen durch die Reglementierung entgeht. Warum sollte Sumup (von mir aus jetzt nicht ganz so repräsentativ da eher für kleine Händler gedacht) fast die dreifachen Gebühren für die KK-Umsätze verlangen?

Dass die KK Akzeptanz gestiegen ist, führe ich beim Beispiel der Supermärkte eher auf eine durch Konkurrenzdruck entstandene Kettenreaktion zurück. In der Gastronomie, an Tankstellen, in guten Bekleidungsgeschäften etc. kann man schon lange per Kreditkarte zahlen.
 

minimann

Mitglied
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
2.885
Wobei es ja nicht so ist, dass es Gebühren nur in Deutschland gibt. Das ist in jedem anderen Land der Welt ganz genauso. Und wie wir ja groß und breit hier im Thread schon diskutiert haben, ist Bargeldzahlung für den Händler alles andere als kostenlos.
Stimmt Gebühren fallen in jedem Land an für das Bargeldlose bezahlen, nur nicht so viel wie in DE. Und Bargeldzahlungen sind in DE für die kleineren Händler kostenfrei. Sicher sollte man den Weg zu Bank nicht ausser acht lassen, genauso das Zählen vom Bargeld usw. , das alles nimmt so ein "kleiner" Händler gern in Kauf. Die Zeit rechnet er nicht einfach nicht, er ist sowieso da. Vorteil liegt aber darin, das er den geschuldeten Betrag bereits hat und nicht darauf warten muß bei die Bank nach 1 bis 2 Tagen auf das Konto überweist. :D
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.279
M.W. sind nur die Interbanken-Gebühren begrenzt, nicht die Gebühren, die ein Unternehmen wie SumUp vom Händler verlangen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Manzana dulce

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.661
Der Unterschied wurde hier im Thread vermutlich jedesmal nach auftreten des selben Themas verstanden. :p
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever und picknicker1971

minimann

Mitglied
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
2.885
Was , immer wieder verirren sich andere Internetnutzer zum Thema Bargeldlos zahlen hierher :kopfkratz: ich bin total überrascht :xsmile: was es nicht alles gibt.

Ach zum Thema Gebühren, es gibt auch bei Kreditkarten noch das Thema Disagio ;) und Auszahlungszeitraum :rolleyes:
 

un1que

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
236
Wo hier das Thema Akzeptanz angesprochen wurde, würde ich gerne mal die folgende Frage in den Raum stellen: letztens bei Shell getankt und extra gefragt, ob Apple Pay ginge - wurde bejaht. Beim Anlegen des iPhones ans Terminal wurde der Bezahlvorgang angestoßen (es erschien die Karte und die Aufforderung zur Betätigung der Touch ID), jedoch konnte der Vorgang nicht abgeschlossen werden (mehrmals probiert). Es kamen keine Fehlermeldungen oder sonstiges, das iPhone wies mich lediglich immer wieder darauf hin, ich solle es ans Terminal halten. Ich habe alle möglichen Positionen ausprobiert, weil ich irgendwo gelesen habe, dass der NFC Chip ungünstig verbaut sein könnte.
Der Besitzer sagte, dass die Bezahlung auf diese Art und Weise bei den meisten Kunden funktioniert, es andererseits aber auch einige Problemfälle gegeben habe.

Weiß jemand woran das gelegen haben könnte? An der allgemeinen Inkompatibilität des Terminals mit dem/meinem iPhone oder waren es vllt. nur vorübergehende technische Probleme? Hat schon mal jemand etwas ähnliches erlebt?
 

bumbklaatt

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2009
Beiträge
959
Weiß jemand woran das gelegen haben könnte?
An vielen Tanken stehen diese etwas altbacken aussehenden Kartenleser mit Metallgehäuse und Metalltasten. Bei denen ist der NFC Empfänger an der rechten Seitenwand im Gehäuse, also nicht sehr intuitiv. Hast du es da auch versucht?

EDIT:
 

un1que

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
236
Ja, genau. Da wurde ich aber auch gleich vom Kassierer darauf hingewiesen.
 

Konrad Zuse

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
3.609
Zwar ein bisschen OT, aber hat ja auch hiermit zu tun.
Ich habe ja mein Girokonto geändert, von der Spardabank Hannover zu comdirect. Nicht ausschließlich wegen ApplePay, da gab es auch andere Beweggründe, die bei der Sparda genervt haben, aber auch.
Ich habe im Februar alles in die Wege geleitet, die Kontoumzugshilfe der comdirect genutzt, um das Spardakonto schlußendlich am 01.05.2019 zu schließen. Comdirect hat alles richtig gemacht und dort alles in die Wege geleitet. Eine zeitlang liefen somit zwei Konten parallel, wobei der Gehaltseingang ab 01.03. schon zu comdirect ging. Auf dem Spardakonto immer noch eine geringe Summe stehen lassen, man weiß ja nie.
Es kommt der 01.05. - Spardakonto noch offen. Ok, ist Feiertag, morgen früh wird's wohl geschlossen sein. Pustekuchen! 02.05. - irgendeine andere Pappnase, die im Vorfeld definitiv auf den Kontowechsel und das Datum hingewiesen wurde, bucht über 200 Tacken vom Spardakonto ab. Diese lassen das auch noch zu und ich somit in den Miesen! Die Tante von der Sparda auf meine telefonische Beschwerde. "Das geht nicht so schnell, wir haben schließlich noch eine Menge anderer Kontoauflösungen!" "Kein Wunder", möchte man da antworten. Betrag zurückbuchen lassen. Jetzt wird wohl Ruhe sein. Denkste! 07.05 (!) die Spardabank selber bucht den Prämiensparen-Monatsbetrag für Mai ab! Von einem Konto, das eigentlich seit 01.05 geschlossen sein sollte. Mittweile schreiben wir den 09.05., mein Konto existiert immer noch und ein Anruf von einem Mitarbeiter brachte dann die Erkenntnis, daß das alles noch gut zwei Wochen dauern kann. Geht halt nicht so schnell!
Man, man,man...............................gut, daß ich da (bald) weg bin!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

kay_ro

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
844
Zwar ein bisschen OT, aber hat ja auch hiermit zu tun.
Ich habe ja mein Girokonto geändert, von der Spardabank Hannover zu comdirect. Nicht ausschließlich wegen ApplePay, da gab es auch andere Beweggründe, die bei der Sparda genervt haben, aber auch.
Ich habe im Februar alles in die Wege geleitet, die Kontoumzugshilfe der comdirect genutzt, um das Spardakonto schlußendlich am 01.05.2019 zu schließen. Comdirect hat alles richtig gemacht und dort alles in die Wege geleitet. Eine zeitlang liefen somit zwei Konten parallel, wobei der Gehaltseingang ab 01.03. schon zu comdirect ging. Auf dem Spardakonto immer noch eine geringe Summe stehen lassen, man weiß ja nie.
Es kommt der 01.05. - Spardakonto noch offen. Ok, ist Feiertag, morgen früh wird's wohl geschlossen sein. Pustekuchen! 02.05. - irgendeine andere Pappnase, die im Vorfeld definitiv auf den Kontowechsel und das Datum hingewiesen wurde, bucht über 200 Tacken vom Spardakonto ab. Diese lassen das auch noch zu und ich somit in den Miesen! Die Tante von der Sparda auf meine telefonische Beschwerde. "Das geht nicht so schnell, wir haben schließlich noch eine Menge anderer Kontoauflösungen!" "Kein Wunder", möchte man da antworten. Betrag zurückbuchen lassen. Jetzt wird wohl Ruhe sein. Denkste! 07.05 (!) die Spardabank selber bucht den Prämiensparen-Monatsbetrag für Mai ab! Von einem Konto, das eigentlich seit 01.05 geschlossen sein sollte. Mittweile schreiben wir den 09.05., mein Konto existiert immer noch und ein Anruf von einem Mitarbeiter brachte dann die Erkenntnis, daß das alles noch gut zwei Wochen dauern kann. Geht halt nicht so schnell!
Man, man,man...............................gut, daß ich da (bald) weg bin!
Die Sparda Bank ist schon ein Servicewunder, kann ich nur bestätigen. Ich bin damals zur SPK gewechselt, weil ich für max. 1x im Jahr irgendeinen Menschen bei der Bank brauche, der dann auch verantwortlich ist. Dafür gibt’s auch kein Apple Pay. Ansonsten ist mir klar geworden, das man leider für Service zahlen muss, anders geht es wohl nicht. Vielleicht ist es bei der Comdirekt ja besser?
 

superbraz

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
1.518
Nein, die DKB wird irgendwann zwischen dem 01.06. und 21.06 starten. Das ist der Zeitraum des Frühsommers und wurde mal kurz so auf Twitter gepostet. Dieser Tweet wurde jedoch ganz schnell wieder gelöscht. Ich tippe auf die erste Juni Woche.
"Entweder man startet morgen mit Apple Pay oder man kündigt vielleicht auch den Termin für den Start an."
 

MECHammer

Mitglied
Mitglied seit
28.01.2011
Beiträge
716
Beides wird nicht passieren. Apple Pay wird direkt starten, man wird und darf vorher gar nicht ankündigen.
 

FunkoFan

unregistriert
Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
176
Gibt es eigentlich irgendeinen aktuellen Stand zu Apple Pay bei der Sparkasse? Es hieß ja nur mal das es "noch 2019" kommt, bisher gab es zumindest von meiner Sparkasse aber noch keinerlei Kommunikation dazu, weiß hier evlt. jemand etwas?

Würde es auch gerne nutzen. :)
 

Compikub

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2015
Beiträge
1.255
Gibt es eigentlich irgendeinen aktuellen Stand zu Apple Pay bei der Sparkasse? Es hieß ja nur mal das es "noch 2019" kommt, bisher gab es zumindest von meiner Sparkasse aber noch keinerlei Kommunikation dazu, weiß hier evlt. jemand etwas?

Würde es auch gerne nutzen. :)
Ich denke wenn die Sparkassen es schon unterstützen würden. hätten die dich als Kunden schon informiert.
 
Oben