Apple Music und alten Vollverstärker zusammen bringen. Wie mache ich es am besten?

GPTom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.137
Ja, das hat Veritas ja auch schon empfohlen. Und ich glaube Euch das, dass das eine gute und qualitativ hochwertige Lösung ist, aber ich möchte zum jetzigen
Zeitpunkt nicht mit der RasPi-Batelei anfangen. Meine Zeit zu Hause ist dermaßen knapp bemessen, dass ich da momentan zuviel Respekt vor habe.
Es liegen noch so viele Projekte vor mir...
Mich wundert nur, dass es so wenige fertige Lösungen gibt.
Wenn du alles richtig kaufst dauert das 20 Minuten und alles ist erledigt :)
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
682
Habe es auch nur als eine Variante zu einer (ev. zusätzlich gekauften) AE verstanden, wenn ATV3 bereits vorhanden.
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Um zwei Geräte kommt man wohl nicht herum. Den D/A-Wandler zwischen ATV3 und Verstärker schleifen und gut ist!
Die Anlage kann man nutzen wie bisher.
ATV3 habe ich hier noch einige rumliegen und einen FiiO hab ich auch noch irgendwo...
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Okay Leute, ich danke Euch für alle Tipps. Auf jeden Fall bin ich schlauer als vorher und denke zu wissen was geht und was nicht.
Ich werde einige von den hier genannten Optionen testen und dann mal schauen was ich mache. Evt. werde ich aber auch die alten
Verstärker und Boxen mittelfristig verkaufen. Auch wenn es mir weh tut.
Muss ich auch mit meiner holden Frau absprechen, denn fürs häusliche Design ist sie verantwortlich und hier muss ich alles genehmigen lassen.

Aber auf jeden Fall denke ich auch an die Lösung mit einem kleinen Netzwerkplayer-/verstärker a la Yamaha WXA-50.

BTW. Kennt jemand einen kleinen, bezahlbaren Netzwerkplayer mit Stereoendstufe, der Airplayfähig ist und auch über einen analogen Phono-Eingang verfügt?
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.464
Wenn ich das weiter oben richtig verstanden habe, soll der qualitative Bootleneck die AP-Übertragung in CD-Qualität sein.
Wenn dem so ist, dann sind alle Lösungen die auf AP basieren gleich gut/schlecht.
Und ein HomePod läuft auch über AP...

Das der DAC in der APxpress übersteuert wenn man iniTunes auf Anschlag geht ist klsr.
Ich bin nicht höchst Audiophil aber der Sound via AP war für mich OK.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.601
Okay Leute, ich danke Euch für alle Tipps. Auf jeden Fall bin ich schlauer als vorher und denke zu wissen was geht und was nicht.
Ich werde einige von den hier genannten Optionen testen und dann mal schauen was ich mache. Evt. werde ich aber auch die alten
Verstärker und Boxen mittelfristig verkaufen. Auch wenn es mir weh tut.
Muss ich auch mit meiner holden Frau absprechen, denn fürs häusliche Design ist sie verantwortlich und hier muss ich alles genehmigen lassen.

Aber auf jeden Fall denke ich auch an die Lösung mit einem kleinen Netzwerkplayer-/verstärker a la Yamaha WXA-50.

BTW. Kennt jemand einen kleinen, bezahlbaren Netzwerkplayer mit Stereoendstufe, der Airplayfähig ist und auch über einen analogen Phono-Eingang verfügt?
Es gibt auch aktive Lautsprecher, die alles integriert haben, je nach Budget eben. Dürfte der Frau auch gefallen. ;)
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.464
AUX-Eingang haben viele, dezidierten Phono-Eingang kaum welche. Aber das kannst Du mit entsprechendem Vorverstärker lösen
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.601

TMacMini

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Dafür bräuchtest du nen Vorverstärker, ja. Aber ansonsten entfallen alle Geräte.
Je nach verfügbarem Geld habe ich aktuell die KEF LS50w im Auge, zwar teuer, aber würde perfekt in mein System passen.



Das sind aber keine Aktivboxen.
Stimmt. Aber die Sonos-Lautsprecher.

Ich nutze den Connect, um Signale von der Stereoanlage, hier speziell dem CD-Player, in den anderen Räumen wiederzugeben.

Die Fragestellung war ja: Plattenspieler -> Aktivlautsprecher.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.601
Stimmt. Aber die Sonos-Lautsprecher.

Ich nutze den Connect, um Signale von der Stereoanlage, hier speziell dem CD-Player, in den anderen Räumen wiederzugeben.

Die Fragestellung war ja: Plattenspieler -> Aktivlautsprecher.
Aber wozu nen Sonos Amp, wenn ne Phonovorstufe reicht. Für das Geld bekommt man besseres ;)

Sicherheitshalber - Du kennst den Link mit AP-Kompatiblen Verstärkern und Lautsprechern...

https://www.apple.com/de/ios/home/accessories/#section-receiver
Ist unvollständig, meine Naim fehlt da z.B.
 

TMacMini

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Aber wozu nen Sonos Amp, wenn ne Phonovorstufe reicht. Für das Geld bekommt man besseres ;)
Wie so oft im Leben, gibt es diverse Lösungsansätze.

Ich schätze aber, dass dem TE zwei Dinge (wie beim mir auch) wichtig sind:

- works out of the box
- woman acceptance factor

:)
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Wie so oft im Leben, gibt es diverse Lösungsansätze.

Ich schätze aber, dass dem TE zwei Dinge (wie beim mir auch) wichtig sind:

- works out of the box
- woman acceptance factor

:)
So ist es. Das sind quasi zwei grundlegende Voraussetzungen. Alles andere hat sich dem unterzuordnen, wenn man meine Frau fragen würde.:)
Welche Sonos-Lautsprecher benutzt Du?
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
1.515
Ich kann mich nur weiterhin dem Vorschlag anschließen, es einfach mit 20,- Tacken und einer alten AE zu probieren. Kein zweites Gerät, kein Stress und probehören. Musik, die ich wirklich besonders hören möchte, gebe ich meiner Anlage ohnehin entweder per Vinyl oder CD (Dafür dann auf den Cambridge Audio TAC) . Der Rest kann dann gerne auf dem Weg durch die Luft ein paar Haare Gänsehaut verlieren.