Apple Music und alten Vollverstärker zusammen bringen. Wie mache ich es am besten?

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Ich benutze Apple Music und habe auch schon einige Homepods im Haus und das funktioniniert soweit auch gut.
Nun habe ich aber ein "Musikzimmer" welches noch super retro ist. Aber ich liebe es.
Habe dort einen Yamaha AX-1070 Vollverstärker von 1995 nebst passendem CD-Player und Dual CS 721 Plattenspieler und zwei Canton Karat 790 Standlautsprechern.
Das sollte wenn möglich auch so bleiben, aber trotzdem möchte ich auch hier manchmal die Vorteile von Apple Music genießen.

Wie mache ich das am besten?

Ich dachte schon an den kleinen Netzwerkadapter MusicCast WXAD-10 von Yamaha.
https://de.yamaha.com/de/products/audio_visual/accessories/wxad-10/index.html
Sicherliche eine sehr kostengünstige Lösung, was ich auch anstrebe, aber in Ermangelung an weiteren
Alternativen, denn ich bin auf dem Sektor nicht up-to-date, wollte ich hier mal nachfragen, ob
es vielleicht auch noch was anderes gäbe.

Also es sollte schon einerseits nicht zu teuer sein und andererseits eher unauffällig zu integrieren sein.
Von daher passt das Yamaha Teil schon ganz gut. Andererseits gibts ja auch schon für kleines Geld
netzwerkfähige Vollverstärker mit Airplay welche meinen alten Yamaha locker ersetzen könnten.

Bin da momentan zwiegespalten und kann mich nicht entscheiden und wäre für jeden Beitrag dankbar!
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Danke, wobei ich schon gerne Airplay nutzen würde, wenn es geht.
Direkt vom iPhone aus der Music App würde wohl nur ein ATV4 funktionieren, oder sehe ich das falsch?
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
1.515

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Ob diese Trickserei unter Mojawe auch funktioniert?
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Okay, vielen lieben Dank für Deine Tipps.
Aber darüber hinaus müsste es doch auch noch aktuelle "Lösungen" geben, oder nicht?

Sehe ich das richtig, dass man mit den alten Airport-Express Geräten nur aus iTunes heraus Musik ausgeben kann?
Nicht vom iPhone oder iPad?
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Hast Du Dir den Lintech Airlino aus dem Link oben mal angesehen ? Je nach Anbieter ab ca. 80 Euro...
Ja, jetzt gerade erst. Hatte ich beim ersten lesen irgendwie übersehen.
Klingt ja gar nicht so schlecht. Aber klappt der auch mit Apple Music?

Edit: Beantworte ich mal selber. Ja, geht wohl auch mit Apple Music.
 

tomric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.851
Sollte, schliesslich dient ja ein Rechner, Tablet oder Smartphone als Empfänger und schickt dann nur per WLAN weiter, wenn ich das richtig verstanden habe...
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.601
Raspberry, DietPi und dann Shairport ginge auch. Das einzige native Gerät, das Apple Music kann, kommt von Sonos.
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Raspberry, DietPi und dann Shairport ginge auch. Das einzige native Gerät, das Apple Music kann, kommt von Sonos.
Vielen Dank. Für einen RasPi fehlt mir da momentan die Zeit und der Nerv. Momentan bevorzuge ich einfachstes PlugandPlay.
Danke für den Sonos Tipp, aber der ist mir etwas zu teuer. Nun gut, es muss nicht nativ Apple Music sein, aber vielleicht weiß ich auch gerade nicht was es genau bedeutet.
Ich befinde mich zu Hause in meinem WLAN und möchte nur(!) mit meinem iPhone/iPad aus meiner Apple Music Mediathek auf das entsprechende Gerät streamen.
Wobei dabei die Musik nicht auf dem iPhone/iPad für offline-Zwecke zwischengespeichert ist.
Im Grunde stelle ich mir as so vor wie ich auch meine HomePods bediene, natürlich ohne Siri usw.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.601
Also der Raspberry mit Shairport ginge sehr schnell. Image laden, mit Etcher auf die SD Karte, kurz per SSH drauf und den Haken bei Shairport setzen. Mehr ist es nicht, aber klar, da hat nicht jeder Bock drauf. Dann bleibe nur eine AirPort Express.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.143
Hat der AirportExpress Vorteile gegenüber dem z.B. zuvor erwähnten Lintech AirLino? Oder umgekehrt?
Bei der Airport ist die einfache "Einrichtung", sie läuft robust (hier im Studio z.B. unter HS auch mit AirPlay 2/ Multiroom). Der AirLino läuft auch mit Wifi, die Quelle kommt über Wifi und ob Mobile oder Rechner ist egal. Hier ist der Vorteil der schnellere WiFi-Standard, der bremst dann nicht, wenn im lokalen Netz viel gefunkt wird. Bei der Airport ist die Verfügbarkeit ein Problem, man bekommt sie nur gebraucht und da muss man dem Verkäufer vertrauen… (Wobei die Geräte selbst langlebig sind)
 

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Ich danke Euch allen. Dann werde ich wohl erst einmal auf dem Gebrauchtmarkt nach einem APx mich umschauen.

Edit: nein, doch nicht. Siehe unten!
 
Zuletzt bearbeitet:

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.017
Wobei mich dieser Thread wieder vom Airport Express wegholt. Die Klangqualität soll ja eher schlecht sein. Das ist nicht das was ich möchte!
Ich bin zwar kein Freak in der Beziehung, aber wenn der Kollege schon schreibt, dass der Unterschied für ungeübte Ohren deutlich hörbar ist.

https://www.macuser.de/threads/kleiner-test-airport-express-und-hochwertiges-hifi.623924/

Zitat: "...Setup (1) [APX digital] stellt mich vor ein Rätsel: Ich möchte eigentlich fast bestätigen, was ich irgendwo schon gelesen hatte. Der APX scheint das Lossless trotz digitaler Übertragung nicht als solches weiter zu geben. Die Klangqualität ist deutlich schwächer als direkt über den USB DAC. Das hatte ich so nicht erwartet. Ich wüsste nicht, wo im Setup ein Fehler sein könnte, aber das Ergebnis ist nicht überzeugend..."

Zitat"...Setup (2)[APX analog] ist aus preislichen Gründen sicher nicht uninteressant. Es geht also über die 3,5mm Klinke an den Amp, es wird der DAC im APX genutzt. Das Ergebnis ist klanglich nervig präsent, flache Darstellung. Zudem gibt's ein leichtes Rauschen, das ich auch mit unterschiedlichen Kabeln, Noise-Supressor etc. nicht wegbekommen habe. Eher die Notlösung. Natürlich die selbe Verzögerung wie bei der digitalen Übertragung..."

Oder dieser Beitrag: "...Habe auch einige Monate meine Klipsch-Anlage über ein AirPort Express betrieben.Leicht übersteuernder / kratzender Sound und generell "spitzes" Klangbild haben mich sehr genervt, weshalb ich nach und nach alle komponenten Ausgetauscht und inzwischen sogar die gesamte Anlage verkauft habe um etwas ganz neues anzuschaffen, was dann natürlich auch schlecht klang.Das Kratzen lässt sich übrigens unterbinden, indem man in iTunes die Lautstärke via Schieberegler auf ca. 70-80% senkt.Ich kam natürlich erst als allerletztes auf die Idee dass das AirPort Express die Fehlerquelle darsellt, wird doch an jeder ecke geschrieben, dass es den Sound verlustfrei übertragen soll...Habe dann so gut wie nurnoch per Klinke-Cinch-Kabel übers iPhone Musik gehört, da so der Sound um Welten (!) besser war und nutze das AirPort Express inzwischen nurnoch zum drucken... leider.
..."
 

TMacMini

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Eine airport Express der letzten Generation kostet zwischen 30 und 40 Euro gebraucht.

(Die hat übrigens auch einen optischen Ausgang)

Besorg Dir eine AE, probier es aus, zur Not verkaufst Du sie wieder für das gleiche Geld.

Ich habe jahrelang 4 Stück als Multiroom-System genutzt, ich bin nur umgestiegen, als Sonos airplayfähig wurde.

Ich war sehr zufrieden damit, auch im Wohnzimmer an der Anlage.

Edit:

Was ich sagen will: Bilde Dir Deine eigene Meinung.

Ich habe übrigens weiterhin eine AE in Benutzung:

Ich spanne in Hotels gern mein eigenes WLAN auf, Kabel in die Netzwerkdose und schwupp muss ich mir nicht ein WLAN mit 50 anderen teilen und habe auch im Zimmer am Ende des Flurs guten Empfang.