allgemeine Diskussion über iPhone12 Familie

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
20.797
Es geht ja um das „dabei haben“ „unterwegs“ ... meist ist gutes Tageslicht. Da kann auch der Profi später
oft nicht unterscheiden, mit was das (bearbeitete) Bild gemacht wurde ... und es spielt auch keine Rolle. :)
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.144
Habe heute mein neues 12er erhalten. Bin vom XS Max 512GB aufs 12 Pro Max 512GB gewechselt... aber irgendwie fehlt mir der wow-Effekt wie früher und die Begeisterung geht gegen Null. Hab mein Backup eingespielt und gefühlt gibts keine Veränderung. Weder von der Geschwindigkeit, noch von neuen Funktionen...
Ganz nüchtern betrachtet hab ich das gleiche alte Handy wie vorher nur im Neuzustand.
Da war die Begeisterung über das Galaxy Z Fold 2 welches ich meiner Frau vor 2 Monaten geschenkt habe wesentlich größer was neue Funktionen und Innovation betrifft. Selbst das 150€ günstige Realme 6 welches wir vor kurzem verschenkt haben hat gefühlt mehr Funktionen und ist “geiler” als mein 10mal so teures 12er...
 
Zuletzt bearbeitet:

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.586
Woher soll denn der "Wow" Effekt bei der Inbetriebnahme herkommen?
XS max und 12 pro max, sind nahezu gleich groß und es läuft dieselbe Software darauf,
selbst die Displays sind vergleichbar. Irgendwelche Sekundenbruchteile die eine App schneller startet
merkt man auch nicht.

Der einzige Unterschied der auffällt ist die nun eckige Gehäuseform.

In den nächsten Tagen könnte Dir aber auffallen, dass die Kameras deutlich besser geworden sind,
ganz besonders wenn man im Dunklen fotografiert, so daß die Nightshottechnik zum tragen kommt.
Außerdem wirst Du merken das die Akkulaufzeit deutlich besser sein wird.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.880
Das der Unterschied vom Xs zum 12er gering ist war ja abzusehen, für mich würde ein Wechsel vom 11er auch nicht in Frage kommen und eher rausgeschmissenes Geld sein. Auch das 13er wird mich wohl kalt lassen.

Mein Umsteg vom SE1 zum 11er... das war ein Wow Effekt! In allen Punkten, selbst schon bei den klasse Stereo Lautsprechern.

Wenn jetzt aber z.B. mal das iPad mini 6 raus kommt kann ich es kaum erwarten mein 4er zu ersetzen, das ist einfach zu kam und der Akku ist auch nicht mehr so toll. Das sind dann halt Dinge wo ein Neukauf lohnt.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.832
Weder von der Geschwindigkeit, noch von neuen Funktionen...

Alleine die HDR Videos beeindrucken mich jedes Mal aufs Neue. Total krass, was mit so einem Hosentaschengerät mittlerweile möglich ist. Auch die Kamera macht noch mehr Spaß als vorher, gerade der Portraitmodus ist nochmal deutlich besser geworden. Die Gegenlichtperformance auch.

Aber klar, riesige Sprünge sind das nicht. Ich wechsle aber auch jedes Jahr, daher bin ich das auch nicht so gewöhnt :). Ich liebe aber das eckige Design, ich finde das viel viel schöner als das 11 Pro Max, dass ich vorher hatte. Einfach ein besserer Formfaktor.

Selbst das 150€ günstige Realme 6 welches wir vor kurzem verschenkt haben hat gefühlt mehr Funktionen und ist “geiler” als mein 10mal so teures 12er...

Was hat das denn, was das iPhone nicht hat, was Dir im Alltag fehlt? Die Folds finde ich ein nettes Konzept, aber irgendwie noch nicht so ausgereift, da hätte ich auch gerade mit dem Mechanismus viel zu viel Angst mit Kindern im Haus :D
 

iLutz

Mitglied
Registriert
16.11.2008
Beiträge
242
Auch, wenn icritter und viele Andere das sehr anders sehen, ich gebe Dir, Peacekeeper, Recht. Die fotografischen Leistungen dieses kleinen »Telefones« sind amazing, wie viele heute sagen. In den letzten Tagen habe ich RAW-Bilder in LightRoom, Photoshop und Luminar befummelt. Und bin nach wie vor begeistert. Mir ist auch inzwischen egal, was Profifotografen von meiner Meinung halten. Ich habe in meinem Umfeld welche. Und, wenn man ehrlich ist, muss man dieses Ding schätzen, als was es ist. Es gab mal die Daguerretypie, die Plattenkameras, dann kam Linhof (ich hab noch eine) und paar, die ich nicht kenne mit Mittelformat, Leica und dann Voigtländer mit dem Kleinbild, dann kam die Mavica und dann ging es los mit den digitalen Bildgebern. Das war zunächst ne Spielerei. Ich kenne einen, der hat sich die Apple-Knipse gekauft. So eine teure schlechte Kamera! Und dann überschlug sich alles. SONY kaufte KonicaMinolta und – wurde oder wird fast Marktführer. Nikon und Canon, auch Panasonic müssen nachziehen. Auch Leica mit ihren edlen und viel zu teuren Apparaten.
Aber: jeder, wie er möchte.
Ich hoffe, hier darf jeder seine Meinung sagen. Auch, wenn's keinen interessiert.
Jetzt gibt es eben Telefone, die fotografieren und filmen. Für mich war der Schritt vom 11er Pro aufs 12 Pro richtig. Ich finde schon, dass das ein richtiger Sprung war. Aus fotografischer Sicht sowieso und diese rundgelutschten Bonbons, die immer aus den Händen fällt, hab ich sowieso immer gehasst.
Jeder mag mit seinen Geräten glücklich werden!
Schönen Sonntag!
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.832
Die fotografischen Leistungen dieses kleinen »Telefones« sind amazing, wie viele heute sagen. In den letzten Tagen habe ich RAW-Bilder in LightRoom, Photoshop und Luminar befummelt.

Absolut. Ich will aber natürlich auch nicht bestreiten, dass das iPhone die Anforderungen eines Profi-Photographen nicht gerecht wird. Aber ich bin eben kein Profiphotograph. Und für's Familienalbum macht das iPhone einfach hervorragende Bilder. Zumal die Bilder beim iPhone schon wirklich überragend gut "out of cam" kommen, gerade auch bei extremen Lichtverhältnissen ist der Dynamikumfang unglaublich gut durch das Smart-HDR.

Das kann ich natürlich alles mit DSLRs, Mehrfachbelichtung und Nachbearbeitung genausogut und auch viel besser und individualisierbarer hinbekommen. Aber das muss man können, braucht die entsprechende Software dafür und vor allem Zeit. Gerade letzteres ist mit 2 kleinen Kindern und Vollzeitjob echte Mangelware. Da bin ich mit dem iPhone 12 Pro Max einfach überglücklich, man kann die Alltagssituationen in großartiger Qualität festhalten, hat es immer dabei und hat wenig Aufwand mit der Nachbearbeitung.

Als ich noch mehr Zeit hatte ohne Kinder habe ich auch gerne mal mit der DSLR photographiert und lange an Bildern getüftelt und da bestimmt auch Bilder gemacht, die ich mit einem iPhone kaum oder nicht hinbekommen würde, aber das war eben anspruchsvolles Hobby und nicht Alltagsbegleitung.

Gerade wenn ich es mit Bekannten vergleiche wo der Papa immer mit der teuren DSLR rumläuft, aber null Ahnung von Nachbearbeitung hat. Da sind die Photos/Videos, die wir mit den iPhones von den Kindern machen deutlich besser, weil er einfach gar nicht in der Lage ist das Potential seiner DSLR zu nutzen (Mangel an Zeit und Kenntnis). Außerdem hat er ständig das riesen Teil vorm Gesicht und schleppt sich immer zu Tode :D.
 

iLutz

Mitglied
Registriert
16.11.2008
Beiträge
242
Gerade für Landschaftsfotografie ist das iPhone12 Pro spitzenmäßig geeignet. Wenn ich daran denke, wie ich früher versucht habe, ein ordentliches Panorama hinzukriegen. Heute geht das innerhalb Minuten.
Heute war hier Feiertag. Wir waren in Potsdam Sanssouci. Ich hab ganz bewusst mal eine Gegenlicht-Aufnahme vom Teehaus gemacht. Es war mit blossem Auge kaum was zu erkennen, weil das Licht so grell war. Zu Hause war ich von den Socken. In den Schatten sieht man die Goldeinfassunegn und die glänzenden Glasscheiben. Selbst meine Begleiterinnen waren astrein zu sehen. Der Himmel und das Gras - man hat nicht den Eindruck, dass alles rundgelutscht ist. Sicher ist es das, aber es wirkt phantastisch.
Ich hätte mit der DSLR nur pechschwarze Schatten gehabt und was mit Film geschehen wäre, will ich mir gar nicht vorstellen.
Wäre mal auszuprobieren, wie sich dieses Gerät bei der Königsdisziplin für Fotografen, der Hochzeitsfotografie, schlägt. Ich vermute, dass auch das nahezu perfekt wird: der Kontrast zwischen dem weissen Hochzeitskleid und dem dunklen Anzug. Auch die Frisuren und der Teint der Akteure sind sicher brilliant.
Ich hatte mal die Aufgabe, damals noch mit Diafilm, Blumen zu fotografieren. Also, Licht, Belichtung, Testreihen. Alles okay. Dann hatte ich alles im Kasten, ab zur Entwicklung. Und die hatten den Film komplett versaut! Es war nicht mal die Kennung des Films zu erkennen. Nichts! Das gab Ärger. Das passiert mit dem iPhone sicher nicht! Da schaut man einmal auf die Aufnahmen, vielleicht auf dem iPad oder nem Schlepptop und sieht gleich, was man verzapft hat.
Ich erfreue mich jeden Tag an den neuen Aufnahmen. Und wenn ich was »belichten« will, dann mach ich das.
 

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
318
Die Kamera des iPhone 12 Pro ist gut (für ein Smartphone). Zudem ist der Unterschied zwischen 11 Pro und 12 Pro nicht wirklich groß - haben hier beide da.

https://www.macrumors.com/guide/camera-comparison-iphone-12-pro-vs-iphone-11-pro/
https://www.gsmarena.com/iphone_12_vs_12_pro_vs_11_pro_camera-review-2194p3.php

Und auf einer Hochzeit würde ich sicher nicht mit einem iPhone 12 Pro photographieren wenn ich eine aktuelle DSLR dabei hätte - vor ein paar Monaten kein einziges Photo mit dem 11 Pro gemacht. Der Dynamikumfang des iPhone 12 Pro ist doch etwas limitiert.

https://www.dxomark.com/apple-iphone-12-pro-camera-review-great-smartphone-video/

Was man aus RAWs eines aktuellen DSLR-Sensors rausholen kann ist dann doch eine ganz andere Stufe. Da sieht man dann auch die Falten und die Kleider in ihren ganzen Blautönen oder kann dunkle Bereiche unglaublich aufhellen. Als Immerdabei-Kamera und für Videos ist das 12 Pro (max) aber nahezu perfekt.
 

supasonic

Mitglied
Registriert
11.06.2012
Beiträge
738
Hi, ich habe eine Verständnisfrage, wo man gerade so ein bisschen über die Kamerafunktionen quatscht.
So ein Bild bekomme ich mit dem iPhone nicht hin, richtig? Also, selbst wenn das Motorrad nicht fahren würde, sondern einfach auf dem Ständer steht.

Um den Portraitmodus nutzen zu können, darf man ja max. 2 Meter weg sein.
1615288402057.png

Danke vorab.
 

Annie Hilator

Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
934
Vorab ich bin kein iPhone User, hab noch nicht mal ein Smartphone...... bin aber gerade über das Video von MKBHD gestoßen, den ich eigentlich als Reviewer sehr schätze:

....... und musste schon etwas schmunzeln darüber, wie er korrekt analysiert, wo das iPhone ja nich so dolle ist, aber es dennoch schafft, das Ding gut aussehen zu lassen.

Kein 120 Hz-Display? Ja gut, merkt ja keiner.

MagSafe noch nich so dolle? Ach wird schon.

Ladezeit Akku mäßig und hinter der hochpreisigen Konkurrenz? Och, muss halt.

Kamera gerade beim Zoomen hinter der teuren Konkurrenz? Na und.

Dolles HLG-Videoformat, leider aber nur dann, wenn man es auf nem kleinen Smartphonescreen oder YouTube ansieht? Jou.

Seltsamer Look der Kameras und der Aussparung oben vorne? Ja, man gewöhnt sich halt dran........

Widgets nach 12 Jahren jetzt auch bei Apple? Ja, aber teils sind sie dafür ja besser.......

Für lässige 1000+ Euro.

Wers mag, more power to them....... aber ich muss immer schmunzeln bei solchen Videos und weiß schon, warum ich bei nem alten Dumbphone bleibe für buchstäblich ein Zwanzigstel des Preises.
 

acstylor

Aktives Mitglied
Registriert
21.11.2005
Beiträge
1.244
Die Kamera des iPhone 12 Pro ist gut (für ein Smartphone). Zudem ist der Unterschied zwischen 11 Pro und 12 Pro nicht wirklich groß - haben hier beide da.

Vllt auch sogar sehr gut für iPhone. Aber die Software ist leider unter aller Kanone und wäscht alles "weich" bzw. zu bunt. Auf dem Display mag das noch gut aussehen, sobald man aber mal einen Ausdruck in der Hand hat, sieht man den Unterschied deutlich.

Ein iPhone dabei ist besser als das Kamera-Equipment zu Hause. Für mich sind die iPhone-Fotos aber lediglich Schnappschüsse und ersetzen (auch in mittelfristig) keine Kamera mit größerem Sensor.

Und PS: Mit Vertragsverlängerung wird es für mich wohl das 12 mini wegen der Kamera für unterwegs ;)
 

supasonic

Mitglied
Registriert
11.06.2012
Beiträge
738
Vorab ich bin kein iPhone User, hab noch nicht mal ein Smartphone...... bin aber gerade über das Video von MKBHD gestoßen, den ich eigentlich als Reviewer sehr schätze:

....... und musste schon etwas schmunzeln darüber, wie er korrekt analysiert, wo das iPhone ja nich so dolle ist, aber es dennoch schafft, das Ding gut aussehen zu lassen.

Kein 120 Hz-Display? Ja gut, merkt ja keiner.

MagSafe noch nich so dolle? Ach wird schon.

Ladezeit Akku mäßig und hinter der hochpreisigen Konkurrenz? Och, muss halt.

Kamera gerade beim Zoomen hinter der teuren Konkurrenz? Na und.

Dolles HLG-Videoformat, leider aber nur dann, wenn man es auf nem kleinen Smartphonescreen oder YouTube ansieht? Jou.

Seltsamer Look der Kameras und der Aussparung oben vorne? Ja, man gewöhnt sich halt dran........

Widgets nach 12 Jahren jetzt auch bei Apple? Ja, aber teils sind sie dafür ja besser.......

Für lässige 1000+ Euro.

Wers mag, more power to them....... aber ich muss immer schmunzeln bei solchen Videos und weiß schon, warum ich bei nem alten Dumbphone bleibe für buchstäblich ein Zwanzigstel des Preises.
Ich habs schon immer gesagt und sage es wieder. Wer sich ein iPhone wegen der Hardware kauft, dem kann man nicht mehr helfen.
Ich mag MKBHD sehr gerne, aber wenn ich mir so Sachen wie Airplay, Handoff, iMessage, Facetime, das Ökosystem an sich ansehe, dann kann ich über Android nur noch müde lächeln. Meine Mutter geht spielend mit ihrem iPhone 11 um, ohne Vorkenntnisse. Mein Vater kämpft mit seinem S8 teilweise, weil er irgendwas anders einstellen will.
Mein Smartphone ist das Technik Gadget, was ich am meisten benutze. Das darf dann auch etwas mehr kosten. Mein X ist jetzt vierten Jahr und wird gegen ein 13er Pro (Max) getauscht werden. In der Zeit haben diverse Freunde von mir wegen Kleinigkeiten mehrere Android Flagships durch. Kenne natürlich auch Bonzen, die jedes Jahr das neue iPhone haben müssen, was ich ebenso bescheuert finde.
 

Polizeirat

Neues Mitglied
Registriert
11.01.2012
Beiträge
45
Mein X ist jetzt vierten Jahr und wird gegen ein 13er Pro (Max) getauscht werden. In der Zeit haben diverse Freunde von mir wegen Kleinigkeiten mehrere Android Flagships durch. Kenne natürlich auch Bonzen, die jedes Jahr das neue iPhone haben müssen, was ich ebenso bescheuert finde.

Das muss aber nichts heißen und ist absolut kein Argument gegen Android-Smartphones und schon gar nicht gegen Flagships á la Galaxy S-Serie oder Xiaomi Mi-Serie.

Diese werden nämlich regelmäßig mit Sicherheits- und Major-Updates versorgt, sodass 4 Jahre Nutzungsdauer hier absolut kein Problem darstellen, zumindest was die Software und Sicherheit des Systems angeht.

Und selbst wenn du dir einen China-Kracher für 100,- € kaufst und da Stock-Android 10 drauf ist und du keine Major-Updates mehr kriegst, kannst du dieses auch ohne Probleme 3-4 Jahre nutzen. Sicherheitsupdates kommen da schon ein paar und mit vernünftiger Anti-Viren-App (z. B. eset Mobile Security) ist dein System auch so 24/7 geschützt, sodass du dir keine Sorgen machen brauchst.

Habe im Bekanntenkreis Leute die solche China-Kracher noch mit Android 7 (2016 gekauft -> 5 Jahre alt!) am laufen haben... Bis auf eine in die Jahre gekommene Performance immer noch zuverlässig und für WhatsApp, E-Mails und Amazon absolut ausreichend.

Die Tatsache also, dass deine Freunde wegen Kleinigkeiten mehrere Android-Flagships durch haben, spricht wohl eher gegen deren Umgang und Anforderungen mit und an die jeweiligen Geräte und sind eben kein Grund, sich kein Android-Gerät zu kaufen :sneaky:

Und was die Ökosysteme und deren Bedienung angeht -> Alles eine Sache der Gewöhnung und wenn die Geräte richtig konfiguriert und eingestellt sind, braucht man diese doch nur noch zu benutzen... Da nehmen sich Android und iOS meiner Erfahrung nach nicht viel...
 

Polizeirat

Neues Mitglied
Registriert
11.01.2012
Beiträge
45
Hi, ich habe eine Verständnisfrage, wo man gerade so ein bisschen über die Kamerafunktionen quatscht.
So ein Bild bekomme ich mit dem iPhone nicht hin, richtig? Also, selbst wenn das Motorrad nicht fahren würde, sondern einfach auf dem Ständer steht.

Um den Portraitmodus nutzen zu können, darf man ja max. 2 Meter weg sein.
Anhang anzeigen 323539

Danke vorab.

Das wirst du so mit einem iPhone nicht hin bekommen, auch nicht mit dem derzeit besten iPhone 12 Pro Max.

Selbst mit entsprechender Software zur Nachbearbeitung (z. B. Focos) wird das schwierig bzw. unmöglich werden. Zwar kannst du hier vorderen und hinteren Bokeh einstellen, aber wenn ich mir die Details am Boden und am Motorrad anschaue wirst du damit nicht glücklich werden...
 

typo2708

Mitglied
Registriert
05.05.2020
Beiträge
121
Für mich sind die iPhone-Fotos aber lediglich Schnappschüsse und ersetzen (auch in mittelfristig) keine Kamera mit größerem Sensor.

Ich sag mal ganz laut: Genau so ist es. Ich habe eine Canon M5, die Bildqualität liegt Welten über der meines iPhone 12 (das ich eher mit einer IXUS vergleichen würde). Für mich ist das iPhone ideal für Schnappschüsse und als Kamera die man immer griffbereit hat, aber anspruchsvolles Fotografieren kommt für mich damit nicht in Frage. Die stark rückläufigen Kameraverkäufe weltweit zeigen, dass die große Mehrheit einfach nur ordentliche Bilder knipsen will, mehr aber auch nicht. Persönliche Meinung ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.
 

Polizeirat

Neues Mitglied
Registriert
11.01.2012
Beiträge
45
Die stark rückläufigen Kameraverkäufe weltweit zeigen, dass die große Mehrheit einfach nur ordentliche Fotos knipsen will, mehr aber auch nicht. Persönliche Meinung ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Genau so ist es.
Die Zahl derjenigen die auch privat viel Wert auf eine professionelle Kamera und entsprechendes Fotografieren legen dürfte überschaubar sein.

Früher hat man eben Schnappschüsse nicht mit Smartphones, sondern mit Kompaktkameras oder meinetwegen auch Polaroids aufgenommen.
Bisher hatte ich auch immer noch eine Lumix-Kompaktkamera (200,- €) im Urlaub dabei gehabt, aber mit meinem neuen iPhone 12 Pro überlege ich ernsthaft meine noch sehr junge Lumix in den Ruhestand zu schicken.

EInzig und allein der 20-fache optische Zoom ist noch ein unschlagbares Argument... Besonders im Urlaub :unsure:
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.406
Vorab ich bin kein iPhone User, hab noch nicht mal ein Smartphone...... bin aber gerade über das Video von MKBHD gestoßen, den ich eigentlich als Reviewer sehr schätze:

....... und musste schon etwas schmunzeln darüber, wie er korrekt analysiert, wo das iPhone ja nich so dolle ist, aber es dennoch schafft, das Ding gut aussehen zu lassen.

Kein 120 Hz-Display? Ja gut, merkt ja keiner.

MagSafe noch nich so dolle? Ach wird schon.

Ladezeit Akku mäßig und hinter der hochpreisigen Konkurrenz? Och, muss halt.

Kamera gerade beim Zoomen hinter der teuren Konkurrenz? Na und.

Dolles HLG-Videoformat, leider aber nur dann, wenn man es auf nem kleinen Smartphonescreen oder YouTube ansieht? Jou.

Seltsamer Look der Kameras und der Aussparung oben vorne? Ja, man gewöhnt sich halt dran........

Widgets nach 12 Jahren jetzt auch bei Apple? Ja, aber teils sind sie dafür ja besser.......

Für lässige 1000+ Euro.

Wers mag, more power to them....... aber ich muss immer schmunzeln bei solchen Videos und weiß schon, warum ich bei nem alten Dumbphone bleibe für buchstäblich ein Zwanzigstel des Preises.
Du hast kein iPhone, bzw. nicht mal ein Smartphone? :unsure: Aha... also beste Referenz als Tester. :ROFLMAO:
 

Annie Hilator

Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
934
Die brauche ich auch nicht, um zu merken, dass mit reviews wie der verlinkten was nicht stimmt - wenn der reviewer reihenweise Schwächen des Gerätes im Verhältnis zur Konkurrenz aufzählt aber am Ende trotzdem zu nem dollen Testergebnis kommt, dann ist klar, dass irgendwas nicht so gaaaanz stimmen kann.
Dass im Übrigen in diesem Fall nicht ICH der "Tester" bin, ist auch klar.
 

GoetzPhil

Mitglied
Registriert
25.01.2019
Beiträge
449
Der Lightning Port schafft nichtmal USB2 Geschwindigkeit
Es wird beim filmen in 4K heiss, wer in 4K filmt sollte darauf achten ob sein Case das iPhone ggf. Zur Abschaltung durch überhitzung zwingt.
 
Oben