Windoof-User vs. Macianer (Erfahrungsberichte)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

dpetri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2005
Beiträge
189
Hi zusammen,

solche Threads gab's bestimmt schon häufiger aber aus aktuellem Anlass muss ich doch mal einen neuen eröffnen...

Jeder von Euch hat doch mit Sicherheit jemanden im Bekannten- oder Kollegenkreis, der 1000%ig von Windoof überzeugt ist und kein gutes Haar an Apple lässt... meiner Meinung nach nerven solche Zeitgenossen mitunter schon sehr... :rolleyes:

Unter meinen Arbeitskollegen ist auch ein solcher Gates-Jünger...
Die Diskussionen sind meist sehr lustig, werden aber hier und da auch schon mal aggressiv, vor allem dann, wenn dem Windoof-Verfechter die Argumente ausgehen... :D

Wir freuen uns immer schon diebisch, wenn wir erfahren, dass der Gute mal wieder einen Virus oder nen Bluescreen hatte. :p
Momentan ist der Stein des Anstoßes Windows Vista.
Da staunen wir nicht schlecht, ob der geforderten Hardwarevoraussetzungen, damit Aero korrekt läuft. Unser Argument, dass Mac OSX das schon längst kann und dafür nicht mal die Hälfte der Systemvoraussetzungen verlangt, zieht natürlich nicht. ;)
Auch die Sicherheit und Stabilität von Mac OS zählt scheinbar nicht.

Wir hören immer nur: "Proprietäres Scheiß-System", "völlig überteuert", "es gibt keine Software für den Mac", "es gibt keine Spiele für den Mac", etc. (Ihr kennt diese hohlen Sprüche bestimmt auch).

Erzählt doch mal Eure Geschichten und Erfahrungen mit unbelehrbaren Windoof-Usern. :)
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
Warum unbelehrbaren? Warum überhaupt belehren? Jeder soll das Betriebssystem benutzen, dass für ihn am besten ist. Die bessere Hardware- (z.B. Webcams) und Softwareunterstützung (z.B. OCR oder Lightscribe) sollte man auch nicht unbedingt vernachlässigen.
So bekomme ich bei einem Scannerkauf meistens auch eine OCR-Software wie Textbridge mit auf CD geliefert, wogegen es für MacOS wohl nur zwei (!) gibt, die man auch noch teuer extra kaufen muss.
Bei jedem Brenner liegt zumindest eine "abgespeckte" Variante von Nero mit Lightscribe-Unterstützung mit dabei.
Es gibt bei jedem System Vor- und Nachteile.
Das aus meiner persönlichen Sicht die Nachteile bei Windows überwiegen, sei mal dahingestellt.
Gruss
der eMac_man
 

Rick42

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
Windoof kenne ich gar nicht,ist das ein BS.?

Ich kann dir Geschichten von Mac Fanboys erzählen,da schäme ich mich manchmal Mac OS zu verwenden.
 

mann-aus-wurst

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
2.208
Wer sich über seinen Computer profiliert hat nichts kapiert.

Mal ehrlich Leute, habt ihr keine andere Beschäftigung als euch an anderen Menschen "hoch zu ziehen"? Erinnert mich ein wenig an die Markenklamottenwitze in der 6ten Klasse... Naja, jedem das Seine. Für mich sind Computer einfach nur zum arbeiten da und jedes Betriebssystem hat natürlich seine Berechtigung. Ja, mir macht das Arbeiten an einem Mac mehr Spaß, weil ich es als unkomplizierter empfinde (und klar, es gibt Menschen, die Windows als unkomplizierter empfinden), aber trotzdem würde ich nicht (mehr, kurz nach dem Switch war es durchaus anders, ich war dumm) soweit gehen und Menschen "bekehren" wollen.
 

dpetri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2005
Beiträge
189
eMac_man schrieb:
Warum unbelehrbaren? Warum überhaupt belehren? Jeder soll das Betriebssystem benutzen, dass für ihn am besten ist.
Natürlich, da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Ich habe ja auch nichts gegen Windows.
Wenn jemand sagt, dass er mit Apple nichts anfangen kann und lieber Windows nutzt, ist das nur legitim.
Mir geht es eher um die Diskussionen um den direkten Vergleich zwischen Mac und Windows. Natürlich gibt es Dinge, die man besser am PC erledigen kann (vor allem dann, wenn es kein Äquivalent für den Mac gibt) aber das ist eigentlich gar nicht das Thema...

Mit "unbelehrbar" meine ich nicht, dass ich Windows-User zum Mac bekehren möchte... Ich finde es halt immer lächerlich, dass Windows und jetzt aktuell Vista dermaßen hochgelobt wird, obwohl es nachweislich ein rotziges Betriebssystem ist, das eigentlich schon unverschämte Systemvoraussetzungen verlangt (vom Preis mal abgesehen).

Ich selbst nutze auch beide Welten, da ich als Programmierer oft gar nicht um Windows drumherum komme... aber irgendwie bin ich immer froh und erleichtert, wenn ich mein Windows-Notebook zu- und mein iBook aufklappen kann... ;)
 

flosse

unregistriert
Mitglied seit
27.05.2006
Beiträge
4.075
dpetri schrieb:
... solche Threads gab's bestimmt schon häufiger ...

Eine sehr weise Erkenntnis ;)

Lass in doch, freu dich lieber an einem Computer, der klaglos seine Arbeit verrichtet und ein schönes Design hat. Dieses Windows-Gebashe geht mir langsam auf den :keks:
 

mann-aus-wurst

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
2.208
Also ich finde Vista durchaus schick, sehr elegant und auch gut, dass Microsoft das Beste aller Betriebssysteme vereinen will. Die Anforderungen sind hoch, aber man kommt ja auch beim Mac mit 512 MB nicht sonderlich weit, nicht wahr?
Preislich finde ich es okay, die Bedienung ist mir aber leider zu verschachtelt und überfrachtet.
 

Zaphod3000

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
678
dpetri schrieb:
Mit "unbelehrbar" meine ich nicht, dass ich Windows-User zum Mac bekehren möchte... Ich finde es halt immer lächerlich, dass Windows und jetzt aktuell Vista dermaßen hochgelobt wird, obwohl es nachweislich ein rotziges Betriebssystem ist, das eigentlich schon unverschämte Systemvoraussetzungen verlangt (vom Preis mal abgesehen).
Ja, sei froh, dass MS keine PCs herstellt. Oder stell Dir vor, es wäre nur erlaubt, MS Betriebssysteme auf MS-Rechnern zu betreiben.
Oder stell Dir vor, jemand könnte "rotzig" wirklich für Kategorien von Betriebssystemen verwenden. Ganz zu schweigen von "nachweislich rozig". Das wäre ganz neue erkenntnistheoretische Dimensionen.
dpetri schrieb:
Ich selbst nutze auch beide Welten, da ich als Programmierer oft gar nicht um Windows drumherum komme... aber irgendwie bin ich immer froh und erleichtert, wenn ich mein Windows-Notebook zu- und mein iBook aufklappen kann... ;)
Ja ich auch. Genauso wie ich am liebsten in meinem gewohnten Bett schlafe, obwohl mir ein Orthopäde vielleicht was anderes empfiehlt. So sind sie, die Menschen. Wenig objektiv, glauben aber meistens, sie hätten den Ur-Meter im Hinterkopf abgebildet, mit dem sie alles messen können.
 

dpetri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2005
Beiträge
189
Zaphod3000 schrieb:
So sind sie, die Menschen. Wenig objektiv, glauben aber meistens, sie hätten den Ur-Meter im Hinterkopf abgebildet, mit dem sie alles messen können.
Oh... ein verkannter Psychologe... :p
 

_JoAs

Mitglied
Mitglied seit
09.06.2005
Beiträge
570
mann-aus-wurst schrieb:
..
Preislich finde ich es okay, die Bedienung ist mir aber leider zu verschachtelt und überfrachtet.
Mich nerven diese Win-Mac-Glaubensfragen auch sehr. In der Arbeit arbeite ich mit WinXP und bin zufrieden.. das vorweg.

Aber was ich nicht behaupten kann ist, das es preislich ok ist. Für Windows Vista Home Premium kann ich die 110,- noch verschmerzen, aber 300 oder 400€ für ein Betriebssystem??

Gruß
jo
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
dpetri schrieb:
...dass Windows und jetzt aktuell Vista dermaßen hochgelobt wird, obwohl es nachweislich ein rotziges Betriebssystem ist, das eigentlich schon unverschämte Systemvoraussetzungen verlangt (vom Preis mal abgesehen).
wenn du als Programmierer behauptest Vista sei ein "rotziges BS", dann wundert mich die pampige Reaktion deines Diskussionspartners nicht wirklich.
 

mann-aus-wurst

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
2.208
_JoAs schrieb:
Mich nerven diese Win-Mac-Glaubensfragen auch sehr. In der Arbeit arbeite ich mit WinXP und bin zufrieden.. das vorweg.

Aber was ich nicht behaupten kann ist, das es preislich ok ist. Für Windows Vista Home Premium kann ich die 110,- noch verschmerzen, aber 300 oder 400€ für ein Betriebssystem??

Gruß
jo
Völlig egal, die meisten Nutzer würden den Funktionsumfang eh nicht nutzen können und sollen halt das Produkt kaufen, was für sie gedacht ist. Ein Privatmann, der sich die Ultimate Edition kauft hat selber Schuld und zu viel Geld. Für Unternehmen und Programmierer lohnt es sich allerdings, denn die Erweiterung im Funktionsumfang macht meines Erachtens im Detail sehr viel Sinn.
 

dpetri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2005
Beiträge
189
minilux schrieb:
wenn du als Programmierer behauptest Vista sei ein "rotziges BS", dann wundert mich die pampige Reaktion deines Diskussionspartners nicht wirklich.
Keine Sorge, damit kann ich umgehen. ;)
Ist doch immer wieder schön zu beobachten, wie man manche Leute aus der Reserve locken kann, wenn man ein paar (zugegeben unsachliche) Schlagwörter einstreut... :D

Es ist so, wie ich vermutet hatte: Die Diskussion in diesem Thread geht genau in die Richtung wie die Diskussionen mit meinem Arbeitskollegen. :)
 

scubafat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2005
Beiträge
3.644
Da hat ja jemand ein Problem. Als wenn OS X fehlerlos ist! Dann kann man ja nur lachen.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
dpetri schrieb:
Es ist so, wie ich vermutet hatte: Die Diskussion in diesem Thread geht genau in die Richtung wie die Diskussionen mit meinem Arbeitskollegen. :)
häähh? du schreibst hier nachweislich (;)) Müll, und wunderst dich dass du Reaktionen bekommst die dir widersprechen?? Interessante Gesprächskultur :confused:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben