Vorsicht vor Dropbox macOS App

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.755
Aber das ist nicht im Sinne des Erfinders, dass dann das Original ohne Nachfrage gelöscht wird.
Verschieben ist kein Löschen. Da wird nur die Verzeichnissstruktur auf dem Laufwerk geändert ;)
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.958
Ja, es verschiebt den Inhalt in den Dropboxordner (Apple Logo für den iMac), hatte es online entdeckt. Aber das ist nicht im Sinne des Erfinders, dass dann das Original ohne Nachfrage gelöscht wird.
das ist halt eher eine kosmetische Frage.
Die lokalen Dateien sind nicht gelöscht sondern verschoben.
Einfach an den Ursprungsort zurückschieben und fertig :).
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.958
...

Das Problem von @Ritter Runkel ist zudem, dass nach Abmeldung von der Dropbox angeblich ohne Nachfrage alle lokalen Daten bzgl. Dropbox gelöscht wurden. Und genau das bezweifle ich, u.a. wegen seiner Beschreibung zum Thema iCloud.
und doch sah es für ihn so aus, auch wenn die Dateien tatsächlich dann einfach nur woanders lagen.

Du implizierst hier mehrere Bugs in der Dropbox und das erachte ich schon für ziemlich Strange
nein, ich habe geschrieben, das wäre ein Bug, wenn es tatsächlich so passiert wäre.
Bitte genau lesen, bevor du mir hier Dinge unterstellst.

Alleine schon dass du der Dropbox mangelnde Performance unterstellst obwohl wir alle nicht mal wissen wie gut die Verbindung zu jedem Zeitpunkt des Rechners des TEs zur Dropbox ist, ist mehr als nur vermessen.
Bitte was? Wo habe ich das denn getan? Wieder einmal schiebst du mir Aussagen zu, die ich nicht mal im Ansatz so getätigt habe.
Ich habe die mangelnde Performance bei accountsd vermutet, von mangelnder Dropbox Performance habe ich wirklich nirgendwo geschrieben.

Ernsthaft, du solltest meine Kommentare mal in Ruhe lesen, du unterstellst mir hier Aussagen und fühlst dich berufen, mir dann unfaire Dinge an den Kopf zu werfen. Das ist echt daneben.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.441
Dropbox gefällt mir sowieso nicht.
Die kostenlose ist zu klein und die kostenpflichtige zu groß (und viel zu teuer).
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.755
nein, ich habe geschrieben, das wäre ein Bug, wenn es tatsächlich so passiert wäre.
Bitte genau lesen, bevor du mir hier Dinge unterstellst.
OK, ich les nochmal in deinen letzten Posts:
Hier geht es um Dropbox Fehler, um nichts anderes.
Nur halt in seinem Fall mit mehreren Bugs, der mangelnden Performance und das nach dem Trennen des Accounts Daten gelöscht werden.
Ja, im ersten Post hattest du noch von der Möglichkeit eines Bugs gesprochen dich dann aber doch anscheinend ziemlich schnell drauf festgelegt, dass es wohl ein Bug ist. Also, wenn ich schon genau lesen soll dann musst du auch genau schreiben. ;)
Bitte was? Wo habe ich das denn getan?
Moment:
Nur halt in seinem Fall mit mehreren Bugs, der mangelnden Performance und das nach dem Trennen des Accounts Daten gelöscht werden.
Du wirfst hier Dropbox ziemlich eindeutig mehrere Bugs und mangelnde Performance vor. In diesem Beitrag war vom accoundsd-Prozess nicht mal ansatzweise die Rede, sehr wohl aber von der Dropbox. Soll man das jetzt also riechen, dass du im letzten Satz, obwohl zuvor nur von Dropbox die Rede war, jetzt was völlig anderes meinst? Ja ne, is klar.
 

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
599
Liebe Leute. Hört bitte auf euch zu streiten. Ich wollte lediglich vor Dropbox warnen. Denn wenn eine App ohne Zustimmung des Nutzers Dateien löscht (oder von signifikanten Orten verschiebt) ist das das letzte wofür ich auch noch bezahlen werde.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.755
Liebe Leute. Hört bitte auf euch zu streiten. Ich wollte lediglich vor Dropbox warnen. Denn wenn eine App ohne Zustimmung des Nutzers Dateien löscht (oder von signifikanten Orten verschiebt) ist das das letzte wofür ich auch noch bezahlen werde.
Und wir wissen inzwischen: Genau das macht Dropbox nicht ;)
 

mausfang

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.787
Hier stand Unsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
599
Welcher mittlerweile ja widerlegt wurde.
Bin immer noch nicht der Meinung. Jede App bzw. jedes Programm, was ungefragt signifikante Veränderungen an Ordnerstrukturen durchführt, ist für mich worst case.

Im Übrigen hat Apple mir heute die Abogebühr anstandslos ersetzt.
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2015
Beiträge
1.068
Alle hier von Dir gemachten Beobachtungen kann ich nicht bestätigen. Du schreibst einfach was, verallgemeinerst und irgendwie glaube ich fast, sitzt der Fehler nicht bei der Software, sondern bei Dir als User der Software.

Ich benutze Dropbox seit Monaten und noch nie hat mir diese irgendwie etwas an meiner Ordnerstruktur geändert, noch sonst wie ungefragt irgendwelche Veränderungen an meinen Daten und meinen Datenbestand vorgenommen.

Als virtuelle Festplatte und als Archiv für Dokumente usw. für alle Geräte funzt die Dropbox super. Die Diskussion, warum iCloud-Drive das nicht "kann" ist müssig, da das von Apple einfach nicht so gedacht und auch nicht angeboten wird.
 

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
599
@MarcNRW warum im Angriffsmodus? Ich glaube nach über 30 Jahren aktiver Computernutzung inkl. früherer Programmierung erkennen zu können, ob eine Software oder ich etwas strukturelles verändert habe. Und andere User in diesem Thread haben es ja auch nachvollziehen können. Und es ist ein Unterschied, ob man bei Dropbox den Weg des Backups geht und/oder der einzelnen Ordnersicherung/-Synchronisierung

Und wenn Apple vom Steinzeitthron im Computer Clouding mal runter klettert und endlich selektives synchronisieren von Ordnern zulassen würde, dann bräuchte man keine Strukturzerstörer wie eben Dropbox mehr. Und für mich ist es papperlapapp einfach das so abzutun, dass das von Apple so nicht gedacht ist. Quark. Apple hinkt diesbezüglich einfach hinterher und das muss man auch klar so benennen können.