Suche vernünftigen USB-C Hub für M1

peppermint

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2003
Beiträge
7.914
owc ist im prinzip ein seriöser hersteller von mac peripherie im pro/sumer sektor, gibts schon lang.
ich beziehe deren produkte über amazon (d).
berichten kann ich nur über ein owc hdd gehäuse aus metall, thunderbolt 2, mit 4 x 8tb hdd’s, läuft seit 6 jahren hier als backup, würde ich aber trotz der soliden bauweise wegen dem lauten lüfter nicht mehr kaufen!

gestern bestellt hab ich das „owc thunderbolt 3 dock 14fach“ wegen dem minidisplayport, für mein mbp mit thunderbolt 3, und weil ich aktuell nicht 2 neue monitore kaufen will. (die alten taugen noch, sogar eins davon ist das apple cinema display von 2006 mit dvi-port :)

für ein mbp mit m1 chip würd ich das neue owc thunderbolt 4 / usb4 hub nehmen, das hat mehr durchsatz.
 

MacTwister

Mitglied
Registriert
29.03.2008
Beiträge
74
Hallo,
ich nutze an meine M1 MBAir folgenden Hub: Anker Usb C Hub
ich habe schon länger Anker Produkte und ich fand es wichtig den SD/MicroSD + Ethernet Anschluss zu haben. Auch PD ist dabei. Den HDMI habe ich aber noch nicht getestet muss ich zugeben, denn das Air hängt, direkt mit USB C am Monitor. den Hub nehme ich bei Bedarf wegen Netzwerk und Speicherkarten/SSD etc...
grüße
Twister
 

AppleLiebhaber

Aktives Mitglied
Registriert
14.05.2008
Beiträge
2.501
Kann mir mal jemand die absolute Anfängerfrage beantworten, wann die Wattzahl der Hubs von Bedeutung ist?
Doch nur dann, wenn ich das Stromkabel für das Macbook (Air, M1) in den Hub stecke, oder?
Andererseits steckt man bei 2 Anschlüssen das Stromkabel doch immer direkt in den Mac und nicht erst in den Hub?
Oder ist das von Bedeutung wenn man einen Monitor anschließen möchte?

Entschuldigt die Anfängerfrage, konnte beim quer-googlen gerade nichts finden und bin von meinem alten Macbook noch von Anschlüssen verwöhnt ;)
 

ennienns

Mitglied
Registriert
05.03.2012
Beiträge
129
Kann mir mal jemand die absolute Anfängerfrage beantworten, wann die Wattzahl der Hubs von Bedeutung ist?
Doch nur dann, wenn ich das Stromkabel für das Macbook (Air, M1) in den Hub stecke, oder?
Andererseits steckt man bei 2 Anschlüssen das Stromkabel doch immer direkt in den Mac und nicht erst in den Hub?
Oder ist das von Bedeutung wenn man einen Monitor anschließen möchte?

Entschuldigt die Anfängerfrage, konnte beim quer-googlen gerade nichts finden und bin von meinem alten Macbook noch von Anschlüssen verwöhnt ;)

Ja es gibt aber auch einige Hubs, die 2 Ports belegen. Dann braucht man "zwingend" einen weiteren USB-C Port, der PD unterstützt.
 

Vivi5432

Mitglied
Registriert
25.07.2011
Beiträge
87
Habe auch noch eine, vermutlich dämliche, Frage.
Wenn ein Hub ein eigenes Netzteil hat und Geräte z.B. mit 100Watt aufladen kann, kann man dann das MacBook trotzdem daran hängen? Denn das wird ja nur mit 60 Watt geladen.
Regelt dass der USB C Standard dass Geräte nicht stärker geladen werden, als wofür das Gerät selbst ausgelegt ist?
 

Aikania

Mitglied
Registriert
06.11.2020
Beiträge
99
Ich hab da auch eine blöde Frage zu und hoffe da eine Antwort zu erhalten.
Wenn man beim Mac Mini ein Thunderbolt 3 Dock anschließt, wo ein Netzteil mit bei ist, wird dieses dann auch mein Mac Mini benötigt oder reicht die Stromversorgung aus dem Thunderbolt Port des Mac Mini? Ich will mit von OWC den neuen Thunderbolt Dock Anfang kommendes Jahr zulegen, da dieser zusätzlich 3 Thunderbolt 3 Ports und 1 USB 3 Anschluss zur Verfügung stellt.
https://www.owcdigital.com/products/thunderbolt-hub
oder
https://www.owcdigital.com/products/thunderbolt-3-dock-14-port
 

Lugrag

Neues Mitglied
Registriert
28.11.2020
Beiträge
6
Ich hab da auch eine blöde Frage zu und hoffe da eine Antwort zu erhalten.
Wenn man beim Mac Mini ein Thunderbolt 3 Dock anschließt, wo ein Netzteil mit bei ist, wird dieses dann auch mein Mac Mini benötigt oder reicht die Stromversorgung aus dem Thunderbolt Port des Mac Mini? Ich will mit von OWC den neuen Thunderbolt Dock Anfang kommendes Jahr zulegen, da dieser zusätzlich 3 Thunderbolt 3 Ports und 1 USB 3 Anschluss zur Verfügung stellt.
https://www.owcdigital.com/products/thunderbolt-hub
oder
https://www.owcdigital.com/products/thunderbolt-3-dock-14-port
Also ich hab das Thunderbolt 3 Dock von CalDigit (https://www.caldigit.com/de/ts3-plus-de/) an einem Anschluß von meinem MBP hängen. Das Dock verfügt über eine eigene Stromversorgung und lädt zusätzlich noch mein MBP auf. Von daher müßte das Dock vonb OWC auch deinen MM laden und Du brauchst kein separates Ladegerät für deinen MM.
 

Aikania

Mitglied
Registriert
06.11.2020
Beiträge
99
Also ich hab das Thunderbolt 3 Dock von CalDigit (https://www.caldigit.com/de/ts3-plus-de/) an einem Anschluß von meinem MBP hängen. Das Dock verfügt über eine eigene Stromversorgung und lädt zusätzlich noch mein MBP auf. Von daher müßte das Dock vonb OWC auch deinen MM laden und Du brauchst kein separates Ladegerät für deinen MM.
Tja, genau das meine ich ja. Beim MacBook wird es gleichzeitig geladen! Nur der Mac Mini hat kein Akku der geladen werden muss, Der Mac Mini ist immer an der Steckdose!
 

Smartrek

Neues Mitglied
Registriert
23.12.2020
Beiträge
44
(...) Wenn ein Hub ein eigenes Netzteil hat und Geräte z.B. mit 100Watt aufladen kann, kann man dann das MacBook trotzdem daran hängen? Denn das wird ja nur mit 60 Watt geladen.
Regelt dass der USB C Standard dass Geräte nicht stärker geladen werden, als wofür das Gerät selbst ausgelegt ist?
Abgesehen davon, dass man auch das "große" 96W-Apple-Netzteil problemlos an das "kleine" MacBook Pro (normalerweise mit 60W-Netzteil) hängen kann, um es schneller zu laden (ist so auch von Apple freigegeben): Das MacBook zieht immer nur so viel Saft wie es braucht und verkraftet.
 

f777k

Registriert
Registriert
27.12.2007
Beiträge
4
Ich habe mir diesen gekauft. LINK
Mir war wichtig das die Zuleitung zum Macbook kein festes Kabel ist sondern ich entscheiden kann welche Länge ich benutze um das Dock möglichst passend auf meinem Schreibtisch zu positionieren.
Aktuell läuft mein MB Pro 2018 dran da mein M1 erst im Januar geliefert wird. Läuft ohne Probleme. Ich denke das wird auch beim M1 so sein.
 

BSU

Mitglied
Registriert
15.07.2013
Beiträge
179

Dein verlinktes Elgato Dock wäre auch mein Favorit, aber 329€ sind schon eine Ansage. Ich warte noch ab, bis die OWC Docks endlich verfügbar sind.

Meine Dell TB3 Dockingstation von der Arbeit hatte ich mal testweise mit nach Hause genommen. Im absolut ruhigen Zimmer fällt auf, wie laut sie ist, sie pustet schnell wie ein alter Intel - Laptop. Dazu kein Klinkeneingang auf der Rückseite für meine 2.1 Boxen, nur vorne, sieht richtig mies aus. Das Dock macht am MBP M1 aus dem Standby heraus auch leider immer wieder ein grünes Bild und ist somit unbrauchbar.

Gibt es eigentlich schon Docks, bei denen man mit der Power - Taste das MacBook booten kann ohne es aufzuklappen wie bei Dell z.B.? Oder geht das bei Macbooks generell nicht?
 

ROMAR

Mitglied
Registriert
20.12.2020
Beiträge
51
Habe mir bei Amazon das Caldigit TS 3 + gekauft. Ist ich top, alles funktioniert super: https://www.amazon.de/CalDigit-Plus-Thunderbolt-Station-SD-Kartensteckplatz/dp/B07CVP5HMP/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=caldigit+ts3&qid=1611866462&sr=8-2

Bietet auch Apple direkt an...

Top: Es funktioniert auch ohne die bekannten Probleme mit einem USB C Monitor wie z.B. dem Dell U3219 Q. Ohne Das Dock, direkt am MAC berichten viele User, dass der Monitor oft nicht aufwacht und schwarz bleibt... (und nicht nur der Monitor, sondern alle USB C Monitore).

Dies ist nun für meine Setup auch kein Thema mehr, d.h. der Monitor wacht problemlos auf und alle angeschlossenen Geräte funktionieren auch 1a...

Nicht billig, dafür aber mit voller Funktion und Apple Empfohlen.
 

descalces

Neues Mitglied
Registriert
29.01.2021
Beiträge
10
Hallo Gemeinde,
ich lese jetzt schon eine Stunde diverse Threads durch und tummele mich auf Jeffs Homepage, aber irgendwie blicke ich bei dem ganzen Thema immer noch nicht durch. Darf ich mal mein Setup schildern?

Auf meinem Schreibtisch steht seit ein paar Tagen ein LG 34" Ultrawide Monitor mit Thunderbolt-Anschluss. Derzeit hängt ein Latitude aus der Firma dran (habe ich schon gesagt, dass ich Windoof hasse?), und zwar über Display Port an einem Dell-Hub. Nächste Woche kommt (wenn mich Jeff nicht versetzt, noch habe ich keine Versandbestätigung) das neue Macbook Air M1 dazu (die Problematik mit Big Sur und Ultrawide ist mir bekannt). Beide Geräte will ich am LG betreiben - manchmal parallel (über Dual Link, dann muss ich den Latitude aber über HDMI anschließen, sonst funktioniert das nicht), manchmal durch Umstecken. Wahrscheinlich werde ich aber hauptsächlich auf dem Mac arbeiten (dann auch über Citrix aufs Firmennetzwerk zugreifen, hat mit dem iMac, den ich am Dienstag vertickt habe, immer gut funktioniert).

Jetzt suche ich ein bezahlbares Dock, über das ich den M1-Mac ohne viel Kabelsalat mit dem Thunderbolt-Kabel anschließen kann und zudem Anschlüsse für Ethernet sowie USB habe. Die günstigeren Geräte bei Jeff haben aber alle nicht die Möglichkeit, das Thunderbolt-Kabel vom Monitor an das Dock anzuschließen, oder sehe ich das falsch? Wenn das nicht geht, wäre es dann besser, das Macbook am einen Anschluss über das Thunderbolt-Kabel an den Monitor anzuschließen und an den zweiten Anschluss dann ein USB-C-Dock dranzuhängen?

Und dann habe ich noch eine Frage: Wenn ich an dem USB-Dock eine externe Festplatte dranhabe und will das Dock vom Macbook abziehen, muss ich dann vorher die Festplatte unmounten? Ich habe gelesen, dass das Elgato-Dock das wohl irgendwie automatisch macht, aber der Preis ist mir einfach zu heftig...

Sorry für den langen Text ("typisch, gerade erst angemeldet, und jetzt lange und wirre Fragen stellen" :), aber ich tappe wirklich ziemlich im Dunkeln.

Danke fürs Lesen und hoffentlich Antworten.

Grüße
descalces
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.404
Wenn ein Hub ein eigenes Netzteil hat und Geräte z.B. mit 100Watt aufladen kann, kann man dann das MacBook trotzdem daran hängen? Denn das wird ja nur mit 60 Watt geladen.
... so als Merksatz oder Eselsbrück, die für alle elektrischen Geräte gilt: Man sagt: das Gerät "zieht" sich Strom und nicht, das Netzteil "schiebt" den Strom.
 

flexxmo

Mitglied
Registriert
20.10.2009
Beiträge
145
ich hab mir den LG 35" 21:9 gekauft. Der hat nen USB-C Port an dem ich mein MBP M1 mit einem Kabel stecke. Das MBP wird geladen und überträgt Bild und Ton. DerBildschirm hat selber mehrere USB-Ports wo auch die Spannung reicht um die Anlaufspannung von HDDs abzufangen.
Sprich, ich hatte vorher auch gekaspert und Adapter gekauft und versucht. Im Endeffekt fand ich alles unglaublich nervig und bin so mit dem Setup höchst zufrieden. Ich kann nur empfehlen, diese Variante auch mal in Betracht zu ziehen.
 

ROMAR

Mitglied
Registriert
20.12.2020
Beiträge
51
Die meisten, die einen Monitor über USB C nutzen haben lt. div. Foren aktuell Probleme, wenn das Notebook aus dem Ruhezustand aufwacht, es neu gestartet wird oder einfach nur eingeschaltet wird...

Häufig bleibt der Montiorbildschirm schwarz, die am Monitor angeschlossenen USB Kabel werden nicht erkannt....

Abhilfe schafft hier nur ein und ausstecken des USB C Kabels.

Geht mir auch so mit meinen MacBook Air M1 in Kombination mit einem neuen Dell U3219 Q, mit eingebauten Hub und Stromversorgung des Macbooks über USB C.

Am Caldigit TS 3 Plus funktioniert alles inkl. Monitor ohne Probleme.
 
Oben