• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Progressive Web App (PWA) oder doch klassische Software-Entwicklung?

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.901
Und das darfst du mit jeder neuen .NET-Version umschreiben, weil da keine Kompatibilität gewährleistet bleibt. Pascal hingegen... ;)
Ich geb Dir da recht, Projekte mit Delphi sind aber heute eher schwer zu finden. Ich muss mich immer fragen ob ich das Wissen zu Projekten machen kann!
 

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.295
Projekte mit Delphi sind aber heute eher schwer zu finden.
Das herauszufinden ist Spekulation: Es steht oft einfach nicht dran. Ansonsten war Verbreitung noch nie ein Qualitätsmerkmal.
Dass die Nachfolgeunternehmen von Borland dringend Fachleute in Vermarktung gebraucht hätten, bestreite ich aber nicht. Die sind wie Novell und Oracle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Also - vielen Dank schon mal für die lebhafte Diskussion.
Wieder einiges gelernt.

Ich habe PWA und Phonegap deshalb ins Spiel gebracht, da ich nur diese Technik als "überall" anwendbar kenne. Sprich die Sachen würden überall laufen. An den Browser selbst habe ich nicht gedacht, da ich eh davon Ausgang, es ist eine "App", welche alles schon mitbringt, also kann der User auch auf dem IE5 surfen :D

Delphi kannte ich nur aus den 90er (Wie VB und Pascal) und mir war nicht klar, dass diese Umgebung eine Entwicklung auf allen System quasi unterstützt.
Windows, Mac OS, iOS (wohl auch die anderen Varianten) und Android. Linux ist dabei ein nice2have, welches ich gerne mitnehme.

Kamera, Mikrofon, Dateiupload sind die Sachen, welche ich benötigen würde, alles andere ist Spielerei, wobei ich nicht wusste, dass Screensharing möglich ist.
So nebenbei mal gefragt. Die anderen Sensoren, die man so über PWA in einem Smartphone ansprechen kann - welche wären das noch?

Mein Projekt geht Richtung B2B. Desktop sollte dabei jederzeit unterstützt werden, Smartphone ist zweitrangig (kleiner Screen, eher zur Übersicht oder schnell mal was nachschauen ( > siehe Excel auf dem iPhone ;) )). Was auch unterstützt werden muss, ist eine DB, welche auf einem Server installiert ist. Aber muss ich nur noch darauf achten, dass die Software offline funktioniert.

Ich habe gefragt, wie ich das angehen kann, da es in erster Linie nur darum geht, dass diese Software läuft. Sie sollte aber schon so weit funktionieren und auch einen gewissen "aha"-Effekt erzeugen.

Fragen:
Delphi unter MacOS für iPhone und Co: Kompilierung muss doch über Xcode laufen, oder?
Microsoft hat also noch keine All-in-One-Lösung, richtig?
Ist Delphi eine "schwere" Sprache?

Vielen Dank.
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.901
Delphi verwendet Pascal und das ist leicht erlernbar!
 

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.295
Delphi ist objektorientiertes Pascal und dieses ist (wie BASIC und Python) ausdrücklich als Lehr-/Lernsprache zu verstehen. Die Syntax ist anders als die von C ähnlichen Sprachen und vieles erfordert etwas mehr Tipparbeit, aber dafür versteht man zwei Wochen später noch, was man da eigentlich machen wollte.

Delphi unter MacOS für iPhone und Co: Kompilierung muss doch über Xcode laufen, oder?
Du brauchst Windows (für Delphi) und 'nen Mac (für Xcode). Eine andere Möglichkeit lässt Apple aber auch mit keiner anderen Sprache zu.

Microsoft hat also noch keine All-in-One-Lösung, richtig?
Richtig. Am nächsten dran wäre wohl Xamarin, aber das ist auch nur bedingt portabel und meiner Meinung nach ein sehr frustrierendes Framework. (Ich musste vor wenigen Monaten mal was damit machen.)
 

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Vielen Dank.
Ich muss nun mal abwägen, wie ich das umsetzen werde.
Aber Delphi klingt schon mal gut.

APIs ansprechen, etc. Sowas ist eh von der Sprache unabhängig, oder?
Oder muss man da auch einiges beachten. Bin kein Entwickler, sorry für die Fragerei.
 

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.295
APIs ansprechen, etc. Sowas ist eh von der Sprache unabhängig, oder?
Ja. Die Sprachen, die abstrahierende Frameworks für bestimmte Plattformen mitbringen (etwa C++ mit Qt oder eben Delphi), haben oft aber auch eigene Komponenten, die die APIs für dich ansprechen, ohne dass du dich näher mit ihnen beschäftigen musst.
 

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Meine Überlegung wäre nun folgende:
Statt Swift werde ich mich mit Delphi beschäftigen. Tools für Übungszwecke kann ich auch dann auf de Mac oder dem iPhone nutzen, da ich mit Delphi auch die APIs nutzen kann, welche Apple zur Verfügung stellt. Wenn das etwas vertieft ist, kann man sich dem "Projekt" widmen und würde genug wissen mitbringen, dass man später (auch wenn es professionaler wird) versteht, was andere machen.

Eine Frage hab ich dann aber noch zu Linux. Die Distribution wäre demnach unwichtig, da unter der Haube vieles gleich ist, richtig?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: warnochfrei

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.295
Statt Swift werde ich mich mit Delphi beschäftigen.
Gute Idee. Swift(UI) ist super, wenn du im Applekosmos bleiben willst, aber überall sonst - bis jetzt - eher nicht.

Die Distribution wäre demnach unwichtig, da unter der Haube vieles gleich ist, richtig?
Ja. FireMonkey setzt auf Gtk auf, ihm ist aber völlig egal, ob das unter Debian, Gentoo, Void oder KenduosKellerLinux läuft. (Ich habe noch nicht ausprobiert, warum da drinsteht, man "unterstütze" nur Debian und Ubuntu. Ist wahrscheinlich so ein Supportding.)
 

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Gute Idee. Swift(UI) ist super, wenn du im Applekosmos bleiben willst, aber überall sonst - bis jetzt - eher nicht. [...]
Das war mal so geplant, aber wenn Delphi mir das selbe bietet, aber dafür "freier" ist, dann eher doch das :)
Ich werde nie eine Entwickler von daher reicht mir eine Sache.

Performance von Delphi sollte auch kein Problem sein, oder?
 

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Du fängst doch bereits an ... komm auf die dunkle Seite ... wir haben Kekse ...



Nein, ist es nicht.
Ich bin Controller. Dunkler geht es nicht mehr :D
Und Kekse. das ist so eine Sache. Die Waage sagte mir letztens, es wäre etwas viel geworden und als meine Frau das noch sah... *ai ai* :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: warnochfrei

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Okay, stimmt. Beratung wäre noch einen zacken dunkler :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: warnochfrei

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Ich habe mir jetzt noch mal genaue Delphi angeschaut.
Ordentliche Preise. Ich benötige aber auch eine DB für mein Projekt.

Interbase 2020 gibt es wohl auch in der Community-Version.
https://www.embarcadero.com/de/products/delphi/product-editions

Kann man damit aber auch gut arbeiten?
IBlite scheint sowas wie SQLite zu sein.

Wie kann man das noch lösen? Ideen?
 

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Mal schauen, wie man das lösen kann. Gleich mal zum Spass paar Tausend € loswerden muss nicht sein :D
Vielen Dank erst einmal für die Tipps hier.
 

r4phi87

Mitglied
Mitglied seit
06.04.2020
Beiträge
99
Mal schauen, wie man das lösen kann. Gleich mal zum Spass paar Tausend € loswerden muss nicht sein :D
Vielen Dank erst einmal für die Tipps hier.
Öhm wieso dann nicht einfach erst mal Visual Studio Code Frontend mit React und Backend in Sprache X.

Kostet kein Geld. Vor allem da du AFAIR noch keine Programmier Erfahrung hast? Wozu dann bereit Geld ausgeben? Nur weil es jemand hier vorschlägt?
Zumal Gefühlt für denn Kollegen alles Seuche ist was nicht Delphi ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sp0tlight

kenduo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.381
Hmm... ne ich habe nciht vor mich mit mehreren Sprachen zu beschäftigen. Delphi passt von daher, da es auf anderen System auch läuft.
Den einzigen Umweg, den ich gehen würde, wäre dann eher Swift ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: warnochfrei