Notarisierungszwang ab Januar 2020

Diskutiere das Thema Notarisierungszwang ab Januar 2020. Ich habe noch nicht auf Catalina geupgradet und werde es auf meinem gegenwärtigen Apple Geräten...

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.389
Ich habe noch nicht auf Catalina geupgradet und werde es auf meinem gegenwärtigen Apple Geräten vermutlich auch so schnell nicht machen. Zur Zeit macht mir Angst, dass Apple angekündigt hat die Zwangsnotarisierung für Apps für Apps unter Catalina zu verschärfen, was möglicherweise das endgültige Ende vieler kleiner Applikationen unter MacOS ist. Für jegliche Freeware vermutlich sowieso. Ich habe unzählige kleine Helferchen, die zwar 64 Bit sind, aber vermutlich niemals von Apple notarisiert werden. An die unzähligen Audio-Plugins gar nicht zu denken... Und 2020 steht bei mir definitiv ein neuer Rechner an (Hatte eigentlich an das zukünftige 16er MBP gedacht). Aber dann werde ich vermutlich vieles nicht mehr zum Laufen bringen.
Plugin-Hersteller (z.B. Melda) raten mittlerweile ihren Usern ganz öffentlich und ungeniert sich von Apple loszusagen und auf Windows zu switchen. Sie geben dazu sogar ne detaillierte Anleitung auf ihrer Homepage.

Was ist also zu tun? Nehmt ihr alles hin was Apple euch vor die Füße wirft oder seid ihr auch der Ansicht, dass Apple sich langsam aber sicher zu Tode "absichert"? Ich jedenfalls denke erstmals seit 28 Jahren ernsthaft darüber nach die Plattform zu wechseln, was doch eigentlich extrem schade wär. Was meint ihr dazu?
 

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.187
Notarisierung? Gerade wieder ein neues Wort gelernt. Was meist du damit?
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Nehmt ihr alles hin was Apple euch vor die Füße wirft oder seid ihr auch der Ansicht, dass Apple sich langsam aber sicher zu Tode "absichert"?
nein und ja.
Die Ironie ist, dass die größten Sicherheitsprobleme von Apple selbst verursacht werden.
Katastrophale Sicherheits-Probleme bei macOS und iOS, aber dann eine Pseudo Sicherheit durch die Notarisierung suggerieren.

Deshalb tue ich mich aktuell auch sehr schwer, einen neuen Rechner zu kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vanyedoom, rembremerdinger, Kuddl und eine weitere Person

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.389
Notarisierung? Gerade wieder ein neues Wort gelernt. Was meist du damit?
Alle Apps und deren Installer müssen von Apple beglaubigt werden bzw. zugelassen werden. Ohne den entsprechenden Code sollen sie ab Januar 2020 nicht mehr lauffähig sein. Eigentlich sollte dies schon mit der ersten Catalina-Version eingeführt werden, aber Apple hat es auf Januar 2020 verschoben. Bislang lässt sich der Gatekeeper noch manuell aushebeln. Damit wird vermutlich bald Schluss sein.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.665
Was ist also zu tun?
Das was für dich richtig ist. Wenn bei mir mein Werkzeug nicht passt, nehme ich was anderes.
Einen Nagel schlage ich nicht mit dem Schraubendreher rein..

Nehmt ihr alles hin was Apple euch vor die Füße wirft oder seid ihr auch der Ansicht, dass Apple sich langsam aber sicher zu Tode "absichert"?
Ich kaufe keine Produkte, die nicht zu dem passen, was ich davon vor habe. Von daher bin ich weg.

Ich jedenfalls denke erstmals seit 28 Jahren ernsthaft darüber nach die Plattform zu wechseln, was doch eigentlich extrem schade wär.
Habe ich nach 24 Jahren gemacht. Ist gar nicht so schlimm, wie man denkt.
Windows hat ordentlich nachgelegt und ist deutlich besser, als der Ruf (unter Apple-Menschen). Leute mit etwas größerem Horizont als dem Tellerrand lassen sowieso alle Betriebsysteme nebeneinander leben und können auch mal Vor-/Nachteile offen zugeben.
Natürlich fehlt mir bei Windows einiges aus macOS, aber eben auch umgekehrt. Und diese Kleinigkeiten ändere ich eben mit kleinen Zusatzprogrammen. Bei Apple wohl langfristig nicht mehr.. ;)

Was meint ihr dazu?
Geschrieben auf einem Windows 10 System, wo nebenbei noch ein 10.13 System installiert ist, aber selten genutzt wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: El-Gerto, bowman, rembremerdinger und 6 andere

tomric

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.816
Was meint ihr dazu?
Vorerst lasse ich die Finger von Catalina... für den Fall, daß ein Neukauf notwenig wird, schaue ich mir den aktuellen Zustand an und entscheide mich dann. Läuft meine Software incl. Plugins bzw. gibt es entsprechende Updates, mit denen das gewährleistet ist, kann es nochmal ein Mac werden. Wenn nicht, dann gibt es eben eine Windows-Kiste und gut... hab mich zwar an MacOS gewöhnt, aber primär will ich mit dem Rechner meinen Kram erledigen können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger, Kuddl und dg2rbf

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.400
Ja, ich sehe auch meinem Ende bei Apple entgegen. Wird vielleicht noch so 10 Jahre gut gehen und das wars denn sofern Catalina und Co so gut sein sollten wie seinerzeit der Tiger.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.870
Hm, so wie ich es verstehe, gibt's die Zwangsnotarisierung für Apps, die als "verifiziert" gelten wollen (Quellen: Mac App Store und verifizierte Entwickler) - was vorerst weiterhin mit
Code:
Inhalt nur für registrierte User sichtbar  Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
umgangen werden kann, wenn man aus x-beliebiger Quelle installieren und ausführen will. Oder verstehe ich das falsch?
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.389
Hm, so wie ich es verstehe, gibt's die Zwangsnotarisierung für Apps, die als "verifiziert" gelten wollen (Quellen: Mac App Store und verifizierte Entwickler) - was vorerst weiterhin mit
Code:
Inhalt nur für registrierte User sichtbar  Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
umgangen werden kann, wenn man aus x-beliebiger Quelle installieren und ausführen will. Oder verstehe ich das falsch?
So wie ich es verstehe ist das der "momentane" Stand, der aber eben ab Januar 2020 verschärft wird. Allgemein wird angenommen, dass nicht veriferzierte Apps dann gar nicht mehr zugelassen werden. Aber genaues weiss noch niemand. Man muss aber wohl mit dem schlimmsten rechnen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger, iPhill und dg2rbf

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.389
Hier die Stellungnahme von Meldaproduction zu Apples Sicherheitswahn:

https://www.meldaproduction.com/text-tutorials/switching-from-osx-to-windows

Die haben sich mal richtig ausgekotzt. Hoffe das machen andere auch so und Apple wacht endlich auf.
Nichts ist schädlicher für die Mac-Plattforn als dass sich die professionellen Entwickler abwenden. Dann wird MacOS bald nur noch ein hübsches Spielzeug sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DoroS, frimp, AlfredB und 3 andere

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.278
Hi,
Scheinbar ist der Groschen bei Apple noch nicht gefallen :), und wann er fällt ists zu Spät.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.210
Die haben sich mal richtig ausgekotzt. Hoffe das machen andere auch so und Apple wacht endlich auf.
Nichts ist schädlicher für die Mac-Plattforn als dass sich die professionellen Entwickler abwenden. Dann wird MacOS bald nur noch ein hübsches Spielzeug sein.
die sind der meinung, dass das statement aber zu missverständnissen führt:
Dear customer,

the previous newsletter caused a little confusion among the OSX users. Please note that we are NOT going to stop supporting OSX platform. However we wanted to point out there are certain problems on OSX and there is an alternative.

We are sorry for the confusion.

Vojtech for your MeldaProduction team
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.687
Heißt das am Ende, daß man auch selbst keine Programme und Progrämmchen für den eigenen Bedarf mehr schreiben kann ohne sich das von Big Brother genehmigen zu lassen?
Vielleicht sogar keine Python-, Perl- und-Co-Skripte?
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Hi,
Scheinbar ist der Groschen bei Apple noch nicht gefallen :), und wann er fällt ists zu Spät.

Franz
die Verkäufe gehen nach unten, der Marktanteil von Apple schrumpft seit einiger Zeit wieder. Nach einer Hochphase von über 10% liegt er nun wieder unter 10%.
Irgendann raffen sie es, aber sie WOLLEN den Weg so gehen wie er ist.
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.278
Hi,
wenn das bei Apple so rigoros weitergeht, kann das Eintreffen, dass du alles bei Apple genehmigen lassen must.

Franz
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.389
Heißt das am Ende, daß man auch selbst keine Programme und Progrämmchen für den eigenen Bedarf mehr schreiben kann ohne sich das von Big Brother genehmigen zu lassen?
Vielleicht sogar keine Python-, Perl- und-Co-Skripte?
Wenn Apple wie geplant weiter vorgeht: leider JA.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Heißt das am Ende, daß man auch selbst keine Programme und Progrämmchen für den eigenen Bedarf mehr schreiben kann ohne sich das von Big Brother genehmigen zu lassen?
Vielleicht sogar keine Python-, Perl- und-Co-Skripte?
wenn man dass hier richtig interpretiert, dann ja:
Beginning in macOS 10.15, notarization is required by default for all software.
Quelle: https://developer.apple.com/documentation/security/notarizing_your_app_before_distribution
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.867
Hi,
wenn das bei Apple so rigoros weitergeht, kann das Eintreffen, dass du alles bei Apple genehmigen lassen musst.

Franz
Und das kann eine kleine Firma ja nicht bezahlen um sein Produkt genehmigen zu lassen, ganz zu schweigen von den Hobbybastler und Individualprogrammierungen.

Wenn das so kommt, dass man keinerlei anderen Anwendungen als die "genehmigten" installieren bzw. Laufen lassen kann, geht es wohl rasant Bergab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus
Oben