Notarisierungszwang ab Januar 2020

Diskutiere das Thema Notarisierungszwang ab Januar 2020 im Forum Mac OS X & macOS. Ich habe noch nicht auf Catalina geupgradet und werde es auf meinem gegenwärtigen Apple Geräten vermutlich auch so...

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.088
Hi,
dann werden sich viele User in Richtung Windows oder Linux abwenden.

Franz
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.181
Heißt das am Ende, daß man auch selbst keine Programme und Progrämmchen für den eigenen Bedarf mehr schreiben kann ohne sich das von Big Brother genehmigen zu lassen?
Vielleicht sogar keine Python-, Perl- und-Co-Skripte?
das betrifft nur signierte und nicht über den appstore vertriebene programme.
unsignierter kram, der nicht runter geladen wird, wird ja eh nicht von gatekeeper geprüft.
hab selbst noch kein catalina installiert, daher hab ich noch nicht probiert, ob der quarantine trick noch funktioniert.
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
Solange Apple noch den Gatekeeper manuell (per Terminal) abschalten lässt, kann man ja noch damit leben. Andererseits werden viele User auch das niemals machen (auch weil sie nicht wissen dass es möglich ist). Die Konsequenz wird sein, dass sich viele Entwickler die Mühe erst gar nicht mehr machen ihre Apps von Apple genehmigen zu lassen - ganz egal wie einfach der Prozess sein wird oder ob es überhaupt etwas kosten wird.
Außerdem kann Apple jederzeit das Damoklesschwert fallen lassen und den Gatekeeper unumgehbar machen und damit alle unsignierten Apps für alle Zeiten aussperren. Schöne neue Welt...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger und dg2rbf

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
hab selbst noch kein catalina installiert, daher hab ich noch nicht probiert, ob der quarantine trick noch funktioniert.
Habe bisher noch jedes Programm zum Laufen gekriegt - bei inzwischem voll aktivierter SIP. Letztens lief ein Script nicht richtig, bis ich gemerkt hatte, dass ein Symlink nicht mehr funktioniert hatte weil ich das Laufwerk inzwischen umbenannt hatte. Einzig die ffmpeg-Binary die ich runtergeladen hatte, musste ich mit rechts+click erst öffnen damit es im Terminal funktioniert hat.

Wenn es so bleibt, kann ich damit noch leben. So langsam nervt es aber und ich frage mich wovor Apple mich eigentlich beschüzten will?! Nutze OSX seit frühesten Tagen und noch nie einen Virus o.ä. eingefangen.
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
So langsam nervt es aber und ich frage mich wovor Apple mich eigentlich beschüzten will?! Nutze OSX seit frühesten Tagen und noch nie einen Virus o.ä. eingefangen.
Das geht mir ebenso. Das Thema "Sicherheit" ist mittlerweile eine regelrechte Hysterie geworden. Dabei war das für mich (und sicher viele andere Mac-Usser) immer eines der wichtigsten Pro-Mac-Argumente, dass man sich über die Sicherheit bei MacOS keine Gedanken machen muss. Jetzt macht sich Apple selbst diese Gedanken und schießt deutlich übers Ziel hinaus.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.320
Ich wuerde erst einmal tiiiiiieef einatmen und abwarten. Bis jetzt ist noch selten etwas so heiss gegessen worden, wie es gekocht (also kolportiert) wurde. Ich denke nicht, dass Apple hier eine Zwangsnotarisierung einfuehren wird. Waere der groesste Bloedsinn ueberhaupt. Wurde schon oft im Internet kolportiert und ist nie eingetreten.

Abwarten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi, Birma, vanyedoom und 3 andere

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.794
Leute, kommt mal etwas runter.

Irgendwelche Tools, Apps oder sonstwas, außer Kernel-Extensions können auch weiterhin, wie bisher, mit einem Rechtsklick und Öffnen, gestartet werden. Und das nur beim ersten Start. Da muss man auch nicht Gatekeeper total ausschalten.

Bei reinen Terminalprogrammen und Tools muss noch das Quarantäne Attribut mit xattr entfernt werden, da es hier ja keinen Rechtsklick gibt.

Also senkt mal wieder etwas euren Blutdruck.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Twoflowers, Schiffversenker und chris25

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
Ja, ich warte natürlich ab. Vor Februar oder März wird keine Entscheidung über einen neuen mac oder PC gefällt. Leider heizt Apple diesmal selbst die Gerüchteküche an. Und der Schritt MacOS komplett "dicht" zu machen würde momentan bestens zur Firmenphilosophie von Apple passen. Wenn jemand ne Adresse kennt wo man Apple mal die Meinung geigen kann, bitte her damit. Würde auch gern ne entsprechende Petition unterschreiben. Man muss doch irgendwas machen können...
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
Leute, kommt mal etwas runter.

Irgendwelche Tools, Apps oder sonstwas, außer Kernel-Extensions können auch weiterhin, wie bisher, mit einem Rechtsklick und Öffnen, gestartet werden. Und das nur beim ersten Start. Da muss man auch nicht Gatekeeper total ausschalten.

Bei reinen Terminalprogrammen und Tools muss noch das Quarantäne Attribut mit xattr entfernt werden, da es hier ja keinen Rechtsklick gibt.

Also senkt mal wieder etwas euren Blutdruck.
Du machst es dir leider zu einfach: Das Terminal setzt ein "normaler" User nicht ein. Was zur Folge hat das Entwickler die Mac-Plattform verlassen werden. Und eine Verschlimmbesserung hat Apple für Anfang 2020 selbst angekündigt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.279
Wieviele Jahre wird nun davor gewarnt, dass Apple "bald" keine andere Programme mehr zulassen wird? Bislang ist das nicht passiert und wird auf macOS auch nicht so schnell passieren. Die Notarization ändert nichts an der Tatsache, dass per Default Sekt Lion nur signierte Software läuft, was aber leicht umgangen bzw. deaktiviert werden kann.
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
Wieviele Jahre wird nun davor gewarnt, dass Apple "bald" keine andere Programme mehr zulassen wird? Bislang ist das nicht passiert und wird auf macOS auch nicht so schnell passieren. Die Notarization ändert nichts an der Tatsache, dass per Default Sekt Lion nur signierte Software läuft, was aber leicht umgangen bzw. deaktiviert werden kann.
Ich hoffe sehr dass du recht behältst. Bislang hatte ich niemals ernsthafte Bedenken. Nur kommen die neuen Gerüchte von Apple selbst.
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
Ja, sich richtig informieren und nicht jeder Sch...parole hinterher rennen.

Sorry, aber das musste ich mal los werden. Das uninformierte Gemecker nervt langsam.
Und wer gar nicht meckert, darf sich hinterher nicht beschweren wenn der Worst Case doch eintritt. Ziemlich dumme Aussage, die du hier machst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KptIglo und thesaw

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.218
Man sieht doch, wo der Zug hinfährt.
Ich glaube, unter Catalina habe ich mehr Fenster bestätigt als in 20 Jahren Computernutzung davor.
Und das nur, um Dokumente in meinem Home Verzeichnis zu speichern.
Und ja, das ist leicht übertrieben. Aber der Weg ist klar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.794
Du machst es dir leider zu einfach: Das Terminal setzt ein "normaler" User nicht ein.
Dein normaler User installiert dann aber auch kein reines Terminalprogramm und kommt daher auch nicht mit xattr in Berührung.

Und für GUI-Programme ist ein Rechtsklick und dann Öffnen keine sonderlich schwere oder ungewöhnliche Tätigkeit. Oder glaubst du etwa, dass das User nicht können?
 

Bert H.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.367
Dein normaler User installiert dann aber auch kein reines Terminalprogramm und kommt daher auch nicht mit xattr in Berührung.

Und für GUI-Programme ist ein Rechtsklick und dann Öffnen keine sonderlich schwere oder ungewöhnliche Tätigkeit. Oder glaubst du etwa, dass das User nicht können?
Wenn Apple keine unsignierten Appls mehr zulässt lauft auch bald keinerlei Freeware mehr. Das findste gut oder was? Und zum 100sten mal: es steht zu befürchten, dass die altbekannten Hintertürchen bald abgeschafft werden.
 
Oben