Kaufberatung Neues Macbook Pro oder doch Win?

Diskutiere das Thema Neues Macbook Pro oder doch Win? im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. JJS

    JJS Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    07.06.2008
    Du suchst die Fehler bei Apple, das Problem ist du bist hier in einem Apple Forum. Ich verstehe nicht wieso man sich in einem Apple Forum rumtreibt obwohl man von der Firma nichts mehr hält, das hat leider was von einem Troll.

    Denn und jetzt kommts, deine Argumente sind leider keine und können auch schnell widerlegt werden. 6s war min 2-3 Jahre alt, Austauschprogramm wahrgenommen? Macbook 2 Wochen alt und nimmst keine Garantie in Anspruch?

    Wir kommen vom Thema ab. Letzten Endes soll jeder dass nehmen was für Ihn am besten ist.
     
  2. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    137
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Und trotzdem hängst du täglich in einem Apple-Forum rum?
     
  3. stpf

    stpf Mitglied

    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    18.06.2009
    Ich schlage mich seid einiger Zeit, gut zwei/drei Jahre, mit der selben Überlegung duch die Gegend.
    Würde mir gerne erneut ein Macbook kaufen, neben dem recht hohen Preis spielt für mich aber auch die in den letzten Jahren öfter austretenden Problem ein Rolle. Weshalb ich auch er zu einem Notebook mit Win 10 tendiere.
    Eines der Notebooks welche in anstrebe ist zwar auch er in der Premiumklasse zu finden, aber ich denke man sollte mit einem Mac auch nicht die Konsumergeräte im Geitzmarkt verglichen.

    Bin damals als ich das Macbook late 2009(das weiße Plastikbook) gekauft hatte, bin ich nicht davon ausgegengen das ich es jetzt noch nutze. Auch wenn nur noch vereinzelt weil einfach total lahm geworden ist(was aber bei einem Windows Gerät nicht anders sein wird).
    Das setze ich bei einem neune Macbook/Notebook auch nicht vorraus aber drei bis vier Jahre sollte es recht flüssig laufen.

    Gut einige hören es hier nicht gerne das ihre Lieblingsfirma halt auch nur mit Wasser koch. trotz dem bin ich zufrieden mit meinem iPhone und das Timecapsule.
     
  4. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    137
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Es ist ja viel mehr als nur das "Materielle". Du kriegst halt das ganze iOS dazu, jahrelange Updates, alles Werbefrei. Ausserdem verkauft Apple deine Daten nicht weiter. Ich nutze beide Systeme ungefähr 8 Stunden täglich, beruflich bedingt. Bei Apple ist einfach alles sehr schön designt und macht richtig freude. Ich schaue mir mein MacBook noch heute gerne an und denke immer wieder wie hübsch das Teil doch aussieht ;)
     
  5. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.776
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.498
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Wer halt zu arm für nen Mac ist oder das Geld nicht mehr ausgeben will, muss sich halt nen Windows Notebook kaufen.
    So einfach ist das. Da braucht man auch nicht hier zum viertausendneunundzwanzigsten mal diskutieren oder versuchen, sich den Wechsel auf Windows schön zu reden.
     
  6. einbisschenanders

    einbisschenanders Mitglied

    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    288
    Mitglied seit:
    27.12.2010
    Echt jetzt? Nur die finanziell besser gestellten Bürger dürfen Mac Rechner nutzen? Ist das Argument nicht ein wenig daneben, zumal es auch kostspielige Windows Rechner gibt.
     
  7. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.776
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.498
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Nicht dürfen, aber können. :crack:

    Nun, seien wir doch mal ehrlich. Zu 90% sind die Wechselgründe finanzieller Natur und begründet wird es dann meist mit Gott und der Welt.
    Man könnte ja auch ehrlich sagen, ne kann oder will ich mir nicht mehr leisten und dafür akzeptiere ich halt auch was anderes. Man kann halt jeden Euro nur 1x ausgeben und jeder muss schauen, wofür.

    Wenn Du natürlich eh keine Kohle hast, dann stellt die Frage sich eh nicht.
     
  8. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    700
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Ist halt die Denke von Einigen wenigen die sich als Mac-User noch für was Besseres halten ...
     
  9. einbisschenanders

    einbisschenanders Mitglied

    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    288
    Mitglied seit:
    27.12.2010
    Scheinbar zählt reines Interesse an einem anderen OS nicht mehr, ich muss jetzt den Geldbeutel als Argument angeben. Ist notiert.
     
  10. FunkoFan

    FunkoFan unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    Ich kann es gerade echt nicht glauben, sowas heutzutage noch lesen zu müssen. Ich kann wegen Leuten wie dir absolut nachvollziehen, warum manche Leute Mac User für arrogante Snobs halten..
     
  11. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    3.910
    Zustimmungen:
    1.143
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    tja, die Aroganz stirbt halt nicht aus.

    Franz
     
  12. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.776
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.498
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Na ja, muss ja auch nicht jeder Opel fahren. :hehehe:

    Hälst Du eigentlich "arroganter Snob" für etwas negatives?
     
  13. Andreas2802

    Andreas2802 Mitglied

    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    156
    Mitglied seit:
    01.10.2016
    Also ich würde da selber Hand anlegen !

    Bildschirm löst sich großflächig die Beschichtung auf. -> Kann man mit etwas Gefühl weg polieren https://www.youtube.com/watch?v=qG0HJqM2-d4
    Akku-Standzeit ca. 10min -> mit Geschick selber gewechselt (gerade bei meinem 2012er gemacht) 89 € bei ifixit
    Laufsprecher Funktionieren nicht mehr -> mal öffnen und die Stecker kontrollieren
    Monitor-Scharniere ausgeleiert -> etwas googeln und selber tauschen
    2 mal schon Netzteil ersetzt -> gutes gebrauchtes bei Kleinanzeigen besorgen

    Aber wenn du ihn entsorgen willst, gerne PN an mich
     
  14. newmaci

    newmaci Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    278
    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Hier geistern Typen mit Meinungen rum; es ist schon schade!

    Apple soll einfach wieder top Hardware bauen zu -von mir aus - auch etwas höheren Preisen. Und gut ist. Die meisten sind wieder zufrieden!

    *Snob Modus an* Auch wenn ich mir sofort einige MacBooks kaufen könnte, ohne weiter darüber nachzudenken, würde ich für diese aktuelle Leistung von Apple dabei weitere graue Haare bekommen. Aus Prinzip! *Snob Modus aus*

    Also freue ich mich weiter an meinem schicken Elitebook. W10 ist dabei ein Kompromiss, mit dem ich sehr gut leben kann.
     
  15. Ralle2007

    Ralle2007 Mitglied

    Beiträge:
    11.000
    Medien:
    60
    Zustimmungen:
    12.424
    Mitglied seit:
    01.01.2007
    ..... würde mich auch mal interessieren:)
     
  16. hilikus

    hilikus Mitglied

    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    510
    Mitglied seit:
    30.10.2006
    @blacksektor
    Bei der Hardware und beim Service bin ich sofort bei dir. Aber wieso soll Windows 10 OSX haushoch überlegen sein? Beides funktioniert doch astrein, was man von Apple Hardware derzeit ja nicht behaupten kann. Time machine halte ich nach wie vor für die beste Backuplösung im Hausgebrauch. Auch ein Wechsel der Hardware (von Apple zu Apple) ist damit in Klacks. OS X vermisse ich schon sehr, auch nach 1,5 Jahren.
     
  17. Macuser4880

    Macuser4880 Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    09.07.2018
    Was mich an Windows Notebooks ärgert, ist immer ein schlechter Wiederverkaufswert. Der Wertverlust ist im Vergleich zu MacBooks enorm. Ein MBP, der heute für 3000€ gekauft wird, kann man nach 2 Jahren (wenn der Zustand ordentlich ist) locker für mindestens 1500€ verkaufen, falls man ein neues Gerät braucht. Bei Windows kann man das vergessen. Für ein Thinkpad oder ein Dell, der heute genauso viel kostet, kriegt man nach 2 Jahren nicht einmal 1000€.

    Beispiel: Juni 2018. Ein gebrauchtes MBP 2017 oTB 8/256 für 1100€ gekauft. Nach 9 Monaten für 1000€ verkauft. Bei keinem anderen Hersteller ist dies vorstellbar.
     
  18. tomiXmacObag

    tomiXmacObag Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    02.05.2019
    Also ich hab mir nach fast 20 Jahren Windows-Computern letztes Jahr ein MacBook Pro zugelegt. Bin bis anhin total begeistert. Ich nutze das Gerät ausgiebig, etwa 10 Stunden pro Tag, vor allem fürs Schreiben, da ich davon lebe. Die viel geschmähte Butterfly-Tastatur (3. Gen.) funktioniert einwandfrei. Tatsächlich hab ich auf keiner anderen Tastatur jemals schneller geschrieben! Die Cloud, iTunes, Siri, FaceTime etc. kann man getrost vergessen. Da gibts Besseres. Aber macOS ist ein absoluter Traum! Wenn ich zurückdenke, mit welchem Shitload an täglichen Problemen ich jahrelang zu kämpfen hatte! Ich sehe echt nicht, inwiefern Windows das überlegene Betriebssystem sein sollte??? Im Gegenteil: schon nur macOS wegen würd ich jedem das MacBook empfehlen!!!
     
  19. hilikus

    hilikus Mitglied

    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    510
    Mitglied seit:
    30.10.2006
    Das hört man so oft aber damit rechnet man imho falsch.
    1. ein gleichwertiges Thinkpad, Dell oder HP kostet eher 2000€ zu den 3000€ die das MBP ausruft. Je großzügiger die Ausstattung dabei ist, desto exorbitant teurer wird dabei die Apple Hardware.
    2. ist der Wiederverkaufswert spekulativ. Dazu kommt noch: hat dein MBP einen serienfehler (GPU, Butterfly Tastatur,.....) drückt das drastisch den Wiederverkaufswert.
    3. der Wiederverkaufswert alleine ist ja nicht interessant sondern eher wie viel hat dich die Nutzung gekostet. Dein 3000€ MBP verkaufst du nach 2 Jahren für 1500€, hast also 1500€ ausgegeben. Bei der Konkurrenz verkaufst du dein 2000€ Book von mir aus für 500€ (Das ist ein alberner Preis, da nehme ich gleich 5 für ein zwei Jahre altes 2k Thinkpad...) und hast damit ebenfalls 1500€ ausgegeben.
    4. du hast es ja schon angeschnitten: Auf Grund des höheren Geldwerts (und der miserablen Reparierbarkeit) hast du natürlich auch einen größeren Schaden, wenn das MBP zum Beispiel eigenverschuldet (fallen gelassen, Flüssigkeit usw) oder beim Unfall einen Schaden erleidet.


    Zusammengefasst: mag sein dass der Wiederverkaufswert niedriger ist, die Kosten der Hardware über die Nutzungsdauer sind aber auf keinen Fall kleiner bei Apple Hardware.
     
  20. Holger721

    Holger721 Mitglied

    Beiträge:
    3.778
    Zustimmungen:
    1.208
    Mitglied seit:
    16.01.2010
    Also sicher ist Windows nicht unfehlbar, aber tägliche Probleme? Das hat sicher nicht nur direkt an Windows gelegen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kaufberatung Kaufberatung Apple Neuling: neues MacBook 12" oder altes Pro13"? Umsteiger und Einsteiger 01.08.2016
Neues MacBook Pro Retina... kein Bock auf Yosemite! Umsteiger und Einsteiger 07.01.2015
Neues MacBook Pro, aber welches? Umsteiger und Einsteiger 28.12.2013
Günstigste Möglichkeit für ein neues MacBook Pro Umsteiger und Einsteiger 24.08.2011
Macbook Black aufrüsten oder neues Macbook Pro kaufen? Oder doch Imac? Umsteiger und Einsteiger 10.02.2011
Neues MacBook Air oder MacBook Pro? Umsteiger und Einsteiger 02.01.2011
Neues MacBook Pro 15 Zoll: 2,4 oder 2,53 - i5 oder i7 ?? Umsteiger und Einsteiger 28.11.2010
neues MacBook Pro Umsteiger und Einsteiger 27.11.2010
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...