Neuer iMac Pro Innenleben komplett beschädigt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
V

vornameundnachname

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.01.2023
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo in die Runde,

ich befinde mich in einer Situation, in die ich nicht im Traum gedacht hätte, als Apple Kunde kommen zu können und bin froh über sämtliche Ratschläge, Tipps, Erfahrungen. Eventuell hat ja jemand schon einmal etwas Ähnliches gehört.

Vor 2,5 Jahren habe ich mir einen neuen iMac Pro neu im Apple Store Sindelfingen gekauft. Ich habe diesen so gut wie nie benutzt weil mir einfach die Zeit gefehlt hat.
In letzter Zeit habe ich allerdings des Öfteren Abends ein paar Stunden vor dem iMac verbracht.

Am Montag diese Woche ging dann plötzlich, ohne Vorankündigung, der iMac nicht mehr an. Bin daraufhin Dienstags zum Apple Store Frankfurt und habe den PC dort abgegeben mit Verdacht auf ein defektes Netzwerkteil.

Am nächsten Morgen erhielt ich einen Anruf vom Apple Store mit dem Hinweis, dass der Reparaturauftrag abgelehnt wurde.

Auf meine verdutzte Nachfrage weshalb, wurde mir erläutert, dass der iMac aufgeschraubt wurde und im Innenleben einen Zustand aufweist (verbogene Laschen Antennenband, abgenutzte, durchgedrehte Schrauben), der laut Apple auf erhebliche Fremdeinwirkung schließen lässt, in welchem Fall eine Reparatur abgelehnt wird. Ich konnte es erst gar nicht glauben. Ich hatte den iMac bisher mit Samthandschuhen angefasst, habe keine Ahnung von Hardware und würde, wenn ein Defekt vorliegt, immer den direkten Weg zu Apple wählen.

Nachdem man meiner Bitte, noch einmal zu prüfen, ob auch keine Verwechslung vorliegt, nachgekommen ist und ich meine Situation energisch, aber erfolglos dargestellt habe, bin ich nun mit meinem Latein am Ende. Der Rechner liegt aktuell noch beim Apple Store. Ein Anwalt ist bereits eingeschaltet, allerdings steht hier eben Aussage gegen Aussage.

Obwohl ich seit Jahren Geschäftskunde bei Apple bin und auch bei Defekten immer den direkten Weg dorthin aufgesucht habe, habe ich auch gemerkt, dass man mir im Apple Store (wohl aufgrund der Schwere der Schäden im iMac) nicht zu 100% glauben wollte bzw. meiner Schilderung zumindest mit Skepsis gegenüberstand.

Ich kann das auch verstehen, weil ich selbst unglaublich vor den Kopf gestoßen bin und völlig schockiert bin, über diesen Vorfall und wie das passieren konnte.

Kann mir hier jemand weiterhelfen oder einen wertvollen Tipp geben?

Vielen Dank!
 
V

vornameundnachname

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.01.2023
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Die Situation ist einfach so skurril, dass ich für jegliche zusätzliche Info dankbar bin.
 
StevnSen

StevnSen

Mitglied
Dabei seit
29.06.2020
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
12
Das ist, in der Tat, wirklich mal eine wilde Geschichte.
 
SignorPfeffer

SignorPfeffer

Mitglied
Dabei seit
23.08.2008
Beiträge
606
Punkte Reaktionen
359
Ich würde an deiner Stelle Fotos der angeblich beschädigten Teile und Schrauben fordern und das Gerät wieder mitnehmen, natürlich bei der Abholung direkt prüfen ob die Seriennummer die richtige ist (sollte ja noch auf deiner Rechnung und evtl. der Verpackung stehen). Danach zu einem Apple Service Provider (Gravis, Cyberport, etc.) und um eine Diagnose bitten. Die können über Apples Servicetool auch die Reparaturhistorie und das Aktivierungsdatum deines Geräts rausfinden. Ich kann mir zwar nicht recht vorstellen, dass Apple dir hier beim Kauf versehentlich Gebrauchtware untergejubelt hat, aber wenn du zu 100% sicher bist, dass in der gesamten Zeit keine Reparatur durchgeführt wurde, muss der Fehler ja aus der Zeit vor dem Verkauf stammen.
 
picknicker1971

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
8.400
Punkte Reaktionen
5.187
Und man stelle sich mal vor, jemand bestellt einen AW Ultra bei Apple und bekommt eine SE ...

1674255599479.png
 
Killerkaninchen

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.08.2016
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
5.327
Mal ganz abgesehen von der Wildheit dieser Story – wie kommt man bitteschön auf so einen Usernamen?

Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und stelle die Vermutung auf, dass nach der 268. Neuanmeldung im Dienste Ihrer Trollheit die Ideen ausgehen …
 
Difool

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
17.126
Punkte Reaktionen
12.604
Zumindest wurde sich bei MU zuerst registriert und die wortgleichen Crosspostings sind in den anderen beiden Foren.
Bei computerbase hat er sich dann entschieden auch am Thread gnädigerweise teilzunehmen, obwohl zuletzt dort registriert.
Im 10-Minuten-Takt bei drei Foren registriert – die Spammer sind nicht schneller.

Mal schauen, ob er noch mal auftaucht und respektvollerweise wenigstens ein kurzes Feedback abgibt. :noplan:
 
L

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.04.2004
Beiträge
10.245
Punkte Reaktionen
4.707
Passiert sehr, sehr selten, passiert aber eben doch manchmal…
Ein Kollege / bekannter Geschäftspartner hat für das Geschäft ebenfalls einen iMac Pro bestellt und sehr schnell (!) erhalten, trotz Konfigurationsvorgaben. Er öffnete den Karton im Geschäft, fand ein paar Kratzer, packte das Gerät wieder ein und fuhr sofort zum nächsten Store (ca. 60 km). Trotz dieser Sofortmaßnahme war man bei Apple zunächst wenig einsichtig…

Er war so schlau, das "Opening" mit dem iPhone zu dokumentieren und hatte auch 3 Angestellte als Zeugen und bedeutete den Applemitarbeitern, dass er dies nicht so bestehen lassen würde. Sie haben den Rechner dann noch einmal genau betrachtet und ihn in der Werkstatt gestartet - der Lüfter, normalerweise bei diesem Rechner nicht zu hören - gab vernehmliche Geräusche von sich.

Obwohl Seriennummer und Bestellung zueinander passten, die Verpackung Apple Original war, wurde dieser Rechner wohl schon einmal verkauft… Apple entschuldigte sich, es gab einen neuen Rechner (mit Wartezeit) und einen Gutschein als Entschädigung. Wie es zu diesem Neu-für-Alt Rechner kam, wurde (zumindest nach außen) nicht geklärt. Ende gut alles gut, trotzdem sollte man Neugeräte ruhig einmal unter die Lupe nehmen.
 
Scum

Scum

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
1.373
Punkte Reaktionen
1.004
Den täglichen Troll gib uns heute...was geht bei diesen Typen eigentlich so im Kopf vor. Die sich fast täglich neu anmelden und mit den dümmsten Fragen und Geschichten auftauchen.o_O :hamma: :hamma: :hamma: :hamma:
 
greenflo

greenflo

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.685
Punkte Reaktionen
1.171
Die Geschichten werden immer besser.
 
V

vornameundnachname

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.01.2023
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ich werde euch hier auf dem Laufenden halten.
Habe mich tatsächlich in anderen Foren angemeldet.
Gehe heute beim Apple Store vorbei und hoffe, dass mir der Bericht ausgehändigt wird und ich Fotos vom Innenleben machen kann. Diese werde ich dann hier hoch laden.
Aus einem anderen Forum habe ich nützliche Infos erhalten, dass in Amerika wohl solche Fälle dokumentiert sind. Man braucht wohl ein spezielles Zertifikat um am iMac Pro Reparaturen durchzuführen, weshalb in der Vergangenheit Reparaturaufträge abgelehnt worden sind. Ob da was dran ist, kann ich leider nicht sagen.
Vor 3 Wochen hätte ich so eine Story vermutlich auch niemandem angenommen. Mein Vertrauen in Apple war so groß, dass ich mir so etwas nicht vorstellen hätte können. Aber Fehler passieren überall. Das Problem ist nun eben nur, wie ich glaubhaft vermittelt kriege, dass ich an dem Gerät keine Hand angelegt habe bzw. anlegen lassen hab.
Darum bin ich auch auf sämtlichen Foren unterwegs als neu angemeldeter Nutzer. Weil ich mir in diesem
Wirklich absolut verrückten Vorfall aus Verzweiflung hier von ähnlichen Erfahrungen oder vielleicht sogar von einem Apple Mitarbeiter eine Meinung einholen wollte.
 
greenflo

greenflo

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.685
Punkte Reaktionen
1.171
Grundsätzlich ist sehr viel, sehr Fragwürdig - an dem beschriebenem Vorgang. Nach 2,5 Jahren hat man keine Garantie mehr. Es ist nicht verboten dass ich als Leihe außerhalb der Garantie, den iMac öffne, dabei Spuren hinterlasse und dann bei einem Defekt natürlich auch Apple mit einer - dann - kostenpflichtigen Reparatur beauftrage.

Die Geschichte stinkt irgendwie zum Himmel.

Zwecks Glaubwürdigkeit könntest du mal anfangen die Rechnungskopie (gerne auch mit geschwärzten Persönlichen Daten) anzuhängen, damit man zumindest die Informationen (2,5 Jahre alt, in Sindelfingen gekauft) nachvollziehen kann.

Bis dahin stemple ich dass alles ins Reich der Mythen und Sagen ab.
 
SignorPfeffer

SignorPfeffer

Mitglied
Dabei seit
23.08.2008
Beiträge
606
Punkte Reaktionen
359
Grundsätzlich ist sehr viel, sehr Fragwürdig - an dem beschriebenem Vorgang. Nach 2,5 Jahren hat man keine Garantie mehr. Es ist nicht verboten dass ich als Leihe außerhalb der Garantie, den iMac öffne, dabei Spuren hinterlasse und dann bei einem Defekt natürlich auch Apple mit einer - dann - kostenpflichtigen Reparatur beauftrage.
Gesetzlich verboten sicher nicht, Apple lehnt aber tatsächlich Reparaturen an Geräten ab, die offensichtliche Manipulationen aufweisen (z.B. fehlende/beschädigte Schrauben im Inneren, beim iPhone auch die Sicherheitsschrauben am Gehäuse unten). Auch außerhalb der Garantie und bei kostenpflichtigen Reparaturen. Offizielle Servicepartner sind deswegen übrigens dazu angehalten, jede Schraube, die aus dem Gerät entfernt wird, gegen eine neue zu ersetzen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Oben