Neuer iMac Pro Innenleben komplett beschädigt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

aretiss

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
6.162
Punkte Reaktionen
945
Montag der 16. - nice try!
 
A

aretiss

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
6.162
Punkte Reaktionen
945
Er geht heute hin, siehe alle Äußerungen im Thread.
 
Killerkaninchen

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.08.2016
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
5.327
D

Diamand

Mitglied
Dabei seit
16.09.2003
Beiträge
570
Punkte Reaktionen
190
Zeiträuber
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.728
Punkte Reaktionen
8.969
Hier mal ein Screenshot von der Terminbestätigung und dem Fall, damit ich euch wenigstens einmal überzeugen kann, dass ich bei Apple war mit meinem Problem.

Man kann dir ja ruhig glauben, dass du bei Apple warst.

Nur hat das rein gar nichts zu tun damit, dass deine restliche Geschichte komplett unglaubwürdig ist.

Es ist ganz einfach: du kannst deine Aussage nicht nachweisen, schreibst absolut unglaubwürdig, alle anderen Anzeichen deutet ebenso auf pure Fiktion hin. Somit bist und bleibst du für mich ein Foren-Troll.

Ob du dem zustimmst oder nicht, interessiert mich nicht. Genauso wenig, wie es Apple oder jeden anderen Hersteller interessiert, was du für eine Story erfindest und ob du versuchst durch abstruse postings in Foren eine Empörungswelle auszulösen.

Also, lass es sein, bleib bei deinem (fiktiven) Anwalt und lass dir eine neue Geschichte einfallen. Vielleicht sind die ja amüsanter und du kannst es als Buch verkaufen mit dem Titel "100 Wege ein Troll zu werden"
 
greenflo

greenflo

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.685
Punkte Reaktionen
1.171
@vornameundnachname
Bestellbestätigung, Kaufbeleg? Persönliche Daten geschwärzt!
Es wäre so einfach.
 
Dorena Verne

Dorena Verne

Mitglied
Dabei seit
02.11.2020
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
365
Ich frage mich langsam, wer hier eigentlich trollt. Ein User berichtet über ein, wenn auch sehr seltsames Problem und wird hier aufs schlimmste niedergemacht.
Es gäbe ja auch die Möglichkeit gar nichts zu posten, wenn man nichts zu der Anfrage zu sagen hat? Ok, mein Post nun ist auch nicht Topik, aber ich wollte das mal loswerden. Mitunter fühle ich mich hier im Forum echt nicht mehr zu Hause.
Werde wohl mal eine Pause einlegen, um meine Nerven zu schonen...
 
ekki161

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.358
Punkte Reaktionen
5.079
Nun ja. In #1 schreibt er, dass er Dienstags bei Apple in Frankfurt war.

Dann die sehr vielen sonstigen Ungereimtheiten.

Dann die Terminbestätigung für Montag, den 16.01.2023 (wo das Problem aufgetreten sein soll) im MTZ (Main-Taunus-Zentrum), was nicht Apple Store Frankfurt ist.

........


Er übertreibt es einfach.

PS: Wollte hier eigentlich auch nichts schreiben. ;)
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.728
Punkte Reaktionen
8.969
Es gäbe ja auch die Möglichkeit gar nichts zu posten, wenn man nichts zu der Anfrage zu sagen hat?

Sehe ich bei Trollen komplett anders. Da muss man durchaus dagegen angehen und zwar spürbar. Sonst besteht einfach ganz schnell die Gefahr, dass derartige Fake-News bei unbedarften Usern verfangen, weil ihnen nicht widersprochen wird und sie in Suchergebnissen als unwidersprochen erscheinen.

Bestes Beispiel der letzten Zeit ist doch das Thema, dass angebliche der Mac Studio unerträgliche laute Geräusche aus Metern Entfernung macht. Typische Fake-News. Wenn noch kaum solche Geräte verkauft sind, kann man derartigen Mist absondern. Mit der Zeit, wenn mehr und mehr User ein derartiges Gerät haben lassen diese Troll-Postings nach, da eben immer mehr User feststellen, dass diese "Berichte" erfunden sind und lediglich Wichtigtuer das psoten.

Ich würde auch problemlos derartige Threads wie den hier löschen.
 
Q

Qantas

Mitglied
Dabei seit
14.10.2022
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
57
Wer hier der Schlimme ist? Ich finde die Apple Ausrede billig. Was hätte hier Apple zu verlieren, eine 6 Monate Garantie, die sich aber nur auf welche getauschte Teile bezieht? Der Apple ist hier Dominant und es gibt eigentlich keine Konkurrenz, eine fachliche Reparatur durchführen zu können. Damit ist Apple vom Gesetzt in der Pflicht, eine Reparatur zu versuchen und nicht von vorne hin, diese abzulehnen.
 
PiaggioX8

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
3.599
Wenn ein Gerät nicht benutzt worden ist, kann man es als neu bezeichnen, oder sind die Geräte aus dem Apple Lager oder anderswo, nicht mehr neu, in dem Sinne nicht schon genutzt, oder abgenutzt worden? Auch Firmen kaufen oft mehr Geräte als benötigt, um ein Ersatz schnell zu haben. Habe so ein Mini PC bei Händler als gebraucht gekauft, war aber neu. Genauso handelt man oft auch privat, wenn ein Werkzeug billig ist, kauft man dann gleich 2x, dann liegt es ewig unbenutzt und somit neu, in der Schublade herum. Alles eine Sache der Definition.
Eine gesetzlich festgelegte Definition, wann eine Ware neu und wann sie gebraucht ist, gibt es nicht. Weder das nationale Recht bzw. die europäische Verbrauchsgüterkaufrichtlinie noch die Rechtsprechung liefern eine eindeutige Definition.
Der Zustand der Verpackung gibt jedenfalls keine Auskunft darüber.

Als neu gilt ein Artikel, der
  • noch nicht benutzt worden ist,
  • durch Lagerung keinen Schaden erlitten hat,
  • aus neuen Materialien hergestellt und
  • nach wie vor in der gleichen Ausführung hergestellt wird.
 
PiaggioX8

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
3.599
Wer hier der Schlimme ist? Ich finde die Apple Ausrede billig. Was hätte hier Apple zu verlieren, eine 6 Monate Garantie, die sich aber nur auf welche getauschte Teile bezieht? Der Apple ist hier Dominant und es gibt eigentlich keine Konkurrenz, eine fachliche Reparatur durchführen zu können. Damit ist Apple vom Gesetzt in der Pflicht, eine Reparatur zu versuchen und nicht von vorne hin, diese abzulehnen.
Na ja - reparieren könnte man das schon. Aber bei Apples Preisen wäre ein neues Gerät in diesem Falle wohl günstiger.
Aber tatsächlich kann st du keinen Hersteller dazu zwingen ein so vermurkstes Gerät zu reparieren (wenn das denn überhapt so stimmt mit dem Mac).
Ich habe so was in 40 Jahren nicht erlebt und habe hunderte von Macs repariert.
Und ja - man sieht das sehr schnell ob ein Murkser oder Profi am Werk war - das sind dann die Kisten die mit OBI-Werkzueg aus der Grabbelkiste geöffnet wurden.
 
Debianer

Debianer

Mitglied
Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
148
Punkte Reaktionen
90
Aus einem anderen Auto-Forum habe ich ähnliches erlebt.
Ein Nutzer verbreitete unter immer wieder neuen Accounts haarsträubende Mängelberichte über eine neue Modellserie.
Und das mit unglaublichen Zeitaufwand und Detailtreue in seinen Ausführungen und Geschichten, was bei mir den Eindruck hinterließ, es nicht mehr mit einem Spinner zu tun zu haben, der sich einfach an der erzielten Aufmerksamkeit erfreut.
Das Ganze erweckte dort langsam den Eindruck einer gezielten Auftrags-Diskeditierung eines Marktteilnehmers.
Der gewerbliche Forenverantwortliche hat hier den Hersteller kontaktiert und von Strafantrag wegen übler Nachrede gesprochen, da u.a. nachgewiesen werden konnte, dass hinter diesen Fake Accounts immer die gleiche Person steckte. Inzwischen ist Ruhe.
Tatsächlich ist es ja so, bleibt sowas unwidersprochen, landet es im Suchindex von Google und potentielle Kunden werden durch diese Suchergebnisse verunsichert.
 
Q

Qantas

Mitglied
Dabei seit
14.10.2022
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
57
und das wäre welches?
Bei der Zulassung gibt es schon welche Kriterien. Ohne welche Werkstatt darf man welche Automarke nicht verkaufen, genauso sind die Ersatzteile für ein Zeitraum vorgeschrieben. Warum sollte es bei Apple anders sein? Das mit den abgenutzten Schrauben ist ziemlich mager als Argument, es war kein Garantie Fall. Aber was anderes, kenne Mac nicht, aber sicher gibt es welche Außen Siegel, waren die auch beschädigt? Kann es Apple beweisen?
 
Q

Qantas

Mitglied
Dabei seit
14.10.2022
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
57
Aus einem anderen Auto-Forum habe ich ähnliches erlebt.
Ein Nutzer verbreitete unter immer wieder neuen Accounts haarsträubende Mängelberichte über eine neue Modellserie.
Und das mit unglaublichen Zeitaufwand und Detailtreue in seinen Ausführungen und Geschichten, was bei mir den Eindruck hinterließ, es nicht mehr mit einem Spinner zu tun zu haben, der sich einfach an der erzielten Aufmerksamkeit erfreut.
Das Ganze erweckte dort langsam den Eindruck einer gezielten Auftrags-Diskeditierung eines Marktteilnehmers.
Der gewerbliche Forenverantwortliche hat hier den Hersteller kontaktiert und von Strafantrag wegen übler Nachrede gesprochen, da u.a. nachgewiesen werden konnte, dass hinter diesen Fake Accounts immer die gleiche Person steckte. Inzwischen ist Ruhe.
Tatsächlich ist es ja so, bleibt sowas unwidersprochen, landet es im Suchindex von Google und potentielle Kunden werden durch diese Suchergebnisse verunsichert.
Üble Nachrede, dann kennen sie wahrscheinlich nicht die mal verbaute Elektronik eine gewisse Automarke. Ist aber lange her, fahre nur e-Rad, habe meine Ruhe und keine Infos mehr um welches Auto.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Oben