Monitor für Macbook Pro 13 M1 gesucht

Vivi5432

Mitglied
Registriert
25.07.2011
Beiträge
89
Bei Amazon hat LG auf dieseselbe gestellte Frage geantwortet, dass die Modelle absolut baugleich sind, durch Modellpflege lediglich eine neue Typenbezeichnung bekommen haben.
Da "das alte Modell" 25 EUR günstiger war, hab ich daher auch dieses genommen :D.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.884
Bei Amazon hat LG auf dieseselbe gestellte Frage geantwortet, dass die Modelle absolut baugleich sind, durch Modellpflege lediglich eine neue Typenbezeichnung bekommen haben.
Da "das alte Modell" 25 EUR günstiger war, hab ich daher auch dieses genommen :D.

Das stand damals noch nicht da. Ich war aber etwas in Zugzwang, da ich die 16% Mehrwertsteuer noch ausnutzen wollte und anhand der technischen Daten war's ja identisch.
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
96
Da der Monitor sicherlich eine längere Halbwertszeit hat als der Mac (zumindest es bei mir meistens so) würde ich auf jeden Fall UHD nehmen. Gerade macOS ist nicht so toll für die Schriftdarstellung bei Monitoren, die nicht HiDPI sind. Mit dem UHD Monitor bist Du von der Darstellungsqualität auf dem Niveau der iOS Geräte und des MacBooks, mit einen QHD Monitor bist du immer sichtbar drunter. Mich würde das stören, gerade da die UHD Monitore nicht mehr so wahnsinnig teuer sind.
Bei 27 Zoll kommt man auf ca. 163 ppi und bei 32 Zoll nur auf 140 ppi. Die Displays von Apple mit Retina haben jedoch 220 ppi. Es ist leider nicht ganz so scharf...
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
96
(y)
Habe mich nun für den LG 27UL850-W entschieden. Kommt Morgen von Amazon :).
Freue mich schon. Hab aktuell noch einen älteren Full HD 27" Monitor. Da stören die Pixel, im Vergleich zum MacBook Display inzwischen schon :D.
27 Zoll und Full HD ist schon grenzwertig. Dann noch mit macos? Das tut schon beim Vorstellen weh...
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.884
Ok. Ich sitze vielleicht etwas zu nahe dran. Leichte Unschärfe bei der Schrift ist zu erkennen.

Kann gut sein. Ich finde 32“ mit UHD auch schon wieder recht grenzwertig, aber natürlich immer noch deutlich besser als 27“ mit WQHD.

Hier kannst Du den Abstand, ab dem man bei durchschnittlichem Sehvermögen keine Pixel mehr erkennen kann ausrechnen für verschiedene Auflösungen.

https://www.designcompaniesranked.com/resources/is-this-retina/

Ich sitze da ein gutes Stück weiter weg als nötig bei meinem 27“ 4k.
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
96
Kann gut sein. Ich finde 32“ mit UHD auch schon wieder recht grenzwertig, aber natürlich immer noch deutlich besser als 27“ mit WQHD.

Hier kannst Du den Abstand, ab dem man bei durchschnittlichem Sehvermögen keine Pixel mehr erkennen kann ausrechnen für verschiedene Auflösungen.

https://www.designcompaniesranked.com/resources/is-this-retina/

Ich sitze da ein gutes Stück weiter weg als nötig bei meinem 27“ 4k.
Nice. Ich werde mal ein bisschen mit dem Abstand rumspielen. Zu weit weg darf der Eizo 3285 auch nicht stehen, bekomme, dann Probleme mit dem Nacken. Bin sehr empfindlich.

Habe bei der Skalierung die mittlere Option gewählt, wie sie auch im macbook pro m1 default eingestellt ist.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Registriert
28.06.2008
Beiträge
1.529
Was ist denn der Unterschied vom 2020er? Als ich meinen kaufte war es ausverkauft und ich konnte in den technischen Daten keinen Unterschied erkennen, es sah nur auf dem Photo aus als wäre der Fuß geingfügig kleiner.
Genau! Der Fuß ist anders, sonst konnte ich auch keine Unterschiede finden.
ich dachte noch ergänzend , ggf. hat sich im Innenleben etwas verbessert, was ich nicht sehen kann.
 

Vivi5432

Mitglied
Registriert
25.07.2011
Beiträge
89
Habe nun den LG im Einsatz, wirklich perfektes Bild, ohne jegliche Einstellung.
Das MacBook stellt im Standard eine Skalierung ein, wo bei steht "sieht aus wie 1920x1080.
Das ist eigentlich nen ticken zu groß (aber sehr scharf!), weshalb ich nun die nächst kleine Skalierung gewählt habe (sieht aus wie 2560x1440).

Jetzt frage ich mich nur, wird für die kleine Skalierung auch intern eine höhere Auflösung gerechnet? Meinte sowas mal irgendwo gelesen zu haben, dass
dann sogar eine Auflösung von über 4K intern berechnet wird?

Edit:
Der Versuch LAN-Apdater an Monitor ist vorerst gescheitert. Der Adapter bringt nur 1-2 MB/s DSL durch.
Liegt aber am Adapter, Problem besteht auch wenn Adapter direkt ans MacBook oder Windows Notebook (Arbeit) angeschlossen wird.
Dachte ich kaufe einen namhaften von "TP-Link", jetzt teste ich als nächstes einen von Anker :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
471
Jetzt frage ich mich nur, wird für die kleine Skalierung auch intern eine höhere Auflösung gerechnet? Meinte sowas mal irgendwo gelesen zu haben, dass
dann sogar eine Auflösung von über 4K intern berechnet wird?
Ja bei sieht aus wie „2560x1440“ wird mit 5k gerechnet, sieht man unter Systembericht
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.884
Dachte ich kaufe einen namhaften von "TP-Link", jetzt teste ich als nächstes einen von Anker :D

Zumindest deckt sich das mit meinen Erfahrungen mit TP-Link, ich hatte auch mal einen PowerLine Adapter von denen, der nur einen Bruchteil der angegebenen Leistung hatte, mit einem anderen (weniger bekannten) Hersteller war die Leistung erheblich besser. Denke mit Anker hast Du mehr Glück, da habe ich bisher ausschließlich gute Erfahrungen.

Die Frage bezüglich der Auflösung hat @Tommac187 schon komplett richtig beantwortet :). Ich würde höchstens noch ergänzen, dass das bei der Grafikleistung der M1 nicht besonders relevant ist, ich erkenne keinen Performanceunterschied, betriebe ihn auch auf der "Sieht aus wie 2560x1440"-Auflösung.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Registriert
28.06.2008
Beiträge
1.529
Ich habe das noch nicht verstanden!
Bei Standard für Monitor sieht es bei mir auch groß aus. Ich denke, 1920*1080.
Was wird nun wie berechnet? Auch bei der höheren Auflösung?
Knackscharf ist bei mir beides, die geringere (Standard für Monitor) und die höhere Auflösung bei 2560*1440.
 

furube

Neues Mitglied
Registriert
12.05.2005
Beiträge
5
Das ist doch schon gefühlte 100 mal geschrieben worden. Die Skalierung von macOS ist nur für Retina / HiDPI-Monitore vorhanden. WQHD ist kein HiDPI / Retina. Das Ergebnis siehst du ja selber am Beispiel des Philips Monitors. Auch ein anderer Monitor kann die Mathematik hinter der Skalierung nicht magischerweise verändern.
Hm, leider habe ich weder hier mit der SUFU noch per google wirklich valide Information gefunden. Es scheint so zu sein, dass bei 4K Monitoren die skalierten Auflösungen systemseitig skalieren (wie bei Windows), während auf WQHD Monitoren 1080p tatsächlich an den Monitor als 1080p ausgegeben wird. Falls jemand einen Link zu einer "offiziellen" Seite hat, die das so darlegt, her damit. Die entscheidende Frage ist dann, ob sich das mal irgendwann ändert. Nicht alle wollen sich einen Monitor mit 27 Zoll aufwärts hinstellen, und 4K gibt es bezahlbar (LG Ultrafine 4K) erst ab 27 Zoll. 24 Zoll mit WQHD wäre da eine ganz gute Lösung.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.711
Hm, leider habe ich weder hier mit der SUFU noch per google wirklich valide Information gefunden. Es scheint so zu sein, dass bei 4K Monitoren die skalierten Auflösungen systemseitig skalieren (wie bei Windows), während auf WQHD Monitoren 1080p tatsächlich an den Monitor als 1080p ausgegeben wird. Falls jemand einen Link zu einer "offiziellen" Seite hat, die das so darlegt, her damit. Die entscheidende Frage ist dann, ob sich das mal irgendwann ändert. Nicht alle wollen sich einen Monitor mit 27 Zoll aufwärts hinstellen, und 4K gibt es bezahlbar (LG Ultrafine 4K) erst ab 27 Zoll. 24 Zoll mit WQHD wäre da eine ganz gute Lösung.
ja, das ist genauso wie du es schreibst. Bei 4K Monitoren skaliert das Betriebssystem. Daher die Bezeichnun in macOS "sieht aus wie ..." Es wird immer nach dem skalieren die volle 4K Auflösung an der Monitor gegeben.

Bei WQHD ist das nicht der Fall und so wie du es schreibst. Da wird ein Signal in z.B. 1080p an den Monitor gesandt, der das dann skaliert darstellt und damit natrürlich Unschärfe erzeugt.

Und nein, das wird sich in macOS nicht ändern, da WQHD eben keine Retina Auflösung für Apple darstellt. Apple hat mit Retina ursprünglich angefangen Displays mit mindestens ca 220 dpi zu bezeichnen. iOS-Geräte liegen da noch deutlich höher. Der 27" iMac hat z.B. 218 dpi. Apple hat dann noch 4K Monitore als Retina ergänzt, die bei 27" noch bei 163 dpi liegen. Das ist dann langsam die Grenze.

WQHD sind dann bei 27" gerade mal 108 dpi. Das hat mit Retina, so wie es Apple versteht (deutlich besser als das Auflösungsvermögen des Auges) nichts mehr zu tun. Das Auflösungsvermögen des Auges liegt nämlich in diesem Bereich bei normalem Betrachtungsabstand.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.711
Ich habe das noch nicht verstanden!
Bei Standard für Monitor sieht es bei mir auch groß aus. Ich denke, 1920*1080.
Was wird nun wie berechnet? Auch bei der höheren Auflösung?
Knackscharf ist bei mir beides, die geringere (Standard für Monitor) und die höhere Auflösung bei 2560*1440.
was verstehst du denn nicht?

Retina bedeutet bei Apple: das System "zeichnet" die doppelte Auflösung wie unter "sieht aus wie ..." vorgegeben und rechnet das dann auf die native Auflösung des Monitors runter und gibt immer die native Auflösung des Monitors aus. Dadurch ist das Bild immer scharf.

Bei nicht Retina-Monitoren wird das Bildsignal in der eingestellten Auflösung an den Monitor gesendet, vollkommen unabhängig von der nativen Auflösung des Monitors. Der Monitor muss also das Bild skalieren und das erzeugt immer Unschärfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben