MBP M1 mit 8 oder 16GB RAM?

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.814
Also mein GAS bei Apple hält sich ganz stark in Grenzen. Mein MBA von 2011 habe ich im Einsatz, es wurde für 3 Monate ergänzt durch ein MBP 2020 Basismodell, das ich sofort nach Erscheinen des MBA 13" M1 verkauft habe. Mal sehrn wie lange es ausreichen wird. Mir ist das Geld für Appleprodukte inzwischen echt zu schade.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
1.039
Das ist jetzt eine Sache. Und liegt zudem wohl an OS 11. Zudem gab es BT Probleme bei den Mac Minis.So gesehen dann keine Kinderkrankheit, sondern Apple Inkompetenz.
Kann ich so nicht bestätigen.

Mac Mini i5 mit 10.15: Regelmäßige "Hänger" in der BT-Verbindung - unabhängig vom Gerät. Es hängt dann sowohl der Ton bei AirPods Pro als auch die Maus (Tastatur hab ich mittlerweile ersetzt durch eine kabelgebundene).

Mac Mini M1 mit 11.1: Keinerlei Probleme mit BT-Maus und -Tastatur.

Der Unterschied liegt wohl in der angeschlossenen USB-Peripherie. Am i5 hängen noch ein USB-Hub und diverse Festplatten, der M1 ist nackig.
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2018
Beiträge
175
Hängt auch damit zusammen, ob man WLAN nutzt oder LAN. Zumindest hab ich das festgestellt. Es gibt viele Berichte über BT Probleme beim mini, aber über sämtliche Generationen hinweg. Vllt ist das kleine Aluminium-Gehäuse doch nicht so störungssicher wie ein iMac, was Interferenzen angeht
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
4.273
Natürlich gibt es auch Nutzer die ihre Probleme mit den M1 Produkten haben. Jeden Tag wird hier dafür ein neues Thema eröffnet. Manche Dinge kommen von Big Sur bzw. der Kombination AS und Big Sur, AS und bekannte Peripherie. Das ist sicher auch der ersten Generation "Hardware" geschuldet.
 

dreilinger

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.12.2009
Beiträge
1.029
Nachtrag:
Laut meiner Bank ist keinerlei Kreditkartenbuchung vermerkt und auch nicht vorgemerkt. Ich gehe daher von aus, dass die Bestellung bei NBB im Sande verlief.
Nun läuft die Buchung des neu bestellten Mac Minis (500GB, 16GB, M1) über Idealo-Cyberport-Paypal-Bankabbuchung, herrje, was für eine Kette ...
Nach knapp 10 Jahren konnte ich nun meinen 2011er iMac softwaremäßig nicht mehr halten. Es tut weh, ein tadellos funktionierendes Gerät ausmustern zu müssen, weil es nicht mehr unterstützt wird.
Zumindest konnte ich den Neuerwerb bis zur neuen Generation M1 hinauszögern. Motorola-Intel-Apple-CPUs, mal sehen wie es diesmal läuft.

Und hier zum Thema: klar, 16GB! Ich wollte mich ja zum iMac nicht verschlechtern und der Mini soll nun weitere neue 10 Jahre Dienst tun. Rechner treten bei mir von Anfang an den Dienst in (sinnvoller) Vollausstattung an und werden später selten nachgerüstet. Viel hat der Mini bei mir aber nicht zu stemmen: nur Buchhaltung.
 

urmelchen2009

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
925
Kann ich so nicht bestätigen.

Mac Mini i5 mit 10.15: Regelmäßige "Hänger" in der BT-Verbindung - unabhängig vom Gerät. Es hängt dann sowohl der Ton bei AirPods Pro als auch die Maus (Tastatur hab ich mittlerweile ersetzt durch eine kabelgebundene).

Mac Mini M1 mit 11.1: Keinerlei Probleme mit BT-Maus und -Tastatur.

Der Unterschied liegt wohl in der angeschlossenen USB-Peripherie. Am i5 hängen noch ein USB-Hub und diverse Festplatten, der M1 ist nackig.
Kann ich nicht bestätigen. BT funktioniert bei mir ohne Probleme bei meinem Mini 2018.
Nutze allerdings keine zusätzlichen Hubs, die wohl überwiegend für die stellenweise vorhandenen BT Probleme verantwortlich sind.
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.085
Moin zusammen,
ich klinke mich mal mit meiner Frage ein: Stehe auch vor der Entscheidung 8 oder 16GB. Gibt es da Anhaltspunkte in welchem Verhältnis RAM beim M1 zu Intel steht, also wenn man bisher mit XXGB glücklich war reichen beim M1 XGB?
Ich nutze neben den normalen Wen und Office Anwendungen viel Photoshop und Lightroom und überlege nun, ob ich auf 16GB verzichten kann.

Danke

Andreas
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
29.666
Du brauchst genauso viel RAM wie vorher auch. Wenn du bisher 16 hattest, reichen jetzt vielleicht auch 14 oder 15. Aber das hilft ja nichts, es gäbe ja nur acht. Also: Genauso viel wie vorher.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.814
Moin zusammen,
ich klinke mich mal mit meiner Frage ein: Stehe auch vor der Entscheidung 8 oder 16GB. Gibt es da Anhaltspunkte in welchem Verhältnis RAM beim M1 zu Intel steht, also wenn man bisher mit XXGB glücklich war reichen beim M1 XGB?
Ich nutze neben den normalen Wen und Office Anwendungen viel Photoshop und Lightroom und überlege nun, ob ich auf 16GB verzichten kann.

Danke

Andreas
Vielleicht hilft Dir das?

https://www.google.de/amp/s/photographylife.com/reviews/apple-macbook-air-m1/amp

Stellt sich natürlich die Frage wie groß Deine RAWs sind und Dein Workflow ist?
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.085
Vielleicht hilft Dir das?

https://www.google.de/amp/s/photographylife.com/reviews/apple-macbook-air-m1/amp

Stellt sich natürlich die Frage wie groß Deine RAWs sind und Dein Workflow ist?
danke, lese ich mir mal durch. Zu 90% werde ich meine RAWs am iMac bearbeiten. Sonst haben die eine Größe je nach Kamera zwischen 30-60GB. LR wäre da auch sekundär, vorwiegend Photoshop und das gar nicht mal auf Basis von RAW Dateien, sonder eher Grafiken für das Web aufbereiten. Bildbarbeitung werde ich sicher wie bisher am großen iMac machen, MacBook wäre eher zum Arbeiten auf dem Sofa.
 

Tommac187

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2016
Beiträge
275
Bin vom iMac mit 40gb RAM auf ein MBA Air mit 8gb umgestiegen und das läuft flüssig !
Arbeite hauptsächlich in PS und C1
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.291
Ja, aber wie oft geht man in den Sleep mit RAM Image vs Speicherauslastung bei 8GB?
Jedes mal wenn man den Rechner zuklappt und, fun-fact, da werden auch Nullen geschrieben ;)
Wie gesagt, mir haben die nicht gereicht. Und auch meine 32GB im iMac Pro reichen mir momentan nur knapp.
Solange man den Speicherdruck nicht sieht kann man das gar nicht sagen. Wieviel RAM belegt ist lt. Anzeige ist total irrelevant. Nur wenn der Speicherdruck regelmäßig rot ist hat man zu wenig RAM. Ist der Speicherdruck permanent grün hat man mehr als ausreichend RAM, sprich zu viel.
Du brauchst genauso viel RAM wie vorher auch.
Das ist falsch, M1-Macs kommen mit signifikant weniger RAM aus als Intel-Macs da sie doch ein anderes Verhältnis zum RAM haben als die Intel-Macs.
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.085
Du brauchst genauso viel RAM wie vorher auch. Wenn du bisher 16 hattest, reichen jetzt vielleicht auch 14 oder 15. Aber das hilft ja nichts, es gäbe ja nur acht. Also: Genauso viel wie vorher.
danke, ist aber eine Sichtweise, die ich bisher eher selten gelesen hatte.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Vor allem geht "genausoviel wie vorher" bei manchen gar nicht, da es die M1 nur mit maximal 16 GB gibt.

Ganz ehrlich, ich würde entspannt 8GB kaufen, installieren und dann mit Lightroom und Photoshop einmal die grössten Projekte laden und bearbeiten und mir anschauen was passiert. Zurückschicken kann man es immer noch.

Alle bisher von mir als seriös eingeschätzten Tests zeigen dass der M1 überraschend wenig RAM benötigt
und extrem energieeffizient ist.
 

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
661
Meine Erfahrung mit dem MBP 16 mit 16GB und dem MBP13 M1 mit 8GB zeigen, dass ich weder bei Logic, noch bei Final Cut, Photoshop, den Affinity-Programmen, MS Office 365 oder sonst etwas einen Unterschied spüre. Ich HÖRE allerdings einen Unterschied, aber das ist ein anderes Thema ;-)
 

Yiruma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
1.684
Bei meinem Mini 2018 i5,8GB,256GB war der Speicherdruck immer im grünen Bereich.
Da 8GB Ram beim M1 um einiges höher zu bewerten sind als 8GB beim Intel Mini, mache ich mir keine Sorgen.
 

Yiruma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
1.684
Moin,

Office 2019 gibt es ja mittlerweile nativ für den M1.
Muss ich da irgendwas beachten bei der Installation, oder werden die nativen Programme automatisch geladen?
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.291
Sicher? Es wird doch Kompression auf die Pages ausgeführt.
Ja, Hibernate Standard-Einstellung für Macbooks ist Mode 3. Dabei wird der RAM zwar weiterhin mit Strom versorgt (Book kann schneller aufwachen), es wird aber auch das Sleep-Image auf die Festplatte geschrieben. Alternativ dazu gibt es den Hibernate Mode 25, hierbei wird der RAM nicht weiterhin mit Strom versorgt warum das Aufwachen mit Mode 25 länger braucht als mit Mode 3, dafür ist es Akku-schonender. Und Hibernate wird u.a. vom Reedsensor des Books getriggert ;)
 
Oben