1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro late 2016

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von iSaint, 31.10.2016.

?

Welches Macbook Pro kauft ihr euch

  1. 15" Grundausstattung (16/256)

    6,1%
  2. 15" 512 GB SSD Radeon 460

    10,6%
  3. 15" 1 TB SSD Radeon 460

    5,8%
  4. 15" MAX-konfiguration mit 2TB und voller CPU

    3,6%
  5. 13" Grundkonfiguration

    4,8%
  6. 13"Max

    5,1%
  7. eine mittlere 13" Konfiguration

    9,7%
  8. gar keins

    45,0%
  9. ich überlege noch welches

    3,7%
  10. 13" ohne Touchbar

    7,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Bud

    Bud MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.10.2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    215
    Hier mein persönliches OT und so interessant wie der Chinese der gerade über mir im Hotel lauthals singt (02:11 in der Nacht):

    Ich verkaufe mein late 2016 nach nur 5 Monaten.
    Grund ist eigentlich der, dass sich mein privater Gebrauch von digitalen Geräten verändert hat und mir das 15" für meine Reisen im Ausland zu sperrig ist und für viele Dinge ein iPad für mich genau richtig ist (das sage ich heute und ändere gerne auch mal meine Meinung :rolleyes:).

    Ich empfinde das MBP nach 5 Monaten weiterhin als ziemlich geil (Display, Lautsprecher, leicht).
    Die Tastatur hat mich nie gestört und finde sie für mein Empfinden sehr gut.
    Mit den Anschlüssen bin ich ebenso klar gekommen, nur was mir wirklich fehlt ist der SD Kartenslot.

    Ich versuche zum x-ten Mal auf iOS zu wechseln, aber das ist ein anderes Thema.

    Ende Off-Topic - Chinese ist endlich auch still.
     
  2. Dextera

    Dextera MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Beiträge:
    6.220
    Zustimmungen:
    2.558
    Wenn du wirklich einen kompletten Wechsel durchziehen willst wär vielleicht Warten auf iOS11 nicht verkehrt. Das bringt ja doch ein paar Features die einem das Umsteigen vielleicht nicht ganz so schwer machen. Nicht dass die paar Monate wieder ausreichen um dich zu nerven ...
     
  3. Bud

    Bud MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.10.2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    215
    @Dextera Ich werde nochmal paar Nächte darüber schlafen ;)
     
  4. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.964
    Zustimmungen:
    663
    Mal ein kurzer Zwischenstand nach zwei Monaten täglicher Benutzung inkl. zweiwöchiger Geschäftsreise von USA nach DE.

    Zur Erinnerung: ich hab ein 13" nTB MacBook Pro mit i7/8GB/512GB, bin umgestiegen von einem ThinkPad X220 mit i5/12GB/512GB und Windows 10. Das Ding ist mein primäres Arbeitsgerät, wobei ich keinerlei Arbeit mit Medien oder Fotos betreibe sondern mich im Linux/UNIX DevOps Bereich sowie in der textbasierten und Hintergrunddienste-Softwareentwicklung bewege. Rechenintensive Aufgaben, wie das Kompilieren von Software, erledige ich remote auf einer Serverfarm. Lokal am Laptop arbeite ich sehr viel mit Office (diverse Management-Aufgaben die so tagtäglich anfallen), außerdem übersetze ich nebenbei immer wieder mal technische Texte. Alles in allem nutze ich die Tastatur also ausgesprochen viel und bin somit darauf angewiesen, damit sehr gut zurechtzukommen. Meine bisherige Referenz war die alte Lenovo-Tastatur aus den ThinkPads, ich war beim Kauf also ausgesprochen skeptisch was die neue Tastatur angeht.
    1. Das Gerät ist genau so traumhaft leise wie ich es mir erhofft habe. Im normalen Alltag bei der Arbeit stehen die Lüfter still und das MacBook Pro ist somit nicht hörbar. Der Nachteil ist allerdings, dass es am Schreibtisch dank per Thunderbolt 3 Hub via DisplayPort angeschlossenem 4k@60Hz Monitor ziemlich warm wird.
    2. Die 15W des CalDigit TS3 Lite reichen gerade so aus, um den Akku bei niedriger Last auf 100% zu halten. Am Ende eines Arbeitstages liegt der Akkustand für gewöhnlich zwischen 95-100%, je nachdem wie viele rechenintensive Dinge ich machen musste. Besonders schlimm ist TightVNC auf dem externen Bildschirm, da kann ich quasi im Minutentakt 1% Kapazität abziehen.
    3. Safari ist deutlich energieeffizienter als Firefox. Bis letzte Woche hatte ich Firefox in Benutzung. Hierbei kam es nicht selten vor, dass der Akkustand am Ende des Tages bei unter 90% lag, seit ich auf Safari umgestiegen bin liege ich meistens zwischen 98-100%.
    4. Bei hoher Rechenlast knacken auch meine Tasten etwas seltsam und werden höllisch laut. Sie klingen dann so, als wäre ein Brösel darunter gefangen und würde beim Druck jedes Mal auf's Neue laut zerspringen. Das Hängenbleiben der Tasten, das ich kürzlich bei starker direkter Sonneneinstrahlung bemerkt habe, ist seitdem nicht wieder aufgetreten.
    5. Apropos Brösel: die Tastatur ist extrem empfindlich. Ich habe mir seit ich vom ThinkPad auf das MacBook Pro umgestiegen bin angewöhnt, nicht mehr am Schreibtisch zu Essen sondern hierfür eine Pause einzulegen. Trotzdem habe ich immer wieder das Problem, dass eine Taste hängt und sich partout nicht drücken lassen will. Das erledigt sich dann meist mit starkem Druck und lautem Knacken.
    6. Das Touchpad ist definitiv zu groß für mich. Ich musste Click on Tap ausschalten, da ich immer wieder beim Tippen mit dem Handballen einen Klick ausgelöst habe.
    7. Der Bildschirm ist ein Traum. Mit meinem ThinkPad konnte ich draußen am Pool gerade so arbeiten, mit dem MacBook Pro ganz entspannt sogar mit Sonnenbrille auf der Nase. Die Helligkeit ist einfach der Wahnsinn - ich verstehe beim besten Willen nicht warum andere Hersteller derart grausige Panels verbauen, die noch nicht mal 300 nits schaffen.
    8. Microsoft Office ist noch immer ein Krampf auf OS X und hinkt in puncto Performance und Funktionsumfang der Windows-Version um Äonen hinterher. Schön zu sehen, dass sich manche Dinge eben nie ändern, denn MS Office für Mac war schon zu G4-Zeiten die pure Hölle und hat es jetzt mit Ach und Krach in deren Vorzimmer geschafft. LibreOffice ist leider ebenfalls verhältnismäßig langsam, vor allem am externen 4k-Bildschirm ist die GUI unbrauchbar langsam.
    9. Die Akkulaufzeit geht in Ordnung. Nicht überdurchschnittlich oder außergewöhnlich und bei hellem Bildschirm oder mehr als nur minimaler Last eher kurz, aber alles in allem komme ich damit gut zurecht. Auf besagter zweiwöchiger Reise habe ich sie recht häufig beansprucht und konnte einen kompletten Transatlantikflug von Texas nach Frankfurt im Flieger durcharbeiten (11,5h Flugzeit, davon ca. 9h gearbeitet, Bildschirmhelligkeit sehr niedrig da dunkle Kabine) und hatte danach noch immer ausreichend Akkukapazität zur Verfügung, um im Zug weiterzuarbeiten (nochmal grob 3h). Der Rückflug war ähnlich, ich konnte in Frankfurt in der Lufthansa-Lounge nochmal aufladen und bin somit mit ca. 95% vollem Akku in den Flieger von FRA nach ATX gestiegen. Bei Landung und nach rund 9h Arbeit bei mittlerer Helligkeit war der Akku noch immer zu etwa 20% gefüllt. Das ist für mich allerdings keine Besonderheit, das erwarte ich von einem Laptop mit Business-Anspruch und in dieser Preisklasse. Mit meinem ThinkPad X220 von 2011 waren 10-12h ebenfalls problemlos möglich.
    10. Kommen wir zum letzten und wichtigsten Punkt: der Tastatur. Es hat eine Weile gedauert, aber ich habe mich letztendlich an den extrem kurzen Hub gewöhnt. Wenn ich jetzt das ThinkPad in die Hand nehme, wirkt die Tastatur zunächst schwammig und unpräzise, nach wenigen Sekunden allerdings wieder gewohnt und angenehm. Ich habe allerdings ein ziemlich nerviges Problem mit der Tastatur: ich bin zu schnell, bzw. die Tastatur (oder Software) ist zu langsam für mich. Wenn ich Sonderzeichen mit der Option-Taste eintippe, beispielsweise |, €, oder @, passiert es mir fast jedes Mal, dass die Option-Taste beim anschließenden Leerzeichen von mir zwar schon losgelassen wurde, jedoch im System weiterhin als ausgelöst erkannt wird. Das wiederum führt dazu, dass sich die Eingabesprache meiner Tastatur umschaltet - diese Tastenkombination habe ich auf Option-Leertaste liegen, weil ich es so seit vielen Jahr(zehnten) von Windows gewohnt bin (dort ist es linke Windows-Taste + Leertaste). Muscle-Memory vom feinsten also, das ich auch nicht mehr loswerden will weil es derart in meinem Hirn verankert ist, dass ich gar nicht mehr nachdenken muss. Statt also direkt nach dem Sonderzeichen ein Leerzeichen einzutippen, wechsele ich die Tastenbelegung von DE zu US (oder umgekehrt). Brauche ich direkt nach dem Sonderzeichen hingegen kein Leerzeichen, sondern ein normales, wird fast immer das Option-Zeichen hinter dieser Taste gesendet, also z.B. |π statt |p oder @⁄ statt @i. Das nervt gewaltig, weil es mich vor allem in meinem Arbeitsfluss unter Linux/UNIX stark ausbremst (pipe, anyone?)
    Würde ich es mir wieder kaufen? Sehr wahrscheinlich ja, allerdings würde ich aus thermischen Gründen auf den i5 bestehen, denn der i7 wird doch arg warm. Ansonsten habe ich jedoch keine Beschwerden und Probleme.
     
  5. newmaci

    newmaci MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    59
    Ich habe nun getauscht von 13 auf 15 Zoll und bin begeistert! Bei beiden habe ich die Basis Version.
    Für mich doch genau die richtige Größe und auch für die Bahn noch mobil genug.
    Und der Perfomance Vorteil ist auch spürbar, alleine schon bei Standardaufgaben. Viel ausprobiert habe ich noch nicht. 4 statt 2 TB3 Ports sind praktisch.
    Die Touchbar ist nett, hätte ich aber nicht gebraucht.
    Ich habe nur mit der Tatstatur das Gefühl, dass ich mich öfter vertippe als mit dem Kleinen. Vielleicht wegen dem anderen Winkel bei der Nutzung?
    Alles in allem eine tolle Kiste!
     
  6. medeman

    medeman MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Beiträge:
    1.381
    Zustimmungen:
    162
  7. Kacknasae

    Kacknasae MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Ist der 2,9 Kaby Lake der neuen Pros ebenso betroffen?
     
  8. medeman

    medeman MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Beiträge:
    1.381
    Zustimmungen:
    162
    Theoretisch alle Skylake- und Kaby Lake-CPUs mit Hyperthreading. Also alle in den MacBook Pros. Frage mich nur ob Apple solche Microcode-Updates auch verteilt...
     
  9. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.964
    Zustimmungen:
    663
    Mit Sicherheit, würde mich sehr wundern wenn nicht. Bugs in CPUs sind ja nichts außergewöhnliches, die treten schon seit Jahrzehnten regelmäßig auf und sind mal mehr, mal weniger dramatisch.
     
  10. zterm

    zterm MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    68
    So, hier der versprochene Abschlussbericht meiner langen Odyssee.........nachdem ich nun vor ein paar Wochen mein "altes" MBP late 2016 zu Apple zurückgeschickt hatte, bekam ich vorgestern endlich das neue Austauschgerät "MBP mid 2017". Also ein fast 10 Monate altes Book zurück und kostenlos ein aktuelles im Austausch bekommen. Erstes Fazit: Tastatur bleibt bei Hitzeentwicklung tatsächlich nicht mehr hängen. Hier scheinen die Verbesserungen an der Tastatur beim 2017 Modell (s. diverse Berichte im Internet) für eine Verbesserung gesorgt zu haben. Auch das Gehäuse knackt nun nicht mehr. Weder beim Aufklappen, noch bei Erwärmung. Soweit bin ich sehr zufrieden, obwohl der Gerätetausch nur die Folge von monatelangen Reparaturversuchen seitens Gravis ist. Es lohnt sich also, immer hartnäckig zu bleiben....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen