• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Macbook Pro 2018 Akku aufgebläht

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.580
Übrigens. Wenn man ein Gerät Tag und Nacht in Vollast nutzt, was nach Sinn und Verstand dafür nicht konstruiert ist, dann verschleisst es halt schneller. Rast man mit dem Porsche 6 Tage die Woche Autobahn, oder fährt man den gepflegt Sonntags? Ist doch klar, dass dann ein Akku oder anderes schneller aufgeben (können). Ist nun mal mit Arbeitsgeräten so.
 

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.424
Du hast ja sicher mitbekommen, dass ich nicht oft die Apple Fahne schwenke. Und ich arbeite selbst sehr gut mit Windows, gerade bei Office greife ich viel lieber zum Dienstrechner.

Aber man darf natürlich nicht nur die Power vergleichen. Du bekommst bei Apple ein erstklassiger Display, das Lenovo ist dunkler und Full HD und vermutlich auch ohne P3 und True Tone. Full HD würde mich persönlich nicht stören. Das Trackpad ist bei Apple state of the art und wenigstens mittig. Viele Kleinigkeiten bemerkt man dann erst beim Wechsel, aber ob sie einem wichtig sind, steht auf einem anderen Blatt.

Natürlich hat Apple so seine Gates. Die gibt es aber auch bei Windows. Apple steht nur mehr im Fokus. Außerdem erwarten die Käufer bei den meist niedrigeren Preisen nicht soviel, meckern also deutlich später oder gar nicht.

Aber ich kann sehr verstehen, wenn jemand das Geld für einen Applerechner nicht ausgeben will.
Ich sage nochmal: mich interessiert das Gerät nicht, ich habs nur kurz gegoogelt und die Ausstattung ist klasse für den Preis. Mir ist schon klar, dass das Gerät nicht 1:1 vergleichbar ist. Wenn er mit den Abstrichen leben kann (die es zweifellos gibt), kann er sich für den selben Preis zwei Geräte kaufen. Wenn nicht muss er andere Alternativen suchen die es mittlerweile zur genüge gibt. Ich persönlich hatte seinerzeit den Vergleich 13 Zoll MacBook zu einem Dell XPS 13, da hab ich tatsächlich das Dell-Gerät bevorzugt (hab ich auch lange genutzt). Nur die Trackpads würde ich noch als absolutes Alleinstellungsmerkmal Apples sehen wobei die neuen Surface-Geräte da auch recht gut sein sollen.

Übrigens. Wenn man ein Gerät Tag und Nacht in Vollast nutzt, was nach Sinn und Verstand dafür nicht konstruiert ist, dann verschleisst es halt schneller. Rast man mit dem Porsche 6 Tage die Woche Autobahn, oder fährt man den gepflegt Sonntags? Ist doch klar, dass dann ein Akku oder anderes schneller aufgeben (können). Ist nun mal mit Arbeitsgeräten so.
Hier müsste Apple dann halt auf seiner Produktseite einen Hinweis platzieren, dass das Gerät zwar preislich im Profi-Bereich anzusehen ist, es aber keinesfalls auch so genutzt werden darf:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
253
Hier müsste Apple dann halt auf seiner Produktseite einen Hinweis platzieren, dass das Gerät zwar preislich im Profi-Bereich anzusehen ist, es aber keinesfalls auch so genutzt werden darf:)
Ja das ist kompletter Unsinn das 2010er MBP hab ich auch nicht geschont und trotzdem hat der Akku 8 Jahre gehalten, es hat nen Grund warum Apple für viele Modelle 2016+ ne Rückrufaktion am Start hat wegen Gefahr vor explodierender Akkus.

https://support.apple.com/de-de/15-inch-macbook-pro-battery-recall
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.580
Sehe ich nicht so. Es ist einem Pro durchaus klar, dass ein Notebook Grenzen hat. Ein Book ist kein 24/7 Renderknecht.
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.580
Ja. Nur ist das nicht Apples Schuld, sondern die des Lieferanten.

Man stelle sich vor Apple tauscht Deinen Akku aus Kulanz und das Gehäuse ist wie vorher. Wirst Du uns das mitteilen? ;-)
 

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
253
Ja. Nur ist das nicht Apples Schuld, sondern die des Lieferanten.

Man stelle sich vor Apple tauscht Deinen Akku aus Kulanz und das Gehäuse ist wie vorher. Wirst Du uns das mitteilen? ;-)
Findest Du es nicht auffällig, dass jeder Zweite von den hier im Thread Schreibenden, Du selbst inbegriffen schon so nen Fall wie ich hatte? Electric würde dazu sagen wir sind schon ein derbe vom Pech verfolgten Haufen hier im Forum, oder aber, es hat System.
 

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
580
oder aber, es hat System.
Klar hat das System. Apple will, dass alle Kunden unzufrieden sind und zu Windows wechseln. Dann müssen sie keine Rechner und kein Betriebssystem mehr entwickeln und können den ganzen Tag fröhlich auf dem Apple-Campus spazieren gehen...

Ironie aus:
Auch im PC- und Handybereich gibt es Probleme mit den Akkus. Mal mehr, mal weniger. Aber die Benutzer dort tauschen den Akku oder lassen ihn tauschen und gut ist. Technische Produkte können halt mal kaputt gehen.

Nur nicht bei macuser: da geht für manche Leute gleich die Welt unter.

Jetzt geh halt mal in einem Apple-Store und rede freundlich und vernünftig mit einem Mitarbeiter. So wie ich Apple kenne (seit 2003) dürfte es da eine gütliche Lösung für dich geben.
Oder Du verkaufst das Teil und holst Dir den Lenovo. Interessiert in diesem Forum dann aber niemanden mehr...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und dg2rbf

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
253
Hatte doch schon geschrieben, ich habe schon nen Termin, sobald das Gerät repariert ist wird es verkauft. Echt Übel weil ich da tatsächlich ein schlechtes Gewissen habe das Gerät jemandem weiterzugeben, wegen Explosionsgefahr und selbst wenn er "Glück" hat und davon verschont bleibt, sitzt er in nem Jahr dann auch wieder mit defekten Tasten da. Naja kann ich auch nix machen, Apple müsste da ja schlechtes Gewissen haben sowas zu verkaufen. Montag kommt der Lenovo jeddnfalls, so hab ich wenigstens keinen Arbeitsausfall und die Sache ist für mich erledigt.
 

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
580
Hatte doch schon geschrieben, ich habe schon nen Termin, sobald das Gerät repariert ist wird es verkauft. Echt Übel weil ich da tatsächlich ein schlechtes Gewissen habe das Gerät jemandem weiterzugeben, wegen Explosionsgefahr und selbst wenn er "Glück" hat und davon verschont bleibt, sitzt er in nem Jahr dann auch wieder mit defekten Tasten da. Naja kann ich auch nix machen, Apple müsste da ja schlechtes Gewissen haben sowas zu verkaufen. Montag kommt der Lenovo jeddnfalls, so hab ich wenigstens keinen Arbeitsausfall und die Sache ist für mich erledigt.
Selten so einen absoluten Unsinn gelesen!

Warum soll der Akku explodieren? Er ist aufgebläht. Solange er aber dicht ist, brennt und explodiert nichts. Ausserdem gibt es jetzt einen neuen Akku mit neuer Garantie.
Und die Tastatur muss auch nicht zwangsläufig kaputt gehen. Die Tastatur in meinem vielgenutzten 2017er MBP funktioniert noch wie am ersten Tag. Beste Tastatur die ich je hatte.

Aber falls Du dich nicht traust das Ding zu verkaufen: Dann entsorge es! Viel Spaß mit dem Lenovo... Bye
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KEB

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
253
Dir ist schon bewusst was aufblähen bei nem Akku bedeutet? Stichwort Sollbruchstelle?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin

KEB

Mitglied
Mitglied seit
30.08.2010
Beiträge
286
@ikaruz
Es wird lächerlich! Verabschiede dich doch einfach aus dem Forum und wechsle in den Lenovo-Bereich eines Forums für Windows. Dort wird es nicht langweiliger.

Ich kann deine Verärgerung über Apple durchaus verstehen und akzeptiere einige Antworten der Apple-Verheirateten hier auch nicht. Die Akku-Problematik ist schon sehr Apple spezifisch, mit Ausreißern nach oben und unten. Aber das Problem wird behoben. Damit sollte es dann gut sein. Mit Post #68 und #70 stellst du dich doch nur selbst ins Abseits.

Viel Erfolg und Freude mit dem Lenovo und Windows. Und das ist ehrlich und nicht ironisch gemeint; bevor ich falsch verstanden werde. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und iQuaser

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
253
Ja danke Dir, werde ich sicher haben. Im Übrigen was ich geschrieben habe, da stehe ich auch zu, ein Gerät mit bekannten Design-Mängeln ohne schlechtes Gewissen zu verkaufen ist zumindest mir nicht möglich, ob du das nun lächerlich findest oder nicht.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.702
Der einzige MIR bekannte Designmangel bei dem Modell ist die mechanisch nicht unbedingt ausgereifte Tastatur. Aufblähende Akkus sind mir nicht bekannt.

Ach ja, wenn es um aufblähende und sogar explodierende Akkus geht, darf ich dich an Samsung verweisen. Da wird dann gleich mal eine ganze Modellreihe eingestampft. Aber hey, Apple is' ja so shice... :hum:

Ich wünsche Dir im Übrigen viel Erfolg mit deinem Lenovo. Meine ich ehrlich. Ich kann auch deinen Frust verstehen. Auch ehrlich. Nur versuche nicht DEIN Problem zu einem generellen Problem hochzustilisieren. Das ist es schlicht und einfach nicht und damit machst Du dich nur zum Brot. Trotzdem alles Gute.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iQuaser

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.523
Warum soll der Akku explodieren? Er ist aufgebläht. Solange er aber dicht ist, brennt und explodiert nichts.
Wie ich bei meinem letzten aufgeblähten Akku dieses Jahr im Apple Store war und die 208 Euro hinlegen musste, habe ich extra gefragt ob man mich auch mit dem aufgeblähten Akku wieder rausgehen lässt (wenn ich zu geizig für den neuen Akku gewesen wäre) und ob es eine Brandgefahr darstellt. Da wurde gesagt, aus offizieller Applesicht können sie mir nicht empfehlen, das Gerät im aktuellen Zustand noch zu nutzen und dass sie nicht garantieren können, dass es nicht zu einem Brand kommt. Daher wurde mir auch stark empfohlen den Akku zu tauschen (was ich sowieso machen wollte, dafür war ich ja dort).

Übrigens. Wenn man ein Gerät Tag und Nacht in Vollast nutzt, was nach Sinn und Verstand dafür nicht konstruiert ist, dann verschleisst es halt schneller.
Volllast bedeutet, die Komponenten zu 100% auszunutzen. Wie ich die verbauten und von mir bezahlten Komponenten nutze, obliegt ganz allein mir als Kunde, sofern ich sie innerhalb der Spezifikationen betreibe, d.h. zB nicht versuche höhere Takraten zu forcieren mit irgendeiner Software.

Natürlich wird ein öfter mit hoher Drehzahl rotierender Lüfter früher ein nerviges Geräusch entwickeln.

Aber dass sich der Akku aufbläht, das Gerät zur Brandgefahr macht und dass die Serienfehler-Tastatur nach und nach verstirbt, das sind keine typischen Verschleißerscheinungen sondern grobe Mängel!

Ich glaube nicht, dass der Akku deswegen überhaupt hin wurde. Ich hatte auch 2 Macbooks die ich sorgsam behandelt habe und dennoch haben sich nach 3,5 bzw 5 Jahren die Akkus aufgebläht. Und ich glaube, das liegt schlicht an der Akku-Technologie selbst, da steckt irre viel Energie drin und wir schaukeln die Teile tw. täglich mehrmals im Rucksack herum, da verabschiedet sich eben der eine oder andere Akku.

Daher erwarte ich mir auch bei einem Laptop bei 24/7-Volllast, dass er die Garantiedauer vom Hersteller durchhält, bei Apple also drei Jahre. Was danach passiert, ist mir egal, ich verkaufe meine Macs nach spätestens 3 Jahren und ersetze sie (hoher Wiederverkaufswert macht das möglich). Wenn Apple auf seine Geräte max. 3 Jahre Garantie gibt, bedeutet das für mich, dass Apple der Mehrzahl der Geräte nur solange zutraut, einwandfrei zu funktionieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KEB und electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.702
Du bezahlst ja auch für die drei Jahre, @OmarDLittle. Wenn man es genau nimmt, sind es nur die in den USA üblichen 90 Tage. Die ja für alle Hersteller gelten. Keiner ist in diesem Geschäft um Almosen zu vergeben. Das sollte einem immer bewusst sein. :p
 

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
253
Ich glaube nicht, dass der Akku deswegen überhaupt hin wurde. Ich hatte auch 2 Macbooks die ich sorgsam behandelt habe und dennoch haben sich nach 3,5 bzw 5 Jahren die Akkus aufgebläht. Und ich glaube, das liegt schlicht an der Akku-Technologie selbst, da steckt irre viel Energie drin und wir schaukeln die Teile tw. täglich mehrmals im Rucksack herum, da verabschiedet sich eben der eine oder andere Akku.
Nur so aus Interesse, wie viele deiner etlichen aufgeblähten MacBook Pros waren denn Pre 2016 Modelle bzw. bei den MacBooks Pre 2015? Hatte selbst schon 2010 (8 Jahre), 2012 (3 Jahre auf Arbeit zweiter Halter also war schon mind 5 Jahre im Einsatz) und 2014 (auch 3 Jahre auf Arbeit zweiter Halter mind 5 Jahre im Einsatz) Modelle und keines hatte trotz starker langjähriger täglicher Nutzung dieses Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.523
Du bezahlst ja auch für die drei Jahre
Nö, ich hab keine Verlängerung gekauft. Ich sage nur, Apple zeigt mit der maximal möglichen Garantiedauer, dass sie dem Großteil der Geräte nur zutrauen, mind. 3 Jahre fehlerfrei zu leben.

Nur so aus Interesse, wie viele deiner etlichen aufgeblähten MacBook Pros
Ich schrieb von 2 Geräten, nicht etlichen. Ein MBP Mid 2012 15" sowie ein MBP Early 2015 13". Nach 4+ Jahren ist der Akku eh durch, da ist es mir dann egal, weil ich ihn sowieso tauschen muss. Beim 2015er hat es mich ein wenig geärgert, weil der Akku noch eine gute Laufzeit aufwies und es nur 3,5 Jahre waren.
 

icetiger991

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2014
Beiträge
1.048
Jetzt habe ich auch mal nachgesehen wie lange die Akkus in meinen MacBooks halten bis sie sterben / gestorben sind. Die MacBooks wurden »mobil« genutzt und hingen nicht ständig am Strom. Aufgebläht hatte sich kein Akku, merkte es immer noch rechtzeitig.

MacBook (13-inch, Late 2009): 68 Monate

MacBook Air (13-inch, Mid 2011): 29 Monate
dann der nächste Akku: 15 Monate

MacBook (12-inch, 2017): 29 Monate

Wie lange der Akku von meinem MacBook Pro 2020 halten wird, wir werden sehen, das MacBook wird fast nur am Strom genutzt, Corona, Home Office bis mindestens 31. Dezember. Gestern noch einen HP Laptop gekauft. Bin mir ziemlich sicher dass ich den gegen die Wand knallen werde bevor der Akku kaputt geht. ;)