• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Macbook Pro 2018 Akku aufgebläht

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Hat hier jemand Erfahrungen mit Akku Replacements? Habe hier ein gerade mal 2 Jahre altes Gerät im Einsatz, das nicht mehr gerade auf dem Schreibtisch steht, weil der Akku unten das Gehäuse so stark nach unten wölbt. Hab zwar wenig Hoffnung, aber repariert Apple das kostenfrei außerhalb der Garantie/Gewährleistung, ich mein das ist ja offensichtlich Materialversagen? Die Aktion die es vor paar Jahren gab hab ich schon gecheckt, da ist meine Seriennummer nicht mit abgedeckt.
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.513
aber repariert Apple das kostenfrei außerhalb der Garantie/Gewährleistung, ich mein das ist ja offensichtlich Materialversagen?
Ich würde mir keine all zu große Hoffnung machen.
Was genau soll daran Materialversagen sein? Der Akku ist ein Verschleißteil, der halt altert, egal wie er genutzt wird.
Den einen erwischt es früher den anderen später.
Kannst zwar mal bei Apple anfragen, vielleicht zeigt man sich kulant.
 

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Naja mein altes Macbook Pro 2010 hat 8 Jahre gehalten bis ein Akkuwechsel nötig war und da hat er sich am Ende auch nicht einfach aufgebläht sondern war eben leer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.735
Mein iBook(!) von 2003 hat noch keine aufgeblaehte Batterie. Mein iPhone 4(!) auch nicht. Das funktioniert noch so gut, dass ich mir immer noch kein neues gekauft habe, einfach weil... nicht notwendig.

Ich wuerde hoeflich(!) bei Apple anfragen, ob da was geht. Am besten persoenlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Das Dreisteste ist wenn man bei Apple Trade in angibt dass das Gehäuse sich verformt hat, bekommt man 0€ Trade In Value angezeigt und Apple bietet einem großzügigerweise an das Gerät kostenfrei für einen zu recyclen. Dafuq?
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.735
Das ist eine vorgefertigte Webseite, die natuerlich nicht von einer verbeulten Batterie, sondern von einem beigebrachten mechanischem Schaden ausgeht. Ist doch klar, dass Du dafuer nichts bekommst.
 

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Problem ist auch ich bin mir nichtmal sicher ob ich nochmal ein Macbook Pro will, bei dem hier gehen die Tasten nur wenn man Glück hat, ständig überhitzt, jetzt der Akku, hatte noch nie so viele Probleme mit einem Gerät wie dem hier. Hab auch wenig Vertrauen dass die 2020er Modelle all die Macken nicht mehr haben, selbst die Hälfte der Probleme wären noch viel zu viele.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.735
Wahrscheinlich kann ich Dich wohl nicht beruhigen, wenn ich Dir sage, dass dies mit Sicherheit eine Ausnahme ist, und die Geraete im Allgemeinen gut funktionieren.

PS: Das 2018er hatte noch die Butterfly-Tastatur, die sind in den neuen Geraeten wieder durch die "alte" Tastatur mit Scherenmechanik ersetzt worden. Das Problem ist also beseitigt.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
122
Normal ist das nicht und auch bestimmt nicht im Sinne von Apple.
Ich würde keinen Augenblick zögern und nachfragen ob es über Kulanz repariert wird. Vielleicht hast du Glück.
Wenn nicht dann suche eine freie Werkstatt die den Akku austauscht.
So viel wird es nicht kosten und das MacBook kannst du noch einige Jahre nutzen.
Meine MacBooks waren in der Regel 7-8 Jahre alt und Akku hielt noch 6-8 Stunden.
Allerdings hingen die zu 90% am Stromkabel. Nur ab und zu habe ich es mitgenommen und vom Stromkabel getrennt.
Das war nie ein Problem.
 

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Ich bezweifle dass das die Ausnahme ist, zumindest bei den 2016-2019er Modellen, die sind vom thermischen Design einfach nur Murks und nicht für leistungsintensive Anwendungen (wie Game Development) geeignet, sondern eher Meeting-Laptops für Manager. Mein Hauptproblem war die andauernde Überhitzung unter Last und damit verbundenen Drosselung und Wärmeentwicklung, die hat vermutlich auch auf Dauer den Akku geschrottet. Hoffnung wäre das die etwas dickeren 2020er Modelle da thermisch besser arbeiten, aber hab da auch schon von Einigen Schlechtes drüber gehört, die Lüfter stauben wohl sehr schnell zu und führen dann auch wieder zu Überhitzungen.
 

Eiserner

Registriert
Mitglied seit
06.11.2005
Beiträge
3
Hat hier jemand Erfahrungen mit Akku Replacements? Habe hier ein gerade mal 2 Jahre altes Gerät im Einsatz, das nicht mehr gerade auf dem Schreibtisch steht, weil der Akku unten das Gehäuse so stark nach unten wölbt. Hab zwar wenig Hoffnung, aber repariert Apple das kostenfrei außerhalb der Garantie/Gewährleistung, ich mein das ist ja offensichtlich Materialversagen? Die Aktion die es vor paar Jahren gab hab ich schon gecheckt, da ist meine Seriennummer nicht mit abgedeckt.
Hallo ikaruz, hatte ich vor einem Monat auch ..... wurde auf Kulanz innerhalb von einem Tag durch Apple-Supportpartner repariert .... 👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Wo hast du die Kulanz erbeten oder hat das alles dein Apple-Supportpartner für dich geregelt?
 

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Ah gut versuche ich dann auch mal, gerade gesehen auf Akku hat man 2 Jahre Garantie die ist bei mir vor 14 Tagen abgelaufen, hoffentlich klappt es auch bei mir mit der Kulanz. Besten Dank Dir für die Info!
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.171
Hat hier jemand Erfahrungen mit Akku Replacements?
iFixit - als Beispiel, weiß wie das geht.
https://de.ifixit.com/Anleitung/MacBook+Pro+(15+Zoll+2018+Touch+Bar)+Akku+wechseln/122269

Habe hier ein gerade mal 2 Jahre altes Gerät im Einsatz, das nicht mehr gerade auf dem Schreibtisch steht, weil der Akku unten das Gehäuse so stark nach unten wölbt.
Apple hilft dir dabei nicht. Kostenlos schon gar nicht.Eventuell mit viel gut will auf Kulanz.
Ansonsten nur innerhalb der Garantie oder eventuell in dessen Verlängerung.

ich mein das ist ja offensichtlich Materialversagen?
Das Akkus sich aufblasen können ist leider auch nichts neues - bei keinem Gerät. Dazu gibt es auch keinen Schutz.
Wenn das Gehäuse nicht schwer beschädigt ist lässt sich das vorsichtig richten - wie neu - wird es jedoch nie mehr. Es denn das Gehäuse wird getauscht.

Materialversagen .. du müsstest das jetzt Apple nachweisen - was ziemlich schwer fallen dürfte.
Theoretisch kannst du natürlich versuchen Apple lang genug damit auf die Nerven zu gehen. Es ist ja nicht deine Schuld.
Nach 2 Jahren halte ich so einen Gau persönlich für eine Frechheit. Aber das ist etwas anderes.

Ich denke es kommt nichts dabei heraus.

Alternativ - zu iFixit und wenn du das nicht selbst kannst, einfach mal schauen.
Es gibt neben Apple auch noch andere Götter die Reparaturen leisten können. Kosten vergleichen.

Der Akku ist Grundsätzlich ein Verschleißteil.
Du solltest Sicherheitshalber das Gerät so nicht weiter betreiben.
Was nach "dick" passiert lässt sich überall im Netz finden.

Das der Akku das Gerät derart "beschädigt" kann man natürlich zur Streitfrage werden lassen.

In der Sache ist es natürlich Scheiße.
Vor allem weil auch das Gehäuse absolut keinen Spielraum lässt.
 

herberthuber

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
593
Ah gut versuche ich dann auch mal, gerade gesehen auf Akku hat man 2 Jahre Garantie die ist bei mir vor 14 Tagen abgelaufen, hoffentlich klappt es auch bei mir mit der Kulanz. Besten Dank Dir für die Info!
Hmmm.... Was ich nicht verstehe:
Die Garantie ist erst vor 14 Tagen abgelaufen und erst jetzt möchtest Du den Akku gewechselt haben?
Das Wölben / Aufblähen ist doch ein kontinuierlicher Vorgang der bestimmt vor 2 Wochen auch schon vorhanden war.

Warum hast Du nicht gleich vor Garantieende bei Apple angefragt? Dann bräuchtest Du jetzt nicht auf Kulanz hoffen.... die Du aber meiner Meinung nach bestimmt bekommen wirst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

macstore24

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
112
Ah gut versuche ich dann auch mal, gerade gesehen auf Akku hat man 2 Jahre Garantie die ist bei mir vor 14 Tagen abgelaufen, hoffentlich klappt es auch bei mir mit der Kulanz. Besten Dank Dir für die Info!
Also generell gibt Apple 1 Jahr Garantie, keine 2 Jahre. Es bestehen 2 Jahre Gewährleistung, was aber keine Garantie ist. Ich würde trotzdem einen Termin direkt bei Apple vereinbaren. Bei einem Produkt in der Preisklasse werden die sich da nach zwei Jahren kulant zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ikaruz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
262
Hmmm.... Was ich nicht verstehe:
Die Garantie ist erst vor 14 Tagen abgelaufen und erst jetzt möchtest Du den Akku gewechselt haben?
Das Wölben / Aufblähen ist doch ein kontinuierlicher Vorgang der bestimmt vor 2 Wochen auch schon vorhanden war.

Warum hast Du nicht gleich vor Garantieende bei Apple angefragt? Dann bräuchtest Du jetzt nicht auf Kulanz hoffen.... die Du aber meiner Meinung nach bestimmt bekommen wirst.
Ne muss wohl heute Nacht passiert sein bei meinen Nightly Builds, heute morgen war das plötzlich gewölbt, gestern ist mir nix am Gerät aufgefallen.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.534
Das Wölben / Aufblähen ist doch ein kontinuierlicher Vorgang der bestimmt vor 2 Wochen auch schon vorhanden war.
Nö, bei einem meiner Macbooks ist das Teil am Schreibtisch gestanden und an einem Morgen bemerkte ich dass es kippelte. Am Tag vorher bemerkte ich es noch nicht. Die Bodenplatte wölbt sich nicht sofort, da muss der Akku erstmal richtig Druck ausüben.

Darauf gibt es jedenfalls keine Garantie, wenn man nicht die Garantieverlängerung abgeschlossen hat und das erste Jahr um ist. Akkus werden kaputt... bei einem meiner Macs nach 3,5 Jahre aufgewölbt, bei einem anderen nach ca. 5 Jahren. Ist eben so, Akkus werden manchmal defekt.

Jedenfalls besteht Brandgefahr, lass keine builds über Nacht rennen und den Akku schnellstmöglich tauschen. Falls du das Gerät nicht mehr magst und verkaufst, musst du es sowieso machen lassen, ein defekter Akku mindert den Verkaufspreis und verschicken darf man ein Brandrisiko sowieso nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf