1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Kaufberatung Macbook Air oder Pro für die FH?

Diskutiere das Thema Macbook Air oder Pro für die FH? im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. M93

    M93 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.06.2013
    N'abend.
    Wie der Titel schon sagt suche ich nach einem Macbook für mein kommendes Studium (Regenerative Energien; Ingenieurswissenschaft). Die Frage lautet nur "Air oder Pro?" - ich hoffe ihr könnt mir verzeihen, die Frage wurde bestimmt schon einige hundert Male hier gestellt, aber ich bin noch auf kein zufriedenstellenden Thread gestoßen.. :(

    Warum überhaupt ein Macbook? Da ich diese Frage schon oft gelesen habe bei solchen Threads, nehme ich sie einfach mal vorne weg! Ich bin auf der Suche nach einem stabilen und insbesondere schnellen Gerät, auf dem ich meine Anwendungen und Arbeiten schlüssig organisieren kann. Sowohl die Verarbeitungsqualität, als auch die der eingebauten Komponenten ist mir wichtig und sollte über dem allgemeinen Standard liegen, da mir das Notebook doch bitte lange und treue Dienste leisten soll, ohne nach nur kurzer schon einen (rel.) starken Leistungseinbruch zu verzeichnen. Akkulaufzeit, Display und die Qualität von Tastatur und Touchpad müssen ebenfalls durch ordentliche Ergebnisse überzeugen. Zuletzt muss das Notebook natürlich noch gefallen und sowohl optisch, haptisch und akustisch überzeugen.

    Ich finde, dass ich all diese Bedingungen in einem Macbook erfüllt finde.

    Nun, meine mediale Situation sieht bisher wie folgt aus: Ich habe sowohl einen Win8-PC, als auch -Laptop. Der Laptop eignet sich nicht für die Uni, da er mit 17" sehr groß und für einen angenehmen, frequenten Transport zu schwer ist. Zudem ist das Touchpad nicht das feinfühligste und aufgrund der hohen Bauweise auch für eine angenehme Arbeitsphase eher hinderlich. Beide Geräte sind eher für meine Unterhaltung gedacht, sodass das Macbook nicht noch Spielen gerecht werden muss (mit denen es es ja ohnehin nicht leicht hat).

    Problematisch wird es jetzt nur beim Modell und beim Preis. Reines Wunschdenken wäre sich ein Macbook-Pro 15" mit hochauflösendem (nicht Retina-) Display, 512GB SSD, hochgetaktetem i7-Prozessor und einer dedizierten Grafikkarte (1GB RAM), sowie 8GB Arbeitsspeicher zu gönnen. Dann hier und da noch ein paar Adapter und schon sind wir bei ~ 3.000€.
    Also, zurück zur Realität und meinen Fragen als Apple-Neueinsteiger.
    1. 13" oder 15"? Ich denke, dass ein 13" Macbook die beste Wahl wäre. 11" wären schon wirklich klein und 15" wiederum sehr teuer. Jedoch bieten die 15"-Macbooks die Möglichkeit zu einem höherauflösendem Display - was das ganze dann noch einmal teurer macht. Gerechtfertigt? Was meint ihr?
    2. Dedizierte Grafikkarte? Wie gesagt, das Macbook soll keine tollen Spiele auf noch tolleren Grafikeinstellungen stemmen. Kleinere Spiele, nicht grafisch aufwendige für Zwischendurch wären aber wohl ganz nett (Minecraft, Warcraft III, etc.). Ganz nett heißt aber nicht Kaufkriterium. Jedoch habe ich gehört, dass bei fehlender separater Grafikkarte hier und da gerne mal Ruckler auftreten und gerade bildintensive Websites gerne Scrollingruckler bereiten. Ein Phänomen älterer Modelle oder bittere Wahrheit? Tritt es oft/merklich auf?
    3. SSD oder HDD? Nunja, dadurch, dass allerhöchstens 2 oder 3 kleine Spiele installiert werden sollen und mein Macbook keine große Multimedia-Bibliothek speichern muss (Aufgabe von PC und externer Festplatte), wird viel Speicher eingespart. Reicht da wohl eine 256GB SSD für Hochschul-Materialien, Apple-Anwendungen und ein paar Liedern, Fotos und vielleicht wenigen Videos aus? Wie sind eure persönlichen Erfahrungen da und wie nutzt ihr den Speicher?
    4. 4GB oder 8GB RAM? Ich denke, es ist löblich auf 8GB RAM aufzustocken. Jedoch dafür 100€ Aufpreis? Lohnt sich der Mehrwert wohl, insbesondere, wenn man ein schnelles System haben möchte? Mein Desktop-PC wird bspw. auch noch mit 4GB befeuert! :D
    5. Preisfrage: Air oder Pro? Wohl erschließt sich diese Frage teilweise auch aus den vorhergehenden, aber zu meinem jetzigen Standpunkt weiß ich es nunmal noch nicht. Ein angenehm tragbares, eigentlich recht günstiges Macbook Air mit ULV-CPU oder doch ein teureres Macbook Pro mit einer vollwertigen CPU? Denke, dass der Tragekomfort bei beiden 13"-Geräten allgemein nicht schlecht ist und in diesem Fall nicht das Ausscheidungskriterium darstellt. Was meint ihr?

    Soweit ich weiß, sind die Macbook Air-Modelle im Applestore zurzeit die aktuellsten, da sie vor kurzer Zeit erst 'geupdated' wurden, oder? Und das Macbook Pro soll wohl noch ein Hardwareupdate in der nächsten Zeit dieses Jahres erfahren, soweit mir bekannt.
    Ich weiß, dass es viel Text bis hierhin war, aber ich habe auch als Apple-Neuling viele Fragen ;)
     
  2. NeoAtti

    NeoAtti Mitglied

    Beiträge:
    2.040
    Zustimmungen:
    388
    Mitglied seit:
    06.04.2011
    Hi,

    Wieso nicht das günstigste 11" ?

    Ich weiss nicht was du in deinem Studium so machst, aber wenn es irgendwas mit dem zu tun hat was ich so im Studium gemacht hab (Allgemeine Informatik an der FH), dann reicht die Kiste 100% für alles aus was du da machst.

    Atti
     
  3. M93

    M93 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.06.2013
    Meinst du nicht, dass 11" recht klein sind? Ok, du hast es dir gekauft und du bist zufrieden, also anscheinend hast du wohl keine Probleme mit den 11", aber ich stelle es mir auf einem 13"er gemütlicher vor zu arbeiten. Meinst du nicht? Es geht ja nicht nur darum, dass es 'ausreicht'; ein paar Euros nach oben sind schon noch drin! ;)

    (Sagte der Apple-Neuling, der keine Ahnung hat, welche Zusatzkosten für Adapter, Apps und Zubehör auf ihn zukommen! :D)
     
  4. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.700
    Zustimmungen:
    1.546
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    1.) 15" sind einfach ein Prügel den ich selbst nicht immer hin und her buchsieren wöllte, 11" dagegen zu klein. Aktuell hab ich ein 13"er MBP was ich von der Größe her gut finde, aber die Auflösung ist einfach nicht zeitgemäß. Bräuchte ich jetzt ein neues, ich wüsste nicht was ich mach...
    2.) Die Wahl hast du doch eh nur ab 15"? Ansonsten, für die genannten Spiele reichts natürlich, aber erwarte keine Luftsprünge insbesondere nicht bei aktuellen Spielen. WC3 läuft btw nur mit Rosetta, also man kann es nur damit installieren und patchen, das Spiel selbst würde dann ohne funktionieren. Problem: seit 10.7 gibt es kein Rosetta mehr. Also entweder installierst du es auf einem Mac mit höchstens 10.6 und ziehst den resultierenden Ordner auf dein neues System (+ hoffst es wird nie wieder gepatched, Chancen stehen aber wohl gut), bedienst dich Wine (benötigt Einarbeitung wenn du nicht so Fit mit dem Terminal bist), oder hast ein Problem.
    3.) Deine Angaben sind einfach zu unspezifisch und die Anwender sind zu verschieden. "Paar Filme" kann halt alles sein. Mit dem was du willst kratzt du imo ständig an der vollen Platte und das kanns ja auch nicht sein. Bei mir ist alleine der Programme-Ordner über 100GB groß, bei anderen mag das anders sein. Schau doch mal was du jetzt so an Daten auf dem Rechner hast, die du weiterhin haben möchtest, rechne ~50GB für das System drauf und... naja, eigentlich für jedes Programm noch einen Bonus, da OSX Programme einfach größer sind. Die genannten Ruckler betreffen Retina MBPs.
    4.) Definitiv 8GB, aber selber machen. kA wie das beim Air ist, aber ich hoffe doch in MBP kann man die noch selbst wechseln. Da zahlst du vlt. die Hälfte des Applepreises und hast ggf. noch qualitativ hochwertigeren RAM.
    5.) Pro. Immer Pro. Sofern du nicht dem Design (dem ich persönlich keinen Vorteil abgewinnen kann) nicht eine starke Gewichtung gibst, fällt mir spontan kein Grund ein.

    Adapter lässt sich Apple gut was kosten und du wirst sie (für Beamer etc.) definitiv brauchen.
     
  5. NeoAtti

    NeoAtti Mitglied

    Beiträge:
    2.040
    Zustimmungen:
    388
    Mitglied seit:
    06.04.2011
    Hi,

    Ich habe das 13" (2011er). Wobei der auschlaggebende Punkt für das 13" der Akku war und nicht das Display. Ich werde mir selber das neue 11" holen. Obwohl das 11er nicht sooo viel kleiner wie das 13er ist, ist es imo wesentlich Mobiler. Und Mobil steht auf meiner Anforderungsliste ganz oben. Und Dazu gehört auch die Akkulaufzeit.

    Auch die SSD reicht mit 128 GB normal locker aus. Also mit Uni-Material bekommste das im Leben nicht voll.
    Weiss ja nicht was du vor hast, aber für nichts was du geschrieben hast wäre das 11er nicht völlig Oversized.

    Atti
     
  6. opiate

    opiate Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    20.12.2010
    Ich hab das 13" Pro in der FH als Informatikstudent... bin ganz zufrieden. Das bisschen mehr an Gewicht zum Air stört mich nicht. Riesen Vorteil ist aber das man das Pro beliebig aufrüsten kann (RAM, größere oder zweite HDD / SSD)...
    Daher empfehle ich das Air nur mit 8GB RAM und mit mehr als momentan ausreichender SSD zu nehmen. Und nun rechne mal, wenn du dir ein entsprechendes Air kaufst, kannst du auch das Pro in kleiner Ausführung nehmen und selber dicke Aufrüsten. Da kommst du besser weg und das SuperDrive hast du noch dazu.

    Meine Meinung nach wie vor, dass Air ist etwas für den kompromisslosen gebrauch von Leuten die es sehr oft unterwegs nutzen. Also in der Bahn und co, am Flughafen, ...

    Ach ja und 13" sind fürs Studium bestens.
     
  7. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    dann vergiss es.

    Wenn Du trotzdem möchtest: ich würde ein 11er nehmen und für zu Hause ein grosses externes Display
     
  8. M93

    M93 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.06.2013
    Danke schonmal für die flotten, guten Antworten.

    Hm, 1280x800 ist wirklich keine top Auflösung. Es ist wirklich schade, dass nur die 15"er die Option für ein höherauflösendes Display haben. Nun, ich denke nicht, dass sich das mit einem Macbook Pro Upgrade, das ja wohl seitens Apple noch aussteht, ändert, oder? Das einzige, recht wacklige Gerücht besagt ja, dass alle Macbook Pros mit Retinas ausgeschmückt werden sollen, was ich aber unnötig finde. Schön ja, aber dafür möchte ich nicht wirklich Geld ausgeben, zumal das bessere Display ja auch potentere Hardware benötigt, die man sich auch noch mal schnell bezahlen lässt.
    Meint ihr, ich solle lieber warten, bis Apple es vielleicht im Herbst vorstellt?

    Also ich meinte nun maximal (wo ich nicht unbedingt glaube, dass ich das wirklich schaffe) 15GB für Musik, Fotos und Videos zusammen. Ich weiß, es ist nicht viel, aber mehr brauche ich für ein Uni-Macbook nicht. Denn diese drei Dinge speicher ich eigentlich auf meiner Externen, würde aber ein paar Lieder und Bilder, die mir wichtig sind auch aufs Macbook ziehen und wenn überhaupt mal (dann aber situationsbedingt) eine Hand voll Filme oder Episoden von Serien für Zwischendurch speichern und nachher auch wieder löschen.

    Ansonsten: Bei einem Windows-PC mit denselben Anforderungen würde ich standardmäßig Skype, Firefox, Daemon Tools, MS Office, WinRAR, AntiVir und PowerDVD installieren. Inwiefern das alles bei Mac OSX möglich oder überhaupt nötig ist weiß ich leider nicht, da ich noch nicht vollends weiß, wie die Standardausstattung in solchen Dingen ist. Aber auch durch diese Programme dürfte nicht viel zusammen kommen, die größten Ableger wären Office und PowerDVD.

    Sagen wir vielleicht noch ganz großzügig 40GB für Spiele, 50GB für das System, 20GB als 'Reserve' für Downloads plus die o.g. 15GB und ~25GB dann hätte ich immer noch zur freien Verfügung: 106GB. Das wäre ca. etwas weniger als die Hälfte und sollte vielleicht für ein paar restliche Mac-Anwendungen reichen oder? Ich kenn mich da wirklich nicht groß aus und weiß auch nicht, welche zusätzlichen Programme 'Must-Haves' und welche schon standardmäßig dabei sind! ;)

    Ist alles schlüssig und überzeugend, was du sagst. Und wie auch opiate schreibt, das Air ist wohl wirklich nur etwas für Leute, die viel und oft damit unterwegs sind. Und das fällt, finde ich, eher schon in die Business-Sparte, als dass es auf einen Studenten zutrifft. Ich kann mich gut mit dem Gedanken an ein 13" Macbook Pro anfreunden - nur schade um die Auflösung, vergleichen mit einem teureren 15"-Modell.

    Ich muss sagen, optisch finde ich das Macbook Pro auch 'hübscher', wollte es aber davon nicht abhängig machen, da mir beide Designs zusagen. Das mit dem Nachrüsten habe ich noch gar nicht so gewusst; erst recht nicht, dass die Garantie bestehen bleibt (meinte zumindest Google!). Fein, da spart man ordentlich - für 170€ weniger als mir Apple weiß machen will kriege ich da ja schon die Samsung SSD 840 Pro mit 256GB. Und beim RAM kann man auch nochmal 30€ sparen.

    Hui, sogar 2. SSD/HDD? Dann wäre das ja theoretisch nicht mal so ein Problem mit dem Speicher oder? Denn würde ich mich für ein Macbook Pro entscheiden, hätte ich standardmäßig eine HDD eingebaut und würde zusätzlich dann für einen Aufpreis von ~200€ eine SSD mit 256GB einbauen. Da würden sich ja die Speicherbedenken in Luft auflösen. Nur wie sieht es aus mit der Neuinstallation des OS? Ich würde es ja verständlicherweise lieber auf der SSD installieren, nur bin ich es von Windows Laptops gewohnt, zusätzlich zum OS noch tausende von spezifischen Treibern zu installieren. Wie schaut es da beim Mac aus? Wird eine OS-Installations-DVD mitgeliefert oder wie kann man sich das vorstellen?
     
  9. M93

    M93 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.06.2013
    Hm? Wieso das denn? Ich habe bisher mehr gutes als schlechtes von der Qualität von Apple gehört. Vom iPhone mal abgesehen, aber denke mal, dass jeder Hersteller ein wenig Serienstreuung hat und schonmal einen Griff ins Klo macht. Oder gibt es da noch Dinge, die ich wissen sollte? ;)

    P.S.: Darüber hinaus wären mir +1000€ für einen vollwertigen Monitor nicht wert, da ich schon einen Desktop-PC besitze und das den Preis unnötig in die Höhe schießen würde - zudem nicht zweckmäßig für meine Situation wäre! :o
     
  10. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    "der Standard der eingebauten Komponenten sollte über dem Durchschnitt liegen". Das tut er nicht. Apple verbaut die gleichen Komponenten wie jeder andere Hersteller.

    1000+ für einen vollwertigen Monitor? Ich meinte keine vergoldeten. Für 200.- bekommt man ganz ordentliche 24er
     
  11. M93

    M93 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.06.2013
    Achso, ich dachte du sprachst von dem Apple Monitor. Aber selbst dann brauch ich es nicht wirklich ;)

    Klar, an und für sich sind es die Komponenten, die in jeder Hersteller verbaut. Aber genügend Hersteller bauen minderwertige Hardware ein um es kostengünstig zu vermarkten aber trotzdem noch einen großen Gewinn zu erzielen. Zudem sind Konstruktion und Materialien vieler Hersteller schlichtweg billig und nicht durchdacht und laufen auf viele Probleme hinaus. Zumal ein Windows-Laptop für jeden Kram zusätzliche, veraltete Treiber benötigt und schnell einen großen Leistungsverlust zu verzeichnen hat (allein schon, wenn man jegliche benötigten Treiber und Co installiert hat). So war bisher zumindest meine Erfahrung.
     
  12. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    über Treiber können wir gerne auch noch diskutieren :)
    Aber Apple baut keine besseren und keine schlechteren Komponenten ein als HP, Dell oder Lenovo. Und die Gehäusekonstruktion eines Thinkpads dürfte dem eines MacBooks mindestens ebenbürtig sein :)
    Ganz klar: Macs sind feine Kisten, aber nachdem du in deinem Ausgangspost extra drauf hingewiesen hast, dass die Komponenten überdurchschnittlich sein müssen: das sind sie nicht :)
     
  13. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.700
    Zustimmungen:
    1.546
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Treiber? Also im Wettbewerb der schlechtesten OpenGL Implementierung gewinnt OSX locker. :crack:
     
  14. M93

    M93 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.06.2013
    Okay, ich merk schon, man sollte nicht den Mund zu weit aufmachen, wenn man von diversen Dingen anscheinend doch noch weniger Ahnung hat, als gedacht :p

    Aber was mich momentan noch interessiert:
    Liegt beim Kauf eines Macbooks eine Installations-CD für das OS dabei? Und sind da auch alle Programme mit dabei, die bei der Auslieferung des Macbooks vorinstalliert waren?
    Sollte ich mit dem Kauf des Macbook Pro warten und schauen, ob Apple im Herbst neue Geräte vorstellt? Das Studium beginnt schließlich erst am 01.10. und bis dahin wäre schon noch Zeit. Obwohl es ein verlockender Gedanke ist, mit der Anschaffung nicht mehr lange zu warten und schonmal herumzuprobieren! ;)
    Der i5 Prozessor des 13" Macbook Pro sollte eigentlich den flüssigen Betrieb problemlos hinkriegen oder? Es gibt ja schließlich noch die i7-Variante, die aber auch wesentlich teurer ist.

    Und ansonsten.. Wenn noch wer irgendetwas interessantes zum Thema Studium (vorzugsweise auch in Richtung Ingenieursstudium) & Macbook hat, wäre ich dankbar.
     
  15. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.518
    Zustimmungen:
    354
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Dafür ist das Air leider ganz und gar nicht geeignet.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...